TD in der TAZ - schöner Bericht

intercorni

intercorni

|||||||||||
Edgar Froese hat mal in einem Radiointerview gesagt, dass TD ohne sein Mitwirken undenkbar wäre.
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich respektiere sowohl Edgars Wunsch als auch die beteiligten Musiker, aber ich persönlich kann mit diesem TD nichts anfangen.
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Wer ist denn Tangerine Dream? Da hat wohl jeder eine eigene Meinung zu, die viel mit den persönlichen musikalischen Vorlieben zu tun haben dürfte.
 
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Das sehen andere ganz anders.

Stephen

Vor allem Fans gehen da mit der Lupe ran, sobald es eine Neubesetzung gibt.

Als Musikerkollege kennt man das aus eigener Erfahrung, oft ist neue Leute neue Band. Fans dagegen lamentieren noch jahrelang, ob der Neue (austauschbar: am Micro, an den Tasten, an den Saiten, an den Trommeln) besser oder schlechter als der Alte (austauschbar: vergrault, besserer Vertrag, wegen Reichtum nach Santa Barbara, hübschere Groupies, Tourbus vollgereihert) war, ist, sein wird. Ein prima Abomodell, sollte man mal monetarisieren :)
 
Cyclotron

Cyclotron

||||||||||
Edgar Froese hat mal in einem Radiointerview gesagt, dass TD ohne sein Mitwirken undenkbar wäre.

Er viel gesagt und sich dann - ganz Kapitän - auch gern umentschieden. So stammt von ihm der sinngemäße Ausspruch, dass "back to the roots" eines der tödlichsten Statements sei, die ein Musiker abgeben könnte. Und dann kamen die Quantum Years, die nach Froeses bekunden "back to the roots" in die Zukunft führen sollten. Oder das von ihm um 2002 angedrohte "schöne, runde Rockalbum", welches gottlob nie kam. Oder seine Ausspruch von 1997, es werde nie wieder ein Saxophon geben - acht Jahre später ging es nicht mehr ohne.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Wie auch im ein oder anderen „Familienunternehmen“, der Nachwuchs vergeigt es früher oder später.

Dann ist ein üblicher „Next step“: An die Chinesen verkaufen...sollte man Froese jr. mal vorschlagen.
 
Otterl

Otterl

zwangserleuchtet
Vor allem Fans gehen da mit der Lupe ran, sobald es eine Neubesetzung gibt.

Als Musikerkollege kennt man das aus eigener Erfahrung, oft ist neue Leute neue Band. Fans dagegen lamentieren noch jahrelang, ob der Neue (austauschbar: am Micro, an den Tasten, an den Saiten, an den Trommeln) besser oder schlechter als der Alte (austauschbar: vergrault, besserer Vertrag, wegen Reichtum nach Santa Barbara, hübschere Groupies, Tourbus vollgereihert) war, ist, sein wird. Ein prima Abomodell, sollte man mal monetarisieren :)
Gegen Neu-/Umbesetzungen ist nichts einzuwenden, wenn damit
frische Luft in den alten Muff kommt. Aber wenn der ganze Kern entfernt
ist, ist das einfach eine neue Band. Ist ja in Ordnung, dann sollte man sich
fairerweise auch umbenennen, bevor der Anschein der Trittbrettfahrerei entsteht.

Aus Jefferson Airplane wird Jefferson Starship. An den alten Namen orientieren wäre
auch ok. Wenn man bei den Zitrusfrüchten bleiben wollte, wäre doch "Zitronencreme"
ganz gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klaus P Rausch

Klaus P Rausch

playlist
Ja, das meine ich oft auch. Manchmal aber auch nicht :)

Und dennoch hören die nicht auf uns Meinungsführer. Gabriel weg und Collins Lead Vocals? Nee, oder? Marillion mit neuem Sänger? Sogar die Venga Boys mussten sich umbesetzen und Mister President erst recht. Sobald sich Scooter das erlaubt, muss der Staatsschutz ran.
 
molemuc

molemuc

quaterbernie
" ... schöner Bericht"

ich wollte mal zeigen dass es auch nette gehaltvolle Informationen
zu elektronischer Musik gibt. Abseits von populären Medien.

Es ist doch schön zu sehen wie drei Menschen eine Tradition
verantwortungsvoll weitertragen, sich positiv einsetzen und
sich dazu bekennen.

Viel zu oft gibt es Nörgler, Mekkerer, BesserSchlaumeier mit
oberflächlicher schneller Bewertung.

Selber was machen, gestalten - und dann steht es auch noch
in der Zeitung.

Hier im Forum sollte es für eine solche Berichterstattung
Applaus regnen.

der TE
 
VEB-Soundengine

VEB-Soundengine

|||||||||
Gegen Neu-/Umbesetzungen ist nichts einzuwenden, wenn damit
frische Luft in den alten Muff kommt. Aber wenn der ganze Kern entfernt
ist, ist das einfach eine neue Band. Ist ja in Ordnung, dann sollte man sich
fairerweise auch umbenennen, bevor der Anschein der Trittbrettfahrerei
Es geht um Geld. Manchmal um viel Geld
Twix heißt jetzt Raider. Wie doof ist das denn ?
 
Jörg

Jörg

|||||||||||
Der Q macht das schon richtig. Er war doch schon einige Zeit vor Edgars Abtreten die eigentlich treibende Kraft, oder? Dann soll er das auch weiterführen. Nicht dass mich jemand fragt. Zum Glück.

Die letzten musikalischen Werke fand ich überraschend gut. Da habe ich zu Edgars Lebzeiten aber teilweise Sachen gehört, die mir viel weniger gefielen. Höflich formuliert.
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
TD beim WGT 2019 hat mir auch sehr gut gefallen. Hätte ich dort nicht erwartet, passte aber. Besser als manches früheres Werk.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Langweilig!...wie langweilig!

Aber Langeweile motiviert zur Kreativität, hätten‘se da früher lieber mal mehr Langeweile jehabt.
 
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant(ina?)
Dem möchte ich nichts entgegensetzen, bezog sich mehr auf die Schubladen und nicht auf "gezielte Langsamkeit und Ruhe".
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben