Synths 1:1 vergleichen ist total fürn Arsch

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Zolo, 22. Januar 2016.

  1. Zolo

    Zolo ..

    Jaja gewagte Theorie... Es ist mir erstmals bei diesem Vergleichsvideo vom
    Roland Sh101 vs Bassstation2 aufgefallen. Im Video habe ich eigentlich kaum einen Unterschied gehört.
    Aber irgendwie fand ich die BS2 dann doch nicht so rund vom Klang.

    Später habe ich diverse Synthis miteinander verglichen und erschreckend festgestellt, dass
    man kaum einen Unterschied hört wenn man einen OSC mit aufgedrehtem Filter vergleicht.
    Obowhl ich (unbewußt) schon mir einbilde dass sie beim Spielen anders klingen vom Grundsound.

    Jetzt merke ich gerade das ich (in meinen Ohren) den Korgessey Sound ziemlich gut mit
    meinem Eurorack nachbauen konnte. A110 VCO, MFB Hüllkurven und normaler 120 Filter...
    Die Sättigung des Odysseys habe ich durch Gain up vom VCA nachgemacht.
    Der Filter ist halb zu und wird mit Hüllkurve getriggert.

    Hätte man bestimmt noch genauer hinbekommen (genauere Lautheit etc)..
    Aber ich fand das schon überaschend. Hört mal selbst:


    Jeder Synthi spielt ein Takt. Also jeder Takt der andere Synthi...
     

    Anhänge:

  2. MMMM

    MMMM Guest

    Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    ...was auch immer zuerst spielt, das klingt wuchtiger und gefällt mir.
    ...ist den nicht genau der Filter das, was den Charakter aus macht !? VCO, DCO usw. ist doch schon egal, siehe Dave Smith.
     
  3. Zolo

    Zolo ..

    Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Wahrscheinlich klingt es "wuchtiger" weil es ein bischen lauter ist. Zuerst ist mein Eurorack und dann der Korgyssey.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Sehr erschreckend das Ergebnis... :?
    Klingt so verwechselnd ähnlich, dass man sich als Besitzer des Korg Odyssey über die Ausgegebenen 1.000 € ärgern könnte.
     
  5. CO2

    CO2 ||

    Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Ja, ehrlichgesagt halte ich Klangunterschiede bei Oszillatoren für überbewertet. Vor allem bei Dreieck und Säge klingen sie oft erschreckend gleich, Rechteck und Sinus sind schon eher unterschiedlich. Ich habe schon viel verglichen und bin der Meinung, dass viele Synth in weiten Teile sehr ähnlich/gleich klingen ( wen wunderts :lol: ) oft sind es ja mehr die Grenzbereiche, wo man wirklich unterschiede hört, oder beim intensiven Schrauben.
    Das bezieht sich aber hauptsächlich auf monophone Sounds, bei poly hört man die unterschiede deutlicher, denke ich...
     
  6. Horn

    Horn |||||

    Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Subtraktive Analogsynthesizer und VAs können m. E. fast alle sehr ähnlich klingen, wenn man nur "einfache" Sounds vergleicht. Die Unterschiede zeigen sich m. E. immer erst bei komplexen Modulationen - wenn überhaupt.

    Generell halte ich den Begriff "Grundklang" für weit überschätzt - jedenfalls in diesem Forum.

    Viel deutlichere Unterschiede gibt es bei der Skalierung soundrelevanter Parameter und der Frage, wie "sweetspottig" ein Synth in der ein oder anderen Beziehung ist.
     
  7. Zolo

    Zolo ..

    Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Naja das Eurorack war ja auch wirklcih günstiger :mrgreen: Insofern...

    Ich mag ja beide. Habe aber im Test schon gemerkt dass der Doepfer irgendwie analoger klingt weil viel ungenauer. Da schwankt einiges. Z.B. die Hüllkurve ist nie ganz genau. Der Korgyssey ist schon ziemlich genau.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Bitte erzähl nicht weiter... :sad: ... Sonst muss ich mir doch noch ein Eurorack kaufen... :mrgreen:
    Und ich habe doch letzens schon genug Geld ausgegeben... :-|
     
  9. Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Aber jetzt mal ehrlich, es sollte doch allen hier klar sein das man fast alle Klänge meistens mit irgendetwas anderem nahezu gleich nachbauen kann.

    Das Gesamtgebilde "Synthesizer" verhält sich dann aber bei den meisten Parameteränderungen doch anders als das Gebilde mit dem man den Klang vorher nachgebaut hat.

    Stichwort "Minimoog", die meisten Klänge kann man wahrscheinlich mit 1000 anderen Synth nachbauen, aber sobald man am Mini etwas verdreht kommt der andere Synth nicht mit.

    Stichwort "Sweetspot", der Minimoog ist ein einziger...
     
  10. Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Also ich höre da einen sehr deutlichen Unterschied?
    Nr.2 ist das Euroracksystem?
     
  11. Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    ...ja, ich auch, ich finde den ersten "besser".
    Nur man muß das Gesamtgebilde testen und nicht nur zwei statische Sounds gegeneinander.
     
  12. Zolo

    Zolo ..

    Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Ne Nr.2 ist der Korg

    Wie gesagt.. Der erste ist bischen lauter leider. Sowas macht viel aus.

    Genau das will ich ja damit sagen. Damit dieses ewige "BS2 klingt wie 101 weil schau dir das Vergleichsvideo im Youtube an" ein Ende hat :mrgreen:
     
  13. Re: Synths 1:1 vergleichen ist toal fürn Arsch

    Die polyphonie Interaktion der Oszillatoren ist doch oftmals sehr individuell. Aber eindeutig beurteilen kann man das auch nicht. Was organischer/lebendiger klingt, kann im Mix durchaus matschiger sein als der statischere Kandidat.