tr-909 sequencer mod

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von THE NERD, 11. November 2009.

  1. tr-909 sequencer mod

    hat wer nen link zu dem schemas für den super geilen dmod wo mann zischen step edit und pattern modus switchen kann ???
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    gibts keinen mod, hatten wir schon einmal das thema hier im forum.. :mrgreen:
     
  3. doch gibt es ...habe einen technik menschen der kennt den mod und erreicht seinen kollegen nicht der den gemacht hat ..

    da dieser mod ziehmlich aufwenig ist und sogar gefährlich für die cpu frage ich einfach mal ..da er ihn machen kann aber keine lust hat meine 909 in die luft zu jagen ... :D

    ich habe schon eine 909 auf ebay gesehen vor 3 jahren mit jeff mills autogramm und die hatte den mod von dem techniker ...

    also kein mysterium die scheisse
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    das wäre natürlich cool, aber ein riskanter mod... hmmm
     
  5. ja genau und er ist nicht so verbreitet collinfraser macht den nicht und währe dann wohl auch zu teuer aber er ist mölich da an der cpu rum gelötet wir und etwas mit spannung gemacht wird ..deswegen kein trail n error da ne zerbombte cpu auch eine neue 909 bedeutet
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    reicht es nicht kurz start stop und so? ich mach das andauernd, wenn ich mal wieder ne 1 brauch. bzw auch schon live,wenn ne 909 mitgesynct wurde. denke, ein mongo bzw dieses shuffle teil was hie rim forum erwähnt wurde aus österreich, das tuts doch auch. ..


    kurz start/stop, super break übrigens. stille. ;-)
     
  7. ja da hast du ja auch recht nur ein kleinner knopp hinten neben einer schraube ersart mir ja auch den mungo und stille breaks da gibt es leere pattern für ;-)
     
  8. mir ist die mod auch unbekannt
    sollte dein kumpel den kumpel erreichen dann halt uns doch bitte auf dem laufenden ;-)
     
  9. Bei der 909 müsste das auf Softwareebene laufen. Zwischen Play und Write wird durch eine Tastenkombination gewechselt. Das kann man hardwaremäßig defacto nicht abfangen (zumindest nicht zu vertretbarem Aufwand).

    Bei der 808 ist es durchaus über eine Art Mungo-Sync-Logik machbar, die genau nach dem letzten clock am Taktende das start/stop-Signal kurzfristig auf low zieht. Da die play/write-Umschaltung über den Hardware-Schalter geht, wird der dann jeweils neu abgefragt.
    Ich hab mal in Logic einen quasi-DIN-Sync gebaut: eine Spur viele kurze Noten für den clock, eine Spur mit einer laaaaange Note für das start/stop-Signal, und das ganze dann im MIDI/CV-Interface in zwei Gates gewandelt, und die dann an Pin 1 und 3 von der DIN-Buchse geschickt. Damit hab ich das ausprobiert und es funktioniert tatsaechlich gut.

    Florian
     

Diese Seite empfehlen