Urzwerg und Nanozwerg Gate Problem

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Cthulhu, 23. Oktober 2012.

  1. Aloha alle zusammen,

    ich habe mir vor kurzem einen Urzwerg (über eBay, aber laut Angebot noch Neuware, obwohl halt alt) zugelegt, und habe jetzt Probleme, ihn mit meinem Nanozwerg zum Laufen zu kriegen. Ich habe bisher so keine praktische Ahnung von CV/Gate Verbindungen, nur viel gelesen. Zu meinem Problemen:

    Das Gate-Signal (von allen vier Sequenzen) scheint vom Nano ignoriert zu werden, bzw. es gibt ganz komische Effekte. Bei jedem Step gibt es eine kurze Attack auf der Lautstärke beim Nano, und dann geht die Lautstärke zurück auf das eingstellte Sustain-Level... wenn ich den Dip1 auf "on"-stelle, fällt stattdessen die Lautstärke kurz ab. Die am Nano eingestellten Attack/Decay/Release-Werte werden vollkommen ignoriert. Die GateTime-Regler scheinen auch nix zu tun.

    Bei den CV-Signalen scheint auch was nicht zu stimmen. a) wirkt sich jeder Regler eines Steps auf jeden CV kanal aus (das sollte ja nicht so sein, denke ich?) b) haben die Range-Regler auch keine Auswirkungen auf die Tonhöhen...

    Die Skip-Schalter haben auch keine Auswirkung.

    Ich bin mir gerade nicht ganz sicher, ob ich einfach zu blöd bin, oder ob mir ein kaputter Urzwerg angedreht wurde. :?
    Zu meiner Verkabelung:
    Cv1-out (Ur) --> CVin (Nano)
    Gate1 out (Ur) --> Gate in (Nano)

    Habs auch mit den anderen 3 Sequenzen probiert, gleiches Ergebnis. Der Nanozwerg reagiert über Midi ganz normal, wie immer.

    Habt ihr eine Idee, was ich noch testen könnte (dip-schalter Einstellungen oder so?), bevor ich das Ding reklamieren muss? (ist heute erst angekommen)

    Danke schonmal fürs Lesen ;-)
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaube nicht, daß der kaputt ist, das hört sich eher so an, daß es evtl. an diesen Dip Schaltern am Nano (den kenne ich nicht, aber am Microzwerg waren die doch nur für den Midikanal da?), oder sonstwas anderem daran liegen könnte.
    Zieh dabei auch mal das Midi Kabel vom Nano ab, vielleicht kommt der nicht mit beidem klar.

    Was anderes mit CV hast du jetzt natürlich nicht zum ausprobieren ?
    So rein optisch reagiert der Urzwerg aber normal (Lauflicht etc.) ?

    Sonst frag mal Tripbeat hier im Forum, der ist von MFB.
     
  3. Der Nano ist leider der einzige Synth mit CV, den ich habe, kann es also nicht an was anderem probieren. Ohne Midi am Nano (oder am Urzwerg ) hatte ich auch schon probiert, gleiches Ergebnis. Optisch sieht alles gut aus, die LEDs leuchten so, wie sie sollen (ein echtes Lauflicht ist ja nicht dran).
    Nur ansonsten leider nicht :?

    Ich habe noch ein wenig weiter getestet, und irgendwas stimmt da nicht. Ich habe z.B. den CV1 vom Urzwerg auf den VCA in vom Nano gelegt.
    Am Anfang auch alle Step-Regler auf Minimalstellung. Wenn ich dann zum Beispiel an Step 3 auf Sequenz 1 aufdrehe, gibts bei dem Schritt eine leicht höhere Lautstärke. Wenn ich auch die Step3-Regler von Sequenz 2-4 aufdrehe, wird es noch lauter an dem Schritt. Das heißt doch eigentlich, dass diese auch noch
    den CV von Sequenz 1 steuern. Es fühlt sich irgendwie so an, als wären die CV Ausgänge am Urzwerg die Summe der eingestellten Sequenzen.

    Wenn ich den Nano auf "VCA Select: Gate" stelle, sollte ja nur ein Ton kommen, solange das Gate Signal am Gate in vom Nano anliegt, d.h. wenn ich an der GateTime drehe, sollten kürzere und längere Töne kommen. Da passiert aber gar nix. *schulterzuck*

    Danke schonmal für die Antwort und den Hinweis auf tripbeat. Ich werd ihm wohl mal eine PN mit der Frage schreiben...
     
  4. CO2

    CO2 eingearbeitet

    hast du evtl ein Voltmeter? dann kannst du die ausgänge ja ganz easy mal nachmessen am Urzwerg...

    evtl liegts ja auch an den Kabeln, die buchsen am nano werden wohl mono-klinke sein, bzw sind nur tip und masse verdrahtet....
     
  5. Ok, ich habe jetzt mal nachgemessen. Wenn ich die Polarität auf negativ stelle (Dip 1 auf "on") und die Gatespannung auf 5Volt (Dip2 auf "on"), dann kriege ich 10 Volt am Gate mit nem kurzen Spannungsabfall, wenn der Schritt wechselt. GateTime macht da keinen Unterschied. Stelle ich die Gatespannung auf 10 Volt, dann schwankt die Spannung zwischen 10 und 11 Volt am Gate (negative Pol). Bei positiver Polarität schwankts zwischen 9 und 10 Volt.

    Am CV kriege ich werte zwischen 1.5 Volt und 2 Volt, je nachdem, wie alle Regler eines Steps eingestellt sind. Da ist es auch egal, welchen CV Ausgang ich nehme.

    Mit verschiedenen Kabel (alles mitgelieferte Monoklinkenkabel) habe ichs auch probiert, alles dasselbe.

    Ich denke mal, das Ding hat irgendwie einen mitgekriegt. Danke, dass ich hier meine Gedanken loswerden konnte und für die Hinweise. Ich gucke mal, ob ich was beim Verkäufer erreiche.
     
  6. mink99

    mink99 aktiviert

    Nix gut.... [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen