Square Wave Spotting

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Jörg, 25. Januar 2006.

  1. Jörg

    Jörg |

    Ich habe mir mal ein paar Rechteckwellenformen näher angeschaut...
    Vielleicht nicht sinnvoll - aber spaßig! :mrgreen:
    Der Promars erhält meinen Preis für das abgefuckteste Rechteck aller Zeiten! ;-)

    http://www.joerg-erren.de/sites/squares.html
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei was für einer Frequenz hast du das gemessen?

    Die Promars-Kurve sieht 'nur' aus wie ein relativ heftiger Hochpass.

    (Hochpass sind die 'Dachschrägen' auch, aber mit viel niedrigerer Eckfrequenz)
     
  3. Jörg

    Jörg |

    Frequenz - keine Ahnung, war ein A :mrgreen:
    Hochpass ist ganz runter gefahren. Beim MS-10 sieht es aber auch ähnlich aus - und der hat gar keinen Hochpass.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    wie haste das aufgenommen und wie haste die Screenshots davon gemacht?
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Ich habe nur allerfeinste Technik und schweineteure Software zum Einsatz gebracht!!!!

    Ok... die Wahrheit ist:
    - Audio-Interface: Edirol UA-1A (damit nehm ich alles auf)
    - mit "Sonar Start" die Clips aufgenommen und als WAV exportiert
    - mit "Peak Limiter" (Freeware) die Clips alle auf gleichen Pegel gebracht
    - Im Windows Media Player die Visualisierung "Graph" ausgewählt
    - Die Clips dann mit dem Media Player abgespielt und ein Screenshot gemacht
    - Die Screen Shots mit Irfan View zurecht geschnibbelt
    - fertig :mrgreen:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Biste dir sicher, dass der Mediaplayer das korrekt wiedergibt? :dunno:

    Anyway - ich klau mir mal die wav-Files für den Simpler, ok :floet:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Im Signalfluß finden sich zig Hochpässe, alle (hoffentlich & weit) unterhalb des Hörbereichs.
    Wenn das A das am weitesten links auf der Tastatur war, dann dürften die schon erheblich zuschlagen.
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Inwiefern sollte es inkorrekt sein? :wft:
    Ich behaupte natürlich nicht, dass das ein teures Oszilloskop ersetzt - aber die Unterschiede sind doch ganz offensichtlich, und die FM-Wellenform z.B. sieht genau so aus, wie sie auch laut Theorie aussehen sollte. Das gibt mir ein gewisses Vertrauen.
     
  9. Jörg

    Jörg |

    Das zweite von links, auf einer 61er. Das betrifft dann aber alle Synths gleichermaßen...
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast recht - zumindest sehen se in 'nem Audio-Editor genauso aus
     
  11. Jörg

    Jörg |

    *puh* ;-)

    Bedien dich ruhig, ich hab kein Copyright auf Rechtecke. ;-)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wer weiß - nachher haste da Wasserzeichen reingeballert und wenn ich sie nutze, kommt so'n DRM-Anwalt und steckt mich ins Umerziehungslager :konzert:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    du hast ja die Waves auf deiner Seite... also.. Frequenz ist 110Hz - das ist relativ weit unten.

    hier steht ja noch ein Tongeneraotr aus alten Basteltagen ... *rumspiel* ...
    Erstmal der Generator direkt .. jedenfalls so direkt wie ohne viel Umstöpselei drin ist:
    [​IMG]
    Wavedatei

    Nun nochmal mit Low-Cut (vom Behringer PEQ2200) langsam rausgedreht von 110 Hz bis 10 Hz
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Wavedatei
    sieht heftiger aus, als es sich anhört oder?

    Und nun High Cut (7kHz)
    [​IMG]
    Den High-Cut hab ich in der zweiten hälfte der Wavedatei rausgedreht:
    Wavedatei
    Kaum zu sehen - aber zu hören.

    Aufnahmen mit 48kHz (herzlichen Gruß an die Idioten von Creative) und von Sonar auf 44.1kHz umgerechnet. (Hört sich in 48kHz aber nciht merklich anders an - sage ich als bekennendes Holzohr)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab mal jeweils 4 Perioden rausgeschnitten und in den Simpler geladen und dort ein wenig am LFO geschraubt.

    [​IMG]
    Hier die Welle vom A6
    Mit einer kleinen Sequenz getriggert => A6


    [​IMG]
    Der CS5 - mit derselben Sequenz

    Hier noch JD800 und Matrix

    Wenn man die Waves vom Browser in den Simpler zieht, werden die Einstellungen beibehalten, daher hab ich es bei den 2 Screenshots belassen.
     
  15. EinTon

    EinTon -

    Dann waren es 220 Hz!
     
  16. Jörg

    Jörg |

    Fetz meint, es wären 110. Kann gut sein.
    Aber mal im Ernst - wenn da schon ein Hochpass greift (wo auch immer im Signalweg), dann tut´s mir leid, dann kann ich das auch nicht ändern. Promars und MS-10 schnibbeln die ganz tiefen Frequenzen weg, ist ja auch ne Info. Ich werde den Text auf der Page dahingehend ergänzen.
    Danke Fetz, wieder was gelernt! :)
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    110 sagt der Spektrumanalyser - 'meine' Rechecke sind auch bei 110Hz.

    Das 2. A von links sind bei meinem Z1 allerdings tatsächlich (werkseingestellte) 220Hz, ich weiß aber auch wie ich das ändern kann :)

    Das mit dem Hochpass war keineswegs als Kritik an der Meßtechnik gemeint, die Dinger sind eben immer da. Ich wollte nur darauf hinaus, dass die optischen Unterschiede groß sein können, wo die akustischen eher klein sind - und umgekehrt.

    Bemerkenswert finde ich dass der Hochpass (Low-Cut) die Signal-Peaks vergrössert, also die Aussteuerbarkeit verringert!
    D.h. der Low Cut verringert den möglichen Gesamt-Pegel, was zu einem deutlich magerem Sound führt und das eben nicht weil die Tiefen weggeschnippelt wurden, sondern weil es weniger RMS hat. Bei gleichem RMS-Pegel (= deutlich mehr Peak) wäre der Unterschied nur noch minimal.
     
  18. EinTon

    EinTon -

    Stimmt, ihr hattet recht.

    Meine 220-Hz-Deutung beruhte darauf, dass ich mir den Kammerton (440Hz) als eine Oktave zu tief gemerkt hatte (also als "a" und nicht "a1" - ) schäm.... :achso:
     
  19. Jörg

    Jörg |

    Ich hab da gar kein Theater gemacht, einfach nach Gehör die passende Fußlage eingestellt und fertig.
     

Diese Seite empfehlen