Software die die Tonhöhe von Samples ermittelt

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von BBC, 22. Juni 2008.

  1. BBC

    BBC Tach

    Hallo allerseits,
    kennt jemand von Euch eine Software, die zuverlässig die Tonhöhe von Samples ermittelt und automatisch die Rootkeys der Samples ändert ?
    Ich habs mit Wavelab probiert, aber die Tonhöhen stimmen sehr häufig nicht. Außerdem geht das nicht im Batch-Modus.
    Ich hab hier jede Menge Samples und mein Sampler (Reason NNXT) lädt Samples ohne Rootkey-Infos immer Standardmässig auf C4, leider.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es gibt so zuliefer-Software wie Redmatica, die macht sowas. Die perfekteste Erkennung ist natürlich Melodyne, aber die kann natürlich schon "zu viel".
     
  3. BBC

    BBC Tach

    dieses Keymap Programm von Redmatica scheint ja genau das zu sein was ich brauche...shit, nur für Mac. Vielleicht hätte ich dabei sagen sollen, dass ich leider nur aufm PC unterwegs bin.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    AWave macht das ganz gut. Ganz gut nur deshalb, weil es Audiomaterial gibt, das komplex ist und daher die Tonhöhe nicht eindeutig zu identifizieren ist. Beispiel Blasinstrument, das beim Tonansatz höher klingt als beim anschließenden Halteton. Gibt eine Demo von AWave glaube ich, einfach selber ausprobieren ob es die Ansprüche erfüllt. Batch Funktionen hat AWave auch, ob aber Autotune dazugehört, weiß ich nicht auswendig.
     
  5. BBC

    BBC Tach

    guter Tip mit Awave. Die Demo kann sogar 30 Tage lang speichern und die Tonhöhenerkennung funktioniert besser als in Wavelab. Leider aber kein Batch für Tonhöhenerkennung. So müsste ich meine über 3000 samples einzeln bearbeiten...puh :roll:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nicht weinen :D Batch Functions sind oft ganz praktisch, bei Tonhöhenerkennung würde ich das eh nicht nehmen wollen. Denn bei dem obligatorischen Korrekturhören würden genügend Fehlversuche rausspringen, die dann manuell korrigiert werden müssen. Ich mach das so: Zuerst checken, ob System im Tuning ist, so als allgemeiner Überblick. Dann zackzack nach diesem Schema die Samples durchgestimmt - fertig. Bei 3000 Samples, soviel ist zugegeben, muss man mit einigen Stunden Arbeitszeit rechnen. Hast du schon mal Samplerobot gecheckt? Autotuning müsste der haben. Ich benutze den nur ab und an, so weiß ich es auch hier nicht auswendig, ob der das kann. Eine Demo müsste es da auch geben.
     
  7. BBC

    BBC Tach

    einige Stunden Arbeitszeit ist gut :cool:
    Ja, Samplerobot liest leider nur die Rootkeys aus dem Sample Header oder dem Dateinamen.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum so kompliziert der NN-XT macht das doch auf Knopfdruck auch von ganz allein, gut, nicht immer 100%ig genau aber doch brauchbar.

    [​IMG]
     
  9. BBC

    BBC Tach

    jaa, ich weiß, der nnxt macht es. Bei meinen multisamples mache ich es ja auch so über die progamme (.sxt). Aber ich habe diese besagten ca. 3000 Einzelsamples die, ich bezeichne so welche als singlesamples, auf der ganzen tastaturbreite funktionieren. Dh. also EIN sample für 5 Oktaven (ja sie klingen :)) Das Problem ist beim nnxt, ich möchte innerhalb der geladenen Patches, also sxt files im sampler einzelne samples beliebig austauschen können. geht ja mit doppelklick aufs sample und dann einfach auf der disk andere samples browsen. dazu müssen die rootkeys aber in den samples selbst gespeichert sein sonst klingts schief :). der nnxt speichert die Tonhöhen-Zuordnungen leider nur in seinen programmdaten und nicht im wav file. Insofern müsste ich jedes sample einzeln anpacken.

    @Synthdicate
    trotzdem danke für den tip. wie ich sehe arbeitest du mit der deutschen Version. ich hab wegen ein paar komischen Übersetzungen wieder auf Englisch gewechselt, is doch irgendwie vertrauter :)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja arbeiten wäre wohl zuviel gesagt, ich habe es mir für meinen älteren Laptop gekauft, quasi für unterwegs, denn mit Ableton und der KLC ist der schnell überfordert gewesen, Reason ist da ja etwas CPU freundlicher.

    Zurück zum Thema, versteh dich irgendwie nicht so ganz, wenn du ein neues Sample reinladen willst dann klick doch einfach drauf und lass den NN-XT den Root Key analysieren und dann map das Sample einfach auf die ganze Tastatur und fertig, nur noch abspeichern und du hast dein .sxt File, das dauert doch nur ein paar Sekunden egal ob Multi oder Singlesample und das bleibt dann auch genauso bestehen wenn du es das nächste Mal laden möchtest? Selbst wenn dein .sxt File mehrere verschiedene Samples enthält und du nur eines davon austauschen möchtest kannst du das eine doch kurz separat analysieren lassen und dann passt es wieder und klingt nicht schief.
     
  11. BBC

    BBC Tach

    genau darum geht es. kannst du dir vorstellen wie lange das dauert, wenn ich mal eben ein sample in einem programm austauschen möchte und dabei ca. 100 samples durchhöre ? jedesmal das sample erst neu mappen ? wenn ich auf ein sample doppelklicke geht der browser auf und ich kann in einem ordner wo die samples liegen alle nacheinander einfach durchbrowsen mit der Pfeil-abwärts Taste, geht ruckzuck bei 100 oder mehr samples und du kannst in echtzeit hören welches sample am besten passt, aber nur dann wenn die rootkeys bereits stimmen! sonst musst du jedes sample einzeln laden, auto-mappen und dann hören, ob es das sein soll.

    Meine ARbeitsweise ist vielleicht etwas unorthodox, aber direktes soundbrowsing mochte ich schon immer :). ...nein, ich bin kein presetfetischist :) alle 3000 samples sind selbstgemachtes zeuch, natürlich auch auf der grundlage anderer sounds, das geb ich zu.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ah OK :roll: , jetzt hab ich es, du möchtest also bereits beim vorhören im Reason Browser das die Samples beim durchsuchen oder durchskippen korrekt wiedergegeben werden! Dann würd ich auch entweder WaveLab oder Awave Studio empfehlen, wie hier bereits schon erwähnt wurde.
     
  13. BBC

    BBC Tach

    ok, also dann werde ich mich auf ein paar gemütliche Tage Sample-Editing einstellen... :cry:
     

Diese Seite empfehlen