Sampler per Sequencer steuern

DiSc
DiSc
......
Hallo allerseits,
ich hab da einige vielleicht doofe Anfängerfragen:
Kann ich einen Sampler (konkreter Kandidat: Roland SP-404A) mit einem Sequencer (konkreter Kandidat: Arturia KeyStep Pro) per MIDI umfänglich steuern / triggern und was geht da alles? Daß man Samples "abfeuern" kann setze ich mal voraus, aber geht auch folgendes:

1. die Kombination als Drummachine verwenden d.h. der Drum-Sequencer des KeyStep Pro triggert die Drum-Samples des Roland:
Wenn ich das richtig verstanden habe, werden hier nur die Gate-Informationen verwendet, um die Drums zu triggern. Was macht der Roland, wenn das Gate länger ist als der Sample? Kann man das einstellen (einmalig, loop usw.)?
Da der Roland maximal 12-stimmig ist, kann ich wohl nur 12 der 24 Drum-Spuren des KeyStep pro verwenden, oder?

2. Ansteuern mit "normalen" Notenwerten:
Was macht der Roland mit empfangenen "Note-On"-Kommandos: wozu verwendet er die Notenwerte, Velocity, Pressure? Können Samples mit Notenwerten gepitcht abgespielt werden?

3. Kann man mit MIDI "Program Change" Kommandos die Samplebänke umschalten? Wie schnell geht das?

4. Samples triggern und gleichzeitig aufnehmen ("Resample"-Funktion):
Angenommen ich will meine produzierten Klangartefakte aufnehmen (nennen wir es einen "Song" ;-) ), kann ich dann Samples per Sequencer triggern, den Audiokanal mit den anderen Klangerzeugern (Synthesizer...) mixen und vom Roland wieder aufnehmen lassen? Soweit ich das Handbuch verstanden have, geht mir dann ein Teil der Polyphonie (wegen der zwei Aufnahmekanäle) verloren, oder?

Das Benutzerhandbuch gibts solche Details kaum her. Ich hoffe mir kann jemand bei einer Anschaffungsentscheidung helfen. Den KeyStep Pro hab ich schon, ich brauch noch einen Sampler / Recorder.

Grüße,
Dirk
 
Master Mix
Master Mix
Auf den Sandwichinseln...
Vielleicht lieber hier mal fragen:


Oder noch besser hier:


ansonsten, chromatisches Spielen geht bei dem glaub ich nicht.

Ich denke du kannst auch die 24 Drums ansteuern, nur nicht alle gleichzeitig, was auch keinen Sinn ergäbe.

Das mit dem Resampling geht wohl schon.

Aber ich kenne mich mit dem Gerät nicht wirklich aus, von daher lieber in den Threads oben posten oder den Titel mit Sp404a ergänzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Ich habe keinen SP404, darum kann ich konkret dazu nicht weiterhelfen.
Aber ich mache das so ähnlich mit dem 1010music Blackbox Sampler und benutze die Drumsequenzen vom Keystep Pro per Midi, um die Pads/Sounds vom Blackbox zu triggern.
Das geht ziemlich problemlos, wenn man ein paar Dinge bei der Midikanalverteilung beachtet. Die Sounds lassen sich bei Bedarf auch melodisch spielen.
Auf ein freies Pad (insgesamt hat man 16 zur Verfügung) kann man auch ein gemischtes Signal wieder parallel aufnehmen.
Dank direktem Recording auf SD Card ist die Länge/Speicher auch kein Thema.
Vielleicht ist das ja auch eine Alternative für Dein Vorhaben.
 
DiSc
DiSc
......
Danke schonmal für eure Antworten. Ich geh jetzt erstmal anders an das Thema ran und schaue wie weit ich komme:

Hab mir nen "Rompler" selbst gebaut, erstes Geklimper-Video siehe hier.

Kosten: ein paar € für ein MIDI-Kabel, alles andere lag im Bastelkeller rum ;-)
 
 


News

Oben