The Next Behringer Status (Neues, Wünsche, Kritik …)

MURX

|||
Mich interessiert in erster Linie der ARP 2600 und der VCS. Natürlich auch die Eurorack's.

Vielleicht kommt später wirklich ein Kobol/Polykobol. Das wäre fein ...
 

Reisender

|||||
Auf jeden Fall sollte die neue DAW Wasapi haben und bei Auswahl mit dem Gummiband im MIDI Editor sollte der Bereich automatisch mitscrollen wenn man oben oder am unteren Rand ankommt. Beides Sachen die bei Ableton nicht gehen und daher kam die DAW für mich nie in Frage. Dann sollte die DAW das Spielen über die Computertastatur erlauben ohne dass ich ein extra Fenster aufmachen muss. Somit flog bei mir schonmal Cubase und Studio One raus aus der Auswahl. Ferner müssen Noten im MIDI-Editor per Doppelklick erzeugt und wieder gelöscht werden können.

Was DAWs angeht da bin ich sehr pinibel. Die einzig brauchbare DAW ist für mich derzeit Bitwig, den Rest finde ich umständlich, immer fehlt mir eine essentielle Funktion.
 

ganje

Fiktiver User
Ich habe diese Probleme nicht.. Angefangen mit CoolEdit und gelandet bei Cubase, wo ich wahrscheinlich auch bleiben werden. Ich finde es umständlicher mich mit neuen DAWs vertraut zu machen, als meinen Workflow an das Vertraute anzupassen..
 
Behringer DAW? Nein, einfach nein.

Wenn sie sowas verkaufen wollen, brauchen sie ein Alleinstellungsmerkmal. Das könnten sie höchstens erreichen indem sie einen pornösen Hardware-Controller aufbauen ähnlich Ableton Push, wo Hard- und Software Hand in Hand geht. Muss dann jedoch auch aus der Masse hervorstechen. Unten Keyboard oder "Launchpad Klon", oben großes Touchdisplay und natürlich die üblichen Regler und Buttons. Dazu ein paar CV Ausgänge um auch die hauseigenen Synths zu steuern.
 

ganje

Fiktiver User
Behringer DAW? Nein, einfach nein.

Wenn sie sowas verkaufen wollen, brauchen sie ein Alleinstellungsmerkmal. Das könnten sie höchstens erreichen indem sie einen pornösen Hardware-Controller aufbauen ähnlich Ableton Push, wo Hard- und Software Hand in Hand geht. Muss dann jedoch auch aus der Masse hervorstechen. Unten Keyboard oder "Launchpad Klon", oben großes Touchdisplay und natürlich die üblichen Regler und Buttons. Dazu ein paar CV Ausgänge um auch die hauseigenen Synths zu steuern.
So kompliziert würde ich das Thema nicht angehen.

DAWs finden immer Abnehmer und Behringer hat schon eine Fangemeinde.
 

Reisender

|||||
Ach ich denke schon dass die Behringer DAW auch Käufer finden würden. Die kopieren einfach das beste aus allen DAWs und verkaufen dass dann für 99,-EUR. Wenn Behringer mit einer DAW anfängt dann werden sicher auch Plugins dabei sein und diese werden dann eventuell auch einzeln vertrieben. Behringer mischt dann wirklich kompett den ganzen Audiomarkt auf. Bestimmt kommen dann auch digital Synths von Behringer raus. Dann gibt es kein Bereich mehr wo Behringer nicht vertreten sein wird.

Mir persönlich macht es nichts aus mich in einer neuen DAW einzuarbeiten. Shortcuts habe ich noch nie gemocht, bei mir muss alles visuell klar sein.
 

microbug

*****
Gibt genug DAWs, wenn sie da was machen wollen, dann sollen sie sich an einer bereits vorhandenen Plattform beteiligen, wie zB Tracktion, deren Lizenzen sie eh schon als Bundle anboten, aber nicht noch ein neues Rad erfinden.
 

Strelokk

Was letzte Preis?
Wenn sie das Ding gut machen (Warp-Algos von Live, MIDI von Cubase) und dann Linux-compatible anbieten, das hätte durchaus was. Sie könnten 'ne Entwicklungsumgebung reinfriemeln, um MaxForLive etwas entgegenzusetzen. Pure Data vielleicht. Dann etwas wie 'ne aufgebohrte Organelle als Controller. Ich würde mir das ankucken.
 
Das Kopieren von alten Synths ist "einfach". Das Kopieren von Features basierend auf Quellcode ist schwer. Es geht ja nicht darum zu sagen "Wir haben Feature XY", sondern um eine gute Umsetzung davon. So wie einige die FL Piano Roll loben, weil sie einfach gut umgesetzt ist.

Und wenn ich mir das Synthtool von der TD-3 anschaue. Sorry, aber das ist so dilettantisch programmiert. Klickt man auf den Sequencer, öffnet sich dieser in Vollbild und oben rechts erscheint ein Return-Button. Man kann nicht mal einen Screenshot machen (warum auch immer). Das Fenster neu skalieren? Keine Chance. Stellt euch vor ihr habt einen Ultrawide-Monitor. Die Design-Entscheidung mit dem Return-Button oben rechts... Uff. Design-Inkonsistenz.

TD3_1.png TD_3_2.jpg

Sie sollten klein anfangen und z.B. den Sequencer als VST entwickeln. Paralleler Betrieb von Synthtool + DAW ist leider nicht möglich. Innerhalb der DAW könnte man den Sequencer enorm gut umsetzen. Könnte.
Andere Firmen arbeiten seit vielen Jahren an ihren DAWs und haben dementsprechend Know-How. Das sehe ich bei Behringer nicht. Und das kann man nicht mal eben kopieren.

Habe derzeit vier Behringer Synths hier und mag sie. Aber Software ist einfach ein anderes Gebiet.

Und dennoch braucht ein Produkt ein Alleinstellungsmerkmal. Ein Produkt, was wie die anderen ist, setzt sich nicht durch. Man muss selbst etwas gut können, was sich der Kunde wünscht und die Konkurrenz derzeit nicht bedienen kann. Was kann Behringer gut in der Hinsicht?
 

bartleby

lieber nicht.
ich haette auch gedacht, daw gaebs schon genug.

was fehlt, waere allenfalls eine, die wirklich fuer alle relevanten platformen verfuegbar ist: mac os, windows, linux *und* ipad os.

aber behringer hat bisher software immer nur fuer win und mac gemacht, oder?
 

Lauflicht

x0x forever
Ach. Sollen die doch ruhig machen. Gute, eigenständige Synthhardware fänd ich interessanter. Vielleicht noch einen kleinen hochqualitativen Midas Mixer für Live OHNE Schnickschnack- dh komplett analog?
 

[dunkel]

||||||||
Vielleicht hat Behringer einpaar ehmalige NI Mitarbeiter eingestellt ...
Ich kann mir schon vorstellen das die an einer DAW arbeiten - warum nicht ? lass Sie doch machen.
 

tichoid

Maschinist
Liebes Musikvolk aka Behringer, bau lieber weiterhin tolle Hardware-Synthesizer für alle und fang jetzt nicht an DAWs zu programmieren. Wenn programmieren, macht doch mal was in Richtung Physical Modeling: Klang einer 12 Meter langen Stahlsaite? oder ne 5 Meter-Posaune.. kein Problem....

Mist, hab irgend eine falsche Taste gedrückt und nun hat mein 'Schreibe deine Antwort' Bereich zwei(!) Felder... merkwürdig
 
Zuletzt bearbeitet:

MURX

|||
Gestern wollte ich noch schreiben, dass es schon länger nichts neues von Behringer gibt.

Nun wurde ein Eurorack Go Case vorgestellt und Moog Module. Bin auf Preise gespannt.
 

ganje

Fiktiver User
Mein guter Vorsatz für 2020: Finger weg von Eurorack.

(und schnellstens den Model D verkaufen, damit die Versuchung geringer wird)
 


Neueste Beiträge

News

Oben