TR-808 Trigger Out

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von x-deio, 13. Dezember 2011.

  1. x-deio

    x-deio Tach

    Können die Trigger Outputs der 808 defekt sein ?

    Wie kann man das überprüfen, bzw. muß das gemessen werden ?
     
  2. Centurion

    Centurion Tach

    Fällt mir erstmal nur die sorry "blöde" Frage ein ob du die Trigger(steps) auch programmiert hast (auf CowBell,ClaP,ACcent), sonst kommt da nix raus.? Falls ja, und es kommt nix raus (zumal noch auf keinem der drei Trigger-Outs, wie gesagt entsprechende Programmierung vorausgesetzt), würde ich sagen dass da was defekt ist.
     
  3. x-deio

    x-deio Tach


    Ja sie sind programmiert.

    Funktionieren tun sie an allen Synths bei mir, nur an einem Sequenzer nicht ganz ohne Macken.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kannst es dir auch anhören, Egyptian Lover nutzt den Sound auch sehr gerne... ;-)
     
  5. Dann tipp ich doch eher mal darauf, dass der Sequencer ein Problem hat und nicht die 808.

    Was für ein Sequencer ist das denn und in welchen Eingang gehst Du bei dem?
     
  6. x-deio

    x-deio Tach



    Letzte Vermutung vom Döpfer Support war das es evtl. an den Trigger-Outs der 808 liegen könnte.
    Allerdings funktionieren die mit all meinen Geräten ohne Probleme. Auch der SAM-16 macht alles mit.

    Dark Time resettet sich immer selbst und die Sequenz läuft die programmierten 16tel nie ganz durch, sondern bleibt irgendwo hängen, bis zum Reset um dann wieder auf der 1 neu zu beginnen.

    Der pos. 15 Volt/20 Millisekunden Pulse der 808 sei ausreichend für den Clk-In des Dark Time.

    Jetzt wird vermutet, das das Triggersignal intern auf den Reset "durchschlägt". Warum das so ist wissen sie auch noch nicht.
     
  7. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    können die doepfers dir nicht mal ein aktuelles gerät zum testen zusenden - das wäre doch die einfachste lösung. oder du gehst mit deiner 808 mal zum schneiderlein und testest dort mal vor ort.
     
  8. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ist die Doepfer-Software denn nun mittlerweile schon bei 1.0 angekommen?
    Meiner hat mit alter Software die geilsten mathematisch logischen-reset-Sachen gespielt, nur nicht das was er sollte!
     
  9. x-deio

    x-deio Tach

    zum schneider war mein nächster gang.
    nun wollen die bei döpfer sich aber mal eine 808 ausleihen, um das zu rekonstruieren.
    allerdings kennen sie auch jemanden, der nur analog arbeitet und die funktion der kombi 808 und dark time bestätigt.
    und die andere möglichkeit ist eine test-firmware für den reset.
    wenn da was nicht stimmt, dann soll ich das gerät zurückschicken.

    ansonsten tippen sie dann doch auf einen hardwaredefkt des dark time.
     
  10. x-deio

    x-deio Tach

    es gibt die V1.00 beta version.
    es kommt wohl eine version raus, wo dark time den roland sync verarbeiten kann.
    midi sync im external mode soll schon bei einigen beta-testern laufen.
    man kann aber auch jederzeit auf den letzten stand downgraden.
     
  11. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ja, ich habe lange mit dem Entwickler gesprochen.
    Meiner hat noch ne ganz alte Version aus der zweiten Serie.
    Ich wollte erst updaten wenn es mal ne saubere 1.0 gibt.
     
  12. depaaf

    depaaf Tach

    Hallo

    Habe das selbe Problem mit einer 606 und weis jetzt ich das die trigger Ausgänge kein clk Signal liefern sonder das ein Kabel von DIN Sync auf klinke für clk benutzt werden muss. Lasse mir selber von doepfer so eins anfertigen.
    Mit dem Dark Time ist alles okay. Hatte viel Stress mit diesen Thema!
     
  13. x-deio

    x-deio Tach

    Das ist ja jetzt mal echt interessant !

    Was benötigt der Dark Time denn für ein Clk-Signal ? (In den Spezifikationen steht ja nichts davon)

    Allerdings sagte mir der Support, das der postive 15 Volt/20 Millisekunden Pulse der 808 für den Clk-In völlig ausreicht.

