SampliTrude Frage!

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von HSP, 31. Juli 2006.

  1. HSP

    HSP -

    Ich muss zuvor warnen: Die aufgeworfenden Fragen resultieren aus einem Anfreundungsversuch mit Samplitude in der SE Fassung! :roll:

    Ich bin ja zur Zeit noch auf Logic unter Windows und da ein neuer Rechner mit Sicherheit die Macht der zwei Herzen hat, dachte ich guck dir mal Samplitude an, hat ja fast nichts gekostet.(Nein, ein Mac wird’s wohl nicht)

    Die Plug-In Zuweisung ist das in der großen Version auch so, das man nicht kann wie man will? Ich meine ist der Slot belegt kann ich das Plug-In nicht wechseln. Ich muss es schließen und dann ein anderes wählen. Die Reihenfolge der Plug-Ins ist auch nicht willkürlich,oder? Ich mein Interne und VST Plugs haben feste Plätze.

    VST Ordner, irgendwie kommt er da mit meiner Struktur nicht klar, will sagen da wird nicht alles gefunden. Wo ich es doch gerad so ordentlich habe! Gibt es da ne Lösung?

    Was jetzt kommt denk ich mal ist nur eine Einstellungssache.
    Im Midi Editor die rechte Maustaste zum Noten malen oder überhaupt eine Funktion ist das möglich?
    Das man Zahlenwert immer eintippen muss (Transportfeld)? Ich meine Maustaste halten und Werte ändernd durch Maus bewegen ist doch nicht so schlecht.
    Fensternavigation, Zoomen geht aber Scrollen, bin ich blind?
    Ach ja der Vocoder, da kann man ja schön drin rummalen, kann man das auch irgendwie aufzeichnen?

    Ich will dem Programm echt mal eine Chance geben, denn das Objektding hat schon was und Rewire kränkelt auch nicht so wie bei Logic. Im Moment ist die Bedienung aber noch nicht so wohlig, klar Logic steckt voll in einem drin.
    Die Key's Artikel zu dem Programm sind bis jetzt ja auch noch nicht so tiefsinnig. In der Sound&Recording hat ja gerade Bob Humid einen Artikel angefangen. Na mal sehen.

    Hmm, die Fragen da oben, ich wäre echt dankbar.

    Gruß...HSP
     
  2. m-ex

    m-ex -

    Hallo HSP,

    sitze zur Zeit nicht vor meinem Audio-Rechner und müsste ein paar Dinge vor der eigentlichen Antwort erst noch checken.
    Dennoch ein paar kleine Gegenfragen:

    Sind jetzt nur Effkte-Plugs oder auch VSTis gemeint ?
    (Für letztere wäre die Antwort nämlich definitiv: Doch, die kann man beliebig wechseln)

    Du hast alles in einem VST-Ordner (wenn dort dann auch noch in Unterordner verteilt) ?
    Welche Ordner-Tiefe ?

    Grüße
    m-ex
     
  3. HSP

    HSP -

    Erstmal Danke für deine Antwort!

    Ja stimmt, bei den VSTi geht der Wechsel. Es ging mir aber um die Effekte. Da geht’s wiederum nicht. Muss man so was verstehen? Die Reihenfolge, erst VST dann die Internen, lässt sich das umgehen?

    Der VST Ordner hat noch Unterordner. Da erkennt Samplitude einen von, es sind da bei mir aber schon mal drei.

    Beim MIDI Editor, war gestern schon ein bissel spät, der Radiergummi ist auf der rechten Maustaste, kann man da irgendwie den Stift drauflegen?

    Gruß...HSP
     
  4. m-ex

    m-ex -

    Hallo HSP,

    eins vorweg: Ich habe es gestern nicht mehr an meinen Rechner geschafft, demnach muss nun doch leider das Gedächtnis herhalten ;-)

    Soweit ich das weiss, geht das in der aktuellen Professional-Version (alle meine Aussagen beziehen sich übrigens auf diese Version, die SE habe ich nicht) auch nur über den umständlichen Weg "erst löschen, dann anderen Effekt einfügen".

    Du meinst jetzt die Effektanordnung innerhalb einer Spur ?
    Jeder Mixerkanal beherbergt unterhalb des Faders einen Button mit der Beschriftung "FX". Wenn Du diesen betätigst sollte sich ein Fenster öffnen, in dem Du die Reihenfolge frei bestimmen kannst.

    Es kann gut sein, dass sich da beim Suchen beim Programmstart etwas verschluckt hat. Im Magix-Programmverzeichnis sollte sich eine Datei namens VSTPlugIns.ini (oder so ähnlich) befinden. Benenne diese mal um (z.B. in VSTPlugIns.ini_sav) und starte Samplitdue erneut. Die Umbenennung (bzw. das "Fehlen" der eigentlichen Ini-Datei) führt dazu, dass neu nach den VST-Plugs gescannt wird (unter dem Pfad, der unter den System-Optionen für das PlugIn-Verzeichnis eingetragen wurde). Dies sollte dann eigentlich ohne Verschlucken über die Bühne gehen.

    Samplitude bietet zwar jede Menge Tastatur-Shortcuts, mir ist aber fremd, dass man die Maus anders belegen kann. Dann gibt es zwar noch unterschiedliche Maus-Modi (unterschiedliche Maustasten-Belegung), diese unterscheiden sich beim Midi-Editor aber meines Wissens nur in der Reaktion auf eine Maustastenbetätigung in einem freien Bereich.
    Ist bei der SE-Version eine Online-Hilfe dabei ? Falls ja, so suche dort doch mal bitte nach dem Begriff "Mausmodus".

    Soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, sollte z.B. im Midi-Editor mit "Alt"-Mausrad vertikal gescrollt werden.

    Der Artikel vom guten Bob ist insofern schon einmal gut, da er auf einen der Hauptmerkmale von Samplitude eingeht. Die Artikel in der Keys sind dann doch eher so lala ("Programm aufrufen, ohne sich den Finger zu brechen" ...).

    Grüße
    m-ex
     
  5. HSP

    HSP -

    Hi m-ex!

    Gut, da du schreibst das die Reihenfolge der Effekte frei wählbar ist, schiebe ich das mal dem SE Ding zu. Egal wie man da die Effekte aufruft, am Ende sind die VSTler oben und die Internen unten und in den den Objekten genau umgekehrt. Der FX Routing Dialog fehlt, da könnte man die Effektreihenfolge ändern, wenn ich nicht irre.

    Ja Online-Hilfe gibt es, ist die von der großen Version. Sehr umfangreich das ganze, eigentlich ja ein Plus.

    Nun Midi-Editor, ich hab jetzt schon mal angefangen mir ein paar Tastenkombis zu merken, hilft ja generell.

    Die Automation des Vocoders oder überhaupt eines der internen Effekte, ist wohl nicht möglich?

    VST-Ordner geht nur zwei Ordner tief. Ich habe es jetzt mehrmals probiert. In der Hilfe steht, man könnte mehrere Ordner wählen, geht aber nicht in der SE oder ich habe es falsch verstanden.

    Mal noch was anderes, mal sehen ob ich das erklärt bekomme. Ich habe ein Objektfenster offen und im Hintergrund ist das VIP-Fenster. Nun gehe ich zum VIP und rufe da z.B. ein Spur Effekt auf. Der Objekt-Editor ist noch offen. Jetzt will ich wieder im Objekt-Editor arbeiten und nichts. Die AUX bekomme ich nicht mehr bewegt, keine PlugIns aufgerufen. Die Lösung ist da neu öffnen, das ist sicher nicht gewollt. Frage ist da jetzt, gibt’s das Phänomen auch bei der großen Version?

    Bob Humid hat das Thema Objekt-Edit ja schon mal in einem Interview angeleiert und jetzt halt der Praxis-Artikel, ich bin jedenfalls interessiert. :lol:

    Gruß und Dank...HSP
     
  6. m-ex

    m-ex -

    Hallo HSP,

    Genau, mit dem funktioniert das wunderbar.
    Noch ein kleiner Versuch: Wähle die Effekte doch mal direkt in der Spur (diese muss dafür evtl. etwas vergrössert werden) und nicht im Mixer an. Dann werden sie zumindest auch gemäss der Aufruf-Reihenfolge dargestellt (ob diese dann auch so durchlaufen werden, muss ich aber erstmal checken, gehe aber doch davon aus).


    Hier herrscht wohl eine Zweiteilung der mitgelieferten Effekte. Die Effekte der "Vintage Effekt Suite" und der "Analog Modelling Suite" (sind die in der SE-Version überhaupt dabei) sind zumindest als Spur-Effekte durchaus automatisierbar (habe ich schon gemacht). Für die anderen Effekte wäre mir das neu, wobei ich noch nicht alle daraufhin gecheckt habe.
    Laut Manual sind Panorama-, Surround und Lautstärke-Parameter, Midi-Controller und VST-Parameter automatisierbar.
    Generell gilt aber auch: Gerade aufgrund des Ansatzes mit den Objekten, benötigt man so eine Automation weniger als bei den anderen Programmen (diese Aussage gilt natürlich nicht für alle Effekte und soll auch keine Ausrede/Entschuldigung sein).

    Ich benötige unter dem VST-Ordner nur eine Ebene an Unterverzeichnissen. Zum Test habe ich aber mal ein paar weitere Ebenen eingeführt und diese mit entsprechenden DLL-Dateien gefüllt.
    Fazit: So richtig schön funktioniert das nur mit meiner bisherigen Struktur
    z.B. VSTPlugIns -> Synths -> xxx.dll
    Bei VSTPlugIns -> Synths -> Test -> xxx.dll wird das VSTi zwar angezeigt, aber direkt unter "Synths" (also OHNE das Verzeichnis "Test").
    Füge ich dann noch eine weitere Ebene ein, dann wird auch xxx.dll nicht mehr angezeigt.
    Ich habe jetzt aber auch nicht ständig die Ini-Datei (siehe Beitrag von gestern) umbenannt. Dieses etwas merkwürdige Verhalten kann also auch hierauf zurückzuführen sein.

    Hat doch wunderbar mit der Erklärung funktioniert ;-)
    Habe das gestern mal nachgestellt und ...
    ... absolut keine Probleme diesbezüglich. Ich konnte von Objekt-Editor zu den Spurparametern nach belieben hin und her hüpfen (und dabei natürlich auch Einstellungen ändern, PlugIns neu einfügen etc. pp.).

    Grüße
    m-ex
     
  7. HSP

    HSP -

    Hi m-ex!

    Hm, die Reihenfolge der Effekt hab ausgiebig durchgespielt. In der Spur kommen erst die VST und dann die internen Effekte. Im Objekt Editor ist es genau andersrum. Man kann ja bei der SE Version auch nur zwei VST/DX und zwei interne Effekte wählen, da dann aber schon jeweils die Reihenfolge beeinflussen. Das sieht so aus als ob es gewollt ist.

    Die Automatisierung funktioniert bei der SE Version wie im Handbuch beschrieben. Die von dir angesprochenen Plug-Ins gibt es in der SE nicht. Es ist aber gut das man diese dann automatisieren kann. Den Vocoder zu automatisieren hätte aber trotzdem Spaß gemacht. Man kann sich ja etwas mit Presets und Objekt Editor aushelfen.

    Zum Thema VST Ordnerstruktur kann ich deine Beobachtung nur bestätigen. Das ist dann halt so. Kann man mehrere VST Ordner angeben?

    Dieser kleine Fehler im Objekt Editor tritt komischerweise nicht immer auf. Ich habe mal mit einem neuen Projekt angefangen und eine Weile ging es gut. Irgendwann spinnt der Objekteditor dann aber wieder rum. Hmm, liegt vielleicht auch an der Version. Ist halt die Testphase, da tobt man sich aus und das Programm wundert sich. :lol:
    Es läuft bis jetzt aber sonst alles stabil. Rewire macht auch keine Probleme. Ich hab schon Spaß an dem kleinen großen Programm.

    Danke nochmal für deine Hilfe
    Gruß...HSP
     
  8. m-ex

    m-ex -

    Gern geschehen.

    Grüße
    m-ex
     
  9. m-ex

    m-ex -

    Hallo HSP,

    ich nochmal ;-)

    Habe ich ganz übersehen:
    Scrollen geht auch (über Tastenkombi + Mauswheel). Dies kann man sogar in einer ini-Datei entsprechend vorgeben.
    Problemchen nur: Ich weiss jetzt nicht mehr, ob ich diesen Punkt bei mir angepasst habe, oder ob es noch aus der Default-Ini stammt.
    Frage: Kannst Du auf das Sam-Forum zugreifen ?
    Da gibt es unter "Tipps und Tricks" eine vollständige Auflistung der möglichen Ini-Einträge.

    Grüße
    m-ex
     
  10. escii

    escii -

  11. escii

    escii -

    [nur wegen der Info]

    http://www.samplitude.de/de/<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>/schulung.html

    Tonwerk Seminare werden seit Anfang 2005 angeboten. Im Schulterschluss mit dem „DRMV“, Deutscher Rock und Pop Musiker Verband, und mit Unterstützung von Magix war es möglich, ein interessantes Seminarangebot rund um die Musikproduktion an-zubieten.

    Basierend auf der langjährigen Berufserfahrung als (Studio)Musiker, Produzent und Labelinhaber, bringt Referent Georg Berhausen-Land viele Aspekte der täglichen Produktionspraxis mit in die Seminare ein. Der praxisorientierte Umgang mit Appli-kationen wie z.B. Sequoia V8 Professional steht dabei mit im Vordergrund.

    Tonwerk Seminare bieten keine ausschließlich theoretischen Konzepte. Sie sind aus den wertvollen Erfahrungen der täglichen Arbeit erwachsen und bieten den Blick in die Trickkisten der Profis. An Beispielproduktionen, die unter dem Tonwerk Records Label bisher veröffentlicht wurden, werden die Seminarinhalte exemplarisch vermittelt.
    Im Herbst 2005 begann die Veröffentlichung einer Handbuchreihe (mit DVD) des Autors Georg Berhausen-Land, die die Thematiken der Seminare aufgegriffen haben. Das erste Buch dieser Reihe hat Mixing am PC zum Thema.


    Seminartermine
    Samplitude im praktischen Einsatz:

    Seminarleitung:
    Georg Berhausen-Land

    17. September 2006
    22. Oktober 2006
    19. November 2006
    08. Dezember 2006


    www.tonwerk-seminare.de

    info@tonwerk-seminare.de
     

Diese Seite empfehlen