The most dangerous synth

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Anonymous, 27. Dezember 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    http://www.cluboftheknobs.com/home.html

    Den gibt es wirklich, so wie er abgebildet ist!
    Ein Kundenauftrag, schon mit der neuen COTK C952-Tastatur ausgerüstet und auch der COTK C1621WF ist schon eingebaut.
    Von den äußeren Umrissen ähnelt er dem von Keith Emerson, aber das Innenleben ist doch noch etwas gefährlicher.
    Für diejenigen, die es noch nicht gelesen/gehört haben: Der Modular Moog von Keith Emerson, ein IIIC mit erheblicher
    Erweiterung, wird immer als der "most dangerous synth in the world" bezeichnet.
    Der Kunde wollte das Gefahrenpotential aber erweitert wissen.

    Und Club Of The Knobs wird dieses Jahr auf der NAMM vertreten sein, Frankfurt muss warten.
     
  2. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Schutzleiter abgeklemmt? *duck und weg* :mrgreen:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Keine dumme Frage! :D
    Emerson hat schliesslich seine unter Strom stehende Hammond mit einem Messer traktiert.
    Dieses System wird übrigens so, wie es abgebildet ist, auf der NAMM 2015 bei Avalon Design stehen, das Bild entstand noch
    in Lissabon, kurz bevor es für die Reise verpackt wurde.
    Wer dann also gerade in der Gegend ist, es darf bestaunt werden.
     
  4. Was kostet in etwa das polyclavier c952 keyboard ?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nach dem Preis werde ich mich mal erkundigen, aber zur Info:
    Es ist nicht der C950 Polyclavier-Nachfolger, es ist ein monophoner C952 Keyboard Controller
    mit u.a. Pitchbend, Modulation Wheel, Glide und Arpeggiator.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, nun habe ich es: Es ist so, dass man eine C952-Tastatur bei Abnahme eines vollständigen Systems bekommen kann.
    Es muss nicht ganz so gigantisch sein wie das NAMM-System, aber ein komplettes 35er-System sollte es schon mindestens sein.
     
  7. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    ich hab es mal geschafft unter Funkenflug eine wegstehende Gitarrensaite an ein SM58 zu löten.
     
  8. C952-Tastatur nur bei Abnahme mindestens eines System 35???

    Ein Model 15 spielt man dann per Gedankenkontrolle!!!
     
  9. Ich möchte aber kein Komplettsystem kaufen..
    brauch nur ein keyboard
    Die dotcom keyboards gefallen mir optisch nicht.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wäre auch nichts Neues, auch da hat es schon Performer gegeben, die sich daran versucht haben.
    Bis jetzt ist schon eine gute Stückzahl an Model 15s immer ohne Tastatur verkauft worden und niemand hat sich beklagt.
    Die Besitzer haben sich bestimmt etwas einfallen lassen, die heutige Zeit bietet ja viele Schnittstellen.
    Man kann bei ernsthaftem Interesse sicherlich in Lissabon anfragen, ob man zu einem Model 15, das ja auch ein Komplettsystem darstellt,
    eine C952-Tastatur bekommen kann.
    Das mit dem System 35 ist deswegen als Beispiel aufgeführt, weil die C952-Tastaturen optisch an die 35-, 55-, 55+-Systeme usw. angelehnt sind.
    Es hat auch seinen Grund, warum die Gehäuse (P und C) und diese Tastatur nicht in der Preisliste aufgeführt sind.
    Sie werden nicht einzeln abgegeben.
    In Planung ist ja nach wie vor eine Nachfolgetastatur zum C950 Polyclavier.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

  12. Also doch eine Nachfolgetastatur zum C950 Polyclavier!

    Hätte ich mir auch nicht anders vorstellen können, da Kazike ja eigentlich Midi-Tastaturen ablehnt.
    (Trotz der neuen Midi-Schnittstelle CP9)

    Das Club of the Knobs-Sortiment ist schon toll!
    Schön das solch große Systeme wieder gebaut werden!!!!

    Was mir als Unerfahrener im Modular-Bereich noch fehlt, sind solche Beschreibungen/Manuals, wie sie
    Synthesizers.com auf Ihrer Homepage zum download anbietet --- in diesem Fall eben von Club of the Knobs.

    Am Besten auch mit den Hinweisen zu der Anwendung des Moduls --- ebenso wie bei den Beschreibungen von Synthesizers.com.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie gesagt: Ein neues Polyclavier ist in Planung.
    MIDI wird im Hause COTK nicht abgelehnt, nur die DIN-Buchse wird nie auf einer Frontplatte zu finden sein, dafür gibt es dann Adapterkabel.
    An Modulen mit jeweils spezifizierter MIDI-Steuerung wird ja schon Einiges angeboten, z.B Arpeggiatoren, Arabesque Generator.

    Das mit den Manuals ist ein wahres Wort, da wollte ich selbst teilweise tätig werden, aber meine beruflichen Rahmenbedingungen lassen es zur Zeit nicht zu.
    Das Thema ist aber nicht vom Tisch.
    Bei den meisten Sachen ist das Modul eigentlich selbsterklärend, aber gerade die mit MIDI ausgestatteten bedürfen schon einer Anleitung.
    Für Patch-Beispiele und Handhabung modularer Systeme gibt es eigentlich gute Literatur, z.B. von Florian Anwander und Andreas Krebs.
    Die beziehen sich zwar auf das Doepfer-System, aber sind durchaus auf andere Systeme übertragbar.
     
  14. Von Anwander hab ich das Buch.
    Nach dem was Du schreibst, werde ich mir das Buch vom Krebs jetzt auch kaufen!

    Danke für den Hinweiß.

    Bin gerade dabei mir in meinen Nachtschichten die Dokus von Synthesizers.com durchzulesen.
    Hat mir schon einige AHA-Erlebnisse beschert.

    Was mir in den Recherchen aufgefallen ist:

    Bei Moon Modular ist die Ausgabespannung vom Envelope Generator 0-10V.
    Bei Synthesizers.com ist die Ausgabespannung vom Envelope Generator 0-5V.
    Ich dachte immer, daß die Spannungssteuerung Teil der Kompatibilität der unterschiedlichen Hersteller wäre.
    Bei Club of the Knobs gibts dazu keine Angaben.

    Was passiert, wenn unterschiedliche Module verschiedener Hersteller gemischt werden?
    Kann da was durchbrennen?
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eine wirkliche Norm gibt es nicht.
    Ich bin der Kategorie Nichttechniker zuzuordnen und kann in Sachen "Durchbrennen" keine treffenden Antworten geben, außer
    dass alles irgendwie kaputtzukriegen ist, dafür sind wir Menschen.
    Ein Beispiel wäre eine unkorrekte Spannungsversorgung beim Anschluß eines Moduls an seine Stromversorgung.
    Ich weiß von Inkompatibilitäten bei der Abgabe und Einspeisung von Audiosignalen und von Trigger- und Gate-Signalen,
    die beim Empfangsgerät nichts auslösen, weil eine Unterversorgung an Spannung stattfindet.
    Bestenfalls fragst Du bei bestimmten Konfigurationswünschen verschiedener Hersteller hier noch einmal nach, ob jemand Erfahrung mit der
    Zusammenarbeit von Modul A von Fa. X und Modul B von Fa. Y hat.
     

Diese Seite empfehlen