synths mit multi-mode?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Anonymous, 29. Oktober 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    welche synths haben alles einen multi-mode (nicht spliten bzw. layern) und gehen nicht über die 1000 euros? bis jetzt kenn ich da nur:

    waldorf q /micro q
    acces virus
    nord lead

    was gibts da noch so alles in dieser preisklasse?
     
  2. Alex

    Alex Tach

    Clavia Nord Modular
     
  3. lilak

    lilak Tach

    yamaha fs1r ... klingt auch hölle
     
  4. EinTon

    EinTon Tach

    Multimode haben doch heutzutage fast alle Digitalsynths und erst recht Workstations - die Frage ist eher, welche keinen Multimode haben...

    Was suchst Du denn konkret für einen Synth? Virtuell-Analog (evtl. gingen da auch noch gebrauchte Novations) ? Rompler? FM-Synth? (bei letzterem könnte ich noch einen gebrauchten TX802 empfehlen - der hat (statischen) 8-fach-Multimode) Und was willst Du damit dann machen? (zB welche Musikrichtung?)
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Casio CZ-1, VZ-1, Kawai K5000 (nur 4Fach), Yamaha TX802 (mit leichten Einschraenkungen), TX81z, TG/SY77/99, Roland MT32/D110&Co, Alesis Micron, Fantom XR, Waldorf Microwave II/XT, Clavia G2 Engine (4 Fach, mit etwas basteln auch mehr)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    - VA, als rack o. desktop
    - techno, live spielen

    besitzen tue ich eine mpc 1000, eine airbase und ne doepfer ms-404, jetzt fehlt mir noch ein "ich kann alles auser drums und bässe" synth der ruhig auch ein VA sein kann. also von den bisher bekannten möglichkeiten und klang gefällt mir schonmal der q am besten. aber wie gehabt ich kannte bis heute nur 3 die einen multi-mode haben.

    :regen:
     
  7. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    sogar jp8080 und ms 2000 (r) haben nen multimode - wenn auch nur zweifach :)

    für das von dir erwähnte würde ich nen virus nehmen. nimm am besten die "b" version. die bekommst du billig, kannst fein schrauben, multimode geht prima und einfach und im rpinzip kann der auch alles (eigentlich sogar ein bisserl bässe und drums...).
    den q ziehe ich klanglich zwar vor, jedoch ist der multimode nicht so gut zu handhaben wie beim virus. und das q rack findet man auch seltener und teurer als nen virus b ist das auch. der micro-q ist dann schon wieder blöde zum selber schrauben, da kaum knöppe dran...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    hm....der virus hat halt nur zwei env´s...kann man die lfo´s auch dafür hernehmen?.......wie sind die wavetables im vergleich zum q?........also die modulationsmatrix ist acuh nicht so dolle im gegensatz zum q.......

    @ARNTE: du hast sie ja beide, wenn würdest du für click&cut-(fx-perc.) sounds, lebendige abstract/technoide klänge und wirklich unter die haut gehende flächen (kein trance oder goa!!, mehr metope oder james holden...irgendwie kitschig aber nicht billig!) benützen?

    ich brauch einen synth dessen klangspektrum meine samples bestmöglich ergänzen..............
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    hmm, also das sind wirklich viele, ab dem DX11 waren sie dann alle Multi, ESQ1, SQ80, etc und viele viele mehr, ich kann hier mal alle ausschreiben, die multi haben und unter 1000€ liegen aus der synthDB, 1k€ ist ja heute schon rel. viel Geld, da kriegt man schon was für..
     
  10. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    das kann der Q besser. insgesamt macht der Q soundmäßig mehr her. der virus ist aber ein wundervoller unkomplizierter "allroundler", der bei mir als arbeitstier für alles herhällt, was nebenher so rumklingelt, klimpert, dudelt und zappelt.
    deine anforderungsliste klingt aber eigentlich schon wie ne beschreibung für den Q. wie gesagt: sieh zu, dass du ein Q Rack holst (oder noch besser als keyboard wenn der platz reicht). die bedienung macht da nämlich echt spaß - beim micro-q dagegen gar nicht.
     
  11. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    workstations haben an sich alle multimode (seit der m1), sonst wären sie ja keine in dem eigentlichen sinne.
     

Diese Seite empfehlen