Undergrind: Das erste Computerstück seit Jahren

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von MvKeinen, 1. September 2006.

  1. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Hi!

    Nach 5 Jahren "Musik-am-PC-machen-Pause" nun wieder ein Stück Computerworx:

    Security is Dangerous

    Leider is die Qualität auf Myspace ziemlich schlecht geworden: 96kbit/s

    Under the grind of the Undergrind

    Wenn sich jemand die Mühe machen möchte das von Rapidshare runterzuladen würd mich das Freuen:

    Security is dangerous

    Hätte gern euren Senf dazu. Ich mag Senf, wenn er nicht allzuscharf ist. Obwohl es auch scharfen Senf gibt der mir schmeckt, aber da kommt es auf die Zubereitung an.
     
  2. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Irgendjemand?

    :cry:

    :denk: :isdawer:
     
  3. Wesyndiv

    Wesyndiv aktiviert

    ich höre es gerade nochmal.....schreibe einfach was mir jetzt auffällt während ich es höre.

    Ich mag den langsamen Aufbau....Der Gesamteindruck: der Sound wirkt eher noch wie ein Platzhalter. Nicht genügend Raum und Tiefe für so einen langsamen und verträumten Aufbau. Generell zu mittig. Da wünschte ich mir eine Schichtung mit abgegrenzten Sounds.(Sind wir hier bei "wünsch Dir was" ,oder?) ;-)

    Auch scheinen diese DnB Drums manchmal kräftig aus dem Zeitgefüge zu laufen.

    Ich mag es.

    Wesyndiv
     
  4. EinTon

    EinTon -

    Sorry - aus meiner Sicht klingt das noch ziemlich unfertig - es läuft halt so vor sich hin, ohne das es irgendwo richtig kickt, bis es schließlich am Ende ausgefadet wird... ;-) Insgesamt ist es also wenig abwechslungsreich.

    Diese ständig auf dem Grundton herumreitende GrundSequenz ist mir zu dominant, das Schlagzeug zu leise, außerdem fehlen mE richtig pfundige Basssounds (zB tiefe Bassdrum oder ein noch unter der GrundSequenz liegender Bass) , eine Fläche und/oder ein markanter Leadsound könnten dem Ganzen auch nicht schaden... ;-)

    PS.: Ich hoffe, mein Senf war nicht zu scharf! ;-)
     
  5. Alex

    Alex -

    Ich fange mit Musik (so mit Noten und so'n Zeuch) ja eh wenig an und lasse mich gerne nur von Sounds fesseln. Da isses dann egal, ob das nur vom Grundton aus rumdudelt oder ob da mehr geht - ich mag die Sounds in dem Stück, auch die Sequenzrn sind nett.

    Mixtechnisch geht da aber noch einiges mehr! Zwei Minuten weniger Länge hätten auch ausgereicht.
     
  6. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Na vielen Dank,

    Damit kann ich schonmal was anfangen.

    Werde den Song auf jeden Fall mal weitermachen und eure Kritik teilweise mit einfließen lassen

    Nochmal Danke
     
  7. Hi Undergrind,

    bin zwar erst ein paar Tage hier, aber dennoch meine unverbindliche Meinung. :) Also die Grundidee ist nicht schlecht, allerdings für ein 6:24 Song lullt die Idee sehr schnell aus, auch wenn nach knapp der Hälfte des Liedes die Struktur kippt und es noch ein wenig düster zu werden scheint. Die Rythmussektion gefällt mir überhaupt nicht, allerdings der - an Wind erinnernde - Ton ab ca. 2:49. Mich würde mal interessieren, mit welchem Equipment der Song produziert wurde.
     
  8. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Waldorf Q: Bass

    Evolver: Rythmische Melodiöse Struktur Und der "Wind"

    Drums: Electribe ESX

    Gruß
     

Diese Seite empfehlen