Stringensemble-Klang: FX-Geräte und moderne Stringsynth brauchbar, oder alter Stringsynth notwendig?

Die Iden des Maerz
Die Iden des Maerz
||||||||||
Ich würde gern mehr subtile Klänge eines Stringensembles einsetzen.
Nun stellt sich für mich die Frage nach dem "wie machen?".

Einsatz von Effektgeräten:
Gibt es Effektgeräte die einen, für mein Ansinnen nutzbaren Ensemble-Effekt bieten?
Der "Ensemble"-Effekt im Microkorg z.B. ist zum Beispiel meiner Meinung nach zu "schwach" dafür auf der Brust, Chorus ja aber richtig Ensemble -leider nein.

Moderne Stringmachines:
Der Waldorf Streichfett gefällt mir in Beispielvideos leider überhaupt nicht, es ist irgendwie immer "too much" für mich. Kann der auch subtile Strings?
Wie ist der Roland VP330 Boutiqueversion?
Kann da jemand was drüber sagen?

Alte Geräte:
Natürlich finde ich nen VP330 super und auch der Ensemble im Korg Polysix ist brauchbar aber preislich, fehlendes Midi und die technische Anfälligkeit lässt mich ein altes Gerät nicht in Betracht ziehen.
Oder gibts da doch noch nen Geheimtip?
Roland RS09 kommt auch nicht in Frage, fehlender Release in einigen Modi geht gar nicht.
 
MacroDX
MacroDX
Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Streichfett ist mit externen Effekten wie nem gescheiten Phaser durchaus brauchbar. Ein klangbestimmendes Merkmal der Stringmachines ist eben auch die divide-down Technik der Oszillatoren und damit die Phasenlage der angeschlagenen Tasten. Da kommt man mit nem Sägezahnsound von nem Synthi nur ganz schlecht hin.
 
P
Peter hates Jazz
Guest
Streichfett ist mit externen Effekten wie nem gescheiten Phaser durchaus brauchbar. Ein klangbestimmendes Merkmal der Stringmachines ist eben auch die divide-down Technik der Oszillatoren und damit die Phasenlage der angeschlagenen Tasten. Da kommt man mit nem Sägezahnsound von nem Synthi nur ganz schlecht hin.
Einfach nie eine Echte danebenstellen.. könnte die Erde zu einer Scheibe machen...
 
fanwander
fanwander
*****
Ich bin halt immer erstaunt, was es ausmacht irgendeinen anderen (nicht-Stringbasis-)Sound durch ein String-Chorus zu schicken. Das ist schon immer schön. Das RS-09 hat ja einen Input für den String-Chorus
Ich habe mir mal im Nordmodular einen reinen String-Chorus gebaut, ähnlich so wie jetzt das neue Oakley SRE330. Da kann man dann auch ein Arp-Omni Chorus nachbauen, und da muss ich sagen, dass das Orgelteil-Ding eher überbewertet ist.

Zum anderen sind alten Teil schon sehr schön. Aber das liegt meines Erachtens nur sehr bedingt am Orgelteilerprinzip. Da ist noch sehr viel den Festfiltern geschuldet.
Ich habe ein RS09, ein RS505 und von Kollege Outgo das Hohner String Melody II. Letzteres ist als String das beste von allen. Damit kann man schon auch mal Mahler spielen (auch wenns nach Mahler in Barbie-Puppen-Format klingt, aber das geil und mit echter Wirrkopf-Perücke auf dem Ken-Kopf).
Das RS09 ist eher so das kleine heimliche tolle Atmo's Dingens. Mit dem richtigen Hall dahinter ist das eine Wunderkiste, die man nicht darin vermutet
Das RS-505 ist halt instant-Genesis-Lamb-Lies-Down. Mag an meiner Jugendsozialisation liegen. Aber trotz der meisten Parameter bin ich damit musikalisch am wenigsten flexibel.
 
spookyman
spookyman
SynthCat
Ja, mit einem Nord Modular/Nord Modular G2 kann man es tatsächlich recht gut emulieren. FlowerP hat es vor fast 10 Jahren schon mal auf electro-music.com vorgezeigt. So sieht es aus:

solinag2_25_layout_146.jpg


Und so klingt es:

http://blom.to/synths/Solina G2 v2.5.mp3

Eigentlich gar nicht so schlecht...

Sonst wie schon oben erwähnt, der Streichfett macht einen ordentlichen Job, für den Preis.
 
kpt_maritim
kpt_maritim
|||
Hallo

ich habe mir den Memory Boy Deluxe angeschafft. Der hat auch einen BBD drin und bin begeistert. Er erlaubt es zudem die Hallfahne - nicht den trockenen Ton - durch beliebige Effekte zu nudeln. Wenn man da einen Chorus Ensemble von Boss reinhängt, kann man sicher süßte schmierige und klebrige Klänge hinbekommen. Vielleicht noch ein ganz leichter Oktaver und einen Hauch Hall dazu dann hat man noch Glitzerstreusel drauf.

Viele Grüße
Martin
 
P
Peter hates Jazz
Guest
Die 3 Chorus sind parallel...

Stimmt. Ist das aber überhaupt erforderlich? Wohl nur dann, wenn man bestimmtem Vintagegear in einem engen Rahmen nacheifern möchte, diese Anforderung sehe ich hier aber noch nicht ausdrücklich. ;-)

Nein, du kannst locker VST oder Boutiques verwenden, das reicht für dich schon, bloß keine Ansprüche stellen oder was erwarten.
Die Rügenwalder Streichwurst ist sicher auch ganz Vorne dabei, aber was zählt ist der Visuelle Eindruck, und das ist VST mit den Echtholzemulationen führend, Klang ist sekundär.
Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=S3DrfG9TOWs
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
2bit
2bit
||||||||||
Nein, du kannst locker VST oder Boutiques verwenden, das reicht für dich schon, bloß keine Ansprüche stellen oder was erwarten

Ich benutze tatsächlich VSTs für meine Streicher, nämlich die von Vienna Instruments. Die kann ich übrigens bedenkenlos empfehlen. Danke für die nette Unterhaltung.
 
P
Peter hates Jazz
Guest
Bitte... und erschrecke nicht.. wenn VA und Vst nichts mit echten Stringern zu tun haben... ist ja nicht so wichtig..
 
fanwander
fanwander
*****
Die 3 Chorus sind parallel...
Und viel wichtiger: beim String-Chorus ist kein Original-Signal dabei! Das kriegt man mit Gitarren-Pedalen üblicherweise nicht weg. Ganz davon abgesehen, dass die ansteuernden LFOs synchon im 120. Grad versatz laufen müssen.

Der StringChorus imitiert ja eigentlich drei Klangquellen, die gleichschnelle, aber im Einsatz unterschiedliche Vibratos haben. Das Original-Signal hätte kein Vibrato.
 
aliced25
aliced25
0x7F6990 & 0xFFEF
Elkorus ist nicht schlecht, egal was man rein schickt, hinten kommt immer Stringmachine sound raus... Leider vertagen die bbd keine hohen Pegel, so dass man nachregulieren muss...
Der rs09 hat auch einen sehr schönen Ensembleeffekt, wobei dieser nur auf zwei bbd basiert und nicht ganz so viel "kleister" erzeugt... Ich mag den rs09, da er sich besser im mix einfügt als eine Solina... großes plus am rs09 ist der ext. Eingang...
Der Nord Modular eignet sich ebenfalls, habe mal einige patches in Richtung string Ensemble erstellt, kann ich bei Bedarf auch gerne hochladen...
Richtung software gab es mal ein Freeware vst Plugin, weiß aber den Namen gerade nicht, ist leider nur als 32bit version verfügbar...
Wer max4live zur Verfügung hat, kann sich mit der lite version von oscillot einen schönen Ensemble bauen...
 
aliced25
aliced25
0x7F6990 & 0xFFEF
Stimmt, hab ich mit dem elka Rhapsodie verwechselt... Trotzdem klingt der rs09 Ensemble seidiger, feiner und klarer im Gegensatz zum elkorus bzw. zur Solina.... Liegt wahrscheinlich an den verwendeten Bauteilen... Noch nasaler klingt die yamaha ss30 Stringmachine, wobei ich die schon eher langweilig finde...
 
fanwander
fanwander
*****
Liegt wahrscheinlich an den verwendeten Bauteilen
Der Sound der ganzen Stringgeräte hängt an vielen Parametern. Allein bei jedem einzelnen Teil-Chorus haben wir schon Delayzeit, Modulationsfrequenz und Modulationshub. Davon haben wir zwischen zwei und vier Blöcken, und dann gibt es noch diverseste Festfilter.
Ich glaub, ich mach da mal eine Übersicht, so wie die Roland-Filter-Übersicht.
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Die Instrumente von VSL haben unter todsicherer Garantie mehr mit echten Stringern zu tun, als alle anderen Geräte, die hier in diesem Thread bislang angesprochen wurden.
Nein.

Ich benutze tatsächlich VSTs für meine Streicher, nämlich die von Vienna Instruments.
Hier geht es *nicht* um möglichst naturalistische Wiedergabe von Streichinstrumenten. Das machen Samples oder Physical-Modeling-Synths schon ganz gut.
Die hier besprochenen Stringer oder Stringsynthesizer sind diese uralten sperrigen Maschinen, mit denen man in den 70er Jahren den Klang von Streichern oder ganzen Streichorchestern *simulieren* wollte. Um diese Simulation zu erreichen, wurde getrickst was das Zeug hält. Diese Tricksereien authentisch nachzubilden mit den Möglichkeiten heutiger Digitaltechnik ist nicht einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
2bit
2bit
||||||||||
Hier geht es *nicht* um möglichst naturalistische Wiedergabe von Streichinstrumenten.

Sagst du. Der Threadöffner will aber:

Ich würde gern mehr subtile Klänge eines Stringensembles einsetzen.
Nun stellt sich für mich die Frage nach dem "wie machen?".

Das machen Samples oder Physical-Modeling-Synths schon ganz gut.
Die hier besprochenen Stringer oder Stringsynthesizer sind diese uralten sperrigen Maschinen, mit denen man in den 70er Jahren den Klang von Streichern oder ganzen Streichorchestern *simulieren* wollte.

Und diese alten Geräte sind EINE Möglichkeit. Aber sicher nicht die Ultima Ratio, denn diese Entscheidung kann nur "Die Iden des März" treffen, denn diese Deutungshoheit über die "richtigen" hier zu nennenden Geräte, Techniken und Vorschläge hat nun mal nur dieser eine User alleine, weil dieser eben auch Hilfe hier wünscht.
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Der Kontext (Ensemble-Effekt, Streichfett) deutet für mich darauf hin, dass es nicht um möglichst naturgetreue Streichorchester-Klänge geht. Kann mich aber auch irren
 
Zuletzt bearbeitet:
2bit
2bit
||||||||||
Der Kontext (Ensemble-Effekt, Streichfett) deutet m.M. darauf hin, dass es nicht um möglichst naturgereue Streichorchester-Klänge geht.

So what? Die Aussage, dass Geräte wegen fehlender Midiunterstützung und Alterskrankheiten grundsätzlich raus fallen, ist auch dezent überlesen worden. Und jetzt mache ich diesen Nebenschauplatz endgültig dicht, okay? ;-)
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Ich wollte Dir nicht auf den Schlips treten, sorry. Aber jemand fragt nach String-Synthesizern und Du kommst mit Vienna-Orchester-Samples um die Ecke, da dachte ich einfach das muss mal geklärt werden... rein von der Terminologie her
 
P
Peter hates Jazz
Guest
Bitte... und erschrecke nicht.. wenn VA und Vst nichts mit echten Stringern zu tun haben...

Die Instrumente von VSL haben unter todsicherer Garantie mehr mit echten Stringern zu tun, als alle anderen Geräte, die hier in diesem Thread bislang angesprochen wurden.

Du meinst den lustigen Verein https://www.vsl.co.at/de... hat mit Stringmaschines.. nichts aber auch gar nichts am Hut...
Sample Libraries von echten Geigen und 1 Oszillator Sägezahn Synthesizer mit passiver Frequenzteilung kann man einfach nicht in den selben Topf werfen...
dir ist wohl nicht bewusst was eine Stringmaschine überhaupt ist...definitiv kein Sampleplayer.
Es geht nicht um"echte " Streicher, auch wenn das mal die Absicht war, es geht um den einzigartigen synthetischen Sound, den kein Orchester dieser Welt erzeugen kann.

Dicht machen.. was.. nicht dein Thread.. und du bist am Thema voll vorbei...

Kein Midi.. A: es gibt eine Tastatur.. und B: es kommt wohl nächsten das auf den Markt.. kann sicher keine Wiener Sampels abspielen.. Who Cares :P

headline-Behringer-clone-VP-330-news.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Similar threads

 


News

Oben