Spectralis Dsynth

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anonymous, 29. August 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    vielleicht ja eher @lfo-one

    2 Fragen:

    1.kann mir einer einen weg beschreiben um auf einfach weise midi noten in den Dsynth zu bekommen :?:

    d.h. noten in die drum + analog section zu bekommen, geht mir mittlerweile von der hand wie bei der korg MX. nun bin ich in diesem workflow und steppe wie gewohnt weiter, da springt der Dsynth immer wieder zurück zum Asynth, weil das ja hier nur mit target-groups geht...verdammt...
    also schalte ich den arpeggio an, mit den ziel, durch play drücken und die kleine specki eigene hilfstastaur einfach noten rein zu bekommen.springt mir die kiste auch so oft wieder in den analogen part...noch nervt mich das :roll:

    2. arpeggio

    wenn ich mit dem sequencer auf rec schalte und dann mit dem hilfskeybord noten drücke, läuft im display 400"takes" runter, aber ich hab diese logik noch nicht begriffen :!: ansich dachte ich, das jeder notenwert ein "take" verbrät, aber das ding stellt sich (in für mich noch immer unlogische weise) auf 400 zurück und ich kann noch nicht gezielt einspielen, das ich das ergebniss vorraus planen kann und wenn ich in den playmodus zurück schalten,verdrück ich mich auch zu oft, d.h. manchmal sind wieder alle noten weg :roll:
    d.h. auch das geht hier beiweitem nicht so flüssig von der hand, wie mit der korg MX :arrow: die hat für sowas ja sogar den ribbon :roll:

    ich suche nach einem einfachworkflow, um erstmal halbwegs schnell auch dem dsynth notenwerte beizubringen, möglichst mittels hilfstastatur oder gar mittels arpeggio...will mich doch nun mal der klangerzeugung zuwenden :!: :roll:

    danke
     
  2. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    wenn du schon so direkt fragst:,..
    ich kann die nur empfehlen zumindest ne keytastatur ran zu hängen. auf den notkeybord was vernünftig einzuspielen halte ich für nen abenteuer,..
    keybord ran is aus meiner sicht ein muss.
    wenn du ne linie zum ansteuern des dspparts wählst, kannst du bei anwahl eben dieser, gleich alle parameter für den dsp-part benutzen obwohl du dich ja eigentlich gerad im analogpart befindest,.. das war fürher anders und man musste immer den dsp-part selektieren um z.b. sounds auszuwählen oder soundeinstellungen vorzunehmen. im übrigen kannst du mit nem angeschlossenen keybord gleich die richtigen notenwerte in den sequenzer reinhacken. dazu musst du nur den betreffenden encoder gedrückt halten und dann ne note auf dem keybord drücken. damit entfällt dann die umständliche auswahl der richtigen note über die encoder.
    die benutzung der linien dient ja zur ansteuerung des dspparts oder was immer durch nen stepsequencer,...willst du nur noten also z.b. ne melodie spielen kannst du den entsprechenden part auch gleich selektieren und ihn dann anspielen bzw. ne melodie aufnehmen. den arpeggio kannst du auch im nahhinein einschalten. wenn du ihn direkt anschaltest und dein spiel aufnimmst, nimmst du nich die noten auf die der arp vonsich gibt, sondern nur die noten die du direkt einspielst. das hat den vorteil das du im nachhienein auch die einstellungen des arps verändern kannst. z.b. andere auflösung oder laufrichtung.

    die 400 zeigt dir nur an wieviel speicher für aufnahme vorhanden ist. sie springt auf 400 zurück, wenn du das loopende erreicht hast und weiter noten einspielst. das liegt daran weil der speckie leider kein overdub hat wie z.b. ne mx.
    willst du also ne ordentliche aufnahme haben, drücke stop, drücke record und nehm deinspiel für z.b. 8takte auf. am ende des 8ten taktes musst du natürlich aufhören was einzuspielen. dann stellt sich die 400 auch nicht wieder ein.drücke dann einfach auf play um die aufnahme abzuschliessen.

