scheiße, das klavier kling gut

lifelike

lifelike

sir
hat jemand eine idee für ein günstiges effektgerät mit stereo-ein/ausgang das aus meinem stagepiano ein lofi-piano macht. da soll jetzt nicht voll der grütze-sound-müll rauskommen sonndern einfach ein scheiß-piano. kann das schlecht beschreiben evtl. so als wenn es voll übersteuert aufgenommen wurde und immer mal wieder bratzt und knartzt. bin für jeden tip dankbar ...

gruß, stefan
 
P

palovic

.
Meinste so lo-fi Klaviere wie in den alten Zombie-Filmen?!?
Das müste ganz gut mit nem Bit-Crusher hinzubekommen sein, oder du feuerst das Signal durch irgendeinen Overdrive Fußtreter.
 
A

Anonymous

Guest
So einfach wird das nicht.
Alte Bandaufnahme/Film: Wow & Flutter. (sehr langsame und langsame Phasen(Frequenz)modulation)
Jede Stufe der Aufnahme/Wiedergabekette hat eigene Bandpaßfilter, teilweise (Mikro/Lautsprecher) eingene Resonanzen und eigenes Klirrverhalten. (Das wird von den Folgestufen wieder gefiltert.)
Die üblichen Klirrgeneratoren können keine Übernahmverzerrungen, kein zunehmnden Klirrfaktor für tiefe Frequenzen (=Trafo) usw.

Altes Klavier heist evtl. auch verstimmt bzw. schlechtes Klavier, was sich nicht 'richtig' (=minimal gespreizt, nicht etwa exakt gleichschwebende Grundtöne) stimmen lässt....
 
A

Anonymous

Guest
Das muss man probieren. Brauchst du das Live oder für Aufnahmen? Mit dem Rotary Speaker Effect (Slow Speed) geht was in der Richtung, auch mit Graphic EQ und dann Stück für Stück die Frequenzbänder so verbiegen, dass ein krummer Sound rauskommt. Ein Room Reverb mit stark hörbarem PreDelay und Slapback Effect. Falls es für Recording gebraucht wird: Mit einem schlechten Mikro und Room Position auf ein Tape Deck aufnehmen und billige Cassetten benutzen. Zur Not bei einem Klavierbautechniker in der Werkstatt ein schlechtes Klavier sampeln.
 
lifelike

lifelike

sir
danke für die antworten. das mit dem auf tape aufnehmen und dann samplen habe ich auch schon überlegt ist aber auch recht aufwendig und ich würde gerne auch mit dem sound klavier spielen. das mit dem bit-crusher hört sich recht simple an. kennt da jemand teile mit stereo ein/ausgang ? habe mal gegoogeld, ist aber nix bei rausgekommen. auch bei thomann oder musik produktiv ist unter dem stichwort nix zu finden ... ?

gruß, stefan
 
P

palovic

.
"Alesis Akira" kann sowas, der hatt nen sog."Decimator" Filter an Bord der den Sound bis auf 8-bit Quali. runterfährt. Das Gerät gibts im Schnitt für so 80 Euro, allerdings nur noch gebraucht
 
J

jupitersix

.
in der kontakt 2 library gibts so ein total verstimmtes honky tonk klavier
 
H

HOA

..
Dreh doch einfach die Höhen raus und leg nen üblen Cathedral Hall drunter, schon klingts scheisse :twisted:
 
lifelike

lifelike

sir
... bin immer noch am googeln nach hardware-bitcrushern. wäre cool wenn es einen bodentreter oder desktopteil geben würde ??? leider war meine suche aber bis jetzt erfolglos ...

gruß, stefan
 
A

Anonymous

Guest
bitcrusher ist es eher nicht.

Klavier Lofi verbinde ich zumindest mit 'alter Film' oder 'altes Tonband'.
Das hat keine höhen, klippt ordentlich und jault. Von daher ist der Rotary Speaker aus dem Multi Effektgerät schon ein sehr heißer Kandiatat....
 
Moogulator

Moogulator

Admin
kaos pad dran.. oder bitrman.. decimator ist halt bitcrushing, was aber auch "digital" klingt, nicht harmonisch, sondern "new school lofi".. das ist schon ein unterschied..

wenn das eher organisch/harmonisch oldschool lofi sein soll wird es eher ein EQ sein müssen.. , man könnte es ja durch sone monoraspel schicken (monorecorder).. danach klingt es garantiert nicht mehr hifi ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Ich hab mal gebastelt:

Schepper

Die ersten 30 Sekunden ist General Midi persönlich am Soundblaster-Klavier.

Dann gehts durch einen Sony DPS55 Multieffekt: Vibrato(das Geheimnis schlechten Filmtons!) und Driver (Verzerrer/Verstärker-Simu).

Ab 1:12 ist die Verzerrung dann aus echter Röhre plus externes Filter, der DPS macht dann nur noch Vibrato und Amp-Simulation (Frequenzgang verbiegen, keine Verzerrung mehr.)
 
lifelike

lifelike

sir
@ Fetz
... 1000 dank für die mühe, das klingt schon ganz cool. ist zwar anders als ich mir das so gedacht hatte aber auch geil.
----------------------------------------------------------------
die sache mit dem chaoss pad oder bitrman würde mich aber auch interessieren. ist das bei beiden geräten ein "decimator" der zum einsatz kommt ? hat jemand so ein teil und könnte evtl. auch mal was zum anhören basteln ?

danke & gruß, stefan
 
lifelike

lifelike

sir
... also das erste was du gebastelt hast fand ich cooler. kommt auch schon ganz gut in die richtung die ich mir vorstelle, soll halt nur hin und wieder leicht übersteuert bratzen. ich danke dir für die mühe das aufzunehmen und online zu stellen. ich weiß das zu schätzen.

gruß, stefan
 
A

Anonymous

Guest
Mit 'leicht übersteuert' tun sich die digitalen Effektgeräte schwer, wie du am ersten Beispiel hören kannst. Der DPS55 macht da doch schon ganz schön gebritzel drauf, wenn man das nur wenig runterstellt, werden die minimal leiseren Stellen sofort clean. Da tut sich die Röhre wesentlich leichter.

Das zweite Beispiel was auch mehr als 'was machen digitale Effekte' gedacht - dass das deiner Aufgabenstellung weniger entspricht ist schon klar.

Hört sich inzwischen so an, als ob du mit einer Gitarren-Verstärker-Simulation zurechtkommen würdest, ich kann heute abend ja mal meinen H&K Katzendarm-PreAmp aufnehmen. (Sowas gibts in klein und kompakt ab 39€ (dann natürlich vom bösen Uli. B...))
 
A

Anonymous

Guest
Hört sich dann so an. Das ist nur durch eine Gitarrenverstärkersimulation geschickt (+ etwas Hall).
 
lifelike

lifelike

sir
... hey, das gefällt mir schon besser als die erste version. was hast du denn hier für eine simu (welches h&k-gerät) genommen ?

gruß, stefan
 
A

Anonymous

Guest
Gerät ist eher egal - einfach erst Verzerrer, dann Lautsprecher Simu (Low-Cut, HightCut + Buckel bei 1.xkHz). Gibt es ziemlich viel, die H&K sind eher etwas teuerer. Sowas kann aber prinzipiel fast jeder Multieffekt (19", ab 100€) oder eben 'ne Amp-Simu Kiste (Tretmine, ab 39€ neu).

Wenns besser werden soll als der 'Effektsound fürs Intro', dann wäre vielleicht ein H&K Tubeman was, ich würde eine Kette aus Röhre -> MAM-RS3 -> Röhre, und EQ bauen, dann noch Chrous/Phaser/Hall (evtl. auch Hall mit Chorus). Das hängt davon ab, *was* du darüber spielen willst, je dynamischer desto tüfteliger wird das. (Leise einzelne Noten vs. Forte Septim-Akkorde...)

Wenn du (noch) nicht weißt was du willst, dann ist ein Multieffektgerät evtl. die bessere Wahl, da kannst du alles mal Ausprobieren. Bei einem 'Spezialisten' bist du auf den einen Effekt festgelegt.
 
lifelike

lifelike

sir
welches teil meinst du denn für 39 euro ? bei behringer habe ich nur den v-amp gefunden und der liegt weit drüber. werde mal bei ebay nach einem pod, v-amp oder stomp gucken. 1000 dank für deine hilfe und ...

gruß, stefan
 
A

Anonymous

Guest
V-TONE GUITAR GDI21
...unbedingt neu & mit Rückgaberecht kaufen, kann gut sein, dass das Teil echter Müll ist.
 
lifelike

lifelike

sir
ahh ja, sieht aber nicht so toll aus ... ? ich brauche auch einen stereo ein/ausgang und das ding hat keinen. ich hätte mal eine frage zu den üblichen modellen wie z.b. pod oder v-amp. die haben alle midi in & out. WOZU ? WIE FUNKTIONIERT DAS ? bis jetzt war ich der meinung midi ist nur ein datenaustausch. verbinde ich jetzt mein stage-piano nur über midi mit so ‘nem pod und bekomme dann das piano inkl. effekte aus dem out das klaviers oder wie jetzt ... ??? :oops:
 
A

Anonymous

Guest
"ahh ja, sieht aber nicht so toll aus"
ähm.. natürlich nicht, was erwartest du für 39€?
Stereo ist für diesen Effekt Unsinn. Der Sound wird mit dem Pan-Regler am Mixer dahingedreht wo du ihn haben willst, wenn etwas Raum dazukommen soll, dann macht den ein extra Hall.

Midi ist für Daten, damit kann man Effektgeräte fernsteuern. Wenn dein Keyboard Master-Keyboard-Funktionen hat dann könntest du so ein Effektgerät damit steuern.

'Stereo und kann etwas mehr' wäre dann ein Multieffektgerät - wie gesagt ab etwa 100€ (eher etwas mehr, nach oben hin offen).

Gitarreneffekte sind eher Mono und für Syntheziser nur begrenzt tauglich. (U.a. fressen sie meist den Baß, die Pegel stimmen nicht=Rausch &Brumm...)
 
A

Anonymous

Guest
So, hier mal eine kleine Demo was für ein Unfug so ein Multieffekt anstellen kann. Hier (m)ein Sony DPS-V55(M). Sowas kann man für unter 150€ bekommen.
Er kann natürlich auch Hall und so in unauffällig - aber das wäre hier ja irgendwie unangebracht. Das Piano ist diesmal von Edirol (VCS) (und spielt durchgehend den gleichen Sound). Ausser dem Sony keine Effekte.
Eine Gitarre-Amp-Simulation könnte man gerade den angezerrten Sound am Anfang. (Das ist übrigens erst Kompressor, dann Verzerrer, der Sony kann zwei Effekt hintereinander gleichzeitig.)
 
lifelike

lifelike

sir
cool, du machst dir ja richtig mühe. :shock: aber das letzte ist dann doch nicht so mein fall. ich habe gestern bei ebay eine rs7000 ersteigert. in dem teil wird es ein lo-fi-piano wohl auf konpfdruck geben. hoffe ich ... ich danke dir (und den anderen auch) für deine hilfe.

gruß, stefan
 
A

Anonymous

Guest
lifelike schrieb:
... aber das letzte ist dann doch nicht so mein fall.
Das war auch scherzhaft gemeint und sollte eher mal so die Spannbreite im Vergleich zur Eierschneiderverstärkersimulation aufzeigen.

lifelike schrieb:
ich habe gestern bei ebay eine rs7000 ersteigert. in dem teil wird es ein lo-fi-piano wohl auf konpfdruck geben. hoffe ich ...
viel Spaß mit dem Teil, aber für die Aufgabe ein ähm.. unkonventioneller Lösungsansatz.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben