USB 2.0 Festplatte Ja oder Nein ???

andman

andman

...
Moin

Ich hatte vor kurzem ein Systemausfall bei in meine


Moin

Ich hatte vor kurzem ein Systemausfall bei in meinem Bühnenrechner.
Soundcheck war alles OK und als der Gig starten sollte .... Piep, Dröhn usw. physischer Fehler auf Datenträger...

Das war ein Spass...
Mein Rechner kann froh sein das ich keine Axt bei der Hand hatte und damit... :evil:

Da das ein Festival war und wir nicht die ersten waren die gespielt haben, hab ich so überlegt ob es vielleicht an den Vibrationen liegen könnte.
IDE-Festplatten sind ja recht empfindlich.

Meine Frage ist nun wie ist es mit der Geschwindigkeit wenn ich das ganze WinXP-System über eine USB 2.0 Festplatte laufen lasse.
Ich arbeite live mit Ableton und viel mit Audioloops.

Wäre schön wenn sich damit einer auskennt und mir da was sagen kann.

Hab auch über Wechselrahmen nachgedacht aber da sollen ja die Kontakte nicht lange mitmachen...
 
KEMIE-TRAUMA

KEMIE-TRAUMA

.
usb 2.0 is recht schnell...da is nur ein hacken in deiner

usb 2.0 is recht schnell...da is nur ein hacken in deiner überlegung...ich glaub du kannst nicht über usb booten...das is erst im windows verfügbar...



greetz kemie...
 
andman

andman

...
doch das funzt...

neuere Boards unterst


doch das funzt...

neuere Boards unterstützen das...
meins gehört dazu :)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
also, usb2 ist nicht sooo schnell,daher ist es nat

also, usb2 ist nicht sooo schnell,daher ist es natürlich ein zweischneidiges schwert mit dem arbeiten über usb2 .. live ist nunmal ein HD pbasiertes tool und damit sicher auch am leistungsfähigsten,wenn du nicht zu langsame platten hast..
eine schnelle interne ist da besser und das usb ding eher als backup..

das wäre mein tipp..
firewire2 ist schön, aber kaum eine platte bringt das auch und auf dem pc ist FW ja noch nicht so ein thema..
 
andman

andman

...
Mir ist da noch Fire Wire eingefallen...
Ist zwar in der Da


Mir ist da noch Fire Wire eingefallen...
Ist zwar in der Datenübertragung langsamer als USB 2.0 aber bei Audio ist soll ja FW besser sein...

Was mach ich nu...

a) USB 2.0
b) Firewire
c) Wechselfestplatte
d) oder was ganz anderes

Bin dankbar für jede Hilfe

MfG
ein Verzweifelter
 
Moogulator

Moogulator

Admin
interne normale platte ist am besten..

interne normale platte ist am besten..
 
tomcat

tomcat

..
Am Papier ist USB 2.0 schneller, wenn du aber das Protokoll

Am Papier ist USB 2.0 schneller, wenn du aber das Protokoll usw. mit einbeziehst schaut das anders aus. Anyway USB 2.0 od. Firewire ist beides schneller als die meisten Platten (single hd).
Vorteil einer ext. Platte wäre das du auch eine 3.5" Lösung nehmen könntest, die ist definitiv schneller als die 2.5" Platten (beides jeweils schnelle Vertreter). Nachteil: die 3.5"er Platten sind nicht auf die Schockempfindlichkeit usw. getrimmt wie die 2.5" Notebook Platten. Ausserdem hast du bei Stromschwankungen (live, generator,... hab da so meine Erfahrungen) bei einer 3.5er ein eigenes Netzteil, bei der internen oder auch manchen externen 2.5er (hängt vom Port des Notebooks ab) können die über das NB mit Strom versorgt werden und haben daher den NB-Akku als "Mini-USV" ich sage nur - Generator Sprit alle ;-)

Eine ext. bringt dir imho nur dann was wenn du eine 2te mit einer 1:1 Kopie hast, dann kannst umstecken (falls du nur über externe HD werken willst). Oder du hast die externe mit einem 1:1 Backup von der internen und bootest im Notfall von dieser. Wie und ob das bei Wintel geht ???, beim Mac einfach Kopie mit CarbonCopyCloner und bei Bedarf von der ext. booten.

...und dann ist dein NB Netzteil tot ;-)

Murphys Law und so....
 
andman

andman

...
Mir ist nu auch noch ne L

Mir ist nu auch noch ne Lösung eingefallen.
Ich werde wohl bei einer normalen HD bleiben wie Moogi schon meinte und diese in einen Fronteinschub bauen der gegen Vibrationen ect. hilft.

Die Platte ist dann auf Gummikugeln gelagert. Mir wurde gesagt das ist wirklich gut.

Vielleicht auch was für Leute die einen Rechner im Proberaum haben.
... halt überall dort wo es rumpelt und vibriert. Gibt es in jedem gut sortierten Fachhandel für ca. 10 - 20 Eurotaler.

Was Pegelspitzen im Strom angeht tut es doch eine Steckerleiste mit Überspannungsschutz auch. Kostet zwischen 10 und 50 Euro, je nach Größe.

Bei einem Stromausfall ist doch Live eh alles vorbei.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
So weit ich weiss koennen PCs Windows XP weder von Firewire

So weit ich weiss koennen PCs Windows XP weder von Firewire noch von USB booten, aber es gibt die Moeglichkeit S-ATA Platten extern anzuschliessen...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
ich w

ich würde es auch raten, die interne platte zum booten zu nutzen, generell.. mit ner guten platte wird man auch kein problem bekommen.. 80-160G oder mehr bei Reichtum(tm)
 
acidfarmer

acidfarmer

.
[quote:234a1dda6e=*Summa*] aber es gibt die Moeglichkeit S-A

Summa schrieb:
aber es gibt die Moeglichkeit S-ATA Platten extern anzuschliessen...

S-ATA würde ich allem vorziehen weil sehr schnell.
 
andman

andman

...
Hmm... hab mit meinem I-netrechner mit S-AtA viele Probs geh

Hmm... hab mit meinem I-netrechner mit S-AtA viele Probs gehabt, Festplatte nicht erkannt ect.
Habe dahingehend auch von anderen Leuten mit solchen Probs gehört.

Das lass ich lieber...

Ausserdem isses teurer.
 
tomcat

tomcat

..
ah, dus sprichst von einem standrechner, dachte notebook...


ah, dus sprichst von einem standrechner, dachte notebook...

bei stromausfall ist live zwar alles vorbei, aber das dateisystem bleibt ganz wenn der rechner weiterläuft... hoffentlich ;-)
 
C0r€

C0r€

||
meine USB- 2.0 Festplatte macht nach Benchmark 20MByte/Sekun

meine USB- 2.0 Festplatte macht nach Benchmark 20MByte/Sekunde.
Mein Festplattenarray so um die 80MB/Sekunde.
Normal für eine Festplatte ist so um die 30-40.

Alle Werte sind natürlich Durchschnittswerte.

Ich hatte keine Probleme von einer USB HD zu booten.
Einfach im Bios USB-HD als boot Device 1 und fertig.
Vorher natürlich noch ein Betriebssystem drauf installiert.

Sehr nett...

Mit der USB-HD kann man dann auch schnell backups machen,
viel einfacher als mit CD's/DVD's, finde ich.

- Hans
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
Festplatten-Array? Soll heissen, du nutzt ein RAID-Stripe? O

Festplatten-Array? Soll heissen, du nutzt ein RAID-Stripe? Oder spiegelst du die Platten?
 
C0r€

C0r€

||
SATA RAID stripe,
und eine USB Festplatte als Backup (immer


SATA RAID stripe,
und eine USB Festplatte als Backup (immer wenns was
neues wichtiges gibt)
läuft auch ordentlich kühl
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
booten via usb geht prinzipiell, wenn das bios es unterst

booten via usb geht prinzipiell, wenn das bios es unterstützt.
der haken an der sache ist, wie sich das usb-device identifiziert und ob win in der bootphase damit kooperieren will
das problem ist bei usbsticks, (CF)speicherkarten und pestplatten ;-) gleichermassen vorhanden.

man müsste mal gezielt ausprobieren, welche usb-teile da mitspielen - vorallem dann die vendor-IDs & produkt-IDs etc... auslesen & sammeln. damit könnte man zumindest ne aussage treffen, wann es geht und wann nicht....
 
C0r€

C0r€

||
[quote:43f1ddc40f=*klangraum*] und ob win in der bootphase d

klangraum schrieb:
und ob win in der bootphase damit kooperieren will

Also ob das Windows, das vom USB-device bootet,
rummzickt weil es nicht von USB booten will oder die anderen Festplatten um sich herum (die auf den eingebauten HDs) nicht mag.

Also mit Linux-Distributionen geht das allgemein "problemlos" (abgesehen von anderen Problemen...)
 
 


Neueste Beiträge

Oben