    eine weitere möglichkeit wäre diese:
    geh in den sequencer und wähle die linie an die den dsppart ansteuert, geb einfach steps ein und drücke dann unterdisplay auf nen encoder, dann kommst du in eine weitere ebene wo du verschiedene sachen für alle steps gleichzeitig einstellen kannst. so hast du dann z.b. dein favorisierten noten wert auf allen steps und kannst im nachhinein einzelne notenwerte verändern.so kommst du schnell dazu sequenzen zuerstellen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Spectralis Dysnth

    d.h. hier kann ich die takte mitzählen :!: ...wenn das so ist,wie würde ich dann leer noten einfügen können :?:
    das wäre doch dann ähnlich eine "grid programmierung" und könnte man das nicht dem specki so beibringen, das es diesen modus auch bei play gäbe ;-) :?:

    d.h. mich stört, das es immer unkontrolliert auf 400 springt. gut wenns nur mittels :stop: geht ... vielen dank mal wieder :cool:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Spectralis Dysnth

    das hatte ich ja auch versucht. irgendwie wollte der gestern mal wieder keine noten fressen und ich habs aufgegeben ... der specki kann schon nen recht hohen nervfaktor haben, wenn einen (= mich) :arrow: die anzeige blincki, ich mach doch was ich will :arrow: den nerv raubt :idea: :!:

    an der stelle wünsche ich mir doch einen USB editor, auf dem ich genau sehen kann, wo ich was falsch gestellt hab, (oder ein 2. display :idea: )

    denn:

    :idea: ich muss ja eh meine interness bild ablaufen, um den fehler zu finden :idea: und das ist nicht so einfach, bei der parameterwut des speckis :mrgreen: :mrgreen:
     
  5. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    nein das sind keine takte,.. das is nur speicher für noten und controllerdaten, der bei der aufnahme runtergezählt wird. du brauchst da nicht drauf zu achten,..
    einfach record drücken, im menü einstellen wieviel takte du aufnehmen möchtest und denn play. vorzähler läuft los und du spielst dann deine melodie ein. dabei musst du nur darauf achten, das du rechtzeitig die letzte note drückst und loslässt, weil das ja im loop läuft. und wenn du wieder am anfang des taktes bist, fängt er wieder an neu aufzunehmen. aldiweil kein overdub!!!!

    was is daran so schwer?


    wenn er keine noten fressen will,.. solltest du den midikanal mal überprüfen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Spectralis Dysnth

    schwer: ich versuchte das ganze immer im play-modus mittels der kleinen specki eigenen tastaur :!:

    dann auf den arpeggio gestellt. da ich ja eine neue spur recorde, die noch keinen looppunkt hat, finde ich es schon schwer daneben, wenn die 16 takte des drums den wert quasi beim seinem loop, auf die 400 stellt :cool:
    ich bin ja noch nicht mal fertig bzw weis, was die letzte note sein soll und unter 386 hab ich auch noch nie geschafft im playmode zu kommen, ohne das er sich immer wieder zurück gesetzt hat!!!

    d.h. wenn du sagst: das geht nur gut im :stop: modus: dann muss ich das eben stoppen und die notenwerte rein schreiben. dann versteh ich 400-16=16takte :idea:
    und ... dann frag ich nach leernoten ;-)

    nach overdub hab ich noch nicht mal gefragt :mrgreen:

    p.s. ich mache alles intern, auf grundlage eines komplett neuen songs: eben das was mein vorbesitzter in seinem defsong festgelegt hat und ich geh davon aus, das die Dsynth das spielen, wie ich sie mit "select und parttaste" aktiviere = was spielt der midikanal da für eine rolle :idea: :!: :roll:
     
  7. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    Hallo, ich häng grad so wie seit Stunden an einer ähnlichen Stelle

    Ich hab ein leeres Pattern geöffnet
    Dann einen Beat gebastelt - ging schnell da das alles schön im Handbuch und bei Youtube zu finden ist

    Nun möchte ich mit dem DSynth - Num 13 - eine Sequenz mit Steps erzeugen

    Wenn ich über Function im Sequence Edit Bereich die Sequencer Linie 11 auswähle, landen die Steps
    automatisch im Analog Synth - Num 12

    Ich hab mir das jetzt hier sehr oft durchgelesen und auch das Handbuch. Ja und ich begreif absolut nicht wie man nun Steps in den DSynth kriegt :mrgreen:

    Also falls da Jemand mal Lust das Schritt für Schritt zu beschreiben - das wäre absolut SUPER!

    Schritt 1: die Taste Select im Part Bereich drücken
    Schritt 2: Die Num Taste 13 drücken
    Schritt 3: ??
    Schritt 4: ?? ...

    Ich mach da dann gerne auch ein PDF Tutorial draus und stell es hier rein ...
     
  8. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    moinmoin,..
    die linien 11 bis 13 stellen die triggergruppen 1-3 da,..

    wenn du nen dsp-part sequenzen möchtest,.. musst du eine neue linie erzeugen:
    gehe mit function in den sequencer drehe nun so lange bis create im display steht,.. das wäre dann linie 17 linie. 16 ist cutoff

    drücke target, und wähle mit dem encoder unterm displa y dsp aus,.. es gibt dspsynth 1, 2 und 3. wähle den gewünschten dsp-part aus. ((du kannst über die linen des sequenzers auch die drums wie zb. die kick sequenzen,..das is lustig wenn du die basedrum z.b. mit unterschiedlicher tonhöhe sequenzen willst.))
    fertig.

    danach wechselst du einfach wieder von target auf function,.. nun kannst du deine steps setzen,.. du kannst nun auch direkt von hier also über linie 17, alle parameter des entsprechenden dspparts bedienen,..

    hoffe das reich t dir,..
    gruss
     
  9. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    erst mal vielen Dank das Du Dir zu so später Stunde die Mühe machst !!

    Jetzt haut es nun doch so hin - TAUSEND DANK !!:

    1. Function
    2. Create Linie 17
    3. Target - DSyn auswählen - dann DNote bestätigen!
    4. Jetzt kann ich die einzelnen Dsynth Parts auswählen
    5. Function - Steps eingeben

    ein anderes Phänomen ist noch, dass wenn ich im Analog Synth dann Steps setze das die sich immer von selbst modulieren. Ich hab mich
    da schon dermaßen durch den EQ Dschungel gewühlt aber das da mal einfach die Steps gleichmäßig laufen ... no chance

    EDIT:
    Ach ja ich hab auf Deiner Webside gelesen, dass Du auch sowas wie Schulungen anbietest - stimmt doch oder?
    Also wenn es eine DVD gäbe mit Videos, die wirklich so von Grund auf mal die Synths und das ganze drum herum beim Spectralis 2
    an praktischen Beispielen von A-Z zeigen - das wäre mir auf jeden Fall einen guten Griff in den Geldbeutel wert !
     
  10. Re: Spectralis Dysnth

    :supi: ja klasse idee, daran wär ich auch schwer interessiert!!
     
  11. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    na also - Du hast schon 2 potentielle Käufer und das um die Uhrzeit :mrgreen:
     
  12. Re: Spectralis Dysnth

    Enrico, mach doch mal sone dvd. Büdde, büdde :supi:
     
  13. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    so, ich hab es jetzt mal so zusammen geschrieben, dass es so Specki Noobs wie ich künftig immer verstehen:

    ohne Gewähr! - so hats bei mir nun funktioniert (Spectalis 2) - dank der Erkärung von lfo-one:

    Schritt 1: Taste "Function" drücken
    Schritt 2: mit Display Regler 1 (ist der ganz linke) auf "Create" drehen
    Schritt 3: "Create" mit Druck auf den 1. Display Regler bestätigen
    Schritt 4: Wenn nun Seq: ... 16, 17, 18 ... kreiert wurde - die Taste "Target" drücken
    Schritt 6: nun mit dem 2. Display Regler auf "DSyn" stellen
    Schritt 7: und nun mit Druck auf den 4. Display Regler "DNote" bestätigen
    Schritt 8: nun kann mit dem 1. Display Regler der gewünschte DSynth Part (auch die Drumspuren!) ausgewählt werden
    Schritt 9: wurde der gewünschte Part ausgewählt - auf die Taste "Function" drücken
    Schritt 10: Nun können die Steps gesetzt werden

    Falls man nun keinen Sound hört, obwohl man vor dieser Aktion bereits einen DSynth Sound ausgewählt hatte:

    Select - Dysnth Part auswählen - gewünschten Sound nochmal heraussuchen :mrgreen:
     
  14. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    und nochwas zur DVD Idee - Native Instrument hat sowas mal für den Absynth 3 gemacht und die haben da
    gleichmal, zumindest als die neu war, 79 EUR kassiert - also da kann man doch bestimmt was verdienen !

    So und nun kann ich doch früher schlafen gehen als gedacht :D
     
  15. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    ihr zwei seid ja süss,.. hihihi
    büdde büdde

    dvd produzieren wäre für mich schon sehr aufwendig,..zumal ich beruflich viel unterwegs bin,..das wär dann eher ne aufgabe für den hersteller,...

    zu den linien nochmal,.. da ist nichts reserviert,.. man kann für jede linie individuelle targets festlegen. nur zur info,..

    zu den ungewollten modulationen:,--das schon recht schwer rauszufinden woran das liegt,..
    1 handelt es sich um analoge filter die in sich eh dynamisch sind,..(is gut für lebendige musik)
    2. kann das alles andere möglich sein.
    um möglichst modulations frei zu sein,.. sollte man sich seinen sound einfach ganz neu bauen,..
    dazu gibt es mehrere ansätze.

    4.der erste ansatz wäre folgender: drehe alle oscs über all raus,.. das machst du im osc menü.
    stelle jeden wert auf jeder seite auf 0,.. es gibt einige untermenüs, so z.b. im oscmenü auf seite 1
    hier kannst du vershiedene modulationen der osc untereinander einstellen,.. auch hier alles auf 0 setzen.
    beachte auch das keine ringmodulation aktiviert ist und kein tlm, und kein osc-sync.
    gehe in die flitersektion und stelle auch hier , insbesondere auf den seiten 7 und 8 alles auf 0. ( für beide filter)

    5. benutze osc1 für den lp,.. in dem du ihn im osc-menü af seite 5 oder 6 in den lpfilter routest.
    6. erstelle eine tg (triggergruppe)
    7. dazu drückst du set-routing-taste in der vcf sektion: du gelangst hier in das triggergruppenmenü welches aus 3 seiten besteht.
    1 seite ist für die osc die nächste seite für die filter und die dritte seite für das ansprechverhalten beim anspielen des jeweiligen oscs.
    8. wähle TG1 für OSC1
    9. wähle für LP TG1, schalte alle anderen tgs aus,..man sieht dann 3 striche nebeneinander.

    nun hast du osc1 in den lp geroutet und den lp der tg 1 zugewiesen.
    du solltest keine modulationen mehr war nehmen,..
    zusätzlich solltest du die startphase des osc festsetzen,.. das machts du auf (seite 25 meine ich) 0 bedeutet freischwingender osc,.. und jeder andere wert bedeutet das er immer immer fest vom entsprechenden wert einschwingt.

    speichere dir den sound als init ab.
    tg1 ist gleichbedeutend mit linie 11 des sequenzers,.. also auf zur linie 11,.. und paar steps gesetzt.

    du kannst nun von diesem sound aus gezielt z.b. einfach nen 2ten osc ins lp schicken,.. oder ihn aber dem mm-filter zuweisen und dafür ne 2eite triggergruppe anlegen.
    hoffe ihr konntet halbwegs folgen.

    ok

    ps: freud mich wenn ich euch helfen kann,... :D
     
  16. Re: Spectralis Dysnth

    Mann du hast es schon drauf!! :supi: Vielen Dank mein Gutster...auch wenns erstmal nix an sone dvd gibt :heul:
    Gibts eigentlich neue Musi von dir auf CD? Ich hab die liveact one hier und sollte mal wieder mehr lfo-one hören ;-) ..
     
  17. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    erst mal Guten Morgen!

    Ja wirklich Du kannst mit der Kiste echt saugut umgehen!
    Das ist echt ne Leistung das so aus dem herauszukriegen ... wie machst Du das nur?

    Und auch nochmal DANKE DANKE ... für das nun mit dem Analog Synth. Das werd ich jetzt
    dann gleich mal ausschecken.

    Und zur DVD, vielleicht stößt ja Jörg zufällig auf diesen Thread ...
    Ich tät 100 EUR auf jeden Fall ohne Probleme für so ne DVD hinlegen und wenn es etwas mehr
    ist ... kein Thema.

    In meinem 2. Leben bin ich viel am Datenbanken basteln, da hab ich für
    Fachbücher bereits das zig fache ausgegeben

    OK, wenn man ich den Thread hier künftig als Specki Fragen Thread an Dich missbrauchen kann
    wäre dass natürlich eine günstigere Alternative :mrgreen:

    Nein, Spass beiseite - TAUSEND DANK für Deine super Hilfe !!
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Spectralis Dysnth

    coole sache, das es weiter geht :!:

    könnte nicht jemand so einen INIT zur freien verfügungstellen, wenn man sich so verhackeln kann :idea: :?:

    das wäre auch wirklich sehr toll :!:

    und auch nochmal persönlich danke fürs dokumentieren hier :!:
     
  19. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    das mit dem Analogen funktioniert super! Auch hierfür VIELEN DANK!

    erst alles rausdrehen und dann Stück für Stück wieder zuführen - einwandfrei!

    Ja mit dem Init Sound hier reinstellen - da happerts noch bei mir, ich hab den
    Specki erst seit ein paar Tagen und hab das mit dem PC verbinden noch nicht
    ausgescheckt. Ich hab mir den Init Sound erst mal nur im Specki gesichert. Das
    hat grad so hingehauen :mrgreen:

    Aber das funktioniert genauso wie es lfo-one beschrieben hat, wenn man es genauso
    nacheinander durchführt!

    Ich schreibs grad nochmal schön Schritt für Schritt zusammen
     
  20. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    so also schaut mein Init Saw Sound nun aus - ich mach das gleich mit einer Sequenz dazu:

    Schritt 1: Select - Num 12 (um Analog Synth auszuwählen) - dann Function im Sequence Edit Bereich drücken - Seq 11 auswählen
    Schritt 2: mit 2. Display Regler Note einstellen z. B. C2 - dann mit 3. Display Regler Notenlänge einstellen z. B. 1 ...
    Schritt 3: mit 4. Display Regler Velocity einstellen (scheint noch nicht zu funktionieren im Analog Synth !? )
    Schritt 4: Volume im Mixing Desk Bereich - dann den Drehregler 12 drehen um die Lautstärke z. B. an einen bereits mit laufenden Beat anzupassen
    ------- nun steps setzen -------

    Schritt 5: Nun auf den Regler OSC WAVE im VCO Bereich drücken und so die Pages im Display einstellen:

    Page 1: OSC1: 128 - OSC2: 0 - OSC3: 0 - OSC4: 0
    Pages 2 - 4: OSC1: 0 - OSC2: 0 - OSC3: 0 - OSC4: 0
    nun hört man nichts mehr vom Analog Synth
    Page 5: OSC1: 173 - OSC2: 0 - OSC3: 0 - OSC4: 0 (Wert bei OSC1 je nachdem wie "laut" der 24 db Filter sein soll)
    Pages 6 - 8: OSC1: 0 - OSC2: 0 - OSC3 = 0 - OSC4 = 0
    Page 9: hier alles auf C
    Page 10: hier steht alles auf 0
    Pages 11 - 14: T1mM = 0 - T1mF = VCO4 - WaveM = 0 - WaveF = 0
    Pages 15 - 17: hier steht alles auf 0
    Page 18: Ring: OFF - Glide: 0 - Centr: A3 - Scale=0
    Pages 19 - 22: hier steht alles auf 0
    Page 23: FB255 - sonst steht alles auf 0
    Pages 24 - 26: hier steht alles auf 0
    Page 27: OSC1: einen Wert über 0 eingeben (bei mir ist es 24) um Startphase zu fixieren - andere OSCs sind auf 0

    Schritt 6: auf Set Routing im VCF Bereich - auf Page 2 - dort MM: auf --- stellen
    (damit kriegt man dann das leichte Knacken noch weg und der Sound läuft nun gleichmäßig)

    Schritt 7: Nun den Sound abspeichern
     
  21. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    hallo,..
    ersma vielen dank für die ganzen komplimente,.. da wird mir ganz anders ums herz herum,.. :oops: :)
    wenns fragen gibt,.. die ich beantworten kann,.. denn mach ich das gern,.. ich schau hier ja immer wieder mal rein,..

    is eigentlich garnich sodie leistung.
    es kommt drauf an wie man an die sache rangeht,..
    als erstes sehe ich den specki mal als tool für sich allein genommen,..da is mehr drin als man glaubt,..

    was ich als wichtig sehe und was sicherlich zu ner guten produktion beiträgt,.. ist das richtige abmischen innerhalb des speckies,..
    die meisten drehen immer alles voll rein,..das muss aber nicht sein,..viel mehr sollte es nicht sein!!!!,.. das fängt damit an,. das ich die oscs nicht mit 255 wo reinschicke sondern eher mit 160 bis 180ziger werten,.. gleiches gilt bei den filtern,.. die ich auch nie ganz reindrehe,..

    was viele gern falsch machen,.. sie bauen sich nen bass-sound und drehn den volle pulle rein,.. also meist viel zu brachial und zu aufdringlich,..
    oft genügt es schon nen schön leisen sinusbass mit dem dsppart zubasteln,.. einfach nen sägezahnsample genommen,.. den cutoff schön weit zu und die lautstärke auf ein geringen wert gestellt,.. so das man diesen basslauf nur subtiel untenrum warnimmt,.. das macht die ganze sache schön bauchig ,...
    gleiche gilt für kick und hihits,.. sie sind meist viel zu laut,..zusätzlich sollte man für die kick gern auch einfach mal 2 parts benutzen,..also 2 verschiedene sämples mit unterschiedlicher einstellung,..das gibt denn ne gute kick,.. stichwort beatmaking!!! man könnte aber auch einfach die kick gleichzeitig durch die filterbank schicken und in dieser die selben steps mit dem Lp-band setzen.....das gibt denn richtig schönes gewummer unten rum,.. auch hier ist es enorm wichtig: weniger ist mehr.

    und ansonsten finde ich den specki eigentlich sehr einleuchtend,. was die bedienung angeht,....

    danke auch dir,.. joar nee momentan gibts keine neuen sachen von mir,..
    ich hab ein 2 drei neue tracks auf soundcloud,.. aber sonst nix,..
    habe im letzen knappen halben jahr patent gemacht,.. was volle aufmerksamkeit von mir verlangt hat,..
    von daher passiert bei mir momentan nicht soviel,..

    aber wenns was neues gibt werde ich es hier kund tun und natürlich auf meiner homepage,....

    super das is fein,...wie gesagt, es gibt mehrere möglich keiten,...
    bau dir doch , jetzt wo du es kannst noch ein paar mehr initsounds,:

    z.b. einen wo jeder osc einer tg zugewiesen ist,.. und die ersten 2 oscs jeweils einem filter,.. die oscs 3 und 4 könnten sich dann schön selber gegeneinander modulieren und über dir tg 13 angetriggert werden,..
    so hättest du 3 analoge synthesizer zur selben zeit,..


    oder baue einene weiteren init,.. in dem du die oscs 1 und 2 dem lp zu weist und diesem der tg 1,... und die oscs 3 und 4 dem MM-filter zuweist und diesen der tg2,... so hättest du dann 2 synthesizer mit jeweils 2 osc und einem filter,.....

    bau dir davon einfach verschiedene combis,.. du könntest auch alle 4 oscs dem lp zu weisen und den dann der tg1,.. usw.,... wie du willst,.. das ganze mit entsprechenden namen versehn und du hast ne gute ausgangsposition ,.. um deinen sound zu machen,..ausserdem weisst du bzw. ihr, dann was ihr da überhaupt macht,.. das trägt sehr viel zum verständnis bei,.. und wenn man das gecheckt hat,..denn is man doch sehrgut bedient,..


    also danke nochmal an euch,.. und jo wenn die ein oder andere frage offen ist,.. werd ich sie gern beantworten, zumindest wie weit ich das kann.

    :D
     
  22. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    ja und schon wieder eine Batterie an Tipps die Du hier lässt - DANKE DANKE DANKE ... !!!!!

    Geil das mit den Sequenzer Linien je OSC !! Brutal was da alles möglich ist.

    Und zum Specki auch mal ne Meinung von nem blutigen Einsteiger:

    Ich hab fast ein halbes Jahr rumgetan und überlegt ob ich mir den hol oder doch lieber weiter
    nur mit meinen Plugins rumbastel. Zum Teil haben den Specki ja schon ein paar Leute in Foren hart kritisiert
    "zu schwierig" "viele Sachen fehlen" ... usw. Also ich probier an dem jetzt grad mal den 3. Tag
    herum und ja meine Birne qualmt völlig und so ganz steig ich durch einiges im Handbuch noch nicht durch ...
    aber was ich da schon an total abgefahrenen Möglichkeiten jetzt schon gefunden hab, haut mich
    voll von den Socken! Wie sauber da die Pattern wechseln oder mal schnell 16 verschiedene Delay
    Einstellungen speichern .... absoluter Wahsinn und dazu dann noch der Klang.

    Im Moment wirkt der so auf mich, dass wenn man bei dem die Geduld aufbringt und sich da Stück für Stück rantastet,
    kann man vielleicht irgendwann wirklich ohne PC ein schönes Liveset basteln. Sieht man ja auch gut an den Tracks von
    Dir und Jörg was da geht.
     
  23. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    das kannst du mit sicherheit,..ich würde dem specki kein anderes gerät vorziehn,..
    ich hab hier z.b. die uw maschindrum,.. die auch viel spass macht,.. aber klanglich liegen daa einfach welten zwischen,..
    und bei genauer betrachtung stellt man schnell fest das der specki live unschlagbar ist,.. auch und gerade die bedienung ist einmalig,..
    der sequenzer hat viele kleine möglichkeiten die es so woanders nicht gibt,..
    ich denke da an die minihüllkurven für jeden step individuell einstellbar,.. oder die möglich keit den gesetzten step nur zufällig mit warscheinlichkei in % anzutriggern,..
    oder mal kurz alle noten auf einen notenwert setzen,.. oder die möglich keit onthe fly komplette drumsets auszutauschen,..
    die randomizefunktion ist auch der oberhammer,.. wenn man sich ein bischen mühe gibt und die sounds den richtigen kategorien zuordnet,..kann man hier ohne ende neue sounds per zufall kreieren,.. und das unterteilt in flächen, leads, bass, usw,....dazu kann man dann sogar noch bestimmen ob nur die werte verändert werden sollen oder nur die filter einstellungen oder ob auch samples ausgetauscht werden sollen,..

    ich kenn kein gerät was so flexibel ist und sooo gut klingt,..
    zudem kann man ich wirklich ganz individuell seinen eigenen specki zusammenbauen,..
    nen defaultsong ablegen und und und,..

    die anleitung ist jetzt nicht so d€r bringer,.. wobei es sich wohl schon lohnt,.. gerad die beispiele nachzubauen,...

    oder wo kann man sich schon seinen eigenen lfo bauen,....
    schon mal ausprobiert,...????

    er hat ja keine syncbaren lfos,.. aber die kann man sich ganzeinfachselber bauen,..

    ein beispiel:
    1. setze auf linie 11 1 oder 2 steps oder auch 3 mit einen länge von sagen wir 7, 3, und 2,..
    3. schicke osc1 in den lpfilter,.. seite 5 im lp-menü,..
    4.drücke set routing und teile vco1 die TG1 zu,..
    5. auf seite 2 teilst du dem LP ebenfalls die TG1 zu,..
    nun solltest du deine gesetzten steps hören,.. benutze als wellen form nen sägezahn,.. das wäre der wert 127 im osc-menü auf seite 1,..

    gehe nun auf linie 15,.. die den cutoffsteuert,.. setze einen step auf eins und benutze als minihüllkurve die Attackkurve mit lenge 1
    setze aufstep2 ebenfalls einen step und benutze als minihüllkurve desay,.. ebenfalls ne länge von eins,...
    gehe nun mit dem pagebuttone auf seite 2 ,...
    dort kannst du die länge der linie einstellen,.. stelle sie auf 2,.. ein,..
    mit der resolution kannst du nun bestimmen wie schnell dein selbst gebauter lfo sein soll,..von sehr langsam bis 192zigstel

    mit den 2 encodern der steps 1 und 2 kannst du nun noch die auslenkung feinjustieren,..

    fertig ist dein lfo,..
    du kannst dir auch eine komplexere lfowellenform bauen,.. in dem du die linie z.b. auf 4 verlängerst und entsprechen die weiternen 2 steps setzt,..
    ausprobieren machr spass,.. aber probier erstmal die einfache variante,.. und spiele mit resolution und auslänkung der 2 steps rum,..
    damit bekommst du dann den typischen dram andbase wahwah hin,..

    viel spass,... :D
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Spectralis Dysnth

    mehr davon bitte :idea:

    is ja geil ;-)

    was kan den die maschindrum besser :?:

    ergänzen die beiden sich oder soll man sich lieber nur mir dem specki befassen :?:
     
  25. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    saugeil Deine Tipps !!!!!! D A N K E !!!!!!!!!! - wird alles ausprobiert ! - echt der Hammer von Dir das alles zu erklären !!

    Ich hätte mal noch eine Frage zu den Samples die grundsätzlich mit im Specki sind, besonders die Beatsounds, mir kommen die irgendwie etwas
    sehr dezent vor, grad die Snares und die Hihats. Das geile ist da natürlich, dass man die dann durch die Filter ... jagen kann aber ich glaub man
    sollte sich da vielleicht doch ein eigenes Set zurechtbasteln oder schlummern da auch wieder ein paar spezielle Tricks die ich noch nicht entdeckt
    habe :mrgreen:

    Ich neig nämlich im Moment schon auch etwas dazu die sehr laut pro Spur einzustellen, weil sonst mein Mixer gar nicht erst ausschlägt

    Wie routet man denn z. b. die Kick Spur in die Filterbank ? Ich hab mal das Tutorial auf Youtube von Jörg gemacht aber irgendwie schnakelts
    da bei mir nicht so ganz

    Ich denk, ich befass mich erst mal nur mit dem Specki, dass ich weiß was und ob mir überhaupt was fehlt
     
  26. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    joar weiss nich ob die was besser kann,... sie klingt halt nach 12bit,..
    und kann auch ganz viel,.. is aufjeden eine spassiges ding,...gerad für unterwegs,.. find ich sie gut,...
    ich würde mich aber an deiner stelle nur mit einem befassen,... alles andere längt ab,..

    die uw drängt einen irgendwie in eine richtung,.. von den sounds her,...das beim specki anders der ist so inividuell konfigurierbar,..und klanglich einfach ne ganz andere hausnummer,..aber das bitte wertfrei betrachten,... muss jeder für sich selbst rausfinden,...
     
  27. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    was heisst dezent,.. die muss man natürlich schon laut machen,.. vorallem sollte man beim editieren der drums,.. die velocity für die steps auf mindesten 120 drehn,.. das nen enormer unterschied,.. ansonsten gibts da keine tricks,...
    is schon gut wenn man sich mal nen eigenes set aus drumsounds zusammen baut,..das würde ich empfehlen,..

    achso und vca würde ich auch ganz aufdrehn,...
    das beste ergebnss erhälst du wenn du die internen lautstärken des mixers ( du erreichst sie über den volume button,..) auf 127 hochziehst,.. und dafür die Lautstärke für jeden drum und dsp-part über den VCA-level encoder einstellst,.. das gibt ordentlich druck und den besten rauschabstand,...


    so nu aber viel spass beim schrauben ,.. hihihi

    sonst muss ich euch das hier noch in rechnung stellen,.. hihihi :D
     
  28. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    ja also da hast Du wirklich viel Stoff zum Schrauben bereit gestellt - damit werd wohl auch ne Weile beschäftig sein bis ich das alles raffe :mrgreen:

    Ich kann mich nur wiederholen - TAUSEND DANK !!!
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Spectralis Dysnth

    na wenns darum geht müssten bestimmt meine tribes wech :mrgreen: :mrgreen:
    und der blofeld ... mach ich aber nicht :roll:

    der specki soll ja schon eher mein mobiles system werden, wo mir ab und ein eine modding noch dazwischen kommt..wie letztens erst wieder ne alte tribe ES (falls die einer erwerben will: grün-gelb-rot + TAP schalter)

    so langsam kommt ordnung rein :!: nur das der specki im key-mode nicht so ganz das machte was ich wollte...viel mir erst letztens wieder ein, warum ich eigentlich die tribe M mit hatte fürn specki :mrgreen:
    (wollte nen melodietrack als ext. keyboard mißbrauchen)
     
  30. lfo-one

    lfo-one aktiviert

    Re: Spectralis Dysnth

    jone,.. kla den blo hab ich hier auch,.. den find ich auch ganz fein,..gerad für flächen,..die dann noch dürch die filterbanke des speckies geschickt und schon hat man rythmischen space,.. jo das minikeybord des specki is auch mehr nen not ding,.und nicht wirklich zum spielen geeignet,...das find ich irgendwie schade,..wo du das so sagst,.. ddiese taster als gummitaster ausgelegt und denn mit aftertouch das und anschlagdynamisch,.. oh das wäre richtig geil,..
    wenn ich mir das so vorstelle,.. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen