Umrüstung eines normalen DSL auf WLAN - Fragen...

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von SvenSyn, 16. Dezember 2010.

  1. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Hallo!

    Ich will bei meiner Mutter von normal DSL via T-DSL Router auf W-LAN umswitchen... W-LAN Router is schon gekauft und die prinzipielle Einrichtung kein Problem, hab ick ja bei mir auch schonmal gemacht..

    Nur ein Problem drängt sich mir auf: Ein verschlüsseltes W-LAN brauch ja immer einen WPA-Schlüssel. Woher kriege ich den jetzt? Der is ja für das normale DSL-Modem nicht notwendig...

    Weiß grad nich so weiter...


    Danke für die Tipps!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Den erzeugt der WLAN Sender, kein Problem. Die meisten Provider haben eh sehr einfache Systeme wo man heute meist wenig selbst konfigurieren muss, aber wenn du das willst, kannst du das am WLAN Sender tun. Am Empfänger muss natürlich dann nur noch das im Sender eingestellte PW eingestellt werden. Sehr sicher ist WPA und WPA2 auch nicht,aber besser als nix.
     
  3. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Es handelt sich im übrigen um den Speedport w500V W-LAN Router der Telekom

    und in der beigefügten PDF-Anleitung wird halt nach dem WPA-Schlüssel gefragt, abe rnciht woher ich den bekomme...

    WIe genau erzeugt der WLAN-Sender den Schlüssel? Wo kann ich den genau abfragen? Was ist eigentlich der Sender?? Der W-LAN Router???

    ich raffs nich
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...Meistens liegt der Schlüssel bei deiner Mutter unter der Matte oder im Blumentopf!
    ;-)




    Nein, den legst Du selber im Router fest, dann verschlüsselt der Router den Code und Du mußt Ihn nachher bei der ersten Funk-Verbindung zwischen Rechner und Router über den Rechner unverschlüsselt eingeben.
    Oder, bei Vodafone ist der in der EasyBox schon eingetragen und Du bestätigst das dann nur mit dem Rechner.

    Gruß
    Horst
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    a) Du willst lieber WPA2. (Windows XP will dafür ggfls. ein Update. )
    b) der Schlüssel heißt dann "pre shared key (PSK)", Subtyp "Passphrase" und dafür rollst du am besten ein Stachelschwein über die Tastatur. (=selber machen!)
    Dieser Key wird dann auf allen beteiligten Geräten eingegeben, muss ansonsten aber Geheim bleiben. (D.h. mach *dir* eine Kopie, sonst hast du irgendwann ein Problem ... )
    (Länge voll ausnutzen, aber dafür nur große und kleine Buchstaben und Zahlen. )
     
  6. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Das ich den festlegen muss weiß ich... aber wie???

    mit dme normalen konfigurationsprogramm http://192.168.2.1 geht das irgendwie nich... :sad:
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich kenne die Geräte nicht, aber wenn WLAN Sender und Router getrennt sind, dann will natürlich der WLAN Router der sein, der den WPA macht und das machst du selbst indem du einen festlegst, denn du kannst auch andere Verfahren verwenden. Wie das die Telekomiker nennen weiss ich nicht. Das kann auch ein "Sprachproblem" sein. Wenn danach gefragt wird, meinen die vermutlich bereits ein gesetztes Passwort, was wie schon erwähnt auch vom Provider voreingestellt werden KANN und man es natürlich auch selbst setzen kann. Der Grund ist, dass heute kein Dings mehr ausgeliefert wird, was unverschlüsselt ist, weil so viele WLANs offen waren. Hier bei uns ist schnell was Gesetz, so auch dies.

    Erzeugt wird der SChlüssel indem du im Menü des WLAN Senders oder des kombinierten Senders und Routers den Schlüsseltyp und Passwort festlegst. Wenn der Router extra ist, dann hat der mit WPA nichts zu tun. Der Sender ist der, der die Antenne für WLAN hat, heute versenden die Provider idR eine Kombination, also ein Modem, was auch Router und WLAN Sender ist, so wie die aktuellen Fritzboxen (die sind auch super) und so weiter.

    Wenn die Eingangsadresse nicht mehr geht, kann man das Ding idR auch resetten. Dann müssen aber auch idR alle Einstellungen neu gemacht werden.
     
  8. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    ich glaub ich habs gerafft^^

    es steht ja klipp und klar da:

    "Geben Sie einen Schlüssel ein, der aus bis zu 63 Zeichen bestehen muss. [...]"

    das is dann wohl die WPA-Schlüssel Vergabe, oder?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jepp


    Z.B.: wirre Gedanken niederschreiben. (Beliebige, nicht zu erratende Zeichenkette, auf beiden Seiten aber die gleiche. )
     
  10. Jean Pierre

    Jean Pierre aktiviert

    Der initiale Schlüssel des WLAN-Routers steht häufig unter dem Gerät. Habe gerade einen 504 von der Telekom konfiguriert und da stand es auf dem Geräteboden. Ansonsten mit DHCP und LAN (also mit Patch-Kabel) an den Router gehen und die Konfiguration aufrufen. Dann steht in den WLAN-Einstellungen der WPA/WPA2-Schlüssel. Dort kann dann auch geändert werden. Würde ich aber nicht machen, wenn er unter dem Router steht, da man ihn dort immer nachgucken kann. (Ist natürlich gefährlich, wenn mal jemand einbricht und unter den Router schaut... ;-) )
    Viel Erfolg!
     
  11. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Äh, WPA-Keys müssen nicht aus 63 Zeichen bestehen.
    Bei WPA (egal ob 1 oder 2) reicht ein halbwegs komplexes Konstrukt aus Zahlen und Buchstaben um die 12 Zeichen.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    DAS ist dann von deinen vorgeingestellte Sache, das ist eine Telekom Sache, siehe Jean Pierre, ab hier wäre ich raus..
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Die Telekom Dinger haben einen Assistenten, den muss man aber nicht zwingend nutzen sondern kann die Parameter auch direkt einstellen, ist zumindest beim W701V so...
     

Diese Seite empfehlen