tonale Unterschiede mobiler Wandler zur Software vs Encoder

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 27. August 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo

    Es wurde meines Wissens noch nie über tonale vs frequenzspektrale Wandler in mobilen Geräten sinniert.

    d.h. fast alles "neumodische Heute" läuft über irgendeine Software vs Encorder.

    Nun ist es ja so, das es keine Wandlernorm gibt als CD-Norm = 44,1kHz/16bit als Minimum. Trotzdem in jedem Laptop, Lappad, Ipad, Iphone, Smartphone, Tragebarer MP3 Player u.ä. "Mobile Wandler" verbaut werden. Zumeist in Form einer 3,5 mini Klinke und Kopfhörertauglich.


    Es fällt auf, das es hier, von Hersteller zu Hersteller genauso Unterschiede gibt, wie zur ansteuernden Software und der daraus höchst möglichen Abbildung dieses Audio-Outs.

    Ich bitte Euch Erfahrungsgberichte auszutauschen.

    Wo es hin gehen soll, ist eher herauszufinden, welches Gerät ein guter Zuspieler ist, vor als MP3-Player und Internetstreams

    Wie:

    Phone:

    - Samsung S3, etwas spitz in den Höhen und es fehlt dem Wandler auch etwas an tiefen Signalen :cry:
    - Samsung Wave 2, recht neutraler Klang, besser des S3

    Rechner:

    - Laptop Fujtsu Siemens Lifebook C, sehr neutraler Klang über das komplette Spectrum, gute Treiber d.h. audio ruckelt viel später, selbst wenn die Kiste gerade dabei ist sich festzufressen. (sehr gute Leiser Lüfter)
    - Laptop Fujitsu Siemens T3010 selbes Ergebnis wie das Lifebook C, vielleicht gar noch nen Tick besser.

    p.s. irgendwie finde ich, es passt am besten hier her, weil es recht oft an der softwareseitigen Anbindung des Wandlers liegt und meist nicht mal am Wandler selber, wie es klingt.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: tonale Unterschiede mobiler Wandler zur Software vs Enco

    mich interessiert dabei besonders:

    Wie klingt ein Ipad? gibts Generationsunterschiede?
    Wie klingt ein Iphone? gibts Generationsunterschiede?
    Wie klingt ein Android Pad und wie die heisen die besonders guten Geräte?
    Welches Adroid Smarti klingt am besten?
    Gibt es noch jemanden, der einen Mp3-Player extra wegen das Klangs kauft und dafür nicht sein Phone benutzt? Wenn ja, welcher MP3 Player?

    Gibt es Tricks, den Sound aufzuwerten, Stichwort Idock?
     
  3. Re: tonale Unterschiede mobiler Wandler zur Software vs Enco

    Du willst doch nicht ernsthaft Musik über die eingebauten Speaker abhören? Oder stöpselst du eine HIFI Anlage in den Kopfhörerausgang?
    iPads & Co betreibt man besser mit einem audiointerface. Und dann kannst du auch fragen, wie das denn wohl klingt.
     
  4. kl~ak

    kl~ak -

    Re: tonale Unterschiede mobiler Wandler zur Software vs Enco


    naja _ vielleicht spielen manche leute auch bei livesets aus nem telefon soundscapes oder andere ambientsachen ... oder laptop

    und dann kann schon von vorteil sein zu wissen wie die denn klingen ...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: tonale Unterschiede mobiler Wandler zur Software vs Enco

    ich stöbsle ansich alles dran inkl. Kopfhörer (die mit Silikon, wegen dem Halt im Ohr beim Sport machen ;-) )

    einfachstes Szenario: Handy -> Tunein -> Soundbar = und schon läuft ein wenig Musik im Wohnzimmer :mrgreen:

    Wahlweise darf das auch der Lapi übernehmen, nur verliert dieser dann durch das 3,5Klinkenkabel, ein wenig seine Mobilität :P
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: tonale Unterschiede mobiler Wandler zur Software vs Enco

    :supi:

    Ich dachte ja auch ein wenig Naiv, vielleicht macht mancher gar auch einen kompletten Livegig nur mittel seines Ipads (dank des neuen Audiobus vom Apfel)
    und benutzt als Controller sein IPhone (oder gar Ipod)...Android ist ja leider noch nicht so weit... :floet:

    so mit NAVE und THOR verspielt mit FL für die drums + mische -> laut meiner Frage in diesem Bereich viewtopic.php?f=70&t=82747 , soll das kein Problem der Apfelleistung sein :roll:
     

Diese Seite empfehlen