Transwave - Term jetzt mit Morphing

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Cyclotron, 23. Dezember 2010.

  1. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Ich hatte ja schon vor längerer Zeit mal das Projekt beschrieben: Einen alten 450 MHz PII mit DOS 6.22 so umbauen, dass man daran Transwaves für die Ensoniq EPS/ASR Reihe oder auch die Wusikstation basteln kann. Das ganze natürlich ganz old school mit Lightpen - Bedienung, alternativ unter DOSBOX mit der Maus zu steuern. Ein Mischling aus Fairlight und PPG Waveterm sozusagen.

    Zur Erinnerung nochmal das alte Video:



    Soweit die Erstellung von Transwaves.

    Da ich schon mal bei Spektren und Konsorten war, hab ich jetzt noch ein Morphingmodul mit in die Software gepackt. 2 Stereofiles bis zu einer Länge von 30 Sekunden können miteinander verschmolzen werden. Das geht auf meinem DOS - PC dank 300 MB Ramdisk sehr flott, unter DOSBOX ist es ein kleines Geduldsspiel. Aber es kostet ja nix und ich zwinge auch niemanden, es auszuprobieren. :D

    Bevor Misssverständnisse aufkommen: Die Erstellung der Transwaves und das Morphingmodul haben miteinander erst mal nix zu tun. Transwave - Term ist eigentlich nur eine Art Schweizer Taschenmesser für Aufgaben, die mir keine andere bezahlbare Software erfüllt. Da häng ich dann nach und nach solche Module hinein wie bislang die Wavetablesynthese oder das Morphing.

    Kurzanleitung für Neugierige:

    - Dosbox 0.72 installieren (es muss 0.72 sein!)
    - Zipfile mit Transwaveterm herunterladen: http://www.fileden.com/files/2007/11/26/1607754//TWTERM.zip
    - direkt auf C:\ entpacken (es muss C:\ sein oder eben später in der Configdatei von Dosbox Pfade anpassen)
    - im entstandenen Ordner C:\TWTERM liegt eine Datei namens dosbox.conf, damit die Originaldatei im DOSBOX - Ordner überschreiben
    - sich durch die readmefirst_e.txt hangeln (es ist furchtbar, aber ich hatte noch keine Zeit für ein echtes Handbuch)

    Die Software läuft bis auf ein paar kleine Macken stabil. Ein paar Demosounds zum verwursten sind mit dabei.

    Zwingende Dateiformate, wenn ihr Transwaves basteln oder Morphen wollt:

    Transwaves: Wav, 16bit, 44,1 kHz, Mono <=20 Sekunden
    Morphing: Wav, 16bit, 44,1kHz,Stereo <=30 Sekunden

    Das Morphing ist sicher nicht so toll wie Prosoniq Morph, aber dafür in Stereo. Bei mir im Studio kann ich z.Bsp. dank Netzwerk Dateien aus Samplitude direkt im Transwaveterm morphen und dann sofort auf der DAW bzw. in Softsamplern damit weiterarbeiten.

    Frohes Fest schon mal! :D
     
  2. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ich find die GUI einfach nur endgeil. Lightpen wäre Hardcore, aber das ist ja per Definition schon optimiert für Touchscreens. Ich kenne mich mit Ensoniq Transwaves nicht aus, aber versteh ich das richtig, dass die Soft im Grunde eine Art Offline-Softsynth ist? WAV rein - durch den Wolf drehen - WAV raus? Ich muss mich wirklich mal hinsetzen und damit herumspielen. :supi:
     
  3. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Genau: Wav rein, rumbasteln und Wav raus. In DOSBOX ist das zäh, auf der Maschine ist das aber ca. 20 mal so schnell. Man kann DOSBOX auch hochtakten, aber dann meckert der Sound. Ist halt nur was für Leute mit Geduld. *g*

    Für VST und Realtimegeschichten bin ich noch zu dusselig und ich wollte mein unnützes Wissen über DOS und Turbo C mal irgendwie anwenden. Und natürlich meinen Alt - PC vor dem Schrott bewahren. :D
     
  4. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Sahne. Ich hätte jetzt keinen Bock gehabt mir extra nen EPS o.ä. anzulachen, aber WAV ist ideal: hab hier noch einen VP-9000 zu füttern. Ich werde mich mal über die Feiertage mit dem TWT beschäftigen und schauen, was man damit für Unfug treiben kann. Und wenn´s mich triggert, hol ich eine von meinen ollen Mottenkisten aus dem Keller und spiel ein DOS drauf. :mrgreen:
    Thx for sharing! :supi:
     
  5. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Das mit nem echten DOS - PC ist problematisch. Da muss in der jetzigen Form ein Lightpen dran, wenn DOS 6.22 benutzt wird. Dann brauchst Du die entsprechenden Treiber für Sound- und Netzwerkkarte (IPX) und nicht zuletzt für die Ramdisk, um unter DOS auf die nötigen 300MB RAM zugreifen zu können. In diesem Zusammenhang wiederum braucht man ein Board, dass unter DOS mehr als 64 MB erkennen kann.

    Dazu laufen auf meiner Kiste ein paar kleine Freewaretools aus dem Netz (z.Bsp. für Updates, Defragmentierung der HD,Reboot und Shutdown usw.), zudem hab ich das DOS ziemlich stark angepasst.

    Also einfach so auf nen Rechner ziehen geht leider nicht bzw. es wäre ein etwas längerer Prozess. Ursprünglich wars ja nur mal für mich gedacht...

    Ich hab momentan auch keinen Ensoniqsampler hier, bei mir frisst die Wusikstation die Wavetables (bzw. Transwaves).
     
  6. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ich hatte auch an Win98 gedacht, da ist ja noch ein vollwertiges DOS im Hintergrund. Wird die Maus in DOSBox tatsächlich als Lightpen emuliert?
     
  7. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Dosbox arbeitet mit einer anderen DOS - Version. Die Software erkennt anhand der Versionsnummer, ob sie sich in der Simulation oder auf der Maschine befindet. Für den Lightpen werden dann etwas andere Routinen benutzt und der Cursor ausgeblendet - und zwar nur unter DOS 6.22. Das kann ich zwar umbauen bzw. anpassen, aber das dauert dann wieder. Im letzten halben Jahr blieb nicht soviel Zeit für TWT und das wird leider auch erst mal so bleiben.
     
  8. Könnte für EPS &ASR User auch nützlich sein (Tranzilon)... vorallem wer keinen alten Rechner zuhause hat.
    Habs selbst leider noch nicht gecheckt ...

    http://www.xs4all.nl/~avg/index.html
    Vielleicht berichtet jemand mal??? :nihao:
     
  9. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Tranzilon ist auch gut, hab das damals oft benutzt. Es bietet aber keine Soundanalyse und man kann nur zwei Wellenformen zeichnen, zwischen denen dann Interpoliert wird. Dafür schreibt es direkt *.efe Files - wenn ich das Format mal irgendwann raffe, bau ich das in meine Software auch ein.

    Sehr geil ist auch das Tool AvSound von der Seite - es entspricht der "Synthesize Loop" Funktion von den Ensoniq - Samplern. Damit kann man aus jedem Sound knackfreie Atmoloops machen. Sowas kann der Transwaveterm seit heute morgen auch, wobei man da noch ein paar mehr Optionen hat als bei AvSound. Aber hört mal selbst, der folgende Track stellt folgendes dar:

    1. Grundsound, wie er in TWT importiert wird (eine Spur aus einem meiner Tracks musste dafür herhalten ;-) )
    2. Eben dieser Sound mit der ASG - Funktion "plattgebügelt" zu einer Atmo
    3. Ein geklautes Sprachsample in der Originalversion
    4. Sprachsample cross-synthetisiert mit der oben erzeugten Atmo.

    [mp3]www.fileden.com/files/2007/11/26/1607754//TWTERM_MORPHING.MP3[/mp3]

    Da gibts natürlich eine Reihe von Parametern, um das Ergebnis zu verquirlen, die hab ich bei diesem Beispiel allerdings neutral belassen.
     

Diese Seite empfehlen