Kaufhilfe Suche MasterKbd/Midi-Controller welches ProgramChange sendet

ikonoklast
ikonoklast
|||
Das klingt für mich eher nach nem Fall für eine MIDI-Hardware. Denn du willst ja auf allen 4 Geräten einen BankSelect auslösen - synchron.

Exakt. Ursprünglich war eigentlich nur an 2 Geräte gedacht (D2 und DX200), aber wenn das schon nicht so funzt wie gewünscht dann kann man auch gleich das Unmögliche fordern ;-)


allerdings mache ich mir herzlich wenig aus Bank-Select-Geschichten und unterbinde meist dem Empfang von Program-Changes und steuere das manuell.

Das ist mit 4 Geräten live auf der Bühne die blanke Hölle ...

Wie baust du denn deine MIDI-Verbindung auf? Hast du ein gewöhnliches Interface oder einen MIDI-Router? Wobei für dieses Szenario ein MIDI-THRU eigentlich ausreichen sollte.

Mach ich doch: " Ich steuere mit dem A300 Pro einen DX200 und einen Roland D2. Den DX200 kann man auf MIDI THROUGH schalten so dass der D2 auch mit bedient wird. "

Das mit dem Editor ist irgendwie blöd. Da man immer umschalten (im Gerät AD-Driver wählen) und in meinem Fall auch umstöpseln muss (USB-MIDI-Verbindung am MioXL kappen und direkt am PC anschließen). So richtig optimal ist das noch nicht. Aber wie gesagt ich bin ja schon heilfroh, überhaupt so ein derart frei progammierbares Teil gefunden zu haben - da kann ich dann auch mit ein paar Unzulänglichkeiten leben.

Seh ich prinzipiell auch so - der A300 Pro ist ein geiles Teil.

Aber meine Live-Problematik ist dadurch eher schlimmer geworden, und mir ist klar geworden dass ich da mal eine grundsätzliche Lösung finden muss.

Wie macht der Rest der Welt denn das? Es muss doch Leute geben die mit mehr als 2 Geräten live auftreten? Ich kann mir nicht vorstellen dass die alles per Hand umschalten?

Wenn meine DAW (Bitwig) eine patchmäßige Synchronisation von 4 Geräten hinbekommen würde, wäre ich der erste der nen Laptop dafür kauft. Aber nein, das geht damit auch nicht :sad:

Danke für Deine Hilfe!

Alex
 
ikonoklast
ikonoklast
|||
Sowas sollte sich mit nem kleinen Mikrocontroller (zB Arduino), ein paar Tastern, Buchsen und evtl noch ein Display als DIY Projekt realisieren lassen.


Das freut mich ...

Allerdings brauch man dafür ein paar Programmierkenntnisse, denn ich glaube nicht, daß man für deinen Spezialfall fertigen Code findet.

Das freut mich nicht ...

Wieso ist das eigentlich ein "Spezialfall"? Spielt niemand mehr live mit Hardware?

Servus,
Alex
 
GeoTeknique
GeoTeknique
|||||||
Mach ich doch gerne :)
Besorg dir doch ein Mio-Interface, da kann man doch frei routen und wenn nötig filtern. Ich hab hier 3 Presets angelegt zwischen denen ich je nach Betriebsart (Hardware, DAW, hybrib) umschalte. Überhaupt, versteh ich dein Problem mit dem BankSelect noch nicht. Soweit ich weiß, sind doch Program- und BankSelect-Befehle standardisiert. Das meinte ich damit, dass ein und der selbe Befehl von allen empfangsbereiten Klangerzeugern auf die gleiche Weise verarbeitet und interpretiert wird. Und so stellt sich dass dann auch bei mir im Setup aus 75% Roland und 25% Korg dar, wo jeder BankSelect-Befehl von jedem gesendet und auch empfangen werden können. Auf diesen entscheidenen vor mir vorher eingeworfenen Punkt, dass das eigentlich nichts primär mit dem Keyboard zutun hat, hast du in deinem umfangreichen Post jedoch nicht Bezug genommen (wohl vergessen :) ). Also wird der Befehl derzeit überhaupt von mehr als einem Empfänger korrekt empfangen und verarbeitet?
 
ikonoklast
ikonoklast
|||
Besorg dir doch ein Mio-Interface, da kann man doch frei routen und wenn nötig filtern. Ich hab hier 3 Presets angelegt zwischen denen ich je nach Betriebsart (Hardware, DAW, hybrib) umschalte.

"mio is a 1 in 1 out USB 16 channel MIDI interface to connect your MIDI compatible controller, keyboard, synthesizer, or drum machine to your computer. "

--> ich arbeite live nicht mit nem Rechner

Überhaupt, versteh ich dein Problem mit dem BankSelect noch nicht. Soweit ich weiß, sind doch Program- und BankSelect-Befehle standardisiert. Das meinte ich damit, dass ein und der selbe Befehl von allen empfangsbereiten Klangerzeugern auf die gleiche Weise verarbeitet und interpretiert wird. Und so stellt sich dass dann auch bei mir im Setup aus 75% Roland und 25% Korg dar, wo jeder BankSelect-Befehl von jedem gesendet und auch empfangen werden können.

Das verstehe ich jetzt wieder nicht (sorry, sagte ja, bin da nicht so fit). Woher "weiss" dann ein Gerät dass der BS/PC-Befehl für es gedacht war und nicht für eines der anderen Geräte? Wenn ich zb. einen BankSelect (CC#0) mit Wert 1 und einen ProgramChange 19 absende - reagieren dann ALLE Geräte darauf? Wie differenziere ich denn zwischen den Geräten? Ich dachte das geht über den jeweils eingestellten Midi-Kanal? Ich bin jetzt etwas verwirrt ...


Auf diesen entscheidenen vor mir vorher eingeworfenen Punkt, dass das eigentlich nichts primär mit dem Keyboard zutun hat, hast du in deinem umfangreichen Post jedoch nicht Bezug genommen (wohl vergessen :) ).

Ja, sorry. Hat insofern mit dem A300 zu tun weil ich ja eigentlich darüber BS/PC-Befehle an das D2 und den DX200 schicken wollte ("wollte", weil mir mittlerweile eine "größere" Lösung sinnvoller erscheint.)



Also wird der Befehl derzeit überhaupt von mehr als einem Empfänger korrekt empfangen und verarbeitet?

BankSelect? Nein. Um einen der Switches mit BS/PC zu belegen brauche ich AFAIK den Editor.

Program Changes werden korrekt empfangen, aber ich bin mir jetzt nicht mehr sicher ob das beide Geräte dann gleichzeitig machen. Jedenfalls, wenn ich am A300 den Midi-Kanal auf 8 stelle um den DX200 anzusprechen dann verarbeitet er auch Program Changes wenn ich sie vom a300 sende. Wenn ich auf Midi-Kanal 1-7 gehe - für das D2 - dann empfängt auch das D2 die Program Changes. Ob nun beide gleichzeitig darauf reagieren, darauf habe ich noch nicht geachtet. Das A300 befindet sich im OMNI Mode, was laut Handbuch bedeutet dass alle Controller auf dem aktuell eingestellten Midi-Kanal senden. Daher vermute ich mal dass auch der ProgramChange-Befehle auf diesem Kanal gesendet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thomasch
Thomasch
MIDISynthianer
...
Wieso ist das eigentlich ein "Spezialfall"? Spielt niemand mehr live mit Hardware?
...
Spezialfall gemessen daran, was dein Device können soll, denn du willst ja nicht einfach nur Programchange, Bankselect MSB und Bankselect LSB an ein Gerät schicken,
sondern du willst, daß dein Gerät das auf mehreren Midikanälen gleichzeitig mit jeweils unterschiedlichen Program- und Bankselect Werten macht.
Und darüberhinaus soll das Ganze dann auf dem Arduino selbst nochmal auf mehreren Programmspeicherplätzen gespeichert werden, die du dann live umschalten kannst.

Das ist ja schon sehr konkret, was du da haben möchtest.

Hab grad mal Google gefragt und da gibts schon einiges in der Richtung.
Das hier könnte evtl interessant für dich sein, hab zwar nur die erste Seite gelesen, aber ich glaube das geht in die Richtung, die du anpeilst.
Ansonsten einfach mal auf Google zum Thema suchen.
 
GeoTeknique
GeoTeknique
|||||||
Ich dachte das geht über den jeweils eingestellten Midi-Kanal? Ich bin jetzt etwas verwirrt ...
Ja so sollte es sein und so funzt es auch bei mir. Und so ist das ja auch in der Midi-Implementation meiner Geräte beschrieben. Daher wundert mich die Fragerei bzw. versteh sie anscheinend nicht.
Aber wenn du auf unterschiedlichen Kanälen das gleiche Logische Signal senden willst, das ist so in Midi nicht vorgesehen, da der Midi-Kanal ja bit-technisch in die zu übertragebne Message eingebettet ist.

Das war ja der von mir kritisierte Punkt, dass eine Änderung des Midi-Sendekanals sich nicht auf Belegungen auswirken, so sie denn den Kanal integrieren.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Sowas sollte sich mit nem kleinen Mikrocontroller (zB Arduino), ein paar Tastern, Buchsen und evtl noch ein Display als DIY Projekt realisieren lassen.
Allerdings brauch man dafür ein paar Programmierkenntnisse, denn ich glaube nicht, daß man für deinen Spezialfall fertigen Code findet.

Nö, brauchts nicht, weil gibts schon, die MIDItemps (ab MP88/MP44W/MP88W) können genau das bzw wurden daür gebaut, um genau das zu machen, geht auch sogar recht komfortabel direkt am Gerät einzugeben. Ist auch kein Spezialfall, nur in Vergessenheit geraten, weil zwischendurch alles auf Software ging und die Geräte eingestellt wurden.

Besorg dir doch ein Mio-Interface, da kann man doch frei routen und wenn nötig filtern.

Geht nicht, da ein normales MIO immer den Rechner braucht, und die neuen MIO X zwar Presets haben, aber keine solchen Masterkeyboard-Controllerfunktionen bieten.

Mit einem Quasimidi Turbo Volcon D sollte das auch gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ikonoklast
ikonoklast
|||
Ja so sollte es sein und so funzt es auch bei mir. Und so ist das ja auch in der Midi-Implementation meiner Geräte beschrieben. Daher wundert mich die Fragerei bzw. versteh sie anscheinend nicht.

Ich vesuchs nochmal mit nem Beispiel zu erklären:

Meine Band spielt als nächstes Stück "An Mr. X". Dazu benötige ich

- auf dem Radias den Patch B-16 (Bank B, Programm 16)
- auf dem DX 200 den Patch d67 (Bank D, Programm 67)
- auf dem D2 den Patch U-22 /Bank U, Programm 22)
- auf dem GT 10 den Patch U08-4 (Bank U08, Programm 4)

Was ich will:

Ein Gerät auf dem ich einfach "Preset 5" auswähle und die entsprechenden BS/PC-Signale werden an das jeweilige Gerät gesendet und alles ist bereit für die Performance.

Das geht mit dem A300 nicht.

Aber wenn du auf unterschiedlichen Kanälen das gleiche Logische Signal senden willst, das ist so in Midi nicht vorgesehen, da der Midi-Kanal ja bit-technisch in die zu übertragebne Message eingebettet ist.

Ich kann nur sagen dass ich natürlich auf unterschiedlichen Kanälen unterschiedliche Signale senden will. Gleiche Signale ergäben ja keinen Sinn.

Das war ja der von mir kritisierte Punkt, dass eine Änderung des Midi-Sendekanals sich nicht auf Belegungen auswirken, so sie denn den Kanal integrieren.

Den Satz verstehe ich jetzt nicht wirklich. Sorry ...

Alex
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Meine Band spielt als nächstes Stück "An Mr. X". Dazu benötige ich

- auf dem Radias den Patch B-16 (Bank B, Programm 16)
- auf dem DX 200 den Patch d67 (Bank D, Programm 67)
- auf dem D2 den Patch U-22 /Bank U, Programm 22)
- auf dem GT 10 den Patch U08-4 (Bank U08, Programm 4)

Was ich will:

Ein Gerät auf dem ich einfach "Preset 5" auswähle und die entsprechenden BS/PC-Signale werden an das jeweilige Gerät gesendet und alles ist bereit für die Performance.

Das geht mit dem A300 nicht.

Wie gesagt: Klassicher Fall für ne MIDITemp. Tony Banks benutzt auch heute noch seine uralte PMM-88 dafür, sieht man immer sehr schön, wenn er am Setup sitzt und etwas zeigt. Die ist allerdings maximal unkomfortabel zu bedienen, weil kein LCD, da ist eine MP88(W)/MP44W schon deutlich besser, zumal man da die Ports auch noch benennen kann.

Video: http://bilder.microbug.de/sub_bilder/temp/miditemp/MP88PRGDemo-SD480p.mov

(Einbinden geht zwar, aber das spielt nicht mehr ab, egal ob mov oder mp4, sollte aber im Browser gehen)
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben