Step Sequencer kaufen - nur welchen?

Donauwelle

Donauwelle

Malandro
Ich muss dazu sagen, dass ich manchmal 1-2 Monate gar nicht zum Musikmachen komme und da ist eine Maschine, die viele Short-Cuts hat und wo man sich intensiv einarbeiten und am Ball bleiben muss, nichts für mich. Da würde ich dann auch Abstriche beim Funktionsumfang machen zu Gunsten von "ohne-ins-Handbuch-schauen-loslegen".

Bei den Anforderungen, die du an den Sequenzer stellst, wirst du, wenn du nur alle paar Monate zum Musikmachen kommst, bei jedem der hier empfohlenen Geräte ins Handbuch schauen müssen. Ich habe z.B. einen P3 von Sequentix (Vorgänger des Cirklon) und einen Nemo von Genoqs und die können das, was du dir vorstellst. Regelmäßiger nutze ich den Nemo. Den P3 fallweise, und da brauche ich schon das Handbuch. Ist aber o.k. Man lernt immer was dazu.

Wenn dir "einfache, intuitive Bedienung" sehr wichtig ist, weil du nur selten zum Musizieren kommst, dann müsstest du die Ansprüche stark reduzieren. (Wobei ich keinen Sequenzer kenne, den man zwei Monate stehen lassen und damit gleich wieder loslegen kann.)
Besser wäre, mehrmals die Woche Musik zu machen, damit du dich in die elektronischen Instrumente "einübst".


PS. Interessieren würde mich im Moment der Squid. Guter Formfaktor, schöne Featuremischung. Oder der Grid der Polyend Medusa. Konfigurierbare Tastatur mit Aftertouch und spannendes Patternnesting. Wenn es den Grid allein gäbe, ohne Synth, das wäre was.
 
Zuletzt bearbeitet:
Amds

Amds

DarkRaver
Es gibt ab märz noch einen neuen mitspieler auf dem markt. Den Aura von Nektar. Ist ein Midi Controller aber auch Standalone Midi Sequenzer. Wenn das nicht so ein Flop wird wie der Trigger Finger Pro damals von M-Audio dann sieht das doch nach einem guten Gerät aus.

 
Zuletzt bearbeitet:
actionjetzon

actionjetzon

....
@KomaBot
Vermutlich hast Du recht und ein Pyramid würde mehr Sinn machen. Ich habe mir einige Vids von dem Sequencer angesehen, aber es hat nicht wirklich klick gemacht, bzw. hat kein GAS ausgelöst.
Wirkt auf mich, wie bei einigen anderen auch, nicht so richtig intutitiv. Aber ob ein Gerät einem was taugt findet man ja nunmal erst raus wenn man es selbst ausprobiert. Interessant ist er auf jeden Fall.

Ich hatte den Squid zum testen anfangs nur per USB am Rechner hängen und hab damit VST´s in Ableton Live sequenziert. Jetzt steht er nicht mehr auf dem Desktop, steuert per CV/Gate gerade einen CS-30 und einen OB-1, und fehlt mir im direkten Zugriff, wenn ich mal schnell irgendein PlugIn triggern möchte. Ist so natürlich Perlen vor die Säue, aber ich arbeite halt gerne mit dem Squid. Und er hat ein paar Alleinstellungsmerkmale, die mir gefallen.
 
verstaerker

verstaerker

*****
Vermutlich hast Du recht und ein Pyramid würde mehr Sinn machen. Ich habe mir einige Vids von dem Sequencer angesehen, aber es hat nicht wirklich klick gemacht, bzw. hat kein GAS ausgelöst.
Wirkt auf mich, wie bei einigen anderen auch, nicht so richtig intutitiv. Aber ob ein Gerät einem was taugt findet man ja nunmal erst raus wenn man es selbst ausprobiert. Interessant ist er auf jeden Fall.

ich würde dir raten den Mal anzuschauen ... auch wenn ich meine Kritikpunkte habe ... ist es derzeit ein unersetzliches Gerät, ganz besonders wenn es darum geht lange,polyphone, handeingespielte Sequenzen zu sequencen

stark sind auch die MidiFX

wirklich kritisieren würde ich die fehlenden Möglichkeit Sequenzen schneller oder langsamer abzuspielen (Tempomultiplikatoren) und die äußerst schwer zu verstehende Logik von Polymeters, Polyrhythmik und die Zusammenhänge zwischen denen und Zoomlevel und Tracklängen ... das muss eigentlich regelmäßig nochmal nachlesen
 
Niki

Niki

||||||||||
Wenn du mehrere Monate zwischendurch gar nicht zum Musikmachen kommst, wieso dann so ein superkomplexe seq. like a polyend oder cyrclon???????

Wieso holst du dir nicht erstmal einfach mal einen korg sq1. Später vll einen 2.
Ist viel günstiger und super easy in der Bedienung.

Das nenne ich schnell zum Ergebnis kommen.
 
N

nicogrubert

...
Das Problem scheint ja wirklich zu sein, dass scheinbar niemand in der Lage ist, einen einfach zu bedienden Step-Sequencer zu bauen.
Ich habe mir jetzt einige Videos und das Handbuch zum SQUID angesehen. Sieht interessant aus, hat aber auch wieder einige "broken-by-design" Ansätze. Wieso baut man nicht ein Gerät, wo genügend Platz für alle Knöpfe und Regler ist? Wenn es als "Herz deines Studios" angepriesen wird, dann muss es ja nicht schmaler als eine Computer-Tastatur sein. Stattdessen muss man Tasten-Kombinationen noch und nöcher drücken oder durch "Pages" steppen. Interessante Ansätze sind drin - vielleicht aber auch manchmal zu viele...
Weiss jemand, ob man beim SQUID Chords per ext. MIDI-Tastatur einspielen kann und ob man der CHORD-Funktion und beim Harmonizer diese verwenden kann?

@ Niki
schnell zum Ergebnis komme ich auch mit meinem jetzigen Setup bestehend aus Sugar Bytes Thesys + Doepfer Drehbank + mehrere MIDI Fighter. Allerdings lässt sich nicht alles im Thesys fernsteuern, so dass ich nun einen all-in-one Step Sequencer suche.
 
Niki

Niki

||||||||||
Allerdings lässt sich nicht alles im Thesys fernsteuern,
Ich verstehe nicht ganz.
- Meinst du es lassen sich in deinem software seq nicht alle parameter midi Mappen?
- oder kann dein Soft sezq nicht alle parameter von deinen synths steuern?

Den Digitakt als steuereinheit für die synths könnte ich noch empfehlen wenn es nichts eingespieltes sein soll, sondern nur programmiert.
Ansonsten ableton und midifighter, da geht schon was.
 
N

nicogrubert

...
einige Funktionen im Thesys lassen sich nicht MIDI-Automatisieren,d.h. ich muss sie immer mit der Maus im Thesys ändern. Das wird leider auch in keinem Update kommen, wie mir SugarBytes vor langer Zeit mal mitteilte.
 
Amds

Amds

DarkRaver
Es gibt ab märz noch einen neuen mitspieler auf dem markt. Den Aura von Nektar. Ist ein Midi Controller aber auch Standalone Midi Sequenzer. Wenn das nicht so ein Flop wird wie der Trigger Finger Pro damals von M-Audio dann sieht das doch nach einem guten Gerät aus.

@nicogrubert
 
flightvision

flightvision

||
Meint Ihr mit Stepsequencer eigentlich, dass ihr die Noten Step für Step, also chronologisch eingeben wollt?
Ist das ein Gegensatz zu zum Beispiel novation Circuit, in dem man auch direkt auf Step 7 eine Note setzen kann? Und natürlich auch "record"en könnt, also Pattern läuft und ihr spielt dazu?
Sorry, ist einfach eine Verständnisfrage.
 
N

nicogrubert

...
Ich habe mir jetzt den SQUID bestellt. Nach zahlreichen Videos und Studieren des Handbuchs kann ich über einige komische und fehlende Sachen hinweg sehen und bin erstaunt über die zahlreichen durchdachten Funktionen.
Den Polyend SEQ finde ich am schönsten und seine Bedienung im Laden ging wie von Hand. Allerdings ist er doch sehr limitiert und dafür dann doch recht teuer.
Vielen Dank an alle für die Ratschläge!
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Ich habe mir jetzt den SQUID bestellt. Nach zahlreichen Videos und Studieren des Handbuchs kann ich über einige komische und fehlende Sachen hinweg sehen und bin erstaunt über die zahlreichen durchdachten Funktionen.
Den Polyend SEQ finde ich am schönsten und seine Bedienung im Laden ging wie von Hand. Allerdings ist er doch sehr limitiert und dafür dann doch recht teuer.
Vielen Dank an alle für die Ratschläge!

Berichte dann mal bitte vom Squid, die Kiste reizt mich nämlich auch.
 
N

nicogrubert

...
Mache ich gerne. Das Gerät kommt morgen an und Freitag ist die Kleine in der Krippe, d.h. Papi kann ein paar Stunden jammen.
 
sushiluv

sushiluv

||||||||
das Video hat mich sehr überzeugt... hab mal einen bestellt, mal gucken was der taugt
Man kann das nervige triggern der noten beim einstellen eines steps glücklicherweise deaktivieren :)
Der Squid ist sehr geill, gibt nix besseres um schnell interessante Sequenzen und Varianten davon zu erstellen, beim arrangieren wird es dann halt eher unangenehm, aber den Aufwand wert, bzw. mach ich das ohnehin in Ableton.
 
Sunwave

Sunwave

||||||||||
für mich klingt es eher so dass du controller brauchst und keinen stand alone step sequencer

Guter Tip! Denke auch dass damit dem Threadersteller am meisten geholfen wäre.

Leider ist das ganze nichts offizielles. Daher wäre das nichts für mich. Oft werden so Dinge nach dem nächsten Update nicht mehr unterstützt bzw. muss man sich mit DIY von anderen Nutzern begnügen usw.
Ich mag eher Lösungen, die auch noch in 5 oder 10 perfekt funktionieren und nicht zur unzuverlässigen Bastelei wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker

verstaerker

*****
Man kann das nervige triggern der noten beim einstellen eines steps glücklicherweise deaktivieren :)
Der Squid ist sehr geill, gibt nix besseres um schnell interessante Sequenzen und Varianten davon zu erstellen, beim arrangieren wird es dann halt eher unangenehm, aber den Aufwand wert, bzw. mach ich das ohnehin in Ableton.
ich arrangier nix... will nur intuitiv und experimentell coole Sequenzen erstellen
 
Amds

Amds

DarkRaver
Meint Ihr mit Stepsequencer eigentlich, dass ihr die Noten Step für Step, also chronologisch eingeben wollt?
Ist das ein Gegensatz zu zum Beispiel novation Circuit, in dem man auch direkt auf Step 7 eine Note setzen kann? Und natürlich auch "record"en könnt, also Pattern läuft und ihr spielt dazu?
Sorry, ist einfach eine Verständnisfrage.

Also mit Step Sequenzer meine ich einen TR-Lauchlicht Sequenzer wo 16 buttons durchlaufen und ich da wo ich will eine Note reinSTEPen kann :)
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Ich empfinde die aktuellen MPC (Live/X/One) immer noch als bestes Sequenzer-Packet mit dem dicken Bonus Tonerzeugung. Und das trotz des beschnittenen MIDI. Die Pyramid-Demos haben interessanterweise bei mir nie einen Kaufreiz ausgeübt, und das will was heißen... Zum Pioneer SQUID habe ich noch keine Meinung. Empfinde aber eine MPC als gleichwertig, allerdings mit deutlich mehr Potenzial was die OS Entwicklung angeht... ich schau mir noch ein paar Demos an. :)

(Eine Cirklon wäre sicherlich das Non-Plus-Ultra, auch für mich. Mit der "old school" Bedienung käme ich super klar.)
 
orgo

orgo

||
Guter Tip! Denke auch dass damit dem Threadersteller am meisten geholfen wäre.

Leider ist das ganze nichts offizielles. Daher wäre das nichts für mich. Oft werden so Dinge nach dem nächsten Update nicht mehr unterstützt bzw. muss man sich mit DIY von anderen Nutzern begnügen usw.
Ich mag eher Lösungen, die auch noch in 5 oder 10 perfekt funktionieren und nicht zur unzuverlässigen Bastelei wird.
an dem argument ist etwas dran. der patch will aber gekauft werden, support ist durchaus zu erwarten. bzw. müsste ableton live sich schon gewaltig ändern damit dieser controller nicht mehr unterstützt werden könnte

ich habe einen cirklon, und der lässt wirklich kaum wünsche offen. wenn ich aber wie @nicogrubert viel mit Plugins arbeiten würde, und eh schon ableton hätte, dann würde ich mir für ein paar kröten den akai fire holen. der scheint tatsächlich viel von dem zu können, was ich mit dem cirklon mache. ich überlege mir tatsächlich auch so ein ding anzuschaffen für ein mini steup.
 
Sunwave

Sunwave

||||||||||
an dem argument ist etwas dran. der patch will aber gekauft werden, support ist durchaus zu erwarten. bzw. müsste ableton live sich schon gewaltig ändern damit dieser controller nicht mehr unterstützt werden könnte
Nur mal so als Beispiel, die ganzen Livid Controller werden auch nicht mehr direkt unterstützt. In Live 10 geht das nur noch mit DIY Patches von Usern.

Aber für den Moment ist dieses Crossfire Patch echt ein coole Zweckentfremdung des Akai Controllers.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben