Soziale Netze: Dislike oder andere Lösungen?

Auch vor dem Hintergrund des Forums aber primär für Facebook gabs es kürzlich einen kleinen Event:
bitte mehr über dies und nicht ob man FB mag oder nicht - sondern mehr wie du dir so vorstellst, die Balance zu halten in einem sozialen Netzwerk mit allen Fassetten und so weiter..
http://www.mactechnews.de/news/article/ ... ent1249177

dazu sage ich:
Moogulator schrieb:
Meine Erfahrung mit Communities ist - Dislike ist keine gute Idee, da damit Ideen quasi an Energie gewinnen die negativ belegt sind. Finde es gut, wenn negative Dinge anders behandelt werden in einem Forum - zB "war hilfreich / nett" und "ist lustig" oder sowas - bringt oft mehr als "das ist eine unschöne Aussage", - Ausnahme ist Menschenfeindliches - da kann man einen Modus für finden.

Die Frage ist da die richtige Balance zwischen Free Speech und wohlfühl-Gedanken zu bieten.
Das ist speziell bei Themen wie Politik, Religion so - und zuweilen auch bei Herrenwitz und Co. hilfreich "Trash" von wertvollen Inhalten trennen zu können um so 2-3 Kanäle zu haben für eher Info-affinen Nutzern vs. denen die sich gern irgendwo aufhalten Typ "Wohnzimmer" bis "Bürounterhaltung". Denn dafür gelten oft andere Ideen was da stehen soll und darf.

__

Beispiel an diesem Thread: Leute die FB generell nicht mögen können das anzeigen, Leute die differenziert über die Sache sprechen wollen ebenso ohne dass diese wiederum von Fanboy und Antifanboy Beiträgen abgehalten werden auch mal etwas tiefer zu gehen. Ablehnen darf man - aber ich finde es auch traurig, wenn die Wortmeldungen im Feinen dann gar nicht mehr vor kommen würden.

FB muss schon sehr speziell dafür sorgen, dass das eben eher eine positive Tendenz hat. Mit der Form der Diskussion in FB bin ich eher zufrieden, habe nur nette Leute im Umfeld, also keine Pizzaposter, keine Nazis und kein belangloses Zeug. Ist also auch eine Frage des Umgangs. Mich nervt nur sehr stark der Klarnamenzwang - insbesondere wenn man einen Künstlernamen belegen kann und der nicht akzeptivert wird - das ist etwas, wo FB wirklich nicht fähig ist. Anderes Thema…
Deine Meinung?
Bitte diesen und jenen Beitrag kennen und gelesen /gehört haben VORHER:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/facebook-179.html

1x audio, 1x video und 1x Text - wichtiger wäre mir diese Tagessschau-Sachen zu kennen, bevor du postest - bitte.
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Mit der Form der Diskussion in FB bin ich eher zufrieden, habe nur nette Leute im Umfeld, also keine Pizzaposter, keine Nazis und kein belangloses Zeug. Ist also auch eine Frage des Umgangs.
Interessant!

Meine bisherigen Erfahrungen mit Facebook sind leider sehr negativ und daher hielt meine Mitgliedschaft anno 2010 nur ein paar Tage. Ich hatte den Eindruck, dass derjenige, der seinen Standpunkt als erster klar macht und dafür (genauso wie für alles andere, was man da macht) ein paar Daumen hoch eingesammelt hat fortan die Meinung aller anderen, die sich dazu äußern wollen, diktiert. Außerdem haben sich in der Debatte, wesshalb ich mich angemeldet hatte, fast nur Leute zu Wort gemeldet, die damit nichts zu tun hatten (außer, dass sie wahrscheinlich ebenso wie mit allen anderen FB-Teilnehmern natürlich auch mit dem Autoren des ersten Beitrags befreundet waren). Außerdem war es offenbar absolut unüblich in irgend einer Weise (zur Not mit wörtlichem Zitat) auf Argumente aus einem anderen Beitrag einzugehen. Diese Sachen haben mich echt gestört und diesen seltsamen Kommunikationsstil kannte ich von anderen "sozialen Einrichtungen" (Telefon, Email, SMS, Usenet, Internetforen) vorher eigentlich nicht.

Mein Interesse für Verschwörungstheorien hält sich zum Glück in Grenzen, denn dies, zusammen mit der aktuellen Debatte über Facebook wären prima Futter für die nagelneue Facebook-Einheitsmeinungs-Verschwörung ;-)

Deine positive Bilanz über die Kommunikation via Facebook hat mich jedenfalls ermutigt, Facebook bei nächster Gelegenheit nochmal eine Chance zu geben.
 
A

Anonymous

Guest
Moogulator schrieb:

Na, das mir das thema am allerwertesten vorbeigeht, und auch vorallem in der hinsicht das hier threads zu brandaktuellen tagesgeschehnissen die ganz europa beschäftigen einfach so gelöscht werden weil ein übereifriger -new- mod es nötig hatte seine wertevorstellungen auf andere, erwachsene menschen zu projezieren.
Erwachsene menschen aus allen gesellschaftsschichten die hier kontrovers das geschehen in europa reflektieren...

Und bevor das angescheisse wieder losgeht, ich distanziere mich matürlich ausdrücklich von irgendeiner rechten gesinnung.



Und hier im thread sol nun die diskussionskultur im netz reflektiert werden. Prima. Und klarnamenzwang ist auch echt übel, während an ungarns grenze schon gasgranaten fliegen und einige asylsuchende allahua agbar rufen... Aber halt, darf man ja nicht sagen, sonst bekommt man ein DISLIKE und wird als rassist abgestempelt.
Dabei zitiere ich nur das was gerade in der tagesschau kam.

Aber so sind sie nun mal die neuen sitten im netz, sag nix falsches .. Sonst bist du der depp.


:doof:
 
A

Anonymous

Guest
Trigger schrieb:
Moogulator schrieb:
Na, das mir das thema am allerwertesten vorbeigeht, und auch vorallem in der hinsicht das hier threads zu brandaktuellen tagesgeschehnissen die ganz europa beschäftigen einfach so gelöscht werden weil ein übereifriger -new- mod es nötig hatte seine wertevorstellungen auf andere, erwachsene menschen zu projezieren.
Erwachsene menschen aus allen gesellschaftsschichten die hier kontrovers das geschehen in europa reflektieren...
kommentarloses löschen geht überhaupt nicht und ist mir hier in den letzten 1-2 wochen auch aufgefallen. irgendein neuer moderator sollte hier vielleicht wieder vom amt entfernt werden.

ausserdem sollten moderatoren leute sein, die das forum nicht ausschliesslich für den handel nutzen. :opa:
https://www.sequencer.de/synthesizer/memberlist.php?mode=leaders
 
S

starling

Guest
gehts jetzt eigentlich um Social Media im Allgemeinen und gehört das Forum auch dazu oder geht es speziell um Facebook?

Hab die Frage nicht kapiert, und ne Frage bei der man erst zwei Links lesen oder anschauen muss ohne daß der Fragesteller das
zusammenfassen kann, funktioniert glaube ich auch nicht.

Geht es um den DisLike Button allgemein?

Oder speziell um den bei Facebook?
Kätzchen überfahren :doof: -?

Oder um die Infantilisierung von Medien und Gesellschaft? :doof:

Facebook braucht mehr Daten, falls das die Frage war, und mehr Instrumente zur Steuerung der Massen.
Dazu ist der :doof: da.
 
S

starling

Guest
psicolor schrieb:
Die Frage war, ob du eine Meinung hast, dieses Thema betreffend, und wenn ja, welche.
Ich bin zu dumm, ich weiß nicht was das Thema ist.
Dislike Button bei Facebook?
Oder allgemein?
Oder Like und Dislike allgemein?
Oder jede Art von Feedback und Bewertung von Beiträgen?

Und - warum Meinung, heißt daß das Fakten dazu, zB wissenschaftliche, nicht gefragt sind?
Sondern nur so Bauchgefühl?
 

Physical Evidence

er leuchtet fast
Internet ist nicht liep, aber sehr ehrlich.
Hier trauen sich Menschen endlich, das zu sagen, was sie im RL nur denken (dürfen).
Ein wahrer und scheinbar sehr realer Spiegel der Gesellschaft.

Nazis, Gewaltjunkies, generell radikale Sympathisanten jeglicher politischer und religiöser Gesinnung, Pedos, Perverse, Destruktive, Depressive, Bekloppte, Irre und Leute, die völlig neben der Bahn sind.

Das ist der negative Teil, und er scheint ziemlich groß zu sein.

Und jetzt kommt Moogu und will das nicht mehr haben.

Wünsche viel Erfolg. ;-)

Ja ok, etwas überspitzt- und ich habe verstanden, worum es Dir geht.
Dennoch kommt das Unterbindenwollen einer negativen Rückmeldung einem einseitig geprägten Meinungsverbot sehr nah und ich finde die tendenzielle Entwicklung des gesellschaftlich und politisch geförderten Unterschlagens einer frei wählbaren, nichtrestriktiven und -repressiven, aber dafür jegliche Facetten umspannenden Meinungsäußerung ziemlich realitätsverzerrend und offen gesagt eigentlich doch recht verlogen.

Ich mach mir die Welt, widiwidiwie sie mir gefällt.
Kanns ja eigentlich auch nicht sein, oder?
 
J

Jonny-Bremsklotz

Guest
das klingt ja toll schlau ,meinst du eigentlich mich , oder wer soll das sein !! du eierkopf ???

ich sag dir jetzt mal zwei sachen , nee drei .......... erstens bist , obwohl zweitens noch stärker ist !!
zack , puff peng, verloren .

stümper !!
 
Trigger schrieb:
Moogulator schrieb:

Na, das mir das thema am allerwertesten vorbeigeht, und auch vorallem in der hinsicht das hier threads zu brandaktuellen tagesgeschehnissen die ganz europa beschäftigen einfach so gelöscht werden weil ein übereifriger -new- mod es nötig hatte seine wertevorstellungen auf andere, erwachsene menschen zu projezieren.
Erwachsene menschen aus allen gesellschaftsschichten die hier kontrovers das geschehen in europa reflektieren...

Und bevor das angescheisse wieder losgeht, ich distanziere mich matürlich ausdrücklich von irgendeiner rechten gesinnung.



Und hier im thread sol nun die diskussionskultur im netz reflektiert werden. Prima. Und klarnamenzwang ist auch echt übel, während an ungarns grenze schon gasgranaten fliegen und einige asylsuchende allahua agbar rufen... Aber halt, darf man ja nicht sagen, sonst bekommt man ein DISLIKE und wird als rassist abgestempelt.
Dabei zitiere ich nur das was gerade in der tagesschau kam.

Aber so sind sie nun mal die neuen sitten im netz, sag nix falsches .. Sonst bist du der depp.


:doof:
Das ist doch sehr viel mehr eine Auseinandersetzung damit.
Ich meine meine Frage wirklich primär auf FB bezogen und mit Transferleistung auch auf Foren allgemein übertragbar und wo genau bei der Suche nach sowas wie - wie macht man hilfreiche und interessante Gedanken sichtbar und wie macht man als soziales Ding krasse Meinungen irgendwie .. ja.. wie überhaupt? Dürfen Nazis zB Themen starten und am Ende diskutiert man eben auch deren Gedanken? Gibt man ihnen die Genugtuung, dass allein die Gedanken so gefährlich sind, dass man sie anderen nicht zuführen und schon der Code dafür reicht um nicht drüber reden zu können? Dann haben wir vielleicht auch ein Problem?

Wer mag kann das dazu mal durchhören bitte: http://www.alternativlos.org/35/
 
J

Jonny-Bremsklotz

Guest
warum hast du ständig angst vor gedankengut ?? gedankengut ist das was menschen denken , in ihrem gehirn , jeztz können die das auch schreiben und dann sehen das andere.
geht es um eine ausfuhr genehmigung für das gedankengut ?? ich dachte es gibt in echt gar keine grenzen , aber im gedankengut ??
wann steht gedankengut fest , wann kann man es wiegen ?? wann wird es zur unwiederruflichen gegenwart ??
nie . kümmerst du dich um alle gehirne weltweit , mit all den gedanken die da drin sind und willst sie filtern ?
warum ?? das macht keinen sinn.
 
Beziehst du dich auf mich? Wenn ja, passt das genau nicht auf meine Aussage in der ich ja zur allgemeinen Diskussion stelle, wie man sowas in einem Forum generell machen sollte.

Beispiele sind natürlich nicht nur extreme Gedanken aber auch diese, siehe Artikel und Inhalte der Beiträge im ersten Posting, sonst wäre keine Diskussion möglich. Es geht mir um die Gedanken Zuckerbergs dazu bzw euren dazu und am Ende natürlich eine Idee, wie man sowas auf ein offenes System umsetzen könnte, was möglichst ideal ist.

Und da sind genau die Fragen von irgendwelchen Rechtsradikalismen vielleicht eine gute Grundlage. Da werden gelegentlich schonmal Symbole bekämpft und das ist dann eigentlich eine Flucht vor dem Thema - andererseits gibt es auch schonmal Themen, wo man solche grundlegende Dinge nicht braucht, zB bei irgendwelchen Synthesizerthemen.

Ich gehe natürlich von Interesse aus und bin einfach nur neugierig auf Meinungen dazu, wie man das idealerweise tun sollte mit vielen Usern und weitgehend ohne Moderationen - aber ßschon mit irgendwelchen Meldeknöpfen wie es diese bei FB ja bekanntlich gibt.
Und natürlich auch - bringt dislike was? Ist das gut und sinnvoll wenn man neben extremen Sachen auch so total normale Aussagen wie "Der Minimoog hat X Oszillatoren" und jemand macht dislike weil einer sagt 3 ein anderer 2.. weil man eben der Ansicht ist, dass das per "Like" und "Dislike" zu entscheiden ist oder die Meinung über die neuen Electribes so bewertet würden.
Was passiert dann? Ist das gut?

Ich glaube es wäre eher negativ, normale "harmlose" Themen so zu bewerten.
Und du?
 
J

Jonny-Bremsklotz

Guest
ob ihrgend einer irgend einen daumen ihrgendwo hin zeigrn lässt ist mir echt wurscht.



gruß
 

øsic

|||||||||||
Jegliche Bewertung beeinflusst dummerweise unsere Meinung, oder fordert diese heraus.

Die Entscheidung ob gut oder schlecht fällt daher weg.


Masseneffekt, Schwarmverhalten, Gruppenzwang usw...Allerdings wissen wir darüber sehr wenig, denn es gab schon Experiemente zur Schwarmintelligenz, auch bei Menschen. Bei Humor ist das aber wieder Geschmackssache. Bei Politik beeinflussbar. Außerdem ist es möglich "likes" oder "dislike" künstlich zu verändern, hat zwar kaum einer gemacht aber Screenshot mit einer Message und manipulierte Zahlen haben sicher auch eine Wirkung.

Ich kann in null-komma-nix meine Beitragszahl erhöhen oder andere Daten, Screenshot und fertig.
 
Jonny-Bremsklotz schrieb:
ob ihrgend einer irgend einen daumen ihrgendwo hin zeigrn lässt ist mir echt wurscht.



gruß
Ok, auch ok.
Aber die die eine Meinung dazu haben würde ich bitten diese mitzuteilen.
Wie macht man das gut und zwar aus der Sicht dessen der das Ding betreibt und aus der Sicht div. User gleichermaßen!

Ich sehe like nicht als "gut" sondern als "ich habe das gelesen, schön das du das geteilt hast" - bei FB.
Und ansich ist das ein Motivatior.
Ein Demotivator könnte so ein Dislike ja auch sein, MZ möchte ja etwas anderes.

Hilfreich, gut, sinnvoll, danke dafür.. so Sachen sind ja schonmal gut.
Aber - wie schon gesagt - wie ist das mit Trash, Nazikram, Hassquatsch und so weiter?
Wie geht man damit um wo das eben nicht so passt mit like - nicht liken oder melden? Die aktuelle Regel bei FB ist ja bekannt. Das soll die Grundlage sein dieser Diskussion, sonst ist es auch eher sinnlos ;-)

Schwarmdummheit gibt es auch - ich meine dass das etwas überbewertet ist mit den Schwärmen. Es ist bestenfalls ein Schutzmechanismus zur Reduktion von großen Verlusten bei Herden und Schwärmen. Aber hier geht es ja auch um so etwas wie Gesprächskultur und Mindestanteil an Empathie. Solche Dinge müssten schon da sein..
Oder anders?

Mir geht es hier nicht um Manipulation durch FB oder sowas sondern nur um dieses Thema wie man mit allen Themen umgeht in "irgendeinem Forum" wie FB das am Ende ja auch ist. Oder einem Netzwerk..

für den Rest:
https://www.youtube.com/watch?v=OVvHj1FLCn4
 
Wo zieht man genau die Grenze frag ich mich.
Wie weit ist man dann entfernt von Zensur und Lenkung. Das hatten wir alles schon einmal.
Meinungen kann man nicht unterdrücken indem man sie diffamiert und löscht. So ist es wenn man keine Argumente hat. Das Unverständnis treibt die Leute erst recht in eine Ecke mit der sie vorher überhaupt nichts zu tun haben.
 

kl~ak

*****
RetroSound schrieb:
Wo zieht man genau die Grenze frag ich mich.
Wie weit ist man dann entfernt von Zensur und Lenkung. Das hatten wir alles schon einmal.
im moogulator-universum sieht es eher düster aus. sorry dir das sagen zu müssen aber nach meiner erfahrung wird hier sehr gut zensiert. ein freundlicher fascho mit gutem deutsch und korrekter formulierung ohne slangspeech darf hier alles posten - jemand der sich darüber beschert wird gemodded ( achtung neues wort - kommt von moderiert) - leider. oft gilt hier im forum halt oberflächliche formelle korrektheit als inhaltliches soziales miteinander.


-> hatten wir schon und das wird sich auch nicht so schnell ändern, da DEIN kriterium eben nicht inhaltlich, sondern formell orientiert ist - leider

Ich meine meine Frage wirklich primär auf FB bezogen und mit Transferleistung auch auf Foren allgemein übertragbar und wo genau bei der Suche nach sowas wie - wie macht man hilfreiche und interessante Gedanken sichtbar und wie macht man als soziales Ding krasse Meinungen irgendwie .. ja.. wie überhaupt? Dürfen Nazis zB Themen starten und am Ende diskutiert man eben auch deren Gedanken? Gibt man ihnen die Genugtuung, dass allein die Gedanken so gefährlich sind, dass man sie anderen nicht zuführen und schon der Code dafür reicht um nicht drüber reden zu können? Dann haben wir vielleicht auch ein Problem?

also erstmal: FB was ist das ???? mein schwiegervater hat versucht mich auf FB zu ? liken ? --- äh ... keine ahnung wie das heißt. hab da nur n account um mit ner handvoll leute zu kommunizieren die einfach keine mails lesen (bluelantern zb.) -> also wer denkt über FB nach ... und was bedeutet die frage eines dislikebutons für FB = für mich bedeutet es nichts.


transfer für andere foren: für das forum hier ist die frage irrelevant, weil hier ja nichteinmal die aktuell gewünschten möglichkeiten des selbstschutzes von DIR als gegeben akzeptiert werden. unabhängig von der umsetzbarkeit. -> auch altes thema und mehrmals von usern gefordert = brauchen wir auch nciht wieder aufzurollen.

meinung: solange man sich in systemen bewegt die meinung an sich nicht vollständig zulassen braucht man innerhalb dieser systeme nicht über meinungsfreihiet diskutieren. sehr unnpopulär und immer wieder sehr angreifbar formuliert: auch nazis haben eine meinung. ich bin keiner und sicherlich sehr weit weg von deren gesinnung - aber ich bin mit sicherheit jemand, der schon mit sehr vielen leuten auch sehr unterschiedlichen beriechen mit vollkommen unmöglich erscheinenden meinungen geredet hat. DEINE strategie/theorie der zensur funktioniert natürlich innerhalb das sequencer.de-microsystemes, weil man da einfach so modden kann und das unter kontrolle halten kann _ weiter gehts aber auch nicht und die faschos haben auch synths wie man sieht und man weiß auch genau wer hier zu welchen themen schon was für beiträge geschrieben hat udn wie damit umgegangen wurde.

Meinungen kann man nicht unterdrücken indem man sie diffamiert und löscht. So ist es wenn man keine Argumente hat. Das Unverständnis treibt die Leute erst recht in eine Ecke mit der sie vorher überhaupt nichts zu tun haben.
naja _ das ist jetzt im bezug auf dieses forum schon echt witzig :floet:


und


evtl. geht es ja auch darum mit menschen reden zu können - und evtl. eben auch mit "leuten in der ecke" (geile formulierung - da frag ich mich gleich wieder welche vorstellung DU von der durchschnittbevölkerung hast) um diese eben evtl. bereichern zu können. mit formellen mord, mobbing, modding wird man nichts weiter erreichen als sehr feine weiterentwicklung - aber nicht in die richtung die man sich so vorstellt. oder glaubts du das faschos noch mit bomberkacke und springerstiefel auf nem s50 durch MC-VOPO düsen ... nein - die sind gebildet tragen normale sachen, deren kinder gehen aufs gymi, haben einfamilienhäuser, eine job und haben synths und posten hier ... und das ist für DICH solange in ordnung wie man sich nicht in der sprche vergreift, keine abgegriffene symbolik verwendet und keine populärmeinungen wiederspricht - inhaltlich gehen hier manchmal sachen übers netz die eindeutig sind aber eben gedurltet werden.

dislike-buton: eine massendiffamirung auf die "hinz und kunz" zum gemeinsamen flashmobbing um media2.0-lynchmob aufsprigen kann würde sicherlich einiges entspannen und zb löschen von beiträgen und useraccounts durch mehrheitsbildung legitimieren. OH das fetzt sicherlich total wenn de ganzen gutmenschen mal einen haben auf den sie rumhacken dürfen. mach alle zu eienm kleinen polizisten und du wirst feststellen wie schnell alles gut ist.



-> kurz und gut: wenn nur schön erlaubt ist ist der schönste ein hitler ...


grüße und raus _ klak
 
S

starling

Guest
Feedback schrieb:
hertzdonut schrieb:
kommentarloses löschen geht überhaupt nicht und ist mir hier in den letzten 1-2 wochen auch aufgefallen. irgendein neuer moderator sollte hier vielleicht wieder vom amt entfernt werden.
:supi:
hm, also falls das jemand falsch wahrgenommen hat, ich hatte neulich ein Post von mir selbst kurz nach dem Erstellen gelöscht.
Zu einem Thema daß schnell ausarten kann und auf das ich dann doch keine Lust hatte.
Das wurde jedenfalls nicht zensiert. Ca 10-15 Leute hatten es gesehen glaub ich.
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
resurgam schrieb:
Und - warum Meinung, heißt daß das Fakten dazu, zB wissenschaftliche, nicht gefragt sind?
Sondern nur so Bauchgefühl?
Richtig, aber ungefragt heist nicht unerwünscht, so wie du das implizit unterstellst.
Denn wenn du "Fakten" (zB wissenschaftliche) benutzt um deine Meinung zu erklären, ist das der Diskussion sogar wesentlich zuträglicher, als wenn du nur "alles is scheisse/gut" sagst.
 
S

starling

Guest
Faktisch handelt es sich um Regelungsfeedback im kybernetischem Sinn.

Dh das auch die Probleme die Regelkreise mit sich bringen (können) auftreten.
Zb Seltsame Attraktoren, Aufschaukelung, Totlaufen, Stockung, Lawineneffekt, Drift, usw.

Anders gesagt, komplexe und unvorhersehbare Effekte treten auf.

Die treten natürlich auch ohne :doof: :supi: auf, aber weniger eindeutig, weil eine normale und inhaltliche Antwort weniger direkt ein Regelkreis ist.

Gut kann man das sehen wenn die erste Bewertung weitere nach sich zieht.
Was häufig der Fall ist.

Und daraus ergibt sich auch eine Veränderung der Inhalte.

Anderer Effekt, schon angesprochen, ist daß besondere Bewertung -sowohl positive wie negative-
besondere Aufmerksamkeit nach sich zieht.
Sieht man gut bei Heise, wo die negativ bewertetsten Kommentare häufig am meisten Antworten haben,
und das sind vermutlich auch die am meisten gelesensten.

Die Antworten darauf liest man nicht alle, das besonders rot markierte aber doch.
Bewertet es dann vielleicht auch noch.
Selbstverstärkender Lawineneffekt.

In der klassischen Kybernetik ist es ein Grundproblem, Regelkreise so zu gestalten
daß solche und andere unerwünchte Effekt *nicht* auftreten.

Aber Facebook ist natürlich rein aus Eigeninteresse an einer Ausweitung der Bewertung interessiert.
Wg erstens Big Data und zweitens Manipulation.
Dh hier ist gerade das Gegenteil der Fall, man nimmt in Kauf oder möchte sogar daß solche Effekte auftreten.

Und die können fatal und unvorhersehbar sein.
 
S

starling

Guest
OT Facebookpatent
Images uploaded by users of a social networking system are analyzed to determine signatures of cameras used to capture the images. A camera signature comprises features extracted from images that characterize the camera used for capturing the image, for example, faulty pixel positions in the camera and metadata available in files storing the images. Associations between users and cameras are inferred based on actions relating users with the cameras, for example, users uploading images, users being tagged in images captured with a camera, and the like. Associations between users of the social networking system related via cameras are inferred.
:doof: :doof: :doof:

Denen auch nur ein :doof: oder :supi: als Datum and die Hand zu geben ist :selfhammer:
 

øsic

|||||||||||
Man kann es doch einfach an einem verbalen Dialog festmachen. In einem verbalen Dialog kann man primär alles sagen. Wenn man noch körperlichen Kontakt haben kann, also räuml. nicht getrennt ist, kann man schon mal nicht alles sagen, je nach Gesprächspartner. Hier Konfliktgespräche zu führen könnte für beide Bedrohung bedeuten. Daher hält man sich für gewöhnlich zurück. Man kann aber abschätzen ob man anhand von Kriterien ein Risiko eingehen kann.

Im schriftlichen Dialog in der Öffentlichkeit, wie FB, hat man immer gleich mehrere Mitwirkende hinter sich, ein potentieller Clan. Hier zählt vermutlich bei einer Bewertung von einer dritten Person:
- Was für eine Person schrieb
- Kennt man diese Person persönlich
- Was ist der Inhalt des schreibens
- Wie oft wurde ge-likt oder geantwortet (wie schon gesagt gibt es diese Effekte)
- Hat eine Person schon einen Status weg (pos. oder neg.)
- Wie waren vergangene comments
- wie war erster Eindruck
- wer und wie viel kennen die Person

um dann zu entscheiden, auf die Seite der Starken, der Schwachen, analytisches Auseinander nehmen, Mitleid zeigen oder ignorieren. Oder sich selber hervor tun mit unkonventionellen Methoden. Wenns nur um das like geht was man nehmen muss, ist die Intelligenz gefragt.
Im verbalen Dialog ohne räumlich Trennung kommt noch hinzu:
- Kleidung
- Mimik und Gestik
- Köperhaltung
- Konstitution
- Aussehen
- Geruch

Daher sehe ich likes und dislikes eher als Instrument der nonverbalen Meinung mit dem Hintergund der Masseneffekte und daher ein verschwimmen von Inhalten welche durch die Likes getarnt sind.
Daraus entstehen nicht wirklich Vor- oder Nachteile.
Aber da die Interpretation eines "like" auf eine oberflächliche Thematik sehr diffus ist, sehe ich keine Notwendigkeit darin. Zumal man jederzeit anonym wahllos liken oder disliken könnte. Außerdem wäre der Dialog, auf ein Comment wesentlich explititer vom Inhalt.

Unsinnig wäre Humor zu liken.

Man muss auch betrachten das die Kommunikation sich ständig entwickelt. Trotz der Kritik am liken mache ich das auch. Es ist Netz-Jargon.
 

fanwander

*****
Ich like oder dislike nie. Wenn ich eine Meinung habe, und diese im Netz äußern will, dann tue ich das schriftlich. Kommunikation kann immer missverständlich sein, aber je weniger detailliert die Kommunikation ist, um so mehr kann das Kommunizierte missverstanden werden. Die schlechteste Detaillierung ist "+1" und "Keine Aussage". Das ist der momentane Stand bei Facebook. Die zweitschlechteste Detaillierung ist "+1", "-1" und "Keine Aussage". Das wäre dann die Zukunft bei Facebook.

Ansonsten sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die letztliche Entscheidungsgrundlage für alle "Soziale Medien", die aus kommerziellen Gründen betrieben werden - sei es Facebook, Heise, FAZ-online oder gar Sequencerforum - die ist: Wird das Ergebnis der zu entscheidenden Frage den Wert des Mediums so ändern, dass sich mein Gewinn erhöht? Wenn Facebook den Dislike-Button einführt, daraufhin das Renomée von FB in Bildungsbürgerkreisen steigt, und diese beschließen, dass man doch auch mal FB-Aktien kaufen könnte, erst dann ist der Sinn des Dislike-Buttons erfüllt.

Es geht nicht um Meinungsfreiheit oder Meinungsdetaillierung; es geht um Gewinnmaximierung.



EDIT: Fipptehler
 


News

Oben