Synths mobil (ohne Steckdose) betreiben

hallo!

mit welchen gerätschaften kann ich normale Synths (zb BS2, System1, Kaosspad,...) mobil, also ohne Netzstecker betreiben?

Gibt es so eine Art "Powerpack" oder "Powerbank" , die es ja auch für Smnartphones gibt, auch für Synths?

danke!
 
A

Anonymous

Guest
Re: Synts mobil (ohne Steckdose) betreiben

butterbrot schrieb:
hallo!

mit welchen gerätschaften kann ich normale Synths (zb BS2, System1, Kaosspad,...) mobil, also ohne Netzstecker betreiben?

Gibt es so eine Art "Powerpack" oder "Powerbank" , die es ja auch für Smnartphones gibt, auch für Synths?

danke!
fürs Auto einen Spannungswandler. USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung)
 
Einige Synths haben ja ein Batteriefach. Das sind heute deutlich mehr als früher.
Ansonsten gibt es Gerätschaften zur Transformierung für unterwegs, die klassische Autobatterie mit Spannungswandler wäre da denkbar, zumal die meisten Synths auch eh nicht mehr als 12V brauchen - Da ist es sogar sinnvoll den Umweg über 220V und Wechselstrom zu umgehen und gleich für 12 und 9V Abgriffe zu schaffen, weil das ist viel einfacher, zumal der Strom aus einer Batterie sehr gut ist für Instrumente.

Siehe auch div. Straßenmusik-Threads hier im Forum - das Thema kam mehrmals schon vor, da kannst du mal schauen.
 
Korrekt. Wobei USB Power 5V bedeutet. Die Geräte benötigen oft 9 oder 12, was aber ebenfalls oft intern heruntertransformiert wird. Deshalb kann man gelegentlich genau das tun, aber es würde schon gute Kenntnisse verlangen - einfacher ist natürlich genau das zu suchen - USB Powered? Dann geht das einfacher - aber am Ende wird man meist 9, 12 und eben jene 5V benötigen und bereit stellen müssen.
Das ist heute bei sehr sehr vielen Geräten der Fall, zumal die meisten auch DC Netzteile sind. Für ein paar andere mit AC Netzteilen muss man dann leider totale Sonderaktion fahren oder diese weg lassen. Alesis, Lexicon und Jomox waren auf jeden Fall oft mit AC-Netzteilen ausgestattet.
 
Ja, genau. Wobei diese Computernetzteile gibt es oft in 6V, aber natürlich DC.
Aber es ging ja um mobile Versorgung, die Frage ist ob man eine Sackkarre mitnehmen kann nebst Autobatterie oder ob das mobiler sein muss.

Dann müsste man oder sollte man alles so reduzieren, dass das alles reicht.
PA auf Akku gibt es ja. Es gibt unter Straßenmusikern da auch oft Geheimtipps mit Link zu div. Thomännern oder so.
Siehe auch den legendären Marsch der Elektroniden mit Dieter Doepfer und Weltklang in München, das war cool.

Wenn es möglich ist, würde ich gleich Geräte verwenden, die ohnehin solche Batteriefächer haben und PA dazu, Problem ist vermutlich am meisten das Pult um den Kram zusammenzumischen. Gelegentlich ist in der PA so ein Ding drin.
 
Ja, das ist endlich mal bei den meisten Geräten auch angeschrieben mit dem kleinen + / - Symbol. Mögen alle Hersteller, die das nicht tun die Pleite drohen und durch Hersteller ersetzt werden, die das tun.
 
A

Anonymous

Guest
Moogulator schrieb:
Ja, das ist endlich mal bei den meisten Geräten auch angeschrieben mit dem kleinen + / - Symbol. Mögen alle Hersteller, die das nicht tun die Pleite drohen und durch Hersteller ersetzt werden, die das tun.
Ich wäre für Masternetzteile und dafür Steckdosen sparen. Dieser Kabelsalat immer, bei diesem Hobby :selfhammer:
 
Ja, das machen auch einige - Liveleute - aber für Batteriebetrieb geht das nicht so gut, da müsstest du dir halt deine Geräte ansehen und die Spannungen dann rausziehen, idR wird das dann über Wärme in Spannungsreglern verbraten. Elegant geht es also leider nur begrenzt.
Naja, mal schauen was noch hier kommt zum Thema.

Ich würde mir diese 1-3 Wandler besorgen und da alles dran hängen, viel Strom ziehen Instrumente ja idR nicht. PA schon.
 
Hab ich nicht recherchiert. Denke die technikaffine Gesellschaft möge so etwas finden. Eigentlich wird heute meist von den Herstellern diese Anpassung im Gerät angebracht, also ein Spannungswandler klebt irgendwo in der Nähe des Anschlusses. Das schiebt nur die Spannung auf TTL Pegel oder was man halt braucht runter. Ob es das so direkt zu kaufen gibt als "runterwandler" - müsst man mal prüfen. Vielleicht weiss das ja jemand?



so, nur nicht mit Steckdose sondern eben mit Batt-Eingang 12V ..
 
Generell: wenn es viel Ampere hat ist das gut.
Volt - muss immer zum Zielgerät passen! Genau passen, Ampere darf mehr sein auf der Batterie und weniger auf dem Gerät - das ist nämlich der Strom, sozusagen der "Verbrauch" den das Teil so hat. Also wenn auf dem Gerät 500mA steht, dann ist 1A vollkommen gut beim Akku (mehr natürlich noch besser).

Amperestunden Ah bedeutet wie lang kann das Ding das durchhalten - 1A für X Stunden... Quasi.
Sehr grob aber wichtig für Sachen mit Strom.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben