Thonk full-DIY-Kits

Niki

|||||||||||
Mich würde es mal interessieren was ihr macht wenn ihr euer Fullkit aus dem Übersee zusammen löttet und das Modul funktioniert nicht.
Ich habe gehört das Befaco z.B. für eine gebühr um die 60 euro sich das modul schicken lassen und es dann "reparieren".

Ich habe hier jetzt ein konkretes Beispiel. Habe mir ein Ryo arpetude LPG bestellt. Zusammengelötet. Kommt nichts raus. Habe alle wiederstände und dioden geprüft, nichts auffäliges gefunden. Neue optokopler eingebaut. Nix.

Könnte es sein das es bei einem kit eins von den mittgelieferten bauteilen kaputt ist? Ich meine, bei den Hersteller wird doch keiner die ICs oder und dir Kondensatoren prüfen befor es dir verpackt wird.

Ich habe mir damals gedacht immer nur was von exploding-shed zu holen weil man die guten jungs einfach mal auf deutsch kontaktieren kann und die lösung finden kann aber es gibt da leider nicht alles und nicht immer verfügbar.

Wisst ihr eig. Ob RYO zu LeafAudio gehört und wenn nicht, sprechen die deutsch?

Kann leider nicht so gut english und noch weniger elektrospezifisch.

Was sind denn jetzt eure Erfahrungen mit Thonk?
 

CO2

|||||||||||
So wie ich die AGBs verstehe, geben sie nur Support auf Teile aus dem Kit, wenn du andere einbaust, werden die nicht ersetzt, logisch eigentlich....
ansonsten ersetzen sie defekte Bauteile, wenn welche auftauchen, aber sie werden wohl nicht alle prüfen, wenn die Kits gepackt werden, das wäre wohl auch kaum machbar...
Bei nem fertigen Modul sind kaputte Teile natürlich schwerer zu finden, aber ich würde einfach alles noch mal durchmessen und überlegen, ob das gemessene Sinn macht... ich löte viel, habe aber wenig Plan insgesamt von der Materie, habe mit etwas Geduld bisher eigentlich meistens den Fehler gefunden.
Hast du alle Lötstellen überprüft? Oft sind kalte Lötstellen schwer zu erkennen, finde ich...
 

Niki

|||||||||||
wie soll das denn gehen? theoretisch müsste ich ja dann bevor ich was löte alles prüfen können, was bei IC's und Kondensatoren nicht ohne ist. Und falls ich dann doch DEN einen Wiederstand finde, muss ich ihn dann nach England schicken? Zoll zahlen? kommt mir extrem umständlich vor.


ich habe schon alle lötstellen nachgelöten (extra einen ersa lötkolben gekauft :D ) und alles doppelt mit einem Arbeitskollegen der da gut Ahnung hat überprüfft. Überlege jetzt ob ich dran bleiben soll oder gleich in die mülltonne weil es sonst enorm viel Zeit kosten wird zuerst die IC's zu ersetzen, dann alle Kondensatoren rauszuholen, zu prüfen
 

CO2

|||||||||||
Normalerweise sind Bauteile ja in Ordnung, keine Ahnung, wieviel defekte Teile in Prozent ausmachen, schätze aber, dass das nicht viele sein werden.
Fehler zu finden ist immer doof ( als Unwissender, so wie ich zb...) und kostet viel Zeit, oft sind es dann auch noch ganz einfache Fehler....
Das Modul wegschmeißen frustriert meistens noch mehr, als Stunden mit Fehlersuchen zu verbringen.. manchmal hilft es auch, das Teil mal ne längere Zeit in die Schublade zu legen und was anderes zu basteln, evtl bist Du dann ein Stück weiter und findest den Fehler.
Mein ( laienhafter ) Tipp, der mir aber schon öfter geholfen hat, bastel dir ein Kabel, mit dem du Lötpunkte abtasten kannst ( mit Masse verbinden nicht vergessen) und das ein zb Klinkestecker dran hat und verbinde das mit einem Verstärker ( vorsicht, kann sehr laut sein, knacksen usw, du solltest nicht deine besten Boxen anschließen....) oder alter Kopfhörer geht auch und taste mal die Lötpunkte im Audioweg ab, da fällt oft schnell auf, wo das Signal endet....
Wie gesagt, ist sehr trial and error, hat mir aber schon geholfen, am besten an seperater Stromversorgung machen, wegen kurzschlüssen usw...
 
Zuletzt bearbeitet:

CO2

|||||||||||
Achso, beim auslöten kann man auch viel kaputt machen, lötpunkte reißen ab usw, ich würde erstmal so wenig wie möglich auslösten. Das Modul hat doch sicher nicht so viele Bauteile.
Und natürlich die Stromversorgung checken, kommt überall die richtige Spannung an usw...
Mal nebenbei, wo kommst Du her? Evtl findet sich jemand übers Forum, der dir helfen kann...
 

Niki

|||||||||||
Komme auf Frankfurt/Main. Das wäre natürlich mega hilfreich und würde mich sehr freuen.

Kriegt man eig. einen großen Schlag wenn man an das angeschlossene Modul mit nem Finger reinlangt? Ich finde die Idee super. Meinst du mit "masse verbinden" das modul anmachen, also Strom drauf? Klinke hat 2 kabel, soll ich die beide zum abtasten verbinden oder nur eins nehmen? Raucht der verstärker nicht ab wenn ich ausversehen einen punkt, der für stromversorgung zuständig ist, abtaste?
 

Niki

|||||||||||
Will ja schon die ganze Zeit zum Frankfurter Synthitisch kommen um unter anderem so leute wie @Bernie kennen zu lernen :banane: Klappt aber wegen der 5 Schicht nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:

CO2

|||||||||||
Komme auf Frankfurt/Main. Das wäre natürlich mega hilfreich und würde mich sehr freuen.

Kriegt man eig. einen großen Schlag wenn man an das angeschlossene Modul mit nem Finger reinlangt? Ich finde die Idee super. Meinst du mit "masse verbinden" das modul anmachen, also Strom drauf? Klinke hat 2 kabel, soll ich die beide zum abtasten verbinden oder nur eins nehmen? Raucht der verstärker nicht ab wenn ich ausversehen einen punkt, der für stromversorgung zuständig ist, abtaste?
Aus deiner Frage schließe ich, dass du noch weniger Ahnung hast als ich, vergess den "Tipp" lieber schnell wieder:lol:... bevor wirklich was kaputt geht.
Ich bin aus Darmstadt, könntest mir das Modul auch schicken und ich schaue mal drüber.....
 


Neueste Beiträge

News

Oben