Tonales und Geräuschhaftes trennen

sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||
Hallo zusammen

Ich suche einen Synth oder ein Plugin bei dem ich aus Samples alles tonale herausfiltern kann, so dass nur noch das Geräuschhafte, atonale übrigbleibt. Ich habe das mal gesehen, kann mich aber nicht erinnern. Z.b. Aus Sprechen ein Flüstern macht.


Any Idea? Wäre ganz dankbar.

Olivier
 
Otterl
Otterl
zwangserleuchtet
Hallo zusammen

Ich suche einen Synth oder ein Plugin bei dem ich aus Samples alles tonale herausfiltern kann, so dass nur noch das Geräuschhafte, atonale übrigbleibt.
Wobei Atonalität nicht unbedingt etwas mit Geräuschhaftigkeit zu tun haben muß.
Im Gegenteil: Ist halt nur eine "andere Form" der Tonalität.

Interessantes Thema.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||
danke vielmals, die Vorschläge werde ich prüfen. Idee: Ich suche gute rRöchelsounds, entferne den kingenden tonalen Anteil und ersetze ihn mit was anderem.. Etwas freakig aber manchmal muss man Ideen nachgehen...(oder fast immer!)
 
formton
formton
||
Mit Steinberg Grooveagent geht das glaub ich auch ... Hab es bisher aber nur an kurzen Drumsamples ausprobiert.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||
Backbone ausprobiert. Es ist recht eindrücklich (Resyntheseteil). Bisher nur nicht rausgefunden wie Loops gehen im Zusammenhang mit der VCA Hüllkurve. Offenbar (oder nicht) muss das Signal ab einem Zeitpunkt zwingend leiser werden (Decsy und Release Loop nicht Sustainloop)m Sonst genial. Alleine beim Ausprobieren 40 Drumsamples erstellt.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
synths und editoren gibt es eine ganze reihe, die machen das sehr gut heute, allerdings komplett anders wie effekte zum einschleifen; die dort verwendeten techniken sind leider nicht ganz so dolle und machen im regelfall die stable/transient zerlegung, die man vor 25 jahren nur mit kyma und soundhack machen konnte und die heute überall drin ist.


was instrumente angeht darf ich in diesem zusammenhang noch auf den sampler hinweisen: in jedem sampler instrument kannst du einfach 2 samples gegeneinandermischen, die du vorher mit einem editor auf beliebige art und weise zerlegt hast.

dann hat man die freie wahl wie man das macht... und man muss zwar zunächst einmal einen editor benutzen, kann dann aber immerhin das verhältnis auch in echtzeit modulieren.

sehr viel spass macht das auch in kombination mit weiteren analyseverfahren bzw. zerlegungen.

spear, lemur, paulstretch, marcohack, tau editor, u.u. auch mal metasynth haben mit ihren sehr unterschiedlichen herangehensweisen eigentlich alles ab, was man in diesem bereich gebrauchen könnte. kombieren tue ich es am liebsten mit vorheriger dynamikbearbeitung. manchmal auch einfach nur um bessere analyseerbenisse zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
entferne den kingenden tonalen Anteil und ersetze ihn mit was anderem.. Etwas freakig aber manchmal muss man Ideen nachgehen...

ne, das finde ich genau richtig gedacht. wenn man geräuschhaftens un tonales zu "100%" trennt, dann gibt es ja nichts naheliegerndes als die einzelteile gegen etwas anderes auszutauschen bzw. sie getrennt voneinander zu bearbeiten. :)

(dafür bietet sich was die nackte technik angeht exciter/resonance modelle oder LPC an... kyma oder lemur wirst du nicht parat haben... aber es gibt heute sicher auch irgendwas ganz modernes fürs ipad oder so)


neben dem herumspielen ist es aber auch manchcmal einfach eine gutes tool für solche dinge wie eine snaredrum besser in den mix zu bekommen u.ä.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben