USB Studio Kondensator Mikrofon Samson C-01U

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von KlangRaumKlang, 6. April 2006.

  1. kennt jemand das samson c-01u ?
    [​IMG]
    es hat einen ad-wandler & usb - kostet um die 80 neuronen

    taugt das was für nicht allzu megahohe ansprüche oder ist das eher was für die tonne ?

    (in D bei gravis erhältlich)


    es gibt noch ein softwaretool für mac & pc:

     
  2. Midimaster

    Midimaster Tach

    :fresse: ich geh mal kurz ins keys forum... :evil:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vergiss das billige Röhrenzeugs. Da tut der TLS-Saturated_driver (Freeware VST) wesentlich besser.
    Die ganz billigen Röhrengeräte betreiben die Röhre mit viel zu kleiner Spannung, die nächst teureren sind für Katzendarm - und schon ganz brauchbar, so ab 200€ (gebraucht) kann man das dann auch mal dezenter für Drums&Synth bekommen.
    Für Stimme eher alles nicht, da sollte man wissen was man tut. (Vor allem anständige Mikrofone nehmen, wenns besser werden soll dann zum Vocalisten ausgesucht passende...)

    "Röhren *sind* warm, sie klingen nicht warm."
     
  4. Midimaster

    Midimaster Tach

    :fresse: ich geh mal kurz ins keys forum... :evil:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sei froh drum - so eine echte Großmembran zum klingen zu bringen erfordert schon einiges Know How, das ist bei kleinen Kondensatorkapseln viel einfacher.
    Der eigentliche technische Vorteil der Großmembraner ist ihre höhere Empfindlichkeit (= weniger rauschen), dafür färben sie den Klang mehr (...).
    Ausserdem ist 'Großmembran' sowas wie 'selbstgemachter Kuchen' - das ist einfach immer besser.
     
  6. ich suche ja eigentlich nur ein halbwegs vernünftiges micro, das ich ohne besonderen aufwand direkt am laptop anklemmen kann....
    usb finde ich da besser als die nicht grade tauglichen miniklinken-micros...
     
  7. suomynona

    suomynona Tach

    ich hab auch schon mal an das usb-mic gedacht. grund: mal eben schnell mit dem laptop irgendwo ne kitarre aufnehmen können ohne den ganzen mischer/audiointerface etc mitschleppen zu müssen.
    für so einen zweck ist das sicher nicht verkehrt, vor allem weil es zu dem preis keine alternative gibt :)
     
  8. vorallem gibts für das teil ja auch ne spinne mit stativanschluss....
     
  9. suomynona

    suomynona Tach

    hier gibts noch ein paar kommentare zu dem teil:
    http://musik-service.de/Recording-Mikro ... 318de.aspx

    wichtig ist vielleicht noch zu wissen, ob du mit windows oder mac unterwegs bist, beim mac kannste afaik auch mehrere audiotreiber gleichzeitig am start haben. beim win weiß ich das nicht so genau, hab aber mal gegenteiliges gehört.
     
  10. ...beides :D
     
  11. suomynona

    suomynona Tach

    boot camp? :mac: :wintage:
     
  12. nööö- gewöhnlicher computer-sammler ;-)
     
  13. suomynona

    suomynona Tach

    na dann wirds ja irgendwie laufen.
    kannst ja mal berichten wie das teil so ist, falls du dich dafür entscheiden solltest.
     
  14. wenn, dann werd ich mir di/mi mal eines besorgen (falls es in wiesbaden erhältlich ist) ich hab für ein videoprojekt noch einige textpassagen aufzusprechen. das liegt bei mir schon lange rum und wartet darauf, mal gemacht zu werden.

    allerdings bin ich nicht so der high-end-mensch, kann also nicht so als 100% referenz für einen microtest herhalten :cool:
     
  15. suomynona

    suomynona Tach

    ich auch nicht. es gibt ja da z.b. den feinen mikrovergleichstest auf der seite von http://echochamber.ch/. (kennste vielleicht noch aus nem anderen forum). jedenfalls tu ich mir schon schwer damit bei den audiotestfiles unterschiede zu hören. und wenn ich welche hörte, wäre das für mich kein kaufargument, da zu gering.
     
  16. unterschiede würde ich ja evtl bis zu nem gewissen grad raushören (*g* ;-) ), aber ich hab auch nicht so das highend-equipment, sondern eher mal gewürztes midrange.
    ich hasse rauschen, klirriges und dumpfes. dh: billischkram fliegt gleich durchs geschlossene fenster, aber ein highendmicro für 500€ ist bei mir oversized.
    mit der zeit ist das ein gesunder kompromiss geworden, ebenso wie lebensgrundlage ;-)
     
  17. suomynona

    suomynona Tach

    grade bei mikrofonen bewegt man sich ja mittlerweile auf einem recht hohen niveau. auch die "billig"-studioprofimikrofone klingen ja nicht wirklich schlecht.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    In der aktuellen http://www.tools4music.de/ ist ein (kurzer) Test. (Mein Fazit: Bis auf die prinzipiellen Probleme der Anbindung - Latenz bzw. nur ein Mikro möglich mit ASIO - völlig o.k.)
     
  19. sollte aber aufm mac kein essentielles prob darzustellen...
     
  20. hab jezz 2 micros..... die qualität kann man bei nem preis von 80€ als wirklich brauchbar bezeichnen, es gibt wesentlich schlechteres für weitaus mehr geld.
    aber ein prob gibts: auch aufm mini-mac machts probleme, mehr wie ein micro gleichzeitig (via hub) zu benutzen.

    es ging mal - kurzzeitig nach einer stundenlanger klickorgie- das reaktor auch beide micros zufriedenstellend drinnen hatte.... aber nach dem nächsten neustart war alles schnee von gestern. wo nun das eigentliche prob liegt, hab ich noch nicht ergründen können :evil:

    das ist jezz aber keine abwertung, ich hab den verdacht, das evtl mein usb-hub das eigentliche problem darstellt.... der g4-mini-mac hat leider nur 2 usb-eingänge. wenn ein micro am hub angeschlossen wird und das andere am freien eingang der tastatur liegt, dann gehts... nur haben beide micros dann offenbar unterschiedliche pegel und der samsontreiber, das normalerweise die vorverstärkung regeln soll(te), kann sich offenbar nicht zwischen den 2 micros entscheiden.....

    sings will come :cool:
     

Diese Seite empfehlen