Schrecklich auf you tube wurde ein Synth verbrannt...

S

synthfrau

.
Hi Liebes Synthvolk,

Vor ein paar Monaten surfte ich in You Tube und fand ein makaberes Video. Dort brannte ein Synthesizer und danach wurde er mit Baseballschlägern zertrümmert. Mir tat es so weh dass ich fast weinen musste. Also ich unlängst suchte konnte ich das Video nicht mehr finden, vielleicht hat es Synthanmestieinternational aus dem Verkehr gezogen, weil es wirklich schrecklich war.

kennt ihr vielleicht dieses Video oder habt ihr ähnliche Geschichten, Videos wo die Synthesizer verprügelt, angezunden, zertrampelt werden. So was muss man anzeigen, diese Typen gehören hinter Gittern. :twisted:
 
XCenter

XCenter

Stimmungsmacher
Im "3 a.m. eternal"-Video von KLF wird ein Paar Obis sehr effektvoll mit der Flex bearbeitet. Sehens- und verdammenswert!

Gruss
Frank
 
N

Neo

..
Ich bin zwar auch kein Freund von diesem Neko Teil, aber bevor sie es verbrennen, besser einfach zu mir schicken. Irgendeine musikalische Verwendung werde ich dafür schon finden. :)
 
A

Anonymous

Guest
Re: Schrecklich auf you tube wurde ein Synthverbrannt....

In den 50er und 60er Jahren (die wilden Rock-Zeiten) wurden Gitarren ja auch gerne mal nach oder während dem Auftritt zerkloppt.
Bei The Who z.B. auch gerne mal die Gitarren-Boxen.

Schätze das kommt irgendwie daher.

Im Video zu "Feeling so real" von Moby werden glaub ich auch ein paar Synths verkloppt.

Knorkator zertrümmern live auch mal ne Billig-Orgel.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ist halt kindliches Rockgehabe. In dem Falle natürlich war es Geltungsbewusstsein.

Instrumente zerschlagen ist ja wohl eher was für alternde Rockhanseln, die anders keine Schlagzeile mehr zusammenkriegen. Reize erzeugen und so, ansonsten Drogenexzesse und Hotelzimmer zerlegen. Na, wenns hilft. Vermutlich will man mal auffallen und zeigen "ich lebe noch". Wer gute Musik macht, braucht das dann nicht so dringend.
 
Ermac

Ermac

...
Moogulator schrieb:
Ist halt kindliches Rockgehabe. In dem Falle natürlich war es Geltungsbewusstsein.

Instrumente zerschlagen ist ja wohl eher was für alternde Rockhanseln, die anders keine Schlagzeile mehr zusammenkriegen. Reize erzeugen und so, ansonsten Drogenexzesse und Hotelzimmer zerlegen. Na, wenns hilft. Vermutlich will man mal auffallen und zeigen "ich lebe noch". Wer gute Musik macht, braucht das dann nicht so dringend.
Ich würde das nicht so negativ sehen. Ich habe auch schon einige Instrumente auf der Bühne zerlegt oder von der Bühne geworfen, trotzdem bin ich kein alternder Rockhansel, dem nix mehr einfällt. Gewisse Showeinlagen gehören einfach dazu und dabei kann auch schon mal was zu Bruch gehen. Eine Bühne ist kein Kindergeburtstag!
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Naja, Moby zerlegt auch SY99's in der ZEit als er neu war. Und andere zerstückeln Stoffhunde. Alles Show. Völlig klar. Aber braucht man das wirklich? Einen Fernseher zerhauen? Naja, haben wir in den 80ern auch gemacht, genau wie die anderen auch. Meeensch über 30 machste sowas nicht mehr, aber ok.. Sone Kuh aussm Hubschrauber fallen lassen als Konzertbeginn ist schon was - Gabs auch.

Ürigens gabs das Thema schonmal hier..

Da wars auch Neko und die Herren wollten halt damit was verkaufen. Na, viel mehr wurde darüber sonst halt auch nicht geschrieben. Vielleicht sollte man Geiseln nehmen und so, ist ja bei einigen Gottesfürchtigen™ eine beliebte Methode ins TV zu kommen. Was muss man noch machen, damit man berühmt wird?
 
A

Anonymous

Guest
Schlagzeilen kriegt man dadurch auch nicht mehr.
Dafür ist das Schema in den vergangenen 50 Jahren zu sehr durchgenudelt worden.

In den 50er Jahren war das vielleicht noch verständlich als Ausdruck der Rebellion gegenüber der damaligen Über-Spiessigen Gesellschaft.
Aber heutzutage ist sowas einfach nur stupide Zerstörungswut.
Gerade in Bezug auf Umweltthemen und Sozialprobleme.
 
A

Anonymous

Guest
da macht sich so ein "bad boy" übern jx3p her.

mit einem putzigen tischlerhämmerchen.
hätt ich doch nen bello genommen,und die amps zertrümmert.
obwohl ne.natürlich nicht.


http://www.youtube.com/watch?v=ntah9KxLiQo

und wenn man sich jetzt noch vorstellt,das teil hatte nur nen wackler am netzteil oder so... autsch.


hab das video mal vor monaten gefunden,die kommentare waren alle negativ.und nicht gerade wenig... was fürn idiot er doch wäre,weil jx3p usw.
mittlerweile sind keine kommentare mehr zugelassen..
 
A

Anonymous

Guest
Moogulator schrieb:
Ist halt kindliches Rockgehabe. In dem Falle natürlich war es Geltungsbewusstsein.

Instrumente zerschlagen ist ja wohl eher was für alternde Rockhanseln, die anders keine Schlagzeile mehr zusammenkriegen. Reize erzeugen und so, ansonsten Drogenexzesse und Hotelzimmer zerlegen. Na, wenns hilft. Vermutlich will man mal auffallen und zeigen "ich lebe noch". Wer gute Musik macht, braucht das dann nicht so dringend.

Das kommt auf den Einzelfall an. Ich kenne Künstler, die leben so ihre aggressiven Anteile aus. So was kann man zwar doof finden, ändert aber nichts am Motiv. Künstler sind ja etwas anders als andere Menschen, und so können Artikulationen durchaus exotische oder radikale Formen annehmen. "Normale" Leute schlagen auf Schwächere ein (auch verbal), wenn ihnen mal einer vor die Flinte läuft und das Aggro-Ventil zufällig gerade im ENABLE Mode ist. Auch ne Methode. Findet aber bei mir weitaus weniger Beifall.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Hätten sie die Kommentare gelassen wäre das gut, vermutlich wollte der nur ins "Fernseeehn".
 
A

Anonymous

Guest
kpr schrieb:
Das kommt auf den Einzelfall an.

Naja, man kann ja auch Sachen zerstören, die eh schon am Arsch sind.

Auf Youtube gibt's Videos von ner dreiköpfigen Band, die u.a. mit kaputten Waschmaschinen rumwerkeln und die auch derbe misshandeln.
Das is ja ok. Wenn's eh auf den Müll käme.
Flexen kann man auch irgendwas vom Sperrmüll. Dient ja nur der Funkenerzeugung.

Aber ein funktionierender Synth?

Aggressionen abbauen kann man auch als Musiker anders.
Siehe die Metal-Fraktion, die sind durch die Bank völlig friedlich.
Warum?
Die wissen halt wie man Aggressionen abbaut.
Gut, da kann auf der Bühne auch mal nen Amp bzw. Box umgeschmissen werden oder Teile vom Schlagzeug fliegen rum. Aber meist funzt das Zeug nachher noch.
Is halt auch nicht so empfindlich wie ein Synth.

Selbst bei Rock-Zerstörungsorgien funktionierten nachher die Gitarren/Boxen teilweise noch oder mit der zerstörten Membran wurde halt ein spezieller Klang erzeugt (soll auch vorgekommen sein).
Hab zumindest gelesen, dass teilweise die Gitarren hinterher auch wieder repariert wurden oder halt für den Show-Effekt extra billige Gitarre genommen wurden.
Die von Hendrix flambierte Gitarre lebt heute übrigens auch wieder.

Oder man nimmt gleich Hammer und Amboss oder was ähnliches. Sowie bei Stomp.
 
Ermac

Ermac

...
Es gibt doch ganz unterschiedliche Situationen, in denen so was passieren kann. Die sollte man nicht alle über einen Kamm scheren!

Wenn ich bereits vor dem Konzert plane, etwas kaputt zu machen, ist das etwas ganz anderes, als wenn das spontan geschieht. Im ersten Fall ist das eindeutig ein Show-Element, das aus verschiedenen Gründen funktioniert oder auch nicht funktioniert. So was kann super ankommen, aber auch in die Hose gehen.

Ungeplant bekommt das eine andere Wirkung. Ich hatte bei einem größeren Konzert mitten in einem Orgelsolo, das quasi den Höhepunkt des Stücks bildete, eine Hanging-Note. Ich weiß nicht, wer schon mal so ein Erlebnis hatte, vor ein paar hundert Leuten von so einem Mist überrascht zu werden. Alle gucken und hören auf Dich und es passiert NIX! Der Ton bleibt stehen und keine anderen Tasten reagieren mehr. Nachdem ich durch Klopfen, Wackeln und Rütteln am Gerät vergeblich versucht habe, das Problem zu beheben, bekam das Teil eben einen heftigen Tritt vor den Bug und flog quer über die Bühne. Den Rest der Geschichte breite ich jetzt nicht aus, sonst bin ich wieder böse. :) Ich will nur verdeutlich: So schnell kann´s gehen!
 
S

synthfrau

.
Ja die lieben Agressionen aber die sollen sich nicht gerade Synths aussuchen, kein Synth hat es verdient so behandelt zu werden. Ich frage mich welcher Synthesizer es war der gebrannt hatte und ihn vollens kaputt geschlagen worden ist.

Ich kenn ein Video von Keith Emerson, der vergewaltigte eine uralte Hammond 3 B auf der Bühne. Er wackelte, schmieß das Instrument um und dennoch die Orgel funktionierte bis zum bitteren Ende. Mit seinem Monster 3 C Moog hätte er es sicher nicht gemacht.

http://de.youtube.com/watch?v=TTrbIvKdKo0

aber so ist Keith Emmerson halt und als Fan darf ich ihn nicht mal böse sein.
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

|||||||
Bei allem Respekt, aber es ist nur ein Haufen Plastik, Metall und manchmal Holz.
In Tibet ballern sie wild in die Menge, überall auf der Welt hungern Menschen zu Tode, Tiere sterben unter den widrigsten Umständen und hier kommen einigen die Tränen wegen nem Musikinstrument???

:|

Ich bin nun echt kein Weltverbesserer oder ähnliches, aber über manche Kommentare muss ich mich doch schon ziemlich wundern.
 
more house

more house

..
ist immer noch besser als synths im keller oder so vermodern zu lassen
und es bleiben ja immer nur gegenstaende!
misshandelt man tiere, oder menschen ist das was ganz andres ...dies kann man auch machen um in die schlagzeilen zu gleangen, trozdem ist es heute etwas verpoehnt ...obwohl man manchmal glaubt es waere doch noch inn
 
S

synthfrau

.
Bei allem Respekt, aber es ist nur ein Haufen Plastik, Metall und manchmal Holz.
In Tibet ballern sie wild in die Menge, überall auf der Welt hungern Menschen zu Tode, Tiere sterben unter den widrigsten Umständen und hier kommen einigen die Tränen wegen nem Musikinstrument???


da hast du schon sehr recht, gestern war ich zb. im Kino und sah den Film unsere Erde, ein Dokomentarfilm über die Tierwelt rund um den Globus mit wunderschönen Tieraufnahmen und Landschaftsbildern. Als ich diesen Film sah, kam ich schon zum überlegen. Was macht der Mensch mit unserer Natur, warum macht er sie kaputt. Warum gibt es Kriege und all so einen Scheiß. Da ist so ein brennender Synth überhaupt nichts. Klar es sind nur elektr. Bauteile mit Tasten aber trotzdem auch Synths haben eine Daseinsberechtigung. (Mögen manche jetzt von mir denken was sie wollen). :roll:
 
Hico

Hico

..
synthfrau schrieb:
Ich kenn ein Video von Keith Emerson, der vergewaltigte eine uralte Hammond 3 B auf der Bühne. Er wackelte, schmieß das Instrument um und dennoch die Orgel funktionierte bis zum bitteren Ende. Mit seinem Monster 3 C Moog hätte er es sicher nicht gemacht.

Nein, der gute alte Keith hat doch nicht seine B3 (nicht 3 B) auf der Bühne rumgeschubst. Die war ihm bestimmt doch zu wertvoll. Seine L-100 war das. Und der hat noch viel mehr Sachen damit angestellt - Messer reingehauen und an den Tasten rumgeruppt, drauf rum gehüppt und was weiß ich noch alles. Der war nich gerade zimperlich mit der "kleinen" Hammond. Das mit den Messern is auch `ne witzige Geschichte: Der Keith hatte zu anfangs (noch bei The Nice) wohl Schraubendreher zwischen die Tasten gesteckt, um Töne zu halten. Damals war der Lemmy - ja genau, der von Motorhead - Roadie bei The Nice und er gab Keith den Tip, anstatt der Schraubendreher Messer zu nehmen - weils besser aussieht. Recht hat er gehabt. :D
Ich hab`s selbst mal live gesehen. Hab direkt an der Bühnenkante gestanden.

Keith Emerson is my hero - nicht nur weil der `n großen Moog hat. :D

Gruß
Heiko
 
MvKeinen

MvKeinen

|||
colectivo_triangular schrieb:
Bei allem Respekt, aber es ist nur ein Haufen Plastik, Metall und manchmal Holz.
In Tibet ballern sie wild in die Menge, überall auf der Welt hungern Menschen zu Tode, Tiere sterben unter den widrigsten Umständen und hier kommen einigen die Tränen wegen nem Musikinstrument???

:|

Ich bin nun echt kein Weltverbesserer oder ähnliches, aber über manche Kommentare muss ich mich doch schon ziemlich wundern.

:supi:

Synthies? Kauf dir nen neuen wenn er kaputt ist.

Versteh auch nicht wie man sich über sowas nen Kopf machen kann.

Vor allem wenn man dann noch meint Rückschlüsse auf den Geisteszustand der Zerstörer machen zu müssen.

Alle schreien: "Die Freiheit der Kunst" Doch wenn dann jemand diese Auslebt, dann wird das Geschrei noch größer.
 
S

synthfrau

.
Hico schrieb:

Ich hab`s selbst mal live gesehen. Hab direkt an der Bühnenkante gestanden.

Keith Emerson is my hero - nicht nur weil der `n großen Moog hat.


meiner schon auch obwohl ich ihn noch nie gesehen hab, leider. Der Typ sieht nicht schlecht aus und fährt auch Harley wie ich.

Ich war erst auf nem Jean Michel Jarre Konzert, etwas ganz anderes. Seine Musik höre ich auch gerne (obwohl es eine total andere Richtung ist) aber Keith Emerson ist sehr speziell und weil ich auch prog. Rock macht geht der eher in meine Richtung
 
C0r€

C0r€

||
Mal ein wenig Sarkasmus:

machne kommen eben nie aus der Pubertät raus.
Stark durch synthzerklopfen?
"ich kann das machen, ich bin reich genug"
neggo klingt kakke - schauma!

Früher war da noch der Rebellionscharakter mit dabei. Heutzutage kann das aber schon lange nicht mehr zutreffen. Dafür kommt heute noch der - er hat den Schuss noch nicht gehört - charakter dazu. Diese Truppe nennt man auch gern "die ewig Gestrigen", oder auch "Neandertaler am Gitarre".

Früher gabs ja auch massenweise bands die dachten sie seinen Rocker, weil sie ihren gitarre zerklobben konnten (schließlich war das ja mal obligatorisch). Aber nichtmal die Gitarre richtig gestimmt bekamen (booze sei dank) .. Hauptsache die klischees erfüllen, dann ist das Können und der musikalische Inhalt zweitrangig.

Es gibt ja auch welche, die machen gar keine Musik mehr, sondern zerklobben nur noch Gitarren, beschimpfen die Voyeuristen (Publikum) und ka**en auf die Bühne, verflüssigen sich auf den Pöbel und dergleichen. DAS ist dann mal ne schow! Dagegen ist die Verlagerfeuerung des necko ein Kindergartenstreich.

Manche kommen nie aus der Pubertät. Wohl auch eine Nebenwirkung gewisser Substanzen. Oder einer Art Marketing, die weniger die Musik in den Vordergrund stellt.

So, genug Sarkusmus. Jeder muss selber wissen, was er in seiner show machen will. Solange niemand zu schaden kommt. Eine Feuerwerks-Bühnenshow kann schnell mal soviel wie ein necko kosten. Von daher ist das nichts besonderes. Der witz ist nur, das wohl kaum jemand aus dem Publikum überhaupt mitbekommen hat, -was- da kaputtiert wurde. Deshalb wurde es wohl auch extra gefilmt - Vermarktung offensichtlich nötig.
 
A

Anonymous

Guest
colectivo_triangular schrieb:
In Tibet ballern sie wild in die Menge, überall auf der Welt hungern Menschen zu Tode, Tiere sterben unter den widrigsten Umständen und hier kommen einigen die Tränen wegen nem Musikinstrument???

Sowas musste ja kommen.

Tibet ist weit weg.
Menschen sterben wegen Überbevölkerung den Hungertod (das ist ausserdem völlig natürlich).
Tiere verenden ebenfalls auch in der Natur teilweise unter wiedrigsten Umständen. Raubtiere sind auch keine Tierschützer!
Willst Du lebendig verdaut werden?
Oder das ein Raubtier erstmal ein bißchen mit Dir spielt und Dich dann killt?
usw.

Allen ist gemein, dass der emotionale Bezug klein ist. Man ist es eben gewöhnt. Abgestumpft.
Man würde mit dem heulen ansonsten nicht mehr aufhören.

Zerstörte Synths sind hingegen ne Ausnahme.

Undergrind schrieb:
Alle schreien: "Die Freiheit der Kunst" Doch wenn dann jemand diese Auslebt, dann wird das Geschrei noch größer.

So kann man auch nen Mord rechtfertigen. :roll:

Ich finde so einige Künstler ziemlich bescheuert (auch in der Musikszene gibt's da genug).
Freiheit ist ein schwieriges Terrain, weil man nicht alleine existiert.
Freiheit in letzter Konsequenz hiesse eben auch die Freiheit Mord, Vergewaltigung, usw. zu tun oder sonstwie andere zu schädigen.
Deswegen MUSS Freiheit IMMER eingeschränkt werden!!! :!:
 
Steril

Steril

..
C0r€ schrieb:
Mal ein wenig Sarkasmus:

machne kommen eben nie aus der Pubertät raus.
Stark durch synthzerklopfen?
"ich kann das machen, ich bin reich genug"
neggo klingt kakke - schauma!

Also, ich bin mir ziemlich sicher, dass der Typ keinen Pfennig für den Neko bezahlt hat. Das Ganze ist ne reine Werbekampagne (und funktioniert scheinbar nach wie vor, wenn ich mir die Länge dieses Threads anschaue). Und so ein Neko ist in der Herstellung billiger, als wenn sie eine Agentur mit der Erstellung eines "normalen" Produktvideos beauftragt hätten (für das sich dann kein Schwein interessiert hätte).
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das ist jetzt also "Kunst" wenn man was abfackelt, so wie KLF mit ihrem Geld? Geht doch nicht um das moralische Zeugs, eher ist es einfach nur gemacht worden und man wollte irgendwas damit, hat sicher gestunken bei dem Plastik und dem ganzen Kram da drin.
 
N

Neo

..
Das ist jetzt also "Kunst" wenn man was abfackelt...

Hätte Stockhausen zu seinen Lebzeiten das Ding abgefackelt, wäre es sogar ganz große kunst und von den meisten anerkannt.

Ehrlich gesagt dachte ich bis jetzt das der Thread ein Joke sein sollte, oder diskutieren wir hier ernsthaft warum irgendjemand ein Neko filetiert hat... ? :shock: :harhar:
 
A

Anonymous

Guest
Kunst genießt das Privileg des freien Ausdrucks. Erlaubt ist alles, außer Sachen, die jemandem weh tun. Aber auch diese Grenze wird gelegentlich überschritten und sei es in der volkstümlichen Schlagermusik oder bei Senderkennungsjingles im Radio.

Was aber auch gelegentlich vorkommt: Etikettenschwindel. Ja, so sind sie, die Künstler. Eben noch nimmt man ihnen die weltverbessernde Absicht des Songvortrags ab, und im nächsten Augenblick hauen sie die Strat kurz und klein. Aus schnöden Showgründen. Zum Glück sind Künstler keine Bankfachleute. Die würden sonst Milliarden verbrennen. Oder Moment mal, da war doch gerade was .... :D
 
 


Neueste Beiträge

Oben