[Studio-Mixer] Unterschied: Line-In / Tape-In

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von markus303, 22. November 2006.

  1. Hallo miteinander,

    worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen den normalen (mono-)Line-Ins und dem Tape-In? Bislang ist die Soundkarte meines Rechners an den Tape-In angeschlossen, was wunderbar funktioniert. Ich würde nun aber gerne einen normalen Kanal dafür nehmen, um das Signal an externe Effektgeräte schicken zu können.
    Wenn ich mit dem PC-Signal nun in die "normalen" Kanäle gehe, wird der Sound allerdings völlig verzerrt bzw. gar nicht wiedergegeben. Woran liegt das? Widerstände, Impedanzen?
    Gibt es eine Möglichkeit, diesen Anschluss zum Funktionieren zu "überreden"?

    Vielen Dank für Eure Hilfe ;-)
    Markus

    P.S.: Es handelt sich um das Mackie Onyx 1640 Mischpult.
     
  2. tomcat

    tomcat -

    Imho ist Line -10/+4 dB Level, Tape ist immer ???
     
  3. cereal

    cereal -

    Kenne das Tape In Konzept nur vom Mackie 24/8, k.A. wie's beim Onyx ist.

    Beim 24/8 hat man "pro Kanal" effektiv 2 Kanäle, standardmässig geht dann der Line-In via Preamp in den normalen Kanalzug mit EQ, Aux Send etc. und die Tape Returns standardmässig auf einen zweiten Kanal. Man kann das aber alles umschalten, andere Routings machen...
    Grundsätzlich wars mW dafür gedacht, die Ausgänge des Recorders (jede Spur wieder an den jeweils passenden Kanal) mit den Tape-Ins zu verpatchen, sodass man bei einer Aufnahme das Hinterbandsignal anhören kann; und wenn dann die Aufnahme durch ist, kann man mit pro Kanalzug einem Knopfdruck die Tape Ins in den Hauptsignalweg schalten, sodass man einen Stereo-Mixdown machen kann.
    (ist reines Theoriewissen, ich bin soweit ein grottiger Aufnehmer/Mischer ;-))

    Ich rate dir am besten einfach mal, die Manual vom Mischpult und den Schaltplan anzuschauen. Gibt's alles auf der Mackie-Webseite, wenn du Manual und Schaltplan nicht hast.
     

Diese Seite empfehlen