unterschiedlicher Pegel beim Mixer und im Rechner

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von mackie, 16. Februar 2006.

  1. mackie

    mackie -

    folgendes......
    ich habe als mixer den mackie1402 und als audiokarte die m-audio delta 66.
    eigendlich sollte man doch bei der karte den pegel +4dbu einstellen soweit ich weis.
    wenn ich das mache und von meinem synth was aufnemen will,so das in cubase ein pegel von 0db angezeigt wird, zeigt mir mein mixer aber +11dbu an.
    eigendlich sollte man es doch so einstellen das der mixer 0 db ausgibt und in cubase mir auch 0 db angezeigt werden.um das zu erreichen muß ich aber den eingang meiner karte auf -10dbv stellen.
    habe auch festgestellt das ich widerum bei dem ausgang der karte auf consumer stellen muß damit der pegel in cubase und der pegel des mixers übereinstimmt.also da haut doch was nicht hin.
    hab hier mal ein bild hochgeladen von meinen einstellungen
    http://img231.imageshack.us/my.php?image=19ac2.jpg
    ich muß somit am eingang der karte einen anderen pegel einstellen als am ausgang.
     
  2. mackie

    mackie -

    hab da noch was gesehen....
    mein mixer gibt 0dbu aus.die karte zeigt auch 0db an,wenn ich beim input der karte -10dbv wähle. wenn ich dagegen im input der karte +4dbu wähle,zeigt die karte (oder auch cubase) -12db an.
    das würde ja heissen das -10dbv lauter sind als +4dbu.ist das so?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie kommste darauf?

    -10dbv am Input der Karte muss halt stärker verstärkt werden, eben weil es leiser ist. Daher ist ein Signal lauter, wenn Du den Input auf -10dbv eingestellt hast.
     
  4. mackie

    mackie -

    ach so ist das.
    kann ich denn irgendwie den pegel der karte auf +4dbu stellen ohne das mein mixer übersteuert? also in cubase soll halt mit 0db aufgenommen werden und mein mixer soll auch mit 0db rausgehen. mit welchen pegel arbeitet ihr denn so?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich arbeite mit dem maximal möglichen Pegel, bei dem es nicht zu Übersteuerungen bzw. Clippings kommt. :P

    Auf 0dB hab ich noch nie geachtet. Aber ich mach ja auch nix professionelles oder so.
     
  6. mackie

    mackie -

    na was für ein pegel zeigt denn dein hardwaremixer an wenn du was im rechner aufnimmst?

    mal noch ne andere frage:
    wenn mein mixer mit -10dbv arbeitet,geht man doch davon aus das man dann den ausgang der karte auch auf -10dbv stellen müsste,oder?ich muß ihn aber auf "consumer"stellen(was auch immer das für ein pegel sein mag) damit mein mixer auch 0db anzeigt wenns die karte ausgibt.
    arbeitet da mein mixer am eingang und ausgang mit 2 verschiedenen pegeln?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    "consumer" ist die bezeichnung für -10 dbv, "pro" oder "studio" ist die bezeichnung für +4 dbu.

    -10 dbv plus 12 db ergibt +4 dbu.

    consumerpegel hat also 12 db weniger als pro- oder studiopegel.

    0 dbfs enspricht dann wieder digitalem pegel. digitale workstations arbeiten auch oft noch mit internem headroom, um übersteuerungen vorzubeugen.

    stell also am besten am pult und an der karte die gleichen werte ein.
     
  8. mackie

    mackie -

    ok.allet klar.werd ich dann auf +4dbu laufen lassen.habe ich bei mackie mal schlau gemacht und die meinten man könne am mackiepult den ausgang ruhig bis+18dbu beschicken ohne das es verzert oder änliches wird.aber ich brauche ja nur ein pegel von +11dbu rausgeben damit cubase mit 0 db aufnimmt.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    yep, die mackie pulte haben viel internen headroom...ziemlich genau18 db, wie du ja jetzt auch schon weißt! ;-)
     

Diese Seite empfehlen