Techno Battle #4 - Thema: Acid

Feedback

Individueller Benutzer
Oder Du liest den Ohlenburg-Techno-Thread, der sowieso Pflichtlektüre hier sein sollte. Zur Niveauanpassung. Schon dort ist das unzureichend beschrieben aber dafür um so heftiger diskutiert...
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
die Zahl stimmt Nu nicht mehr, aber egal.

das kriegt ihr schon hin.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
War das eigentlich Ultranova und MPC?^^
Es waren vor allem drei Stück Lexicon MX400! ^^ :mrgreen:
Klänge und Sequenzen kommen vom Electribe Sampler; auf der MPC5000 wurde nur Pattern-Chaining gemacht, weil mit dem Electribe Sampler nicht flüssig möglich. Und dann halt über die drei Lexicon MX400 in das Mackie 1202-VLZ zwecks Summierung.
Wäre der Electribe Sampler vernünftig ausgestattet und würde vernünftig funktionieren, bräuchte man weder MPC5000 noch drei Lexicon MX400 noch das Mackie 1202-VLZ. Im Prinzip hätte man Sequencing auch gleich auf der MPC5000 machen können (wobei man dem Sequencer der MPC5000 nicht trauen kann – manchmal werden Notendauern nach erneutem Laden des Projekts oder der Sequenz auf Null gesetzt, und diese Noten erklingen dann nicht eher man die Notendauern wieder hochsetzt), und den Synth-Bass hätte man wohl auch mit der MPC5000 hingekriegt. Aber ich habe die Parts halt zunächst auf dem Electribe Sampler erstellt. Pattern-Chaining dann mit der MPC5000; Effekte mit drei Stück Lexicon MX400 an den Einzelausgängen der MPC5000; und Summierung der MX400-Ausgänge auf dem Mackie 1202-VLZ dann. Alles klar soweit? :lol: Ach ja, es wurde keine Ultranova hier eingesetzt. :P
 
Zuletzt bearbeitet:

Sticki201

*****
Und war das ein Orginal 303 Sample für den Electribe Sampler? Oder woher kamen die Samples? Die Frage mal so weil keine Ultranova da war. :agent:
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Und war das ein Orginal 303 Sample für den Electribe Sampler? Oder woher kamen die Samples? Die Frage mal so weil keine Ultranova da war. :agent:
Drums sind mit internen Werk-Samples gemacht. Der Bass ist mit dem VA-Synth des Electribe 2 Sampler gemacht. Der Electribe 2 Sampler spielt ja nicht nur Samples ab, sondern kann auch VA. Beim Electribe 2 ohne Sampler hat der VA-Synth etwas mehr Möglichkeiten wie mehrere Filter- und Oszillator-Modelle; der im Sampler kann aber auch was. Z.B. einen solchen Bass inkl. Filter.

Hier sind die Synth-Sounds z.B. auch der VA-Synth des Electribe 2 Sampler:


View: https://www.youtube.com/watch?v=xRG-iSKZLyI
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
VA Synth im Electribe Sampler? Das sind doch PCM Samples, oder?!

Es waren vor allem drei Stück Lexicon MX400! ^^ :mrgreen:
Klänge und Sequenzen kommen vom Electribe Sampler, auf der MPC5000 wurde nur Pattern-Chaining gemacht, weil mit dem Electribe Sampler nicht flüssig möglich. Und dann halt über die drei Lexicon MX400 in das Mackie 1202-VLZ zwecks Summierung.
Wäre der Electribe Sampler vernünftig ausgestattet und würde vernünftig funktionieren, bräuchte man weder MPC5000 noch drei Lexicon MX400 noch das Mackie 1202-VLZ. Im Prinzip hätte man Sequencing auch gleich auf der MPC5000 machen können (wobei man dem Sequencer der MPC5000 nicht trauen kann – manchmal werden Notendauern nach erneutem Laden des Projekts oder der Sequenz auf Null gesetzt, und diese Noten erklingen dann nicht eher man die Notendauern wieder hochsetzt), und den Synth-Bass hätte man wohl auch mit der MPC5000 hingekriegt. Aber ich habe die Parts halt zunächst auf dem Electribe Sampler erstellt. Pattern-Chaining dann mit der MPC5000; Effekte mit drei Stück Lexicon MX400 an den Einzelausgängen der MPC5000; und Summierung der MX400-Ausgänge auf dem Mackie 1202-VLZ dann. Alles klar soweit? :lol: Ach ja, es wurde keine Ultranova hier eingesetzt. :P
Klar ;-)
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
VA Synth im Electribe Sampler? Das sind doch PCM Samples, oder?!
Nee nee, die ersten Wellenformen sind VA, danach kommen Samples. Electribe 2 ohne Sampler hat auch VA + Samples, nur kann man dort keine weiteren Samples reinladen oder aufnehmen. Die Engine ist ja bei den beiden angeblich die des KingKorg. Lediglich Hüllkurven wurden kastriert, und statt Polyphonie pro Part gibt's max 4-fache Paraphonie pro Part. Und es gibt 16 Parts, für die die gesamte Polyphonie natürlich nicht ausreicht, insb. wenn man in den Parts Paraphonie einsetzen will. Die max. 24 Stimmen werden in der Praxis bei weitem nicht erreicht. Eigentlich habe ich das Ding als Drumcomputer mit zuladbaren Samples gekauft. Dass der VA-Synth mit dabei ist, war für mich eine Beigabe. Wie bei der MPC5000. Die kann auch sowohl Samples als auch VA.
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben