SSL ORIGIN - 32-Channel Analogue In-Line Console

micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
So ein Konsölchen hätte schon was, die meisten (mir incl.) werden aber kläglich ohne "Trottel-Recal" daran scheitern nur einen "super Mix" darauf zu erstellen.
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
So ein Konsölchen hätte schon was, die meisten (mir incl.) werden aber kläglich ohne "Trottel-Recal" daran scheitern nur einen "super Mix" darauf zu erstellen.
Tja, einen wesentlichen Unterschied müssen sie gegenüber der nächstgrößeren Konsole ja machen.
Mir gefällt, neben den Features, die Optik und die aufgeräumte Oberfläche. Abgesehen von den Anschaffungskosten, werden aber auch die Folgekosten nicht unerheblich sein, trotz neuer Stromsparfunktion. Auch die Integration dürfte nicht ganz billig sein. Keine Ahnung wie die Anschlüsse ausgelegt sind.
Wenn ich da an das X-Desk oder XL-Desk denke, dann sind die Kosten für die DSUB/DB25-Kabel nicht unerheblich. Beim X-Desk werden da im Vollausbau noch einmal locker 1000 EUR fällig. Nicht wenig, wenn man den Anschaffungspreis bedenkt. Das dürfte für viele auch bei den kleinen Pulten schon ein K.O.-Kriterium sein.
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Nur 6 Auxe (auch wenn zwei davon Stereo sind). Schade.
Scheint sonst ziemlich cool und durchdacht zu sein.
Warum macht sowas mal nicht jemand mit 10 oder 12 Auxen? Und 5000,- € würden auch reichen... ;-)
 
tom f
tom f
||||||||||||
Ja nun, ein Mischpult hat ja noch ein paar mehr Specs als nur das Rauschverhalten. Aber nichts gegen Mackie, mir reicht das alte CR1604 und ein neues kleines VLZ. ;-)

Ja, die Schräge und die Beschichtung bestimmen ob der Kaffeebecher runterrutscht und im schmlimmsten Fall durch den siedenden Trank das Würstel platzt wenn dieser im Schritt landet.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Wer regelmäßig durch die Hölle geht, ist das bisschen Kaffee eine regelrechte Abkühlung. ;-)
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x Roulette Spieler
Für nen SSL würde ich meine Eier opfern.

Sicherlich ein cooles Pult. Ich steh ja auf analog.
 
fanwander
fanwander
*****
Wundert sich eigentlich niemand, warum die überhaupt noch ein InLine Pult bauen? Für die wenigen Studios die Livemitschnitte auf analoge Multitrack fahren, mag das das richtige Mischer-Konzept sein, aber für die heutige DAW-Arbeit ist das doch Unsinn.
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Na ja, SSL versteht das Pult als Zentrale/Herz des Studios über das alles läuft.
Ich bin mir noch nicht komplett über die Funktion des einzelnen Kanals im klaren. Wenn ich es richtig gelesen habe, dann gibt es Direct Outs. Man nimmt also an, dass über das Pult aufgenommen wird. Das scheint bei der Ausstattung mit Mic Pre und EQ auch sinnvoll. Bisher habe ich aber noch nicht herausgefunden, ob jeder Kanal auch noch ein AltIn (wie beim X-Desk) hat. Wenn nicht, gehen sie wohl davon aus, dass man Stems von der DAW an die Subgruppen schickt (wenn das geht) oder die 2. Gruppe von 16 Kanälen zum Mischen nimmt. Um dann wirklich 32 Inputs zu haben und auch 32 Kanäle mischen zu können, bräuchte es wohl ein paar X-Patches :)
Ich würde gerne mal die Rückseite des Pultes sehen, dann wird es klarer.

Ich mag modulare Konzepte auch lieber, allerdings wird es mit 500er Komponenten etc. wirklich aufwändig, wenn man 32 Inputs mit MicPre und EQs haben will. Hängt wohl stark davon ab, was man tracken will.

Letztlich kann man bei dem Pult ja noch eine Lunchbox mit alternativen MicPres oder EQs in die Center-Section hängen.

Ich hätte es schon fast bestellt, mich schrecken nur die Folgekosten ab :D
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben