V-Synth <--> Sounddiver

D

data

.
Hat jemand eine Adaption des V-Synths für den Soundtaucher (alte PC-Version)?
Soundbänke verwalten würde schon reichen, zum editieren ist der V ja bestens geeignet.
 
D

data

.
Danke Noiseprofessor!
Hab da gar nicht drauf geachtet, wenn ich was neu habe, dann lasse ich grundsätzlich erstmal alle Anleitungen und Zeugs im Karton liegen und mache drauflos, bis Jahre später durch Zufall oder Forum hier die Erleuchtung kommt: Oh, das geht ja auch :lol:

Funktioniert die Syncro mit dem Programm über USB oder Midi?

Werds gleich mal ausprobieren...
 
A

Anonymous

Guest
Genau, musst Du ausprobieren. Ich weiß das nicht so genau, habe das Programm selbst am Vsynth nicht benutzt, da ich meine Sounds einfach über USB und Speicherkarte verwaltet habe.
 
D

data

.
Danke für den Link,
aber auch nach 2 Mails kam bis jetzt keine Antwort...
Hat jemand die Adaption bekommen und kann sie mir mailen? ->PM.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich hab' bisher noch nicht viel was man verwalten koennte, von daher hab' ich's auch noch nicht probiert...
 
JayB

JayB

....
data schrieb:
Danke Noiseprofessor!

Funktioniert die Syncro mit dem Programm über USB oder Midi?

Die Snychro erfolgt über USB oder Kartenleser. Ein V-Synthprojekt besteht ja auch nix als einzelnen Dateien. Der Librarian macht nix anderes, als die Dateien hin und herzuschiweben und umzubenennen.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
USB ist das immer, jedoch kann MIDI über USB genutzt werden.
Du solltest hier wirklich nur das VSynth Edit Programm nehmen, denn für SD wirds da sicher nichts mehr geben und die Audiodaten kannst du dann auch sichern, indem du dann den Storage Mode wählst und der V dann als Laufwerk auftaucht, in und aus dem du dann deine Samples ziehen kannst.
 
D

data

.
Okay, dann der V-Synth-Editor! :P
Muss halt MidiOx im Background laufen, um die Sounds der anderen Synths aus dem SD heraus anzuspielen, da der V-Synth momentan mein Master ist.
 
 


News

Oben