Spezielle Music-Computer

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Anonymous, 8. November 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Soo, ich versuche hier mal nen Sammelthread zu machen, wo ma

    Soo, ich versuche hier mal nen Sammelthread zu machen, wo man spezialisierte Music Computer findet.

    Wichtig ist ja vor allem, dass die ziemlich leise sind.

    http://www.audiozapp.de
    (Label vom Music Shop)

    Das sind Shuttle Computer, also ziemlich kleine Teile,
    allerdings gibt dort auch grössere Systeme, die dann
    leiser sind:
    http://www.audiozapp.de/html/savworkstations.html

    ---------------------------------------------------------------------

    Carillion:
    http://www.carillondirect.com

    Gab's mal bei Thomann, jetzt haben die eine eigene Linie.

    ---------------------------------------------------------------------

    The T.PC

    Das T steht für Thomann, dementsprechend gibt's die auch
    nur da. Den Link wird wohl jeder finden. ;-)

    ---------------------------------------------------------------------

    Hamburg Audio
    http://www.hamburg-audio.de/

    Beheimatet in Königswinter, nicht in Hamburg.

    Weiss nicht, ob die umgezogen sind oder die Domäne
    verkauft haben, auf jeden Fall war die Seite früher
    mal informativer.

    PS: Ja, vom Mac-Trip bin ich mittlerweile runter,
    irgendwie werde ich mit dem Mac nicht wo wirklich warm. :oops:
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    alles nur pcs, wer musik macht sollte doch auch noch dinge w

    alles nur pcs, wer musik macht sollte doch auch noch dinge wie stabil und unkompliziert beachten..

    mac-pro-audio von onkel "beckenbauer"..
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bitte keine Plattform-Diskussion, derer bin ich echt m

    Bitte keine Plattform-Diskussion, derer bin ich echt müde.

    MACs gibt's halt nur in einer Form, da braucht man ja nix auflisten. :roll:
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    du listetest Audio-Spezialisten, daher.. hat nix mit Plattfo

    du listetest Audio-Spezialisten, daher.. hat nix mit Plattformkkrieg zu tun,wenn man das vorschlägt.. Die Audiozapps sind recht bekannt (werbung) , aber die halbgroßen Gehäuse werden dann zu Firewire zwingen, oder? (ist nicht schlecht, aber vermutlich notwendig..odeR?)

    Oder anders: Ansicht ist jeder PC in Richtung Audio "tunebar"..
    Es hat aber auch schon "Audio"-PCs gegeben, die garnicht so gut abgestimmt waren, da darf man dann auch schonmal umtauschen..

    Dashier soll konstruktiv sein.. sone Liste
    und bei Apple gab es eine Serie, die für Audio, wenn man so will, nicht ideal ist.. da gab es bei den ersten G5s nämlich dieses Netzteilproblem.. nicht bei allen, aber bei manchen und da haben die sich sehr angestellt und mind 5-6 Rrevisionen gemacht.. die aktuellen scheinen nicht mehr betroffen und deren Vorgänger auch nicht..

    denke das ist schon wichtig, denn nicht nur PCs bauen mal Mist.. ;-)
     
  5. Ich hat mich letzt Jahr intensiv um die Entwicklung eines re

    Ich hat mich letzt Jahr intensiv um die Entwicklung eines reinen Musik-PCs gekümmert und auch einen Fertiggestellt. Allerdings hat ich keinen Bock und kein Geld ne Serie wirklich auf den Markt zu bringen.

    Zudem ist es fast unmöglich ständig auf dem laufendem zu bleiben, in der hinsicht jeden neuen Prozessor zu testen.

    Was ich herrausfand war das die Pentium 4 Northwoods und Intel Mainboards zuverlässige Qualität und durch die HT Technoloie mehr Geschwindigkeit boten, Clarions basieren auf dieser Zusammenstellung.
    (Hab ich im nachhinein dann gesehn, ehrlich)

    Dann kam allerdings der Prescott raus, der von Kritikern in den Boden gestampft wurde. Der Prescott hat zwar die Möglichkeit mit höherem Takt hergestellt zu werden, wird allerdings auch Sauheiss und ist somit laut.

    Der Prescott war und ist ein reiner "Beta" Prozessor, die Entwicklung von dieser Architektur wurde von Intel eingestampft und dafür wird der Pentium M (Mobile) weiter entwickelt.

    Pentium 5 wird also auf einem weiterentwickelten Pentium M basieren.

    A64 ist leise und ein bisschen besser als der Athlon XP. Allerdings werden erst die Dual Cores Intel im rendern von Audiospuren schlagen.

    Das Hauptproblem ist allerdings das für AMD keine wirklich guten Mainboards für den "Arbeitsbereich" zur Verfügung stehen. Evtl Tyan. Allerdings sind diese mit zu wenigen PCI Slots ausgestattet, weil sie Servermainboards sind.

    AMD Mainboards haben dern Ruf für Audio nur bedingt zu taugen, weil die Chipsätze meist Ärger machen.

    Im Bereich Server CPUs hat der Opteron die Nase vorn. Xeons sind in der Leistung her schwächer.

    Bei einem Vergleichstet AMD XP 2700+ (2,2 GHZ) gegen Intel P4 2,8 GHZ bei einem Cubase Tournament kam herraus das der Athlon mehr an Plugins (Effekte und Instrumente) gleichzeitig vertrug als der P4. Allerdings zog der Intel den Athlon dann bei der Rendergeschwindigkeit ab. (Eindeutig durch die Hyperthrteading Technologie)

    Zu den Festplatten kamen Samsungs zum Einsatz. Diese sind leise und stabil. 7200 Us reichen.

    Eine 80 Gig als Host für Windows und Lager, 2x80 als RAID 1 Verbund für gespiegelte Daten (Meiner Meinung nach das wichtigste Kriterium am PC, ich hab nämlich schon genug Trax durch Festplatten Crashs verloren und kenne einen, dem sein ganzes Album deswegen geflutscht ist)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:8545d8af15=*Moogulator*]aber die halbgro

    Auf jeden Fall haben die Teile Firewire onBoard.

    Soundkarten sind unterschiedliche drin, man hat aber
    eigentlich freie Auswahl und es gibt auch Standard-Konfigurationen
    mit RME-Karten, wo man dann externe Wandler nutzen kann.

    Also Firewire braucht man nicht wirklich zwingend.

    Das System ist natürlich nicht bis Ultimo erweiterbar,
    nach der Soundkarte ist Schluss.

    Wer also ne UAD, Powercore oder Creamware-Karte einbauen
    will, sollte sich woanders umschauen.
     
  7. Nja also auf Barebone oder Mini Basis w

    Nja also auf Barebone oder Mini Basis würde ich nit rumeiern. DAs Hauptproblem dieser PCs ist das sie eigentlich für Entertainment ausgelegt sind, somit auch die Mainboards.

    Ich würde momentan Niemanden raten ein PC System zu kaufen da meiner Überzeugung und Erfahrung nach ur die Original Intel Mainboards wirklich zuverlässigkeit und Stabilität gewährliesten. Somit gibt es nur die Möglichkeit einen (veralteten Wegen nicht Unterstützung von 64 bit) Northwood zu kaufen oder abzuwarten.

    Eine Möglichkeit sehe ich noch im M-Atx Bereich und zwar ein Inel Mainboard mit einem Pentium M. /EDIT

    Gibt aber kein riginal Intel Board für Pentium M.

    Das ist auch richtig schön leise.

    Wobei ich sagen muss das man schon auf RAID 1 setzen sollte und dann gibt es eine sehr schlecht zu handelnde Geräuschentwicklung weil man Festplatten nicht ruhig stellen sollte weil sie dann zu warm werden.

    Ich würd lieber noch ne Weile warten, momentan herrscht das reinste Hardware Babylon im Bezug auf Workstations. Das ganze Zeug im PC Bereich ist hauptsächlich auf Entertainment und Overclocking ausgelegt.
     
  8. EinTon

    EinTon -

  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:b8f9178c1c=*Noise-Generator*]Somit gibt es nur die M

    Ich hab jetzt schon ein paar Jährchen abgewartet. :roll:

    Veraltet ist ein Rechner aber ja eh immer schon, wenn man
    den kauft, ist ja nix neues.

    Hier aber noch einer:
    http://www.digital-audionetworx.de/

    Mich würde aber mal interessieren, ob jemand wirklich einen PC von den genannten Anbietern gekauft und daher direkte Erfahrungswerte bzgl. Geräuschentwicklung, Stabilität usw. hat.
     
  10. [quote:b88499363e=*sonicwarrior*]
    Mich w


    Mit dem ganzen Gedöhns was ich oben aufgelistet habe, wollte ich eigentlich sagen was eben diese Sachen gewährleistet.

    Die Konfiguration eines Audiorechners von Herstellerseite ist nicht umbedingt ein Garant für einen funktionierenden PC, weil ja nur die Grafik und die Soundkarte dazu verbaut werden müssen.

    Das ist im Prinzip nichts schwieriges weil man nur darauf achten muss das die Speicheradressen (IRQs) ordentlich zugewiesen werden.

    Meiner Meinung nach liegt es eben an den verwendeten Hardwarekomponenten. Ein garant für Stabilität ist das Mainboard (Intel wie gesagt) und ein durchschnittlich gutes Netzteil ab 300 Watt.

    Natürlich gibt es auch andere gute Mainboard Hersteller, aber wer mal den Nickles
    http://www.nickles.de "Systemführer" gelesen hat, dem grausts gewaltig.

    Leise heisst gedämmtes Gehäuse, Papst Lüfter und nen dicker Kühlerblock.
    Festplatte->Samsung.

    Ich bin mit meinem System sehr zufrieden. Bevor ich die 2 anderen Platten dazugepackt hatte, vergass ich es sehr oft bevor ich ins Bett ging auszumachen, weil mich nichts daran erinnerte dasdas Gerät an war
    ;-)

    Nur weil ich wie gesagt unter Festplatten Paranoia leide, habe ich die Lautstärke gegen sicherer Daten getauscht. RAID 1 heisst übrigens Spiegelung von Daten. Geht eine Platte kaputt, sind diese auf der anderen noch vorhanden und wenn man die Kaputte austauscht, werden die Daten automatisch wieder gespiegelt.

    Von neuen CPUs wie den Prescott kann ich nur soviel sagen, wie ich sagte. Der AMD Dual Core ist sicherlich lustig. Der normale A64 besitzt nun mal die typischen Probleme bzgl. Motherboard. So einen hab ich auch und der läuft aber nur für Web und Grafik, Games usw. Mainboard hab ich schon 1 verbraucht und das neue erkennt meinen DVD Player nur manchmal.

    Mit einem A64 habe ich mal ein Album produziert. Was mich daran nervte war das man beim rendern nicht ein anderes Task in der Zeit aufmachen konnte. In meinem Fall->mit Internet die Zeit vertreiben.

    Ich hoffe du kannst was damit anfangen, wenn nicht, entschuldige das ich hich mich hier evtl. zu sehr in Details verstricke und relativ voreingenommen bin gegen das was andere so vekaufen *G*

    Aber es brennt mir halt auf der Zunge diese Infos loszuwerden weil ich damit wirklich ne Menge Zeit verbracht und gründlich recherchiert habe aufgrund dessen das mich meine vorherigen Systeme im Workflow mehr als behindert haben.
     
  11. escii

    escii -

    C 64 mit extra sidcard 4 MB Ram und SCSII und du kannst auc

    C 64 mit extra sidcard 4 MB Ram und SCSII und du kannst auch damit ein Album gestalten sogar Layouten ;-)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:1c343170bb=*Noise-Generator*]
    Mit dem ganzen Ged


    Naja, nix gegen Dich, aber Du bist mir dann doch irgendwie ein bißchen zu sehr Intel-fixiert. ;-)

    Ich hab hier nen System mit nem Duron 1200 und Via Chipsatz und das is eigentlich recht stabil, kommt halt auch auf die Software ein, die man einsetzt.
    Ich hab ein Multiboot-System und nur die Partition, welche zum testen diverser Software dient macht ab und zu Probleme und stürzt ab.
    Und die Treiber-Probleme teilweise könnten auch am Treiber-Hersteller liegen, kA.
    Hmm, na gut, eigentlich tendiere ich dann auch eher zur Intel-Schiene. :cool:

    Aber wie gesagt, ich will nen vorgefertigtes System, hab keinen Bock mehr auf rumbasteln am Computer.
     
  13. Nja Intel fixiert stimmt nicht ganz so. Der Prescott is ne z

    Nja Intel fixiert stimmt nicht ganz so. Der Prescott is ne ziemliche Niete und die Xeons auch aber mit dem Board bin ich das erste mal absolut zufrieden. Allein schon das keine interne Soundkarte bei ist, gibt schonmal nen Plus.
    ch hat auchvorher nen anderes Board dafür gehabt, nen MSI, das hat aber ebenfalls nur Ärger gemacht.

    Die Intel Boards sind eben spartanisch ausgestattet und kosten noch mal en Fuffi mehr. Dafür bieten se keine Extra Features und nen BIOS was sogar nen 5jähriger beherrscht. Aber dafür hat man Stailität und Komponenten die nicht von dem günstigsten Anbieter kommen und evtl. nach 2 Stunden durchbrennen (Kommt zB auchbei ASUS vordie eigentlich einen sehr guten Ruf geniessen)

    Prozessor-mässig würde ich absolut sagen das AMD momentan die Nase vorne hat, ich würde sie aber, hätte ich die Wahl, sie auf einem Intel Mainboard verbauen :cool:

    Dazu kommt noch das mir die Produkt und Wettbewerbs-strategie von Intel ebenso wenig gefällt.

    Ich hab das Sys jetzt seit einem Jahr ohne Probleme laufen mit allem was Steinberg hergibt+Fruity Loops und Gedöhns und es läuft einfach.

    Aber ich verlange auch ne gewisse Belastbarkeit, das ein System das relativ einfach gehalten ist und dort nur eine Soundkarte und ne Graka dran ist und wirklich nur für Musik genutzt wird durchaus ebenso seinen Dienst tun kann, bezweifle ich nicht ;-)

    Nur ich habe leider das Gefühl das Intel in Sachen Mainboards für Workstations einfach ungeschlagen ist, das merk ich ja daran das ich schon nen paar Mainboards in de Finger hatte und kein Sys ist bis jetzt so stabil gelaufen ist wie dies nu.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Welches Intel Mainboard hast Du denn genau?

    Stabilit


    Welches Intel Mainboard hast Du denn genau?

    Stabilität ist mir mir wichtiger als maximale Prozessor-Leistung.

    Auch wenn ich Reaktor benutze. ;-)
     
  15. Das Intel D875PBZ f

    Das Intel D875PBZ für Sockel 478 also Northwood Prozessoren:

    http://www.intel.com/design/motherbd/bz/index.htm

    Und hier noch ein paar huldigungen von anderen Usern:

    http://www.forumdeluxx.de/mbdb/showproduct.php?product=26&sort=1&cat=17&page=1

    Der 875er Chipsatz ist der schnellste für Sockel 478. Wenn ein 875 Chipsatz im Test zu heiss wird, dann wird er ein 865 Chipsatz.

    Das heisst maximale Prozessorleistung bekommst du schon, klar könnte man son Prozessor auch übertakten aber die paar Prozent werden sich im Betrieb nicht wirklich stark bemerkbar machen und man riskiert dafür die Lebensdauer der anderen Komponenten.

    Hier hab ich mal Bilder von meinem Sys:

    http://people.freenet.de/xtrax/motor.jpg
    http://people.freenet.de/xtrax/offen.jpg
     
  16. Kaneda

    Kaneda -

    Boards mit einer AMD/VIA-Kombination sind instabil und gener

    Boards mit einer AMD/VIA-Kombination sind instabil und generell nicht als Basis z.B. für einen Musik-PC geeignet ?
     
  17. W

    Würde ich nicht behaupten.

    Die Via KT Chipsätze sind ganz Okay, nur bieten sie keinen Dual Channel Support.

    Man muss nur bedenken das das meiste eben für einen Allroundgebrauch ausgelegt ist.

    Der Kampf der Hardwarehersteller geht auf kosten der Stabilität, weil der Kunde ja 16 USB Anschlüsse und 10 PCI Slots will. Dasdas in der Realität nicht gut gehen kann, darüber schweigt man sich aus.

    SIS Chipsätze sind langsam und sollen für Audio nicht geeignet sein. Über NForce2 gibt es Gerüchte das sie Audiofeindlich sind.

    Im Prinzip ist alles was ein modernes BS beherbergen kann für Musik durchaus geeignet, so wie alle Autos ja auch zum fahren benutzt werden können. Kommt halt dann drauf an wieviel Strecke man mit dem Auto zurücklegen muss.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    H

    Hübsches Gehäuse auf jeden Fall.

    Wie sieht denn die Geräuschentwicklung aus?
     
  19. Die Ger

    Die Geräuschentwicklung ist so gut wie möglich gedämmt.
    Also die Gehäusewand ist nochmal mit Bitumen (So Auto Dämmaterial) ausgelegt und alle Lüfter sind gedrosselt.

    Nur wie gesagt hab ich 3 Festplatten drin und das kann man leider nicht überhören.
    Und der Prozessor ist ein 3,4 GHZ, der brauch auch nochmal mehr Luft.

    Wichtig ist auch die Umgebungstemperatur und die Prozessorbelastung. Bei 20* C ist alles ganz Okay.

    Subjektiv wird er von einem vorbeifahrendem Auto bei geschlossenem Fenster übertönt. Objektiv finde ich gerade mein DB Messer nicht.

    Bei einer Konfiguration mit nur einer Festplatte und einem etwas schwächerem Prozessor würde ich fast unhörbar behaupten.

    Nachdem was andere Hersteller behaupten trifft es "Flüsterleise" ganz gut.

    Aber ich muss gestehen das mir ein leiser Computer in dem Sinne noch nicht über den Weg gelaufen ist. Im Vergleich zu der P4 Workstation ist der AMD 64 mit Cool and Quiet und heruntergeregelten Zalman und Papst Lüfter, lauter.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Ger

    Die Geräuschentwicklung ist bei mir noch wichtiger als die Stabilität.

    Priorität sieht so aus:

    1. Geräuschentwicklung (also möglichst leise)
    2. Stabilität
    3. Performance
     
  21. Dann w

    Dann würd ich dir nen passives NT, nen Festplatten-Entkoppler und sone Dildo CPU Wasserkühlung dazu empfehlen. Dazu noch 1-2 Papst Gehäuselüfter mit Temperatursensor die nur dann anspringen wenns Innendrin zu heiss wird.

    [​IMG]
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Langsam wird's mir zu kompliziert, ich glaub, ich steig aus.

    Langsam wird's mir zu kompliziert, ich glaub, ich steig aus. :oops:

    Kauf mir ne Akustik-Gitarre und spiele in ner Band. ;-)
     
  23. x6j8x

    x6j8x -

    [quote:ac0f3bd038=*Moogulator*]
    und bei Apple gab es eine S


    Mein dual 2Ghz G5 z.B. - ist aber nicht so schlimm. Vor'm Krach produzieren einfach Nap aus und gut ist. Beim normalen Arbeiten mit der Kiste stört's eh nicht.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

  25. Anonymous

    Anonymous Guest

  26. [quote:687f7c9d85=*escii*]C 64 mit extra sidcard 4 MB Ram un

    der meinung schließ ich mich an...
    man lasse einfach den ganzen schnickschnack weg, nehme zwei c64 und gut is!
     

Diese Seite empfehlen