Synth Warmer - Digitales in Analoges verwandeln?

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von snowwind, 11. Oktober 2018 um 18:26 Uhr.

  1. snowwind

    snowwind lll3

    Habe gerade den Beitrag von Kazrog's Synth Warmer auf GearNews gelesen. Und da ich mich mit Plugins nicht wirklich auskenne, stellt sich mal gleich die Frage, ist so etwas tatsächlich möglich?

    Und falls ja, gibt es so ein Tool auch in Hardware, vielleicht in Form eines Pedals, welches man einfach an den Ausgang eines digitalen Synths hängt? Wahrscheinlich alles nur ein Märchen, sonst würden doch schon lange die Digitalen auch analog klingen oder? ; )
     
  2. francesco

    francesco Falling Up

    Moogerfooger MF-101: Hat Drive, Resonanz, Lowpass und ist sowas von analog.
     
  3. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Mehr oder weniger geht es bei diesem Plug-In und auch anderem was "wärme" und "analog" verspricht um leichte Verzerrung, etwas Dämpung in den Höhen und einen kleinen Boost im Bass..

    Hier mal ein gutes Video das erklärt was denn "wirklich" so alles einen Analogen Synthsound ausmacht wie man diesen emulieren kann:

     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2018 um 19:08 Uhr
    Henk Reisen, xenosapien und snowwind gefällt das.
  4. ckoe

    ckoe ...

    Ansonsten kann man mit Random LFOs auch für ganz leichte Verstimmungen und Verschiebungen von Hüllkurven, Filter, Drive etc. was erreichen. Manche Plugins haben sowas schon als Drift Regler eingebaut, ob das digitale Hardwaresynths auch haben weiß ich nicht. Am einfachsten ist natürlich sich gleich einen digitalen Synth zu kaufen der Analog simuliert wie System-8 dann brauch man gar nichts mehr machen.

    Das Synthwarmer Plugin zerrt ja auch nur an um Obertöne hinzuzugeben und filtert dann noch. Das kann man sicher auch so in Hardware mit zwei Geräten in Reihe machen, oder durch eine Bandmaschine mit zwei Köpfen laufen lassen oder sowas.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2018 um 07:40 Uhr
  5. Green Dino

    Green Dino Dinosaurs Dance

    Aus digital analog machen mit einem Plugin.
    Da hat Gearnews ganz schön dick aufgetragen^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2018 um 09:19 Uhr
  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Wenn du die esoterische Bedeutung von "analog" nimmst, dann ist alles möglich. Analoger Sound für ein transparenteres Klangerlebnis. Geh mal in nen Laden für teure Plattenspieler, die machen dir sogar mit nem energetisierten Lautsprecherkabel aus dem seelenlosen CD Player Sound einen lebendigen wärmenden Klang.
     
  7. CO2

    CO2 ||

    Hat sich im Studiobereich ja leider nicht durchgestzt, könnte eigentlich alles so einfach sein :lol:
     
    Henk Reisen gefällt das.
  8. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    @Green Dino behauptet das Plugin ja aber gar nicht... nur "warm" macht es.

    Ist ja auch ganz offensichtlich einem MF-101 nach empfunden, wie @francesco schon sagte.

    Das Teil hab ich auch hier stehen, aus dem Forum adoptiert - das bringt´s echt, fantastisches Gerät.
    Ist auch einer meiner liebster Bass-Preamp mittlerweile, alles was man da durch zieht klingt nachher 'dicker'.

    Esoterik ist das dann allein nicht, ist halt harmonische Verzerrung und Filterung - aber ich kann es "warm", "wollig", "analog" oder "uterus-ig" nennen... DA fängt´s dann mit dem Eso-Kram an :P
     
  9. Green Dino

    Green Dino Dinosaurs Dance

    Ne, aber Gearnews schreibt: "
    Synth Warmer macht aus digital analog" ;-)

    Ich hab oben mal editiert, dass ich Gearnews meine.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2018 um 09:24 Uhr
  10. NorthernDecay

    NorthernDecay ......

    Das Teil verfremdet viel zu sehr und verpasst dem "Ur"- Sound einen anderen Charakter. Das ist nicht anderes wie ein emulierter Ladderfilter plus Drive.
    Mein Tipp ist Soundtoys mit SieQ und Radiator, je nach InputGear macht das schon mehr Fülle und Druck bei Digitalen!
     
  11. snowwind

    snowwind lll3

    Dank dem Tipp mit dem MF-101 hat mich das Thema doch neugierig gemacht.
    Hab gestern mal die Demo von dem Plugin installiert und es mit ein paar Sounds aus dem Alchemy-Synth getestet.
    Da lässt sich tatsächlich eine ordentliche Portion Wärme reinregeln - sehr schön! Hab bewusst ein paar härtere und eher kalte Klänge gewählt. Der Sound wird auch breiter, runder und wirkt irgendwie organischer. Wenn man es übertreibt, gehen natürlich Details verloren, vor allem in den Höhen, denn die werden auch kastriert oder eben "fetter". Für mich klingt das schon ähnlich wie analog. Man merkt es gerade dann, wenn man mal das Plugin abschaltet, und wieder das Original hört. In vielen Fällen wirkt es dann meist langweilig und etwas leblos/steril.
    Wie gut das Plugin wirklich ist, können letztendlich nur die Analog-Fetischisten beantworten. Mir gefällt das Resultat und ich werde mal das MF-101 im Auge behalten, da findet sich bestimmt mal ein Schnäppchen zum testen.
     
    francesco und xenosapien gefällt das.
  12. Green Dino

    Green Dino Dinosaurs Dance

    Das Arturia Minifilter V Plugin, weches es mal ne kurze Zeit lang kostenlos gab macht da auch einen guten Job.
    Da hat man neben dem emulierten Moog Ladder Filter noch einen gut ausgestatteten LFO, Step Sequenzer und Envelope Follower.
    Der LFO kann neben Cutoff und Emphasis auch Modulation Ammount vom Step Sequenzer modulieren, Step Sequenzer und Envelope Follower können neben Cutoff und Emphasis auch LFO Rate modulieren.
    Dry/Wet gibts auch, also kann man das Plugin auch wunderbar parallel.
     
  13. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    Heisst ja nicht, dass es nicht annäherungsweise geht! ;-)

    Irgendwo hatte ich mal ein paar Frequenzmessung-Screenshots gängiger "Gratis-Wärmer"....
     
  14. snowwind

    snowwind lll3

    Kann LogicPro das vielleicht auch von Haus aus? Hab mich noch nicht so mit den ganzen mitgelieferten Plugins beschäftigt. Allein schon mit den internen EQ's geht bestimmt viel. Die sind aber irgendwie alle kompliziert, mit so viel Möglichkeiten. Der 'Synth Warmer' ist da einfach und auch für Idioten wie mich kommt man schon mit einem Regler ans Ziel.
     
  15. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Für Logic bin ich leider der falsche Ansprechpartner.
     
  16. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Mit dem Logic Plugin Overdrive (in der Gruppe Distortion) kannst Du bereits gut aufwärmen. Verwende ich trotz guten Outboard Studioverzerrern ganz gerne. Wichtig ist nur das Du die Lautstärkenerhöhung die du durch das Verzerren erhälst beim Output entsprechend runterregelst. Also wenn Du Drive auf 6db setzt den Output auf -6db setzen.

    Ich verwende übrigens als "Bessermacher" ganz gerne von Kush Audio das "Omega 458A" PlugIn. Das simuliert einen hochwertigen Vorverstärker mit Übertragern und macht alles etwas schöner ;-)
     
    snowwind gefällt das.
  17. snowwind

    snowwind lll3

    Danke, werde ich mal ausprobieren.