USB Hub & Festplatten

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Erdenklang, 12. Juni 2011.

  1. Erdenklang

    Erdenklang Tach

    Hallo Leute,

    ich lebe noch ... nach einer Operation! :P

    Ich wollte mir jetzt ein USB-Hub besorgen und das als Docking-Station für all meine USB-Geräte, wie Controller, Little Phatty, Festplatten 3,5" mit eigener Stromversorgung usw. nutzen.

    Genau dafür sind ja diese Hubs auch da. Aber an meinem Notebook habe ich eines hängen, da geht machmal schon die externe Tastatur "abhanden" und im WWW ließt man ja soviel grauenvolles über dieses Thema: Brennende Netzteile, abgerauchte Rechner, keine 2.0 Geschwindigkeit usw.

    Ich weis net ... wie ist denn das so bei euch? Geht es oder stimmen die Schreckensszenarien wirklich? Mit welchen Geräten habt ihr einen stabilen USB-Bus hinbekommen, ohne dabei gar die angeschlossenen Geräte zu gefährden?
     
  2. Erdenklang

    Erdenklang Tach

    ... niemand da mit Erfahrungen im USB-extern-kaskadieren?

    Haben alle nur soviel Geräte im Workflow, wie die am Rechner befindlichen USB-Steckplätze zulassen?

    Habe inzwischen auch über evt. PCI to USB oder für die Festplatten-Gehäuse gleich PCI to eSATA nachgedacht, aber auch das (schenkt man den Rezensionen weit und breit usw. Glauben) scheint nicht so recht zu laufen überall! :waaas:

    Eigentlich hat doch jeder heutzutage Festplatten in Massen herumstehen und sämtliche Peripherie läuft auch über USB, auch simultan - oder?

    Danke schonmal für Infos.
     
  3. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Es ist Sonntag, das schlafen alle aus :)

    Ich hab zwei externe Platten (mit jeweils eigenem Netzteil) an einem USB-2.0 Hub hängen, der mich mal 7 Euro gekostet hat.
    Keine Probleme, hohe Übertragungsgeschwindigkeit.

    Zweiter Hub ist mit Netzteil gepowert, um diverses Kleinzeug ohne eigenes Netzteil zu betreiben (Maus, Tastatus, Elektron TM-1 Interface usw.). Auch ohne Probleme.

    Sind beides No-Name-Produkte / Plastik-Chinaware.
    Ich hatte mal einen "teuren" USB-Hub, kompakt, Alu-Gehäuse. Der machte nur Ärger wenn gleichzeitig USB 1.1 und 2.0 Geräte dranhingen.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    am macbook pro
    habe ich schon den zweiten hub im versuch, die geräte fallen immer noch regelmässig aus, egal ob ich den hub und den controller mit externem netzteil befeuere...

    dritten hub ausprobieren? nee ich habs aufgegeben, jetzt sind einfach immer nur 2 controller gleichzeitig angeschlossen. leider habe ich im internet auch keine infos gefunden, welche hubs besonders gut sein sollten und welche nicht. hätte auch ein bisschen mehr bezahlt, aber 10 hubs kaufen, bis ich mal einen habe wo die geräte nicht ausfallen, nein das mache ich nicht.
     
  5. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    "Den" besonders guten, mit allem kompatiblen und schnellen, Hub gibt es leider nicht. Dafür ist der Wildwuchs im Controller-Markt einfach zu groß.
    Ich habe hier nach negative Erfahrung mit einem "hochwertigen" Hub von D-Link (4-Port, IIRC ca. 25 Euro!) so einige Billig-Hubs im Einsatz, und auch diverse Billig-Hubs schon wieder weggeworfen. Die, die nun im Einsatz sind, sind es allerdings jetzt auch schon seit 3 Jahren - wenn ich überhaupt eine art Trend ausmachen kann, dann höchstens in Verbindung mit den Netzteilen: seit ich alle Hubs einheitlich mit einer Charge bei Reichelt gekaufter Schaltnetzteile betreibe, läuft es stabil. Das kann aber auch Zufall sein, denn systematisch habe ich das nicht getestet.
     
  6. Hallo, ich hatte mir vor einer Weile diesen Belkin-Hub zugelegt (allerdings noch zum halben Preis), gezielt um bei DJ-Sets über ein Netbook mehr Ports für USB-Disk, mitgebrachte Sticks und sonstiges parat zu haben. Hat eine lange Nacht problemlos eine externe USB-Disk versorgt. Ansonsten keine Schreckensszenarien bisher ;-), letztlich muss aber die gesamte Kette vom USB-Controller über den Port/Hub, Treiber, angeschlossene Wandler auf SATA etc. alles sauber funktionieren und daher messe ich diese Kette bei der Anschaffung von neuen Speichermedien meist mit einem Tool durch, zB dem H2testW von Heise. Damit hat man auch schonmal einen rudimentären Speed/Lastttest.
     
  7. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Guten Morgen,

    wenn es ein paar Euro mehr kosten darf und nicht unbedingt klein und handlich sein muss, dann schau Dir mal den hier an:

    http://www.amazon.de/Exsys-Ex-1177-Anschlüsse-EX-1177/dp/B000KY7VY4

    Der Hub hat ein solides Gehäuse, lässt sich gut irgendwo festschrauben und vor allem:

    Der liefert satt Strom, auch wenn alle Ports voll belegt sind, und das sogar dann, wenn der angeschlossene Rechner nicht eingeschaltet oder kein Rechner angeschlossen ist. Das mitgelieferte Netzteil hat einmalige 5V 4A.

    Dass der auch ohne Rechner oder bei ausgeschaltetem Rechner die Geräte versorgt, sehen manche als Nachteil. Das muss jeder für sich selbst ausmachen. Wir missbrauchen diese Hubs auf der Arbeit ohne Rechner sogar als solide, kostengünstige 7-fach Ladeterminals für Quadro-Shutterbrillen oder ähnlichen technischen Schnickschnack, insofern ist das für uns eher Vor- als Nachteil.

    Viele Grüße

    André

    Edits: Diverse gescheiterte Versuche, die Umlaut-URL als solche unterzubringen. Nimm Copy/Paste :)
     
  8. sinot

    sinot Tach

    Also ich benutze das hier von Sharkoon http://www.sharkoon.com/?q=de/node/858 intern und bin bis jetzt nicht enttäuscht worden. 7,89 vor ca. 1,5 Jahren bezahlt, verrichtet es seine Arbeit nachwievor sehr gut. Heutzutage braucht man allerdings bestenfalls schon am Mainboard so 20 USB Anschlüsse + Hubs damit man ausreichend vorbereitet ist.
     

Diese Seite empfehlen