    Mich wundert es nur, wenn das Problem bekannt ist, warum man mir dann dort nicht so recht weiterhelfen kann ?
    Man tippt sogar auf einen Hardware-Fehler ! des Dark Time ???

    Ich weiß, das sie dem DT den Roland Sync "beigebracht" haben.
    Dann "generiert" dieses Spezialkabel aus dem Roland Sync ein nutzbares Clk-Signal für den DT ?

    Nur, ist es doch nicht dasselbe was ich meine oder wie ich es aus der Anleitung verstehe:

    Trigger-Out (irgendeiner alteren Drummachine) in den Clk-In (Dark Time). Und das über ein ganz normales Klinkenkabel.
    Ich bezog mich auf die technischen Spezifikationen des DT, das man ihn über den Clk-In auch mit älteren Drummaschinen steuern kann.

    Also nicht Roland-Sync, dann wäre dort ja noch eine Sync-Buchse ?
    Dann müßte dort eigentlich stehen, das dies nur über ein spezielles Kabel funktioniert.

    Ich werd aus dem Manual da nicht so schlau.
    Und die Aussage von dem Herrn, das es andere user gibt, die die Funktion der Kombi 808 und DT bestätigen irritiert mich.

    Ja - und Stress hab ich seit Monaten mit diesem Thema.
     
  14. Ja und Nein.

    Ein Trigger ist ein einzelner Spannungswechsel von 0 Volt nach typischerweise 5 Volt. Der obere Wert kann verschieden sein. Es kommt nur darauf an, dass die Spannung wechselt. Es kommt nicht drarauf an, wie lange dann die Spannung oben ist! Den Spannungswechsel nennt man die Trigger-Flanke

    Ein Clocksignal ist nun einfach eine regelmäßige Abfolge von Triggern.

    Die Trigger-Outs der TR606 oder 808 liefern bei jeder Note, die auf dem entsprechenden Instrument programmiert sind, einen Trigger. Wenn man also am HT-Out der 606 einen 16tel Clock haben will, dann muss man auf jedes 16tel des Patterns eine Note auf der HiTom programmieren. (Wer jetzt merkt, dass er das bei jedem Pattern machen muss, hat schon was verstanden).
    Die Triggerouts liefern also bestenfalls 16tel-Clock

    Der DIN-Syc-Out der TR's wiederum liefert auf Pin 3 ein 96tel-Clock Signal.

    Beim Dark Energy ist es so, dass er im Standard ebenfalls mit 96tel Clock arbeitet (man kann ihn also prima direkt mit dem DIN-Sync-Clock füttern - insofern hast Du nicht Unrecht). Damit der DE einen Schritt in der Sequenz vorwärts macht, muss er 6 Triggerflanken vom Clock-In erhalten. Das ist natürlich doof wenn man ihn mit den Trigger-Outs des HiToms ansteuern will. Es gibt aber einen Trick!

    Un aus dem 96 Schritten pro Takt des Clocks 16 Schritte der Sequenz zu machen, hat der DE einen Clock teiler, der einfach die Clock-Rate durch sechs teilt (am DE heisst das die Divide-Funktion). Das kann man nun nutzen, um diesen Clockteiler einfach auf "eins" zu setzen (also bei jedem Clock-Schritt ein Sequenz-Schritt).


    Laut Bedienungsanleitung geht das so:
    * Function gedrückt halten
    * und Clock-Regler ganz nach links drehen. (es müsste jetzt nur die LED vom Step 1 aufleuchten).
    * Function los lassen.
    Jetzt wird das externe Clocksignal nicht mehr geteilt. Jede Triggerflanke des Clocks löst einen Schritt der Sequenz aus. Und damit sollte die Clock vom TR-606 HiTom auch ganz normal den DE ansteuern.

    Gruss, Florian

    PS: ich habe keinen DE, aber die Bedienungsanleitung ist da eigentlich eindeutig.
     
  15. x-deio

    x-deio Tach

    Super, jetzt gibts auf der Döpfer Seite ein Tutorial über DT, Korg und die Roland TR´s.
    Da funktioniert die Kombi TR und DT.

    Also liegt wahrscheinlich und hoffentlich nur am DT der vielleicht hardwareseitig einen Defekt hat.

    Jedenfalls wird sich um das Problem gekümmert. Hab echt schon gedacht die lassen mich jetzt hängen.
     

Diese Seite empfehlen