Über neue Synthesizer - (war bisher) Roland …

J
Jonny-Bremsklotz
Guest
recht hab ich sicher nicht . .... es gibt und braucht auch keinen richter der das beurteilt .

es war meine meinung und selbst die stimmt so nicht ...gewicht und gegengewicht in der kommunikation .
wenn alle um ein arsch rumstehen und ihn als arsch beschimpfen weil er ein arsch ist ...und er ist wirklich einer
wird es nicht lange dauern bis der erste den arsch verteidigt und es hinterfragt ob der arsch ein arsch ist.
dannach ist der arsch vielleicht gar kein arsch mehr ? zumindest hat er die chance keiner mehr zu sein .
die gesellschaftlichen normen könnten sich aber auch ändern das er obwohl er jetzt eigentlich kein arsch mehr ist er
doch wieder einer ist .




was die maultrommel angeht . hab ich viel gespielt . da der ganze mundraum und auch die komplette stimme zu verfügung steht
ist sie mit sicherheit ein instrument das eventuell vielseitiger ist als ein drumcomputer mit ein paar verschiedenen sounds die sich mit einer lächerlichen anzahl an parametern verändern lassen .

aber das lass ich mal eure durchlauchte entscheidung sein . billig ist sie auch .....die aus bambus sind für anfänger besser geeignet .

was mich annervt ist wie hier so getan wird als müsste man irgendwie besonders schlau oder begabt sein um eine tr-irgendwas zu programieren .um damit musik zu machen :lollo:

kauftse euch halt und drückt auf den steps rum bis es irgendwie gut klingt . am besten techno . und wenn ihr das dann oft genug gemacht habt macht ihrs halt so ähnlich wie beim letzten mal .....haha ..und dann diskutiern ...viel viel diskutieren ............
dann mal wieder auf ein paar steps drücken bei nem instrument wo das so konstruiert ist das es eh immer gut klingt ,,,, sweet spotting

hahhaha ............voll das talent ...richtiger mozart du seien :supi:

so , genug gepöbelt .

schüssie :peace:


@tom f -------jaja ...man kann sogar das internet abschalten und das mach ich immer öfter .
deine kritikpunkte sind nichts was ich nicht schon tausendmal durchdacht hätte .
ich äussere hier meine meinung aus einem einzigen grund . weils mir spass macht und ich lust dazu habe.und das reicht als berrechtigung die ich mir hiermit selber erteile ...den dazu brauch ich dich gar nicht ...du ja meine auch nicht . hab auch nicht behauptet das meine meinug in irgendeiner weise wichtig wäre ...geschenkt.

ausserdem ist das hier ein musiker forum und das bin ich nun mal . synths hab ich auch genug . die art und weise der diskussion halte ich für fruchtlos und vom ablauf her eine wiederholung . das hab ich nun genug zum ausdruck gebracht .

lieben gruß und bussi
 
mmai
mmai
.....
Jonny-Bremsklotz schrieb:
ich muss zugeben das ich nicht kapier um was es hier geht ...und ich wills auch gar nicht . .....die diskussion kommt mir überflüssig vor .
wer sich wegen sowas aufregt scheint keine wichtigeren probleme zu haben
vielleicht einfach mal den fokus anders setzen :peace:
Sehe ich auch so. Leider nur merken die Betroffenen nicht, dass sie sich in einer Endlos-Schleife befinden.

Naja, jedem sein Hobby. Der eine macht Musik - der andere führt lieber "Diskussionen" die zu nichts führen..
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Jonny-Bremsklotz schrieb:
und wenn gar nichts mehr hilft dann bau ich meinen


...zumindest im Kopf oben auf jeden Fall. :lol:

(Für die Katzendarm-Fraktion gab es Entwurfs-Editoren. Warum gibt's sowas eigentlich nicht auch für Synth-Oberflächen? :denk: )


eure meinung ist also nicht wirklich wichtig , eher ein hobby am rande.


...ein Schelm, dass du deine Meinung da natürlich miteinschliesst! :D ;-)



tomk schrieb:


...ist das die vielgemunkelte ACB Technik?!
 
tom f
tom f
||||||||||||
Jonny-Bremsklotz schrieb:
recht hab ich sicher nicht . .... es gibt und braucht auch keinen richter der das beurteilt .

es war meine meinung und selbst die stimmt so nicht ...gewicht und gegengewicht in der kommunikation .
wenn alle um ein arsch rumstehen und ihn als arsch beschimpfen weil er ein arsch ist ...und er ist wirklich einer
wird es nicht lange dauern bis der erste den arsch verteidigt und es hinterfragt ob der arsch ein arsch ist.
dannach ist der arsch vielleicht gar kein arsch mehr ? zumindest hat er die chance keiner mehr zu sein .
die gesellschaftlichen normen könnten sich aber auch ändern das er obwohl er jetzt eigentlich kein arsch mehr ist er
doch wieder einer ist .




was die maultrommel angeht . hab ich viel gespielt . da der ganze mundraum und auch die komplette stimme zu verfügung steht
ist sie mit sicherheit ein instrument das eventuell vielseitiger ist als ein drumcomputer mit ein paar verschiedenen sounds die sich mit einer lächerlichen anzahl an parametern verändern lassen .

aber das lass ich mal eure durchlauchte entscheidung sein . billig ist sie auch .....die aus bambus sind für anfänger besser geeignet .

was mich annervt ist wie hier so getan wird als müsste man irgendwie besonders schlau oder begabt sein um eine tr-irgendwas zu programieren .um damit musik zu machen :lollo:

kauftse euch halt und drückt auf den steps rum bis es irgendwie gut klingt . am besten techno . und wenn ihr das dann oft genug gemacht habt macht ihrs halt so ähnlich wie beim letzten mal .....haha ..und dann diskutiern ...viel viel diskutieren ............
dann mal wieder auf ein paar steps drücken bei nem instrument wo das so konstruiert ist das es eh immer gut klingt ,,,, sweet spotting

hahhaha ............voll das talent ...richtiger mozart du seien :supi:

so , genug gepöbelt .

schüssie :peace:


@tom f -------jaja ...man kann sogar das internet abschalten und das mach ich immer öfter .
deine kritikpunkte sind nichts was ich nicht schon tausendmal durchdacht hätte .
ich äussere hier meine meinung aus einem einzigen grund . weils mir spass macht und ich lust dazu habe.und das reicht als berrechtigung die ich mir hiermit selber erteile ...den dazu brauch ich dich gar nicht ...du ja meine auch nicht . hab auch nicht behauptet das meine meinug in irgendeiner weise wichtig wäre ...geschenkt.

ausserdem ist das hier ein musiker forum und das bin ich nun mal . synths hab ich auch genug . die art und weise der diskussion halte ich für fruchtlos und vom ablauf her eine wiederholung . das hab ich nun genug zum ausdruck gebracht .

lieben gruß und bussi

ja und wer war nun der arsch ? also im übertragenen sinn ? die "fraktionen" sind hier dich eh recht gut verteilt. ich wüsste nicht wer hier benachteiligt würde.

zum anderen: ja ich gebe dir gerne recht - obiges posting bezog sich konkret auf die ambibvalenz von "etwas als vernachlässigbar empfinden" und "sich trotzdem damit beschäftigen".

und natürlich muss nicht jeder formusakteur - weder du noch ich - den bob ross geben (auch wenn ich den sehr schätze)

dein stil gefällt mir prinzipiell - und allermeist labert man hier eben weil "es spass macht" - richtig.

wenn nicht oft leute (ich meine jetzt nicht dich) den ductus von anderen diskutanten nutzen würden um ihre eigenen persönlichen metaebenen zu eröffenen könnte man hier auch oft mit weniger stress auch "hart" diskutieren.

der eine legt sich mit jedem an wenn es grade passt und später veträgt man sich wieder
der andere macht den "netten" und wartet gegebenefalles wochen um einem dann einen haufen vor die tür zu setztem :)
ja und die merheit ist wahrscheinlich halbwegs freundlich und nett... :mrgreen:

...das ist ja jetzt so eine art metalaber thread, oder ?
 
tom f
tom f
||||||||||||
Re: Über neue Synthesizer - (war bisher) Roland System-8

pulsn2-0 schrieb:
Generell geht mir die herablassende Art mancher Forenteilnehmer, egal aus welchem Lager, schlicht auf den Sack. Man kann auch gesittet diskutieren und auch mal die andere Meinung/Geschmack einfach mal so stehen lassen ohne im Nachsatz dann noch versteckt oder offensichtlich seine Herablassung abzusondern.

Soviel Respekt unter hauptsächlich Männern eines doch weitestgehend mittleren Alters sollte einfach drin sein.

Und damit meine ich jetzt niemanden speziell, aber wer sich angesprochen fühlt, bitte mal in sich gehen und sich selbst reflektieren.

Dankeschön, das Wort zum Dienstag.

viewtopic.php?f=3&t=117019&start=225#p1375273

pulsn2-0 schrieb:
Naja, dieses "Vintage ist eh geiler" Gepralle in so ziemlichen allen Neusynth Threads der letzten Jahre ist tatsächlich sehr penetrant von einigen Kollegen. Aber wenn es sie glücklich macht, meine Ignroe Liste ist auf jeden Fall dadurch gut gepflegt. ;-)
Ich kann mit 909 auch nix anfangen. Boing Bum Tchack macht mein Novation Circuit für meine Zwecke auch, mit mehr als ausreichend Peng.

jekyll.jpg
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Moogulator schrieb:
legt wert auf eine sehr gut und eng geschnürte Technik - 3-6 Geräte, die sehr gut gewählt sind und mehr nicht und das auch gern mal sagen?

Ich sehe mich eher in dieser Gruppe wieder.
Wobei "Ersetzer" es vielleicht nicht ganz trifft... eher "Behalter". Ich neige nicht zu spontanen Kaufausbrüchen, weil ich mir der Suggestivwirkung einer Marketing-Anzeige durchaus bewusst bin ...und für eine amtliche, stattliche Sammlung fehlt mir eigentlich schlichtweg alles... der Platz, das Geld, das Know-How/Reparaturwissen, die Zeit...



Jonny-Bremsklotz schrieb:
ich äussere hier meine meinung aus einem einzigen grund . weils mir spass macht und ich lust dazu habe.und das reicht als berrechtigung die ich mir hiermit selber erteile


...das dürfte wahrscheinlich dem Grossteil hier doch ganz genauso gehen, denkst du nicht? :)
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Re: Roland System-8

Nun, ich scheine ja hier ungewollt irgendetwas losgetreten zu haben. Vielleicht habe ich mich zu harsch ausgedrückt, mag sein. Aber mir geht es unwahrscheinlich auf den Geist, dass in jedem Thread zu neuen Instrumenten grundsätzlich immer gebetsmühlenartig von einigen wenigen Forumsmitgliedern wiederholt wird, wie schlecht das jeweilige neue Produkt doch ist, weil die Tasten zu klein oder die Stimmen zu wenig sind oder was weiß ich ...

Offenbar glauben diese Leute ja, dass sie klüger sind als die Produktentwickler von Firmen wie Roland, Korg oder Yamaha. Sie fühlen sich offenbar auch tausenden Menschen überlegen, die diese Produkte kaufen. Da kann man dann immer wieder lesen, wie dumm und unwissend all diese Leute sind und dass sie ja nur Marketing-Strategien auf den Leim gehen. Richtig übel wird es, wenn das dann auch noch mehr oder weniger offen zu abwertenden Aussagen führt wie zum Beispiel dieser hier:

tom f schrieb:
ich - und so manch anderer hier - würde zumindest nicht als kleinwagenfahrer in einem autoforum den anderen sportwagenfahrere alles mögliche unterstellen wenn ich selber noch nie auf einem sportwagen auf einer gesperrten strecke ordentliche zeiten gefahren wäre.

aber heute hat eben jeder eine meinung - auch zu sachen zu denen er keine expertise hat - wenns spass macht... :floet:

Der Kleinwagenfahrer könnte natürlich dem Sportwagenfahrer jederzeit erwidern, dass er mit seinem Kleinwagen genauso gut und sicher an sein Ziel kommt, während er sich fragt, ob der Sportwagenfahrer überhaupt Ziele hat - außer möglichst schnell im Kreis zu fahren.
 
Dark Walter
Dark Walter
||||||||||
Viele neue Produkte sind für Musiker die länger dabei sind einfach enttäuschend, weil sie 1: vorwiegend auf Legenden fixiert sind und Neugeräte diesen Status erst noch erreichen müssen. 2: Viele neue Geräte wirklich an deren Bedürfnissen und Erwartungen vieler (#909day) vorbeischrammen.

Z.B.:
Reissue Synths mit Minitastatur und Minireglern?
Unfertige bug-strotzdende Software?
4 Stimmige Stringsynths?
Beatboxen ohne Einzelausgänge?
Furchtbare Tastaturen?
1500 Euro für eine Plugin Plattform?
Unsexy Styling?

Sind alles Punkte die ich gut nachvollziehen kann und trotzdem setz ich altes nebem neuen ein. Vielleicht auch weil ich durschschaue das schweineteure Teile zeitgleich eine Art Egoboost und eine Messlatte für das (eigens empfunde) bestmögliche darstellen. (Wenn es mit diesem Setup immer noch nicht gut ist, ist es meine Schuld)

Die weiter oben genannten Punkte müssen nicht wirklich für jeden schlecht sein, manche erkennen schlechte Tastaturen nur weil sie sich an eine Thomann Review erinnern, können eh nicht spielen, haben keinen Platz oder vermissen viele Features nicht weil sie diese nie kannten.

Ein weiterer Punkt den ich in der endlosen Diskussion zwischen Vintage / New - Analog / Digital sehe ist der eigene persönliche Weg. Wer bestimmte Dinge besitzt ist bereits lange davon angefressen, überzeugt und bereit seine Einstellung zu verteidigen. Wer so extrem fixiert ist und solange spart bis er das gewünschte Teil haben kann hat einen ganz anderen Zugang als ein Download Kiddie das mal eben vom Kumpel den Ordner mit den gecrackten VSTs zieht.

Um den Text abzuschliessen: Die Airas sehen mega beschissen aus doch ich freue mich das endlich wieder mehr die Chance zu haben solche Instrumente zu verwenden. Sollen den Mint-Condition Teilen des Herrn Oberstudienrat im Schrein doch die Elkos platzen und die Chips auflösen :opa:
 
hairmetal_81
hairmetal_81
Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Dark Walter schrieb:
Viele neue Produkte sind für Musiker die länger dabei sind einfach enttäuschend, weil sie 1: vorwiegend auf Legenden fixiert sind und Neugeräte diesen Status erst noch erreichen müssen. 2: Viele neue Geräte wirklich an deren Bedürfnissen und Erwartungen vieler (#909day) vorbeischrammen.
Vielleicht auch weil ich durschschaue das schweineteure Teile zeitgleich eine Art Egoboost und eine Messlatte für das (eigens empfunde) bestmögliche darstellen


Danke für diese Aussage.

Daumen hoch! :supi:
 
tom f
tom f
||||||||||||
Re: Roland System-8

SynthUser0815 schrieb:
Nun, ich scheine ja hier ungewollt irgendetwas losgetreten zu haben. Vielleicht habe ich mich zu harsch ausgedrückt, mag sein. Aber mir geht es unwahrscheinlich auf den Geist, dass in jedem Thread zu neuen Instrumenten grundsätzlich immer gebetsmühlenartig von einigen wenigen Forumsmitgliedern wiederholt wird, wie schlecht das jeweilige neue Produkt doch ist, weil die Tasten zu klein oder die Stimmen zu wenig sind oder was weiß ich ...

Offenbar glauben diese Leute ja, dass sie klüger sind als die Produktentwickler von Firmen wie Roland, Korg oder Yamaha. Sie fühlen sich offenbar auch tausenden Menschen überlegen, die diese Produkte kaufen. Da kann man dann immer wieder lesen, wie dumm und unwissend all diese Leute sind und dass sie ja nur Marketing-Strategien auf den Leim gehen. Richtig übel wird es, wenn das dann auch noch mehr oder weniger offen zu abwertenden Aussagen führt wie zum Beispiel dieser hier:

tom f schrieb:
ich - und so manch anderer hier - würde zumindest nicht als kleinwagenfahrer in einem autoforum den anderen sportwagenfahrere alles mögliche unterstellen wenn ich selber noch nie auf einem sportwagen auf einer gesperrten strecke ordentliche zeiten gefahren wäre.

aber heute hat eben jeder eine meinung - auch zu sachen zu denen er keine expertise hat - wenns spass macht... :floet:

Der Kleinwagenfahrer könnte natürlich dem Sportwagenfahrer jederzeit erwidern, dass er mit seinem Kleinwagen genauso gut und sicher an sein Ziel kommt, während er sich fragt, ob der Sportwagenfahrer überhaupt Ziele hat - außer möglichst schnell im Kreis zu fahren.


wolltest du da jetzt was erklären oder nur polemisch weitermachen ?

ich denke du hast einfach das prinzip "klon" und den inherenten anspruch an diesen nicht verstanden - obwohl dieser aspekt von "den paar wenigen" mehrfach als integraler bestandteil des diskurses um den es "uns" geht, genannt wurde.

du kannst vom mir aus mit dem kleinwagen oder mit dem ferrari zum bäcker fahren - das ist übrigens das was ich - rein musikbezogen - hier schon fast hundertfach gepostet habe - aber das lässt man dann wenn es passt gerne unter den tisch fallen.

geht es machen gar mehr um zoff als mir ?

wenn ich sage "original ist original" so wird das kritisiert und wenn ich sage "kauft euch was gebrauchtes mit viel features um wenig geld" dann muss man sich anhören dass man aber ohne sound xy wohl kaum arbeiten kann... also was nun ?

wie oft soll ich noch erwähnen das "sammeln" andere kriterien hat wie "musizieren" ?

im idealfall kann der sammler die geräte auch optimal in seine musikalische arbeit (falls vorhande) integrieren.

bei mir ist das eher nicht so - für arbeit und sogar für reines "spass musizieren" nutze ich trotzdem eher plugs und vas... na und ?

ich schreibe seit jahren das man für das musizieren keinen echten jp-8 braucht und wenn man dann ebenso die musikalische notwendigleit des klones inkl. seiner zusätzlichen schwächen thematisiert ist man doof ? wieso ?

vielleicht vermischen da ja andere gewisse themen und emotionen wenn am ende immer nur das feindbild des angeblichen geldsackes aus den aussagen zu erkennen ist.

komm doch mal hier vorbei und ich zeige dir was man aus dem nl3, einem ks-5 oder einem alesis micron (nicht grade mein liebling) holen kann - und dabei könnte man sich auch kollegialer verhalten als in der schriftform.

es waren schon diverse aktive und weniger aktive forumskollegen bei mir auf besuch und es haben sich - es sei denn sie haben gelogen - alle wohl gefühlt und spass gehabt :)



mfg
 
tom f
tom f
||||||||||||
Dark Walter schrieb:
Viele neue Produkte sind für Musiker die länger dabei sind einfach enttäuschend, weil sie 1: vorwiegend auf Legenden fixiert sind und Neugeräte diesen Status erst noch erreichen müssen. 2: Viele neue Geräte wirklich an deren Bedürfnissen und Erwartungen vieler (#909day) vorbeischrammen.

Z.B.:
Reissue Synths mit Minitastatur und Minireglern?
Unfertige bug-strotzdende Software?
4 Stimmige Stringsynths?
Beatboxen ohne Einzelausgänge?
Furchtbare Tastaturen?
1500 Euro für eine Plugin Plattform?
Unsexy Styling?

Sind alles Punkte die ich gut nachvollziehen kann und trotzdem setz ich altes nebem neuen ein. Vielleicht auch weil ich durschschaue das schweineteure Teile zeitgleich eine Art Egoboost und eine Messlatte für das (eigens empfunde) bestmögliche darstellen. (Wenn es mit diesem Setup immer noch nicht gut ist, ist es meine Schuld)

Die weiter oben genannten Punkte müssen nicht wirklich für jeden schlecht sein, manche erkennen schlechte Tastaturen nur weil sie sich an eine Thomann Review erinnern, können eh nicht spielen, haben keinen Platz oder vermissen viele Features nicht weil sie diese nie kannten.

Ein weiterer Punkt den ich in der endlosen Diskussion zwischen Vintage / New - Analog / Digital sehe ist der eigene persönliche Weg. Wer bestimmte Dinge besitzt ist bereits lange davon angefressen, überzeugt und bereit seine Einstellung zu verteidigen. Wer so extrem fixiert ist und solange spart bis er das gewünschte Teil haben kann hat einen ganz anderen Zugang als ein Download Kiddie das mal eben vom Kumpel den Ordner mit den gecrackten VSTs zieht.

Um den Text abzuschliessen: Die Airas sehen mega beschissen aus doch ich freue mich das endlich wieder mehr die Chance zu haben solche Instrumente zu verwenden. Sollen den Mint-Condition Teilen des Herrn Oberstudienrat im Schrein doch die Elkos platzen und die Chips auflösen :opa:


netter text - schade dass man sowas mit einem einzigen - letzten - satz wieder zunichte machen kann :)

um das besser zu verstehen: du kannst dir nicht vorstellen dass "der sammler" trotzdem auf den geräten spielt - aber vielleicht ganz ohne den anspruch das man das "verwerten" muss ?

darf ich arbeit und spassmusik am nl3 und konsorten machen und an diversen klassikern auch "einfach so" herumspielen ohne aufnahme ?

ist das noch drinnen 2016 - oder soll ich beim amt um die enteignung ansuchen ?

hurz
 
Tax-5
Tax-5
||||||||||
Es gehört auch zum guten Ton anderer Leute Meinung zu respektieren und akzeptieren. Ausserdem zeugt das von eigener Stärke.
Nur weil XYZ den Synth A schlecht findet, heisst das nicht dass ASDF diesen auch schlecht finden muss.
Das kann verschiedene Gründe und Ursachen haben, warum jemand etwas besitzt, so macht oder denkt.

Fallbeispiel: Hatte vor einigen Jahren mal etwas ersteigert und gleich abgeholt. Der Typ hatte noch einen Synth zu verschachern (Kawai K5000S) und wollte den unbedingt loshaben. Für ein Taschengeld hatte ich das Teil dann nach Hause geschleppt. Seither habe ich das Ding schon in zahlreichen Produktionen eingesetzt, Sounds editiert/gebaut und getauscht. Aber bewusst gekauft hätte ich die Maschine warscheinlich nie...

Wenn mich nun also (wir sind immer noch bei einem Beispiel) jemand anfailed, warum ich so eine olle Hupe wie den K5000S verwende oder dass ihm die Sounds, die ich damit gemacht habe nicht passen, soll ich mich dann schuldig fühlen den K5000S gekauft, liebgewonnen und verwendet zu haben? Die Antwort liegt auf der Hand.

Aussagen wie "Kauf dir doch ein Gerät, das alles kann" oder "Was willst du mit 1.5 Sekunden Samplingzeit?" höre ich andauernd und nerven mittlerweile schon gar nicht mehr. Meist kommen derartige Sprüche von Personen die selbst noch nie etwas aufgenommen haben, kein Instrument spielen und glauben dass im Hundekuchen auch wirklich ein Hund drin ist.
Genauso verhält es sich bei Synthesizern: Jupiter-8 Plugout - "Aber das steht Jupiter 8 drauf...."

Es kann doch nicht sein dass man sich für etwas das einem gefällt, rechtfertigen muss. Wenn also jemand total spitz auf den System-8 ist, dann soll er sich halt so einen krallen. Wer das Teil mag und auch verwenden kann, zahlt auch den Preis dafür. Andere kaufen sich dafür ein Smartphone ohne Kopfhörer-Anschluss, und das einmal im Jahr ;-)

To be continued..

PS: Beim verfassen dieses Beitrags kamen keinerlei Hunde zu Schaden.
 
J
Jonny-Bremsklotz
Guest
ich nehme das thema neue synths noch mal ernsthafter auf .

ist es nicht so das einem eigentlich immer etwas fehlt , man sich etwas wünschen würde?
hab zum beispiel ein yamaha reface dx . find ich den jetzt geil ?
ja , geht so halt . hätte mir mehr lfos , wenigstens ein digitalen filter , manipulation der effecte ,etc gewünscht.
vermona perfourmer ..... warum nicht wenigstens noch ein hp-filter ?prophet o8 das selbe .

bei allen synths vermisse ich etwas oder wüsste durchaus was man besser machen könnte .
was bleibt einem den übrig ? entweder man kauft sich das teil oder halt nicht.
wenn ich jetzt darauf warte das yamaha den synth so baut wie ich ihn gerne hätte würde ich vorher sterben.
ist also immer ein kompromiss...warum also drüber diskutieren .
entweder man kann mit den kompromissen leben (kaufen)oder halt nicht .

man kann die großen hersteller so gut wie nicht beeinflussen , man stimmt mit den füssen (geld) ab .

trotz allem gibt es jede menge kleine hersteller mitlerweile , gerade im modular bereich .
und da liegt auch meine lösung des problems .
ich muss nicht mehr um mehr lfos oder eine modmatrix betteln......ich kauf mir so viele wie ich will und brauch .
und wenn mir der tr - irgendwas zu langweilig ist dann nehm ich den trigger riot und ein mfb seq3 und die luzi geht ab ---und zwar so wie ich das gerne hätte . ist das billig . nein .

aber ich kann mir das so zusammenstellen wie ich es will . ...und was roland macht ist mir dann halt einfach wurscht ..und ich reg mich auch nicht drüber auf . es gibt alternativen ....gerade wenn man noch software (was ich nicht tue) mit einbezieht kann ich mir einfach nicht vorstellen das roland da noch irgendwas besonderes /ausschlaggebendes für meine musik anzubieten hat .

man kann also auf jeden fall loslegen . das zeug ist da. warum also das genörgel . man kann ja sagen , nee will ich nicht weil so und so ..
und das ist auch plausiebel . aber dann ist doch auch mal wieder gut und man sollte sich den instrumenten widmen die man gut findet.

natürlich muss man sich von marken frei machen . mir bedeutet roland nichts , elektron , korg und mutable instruments auch nicht.
von korg hab ich den ms20 mini . ist ok , rauscht, nichts neues aber ein für mich brauchbares instrument . vintage mag besser sein .
nee microstation , die ist kacke ----aber sie liefert mir den ein oder anderen sound der ganz ok ist . von roland hab ich gar nichts mehr.
ja und ? vielleicht in der zukunft . erebus ...voll eingeschränkt , klingt gut und ich gönn ihnen das geld .
dark enregy hab ich zurück geschickt weil wenn man genug döpfer module hat gibt der einfach nichts neues dazu ...

etc. man gibt halt jemandem geld und dann macht der weiter und vielleicht springt dabei ein instrument raus das wirklich toll ist ,
höchstwarscheinlich aber eher nicht . wenn jetzt keiner mehr einen roland synth kauft dann machen die die abteilung zu .
ist mir auch egal . bin ich mit denen verheiratet ? sind die meine freunde ? nein !
ja und dann , vielleicht hätten die in 20 jahren den übersynth gebaut. wer weiss das schon .

momentan machen sie das nicht und ich hab keine verwendung. trotzdem danke für den ...nennen wir es versuch. :floet:
 
AcidDiver
AcidDiver
Maximalminimalist
meine meinung ist die gleiche wie die letzten beiden postings von pulsn2-0 :nihao:
 
ringmodifier
ringmodifier
|||||
TOPPP Jonny---hiermit können wir den Thread eigentlich schließen...


dein Avatar- Bumerang- Fisch- Nummer in Anlehnung der Muppets ? :adore:
 

Similar threads

 


News

Oben