VCO Tuning und noch was

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Wampenkitt, 13. Februar 2012.

  1. Soooo,

    da wäre mal die erste Frage.

    Wie tuned/kalibriert Ihr Euro VCO's?

    Ich meine damit den Grundton mit dem der VCO schwingt bei linksanschlag Tune-Poti.

    Zweite Frage.

    Was sagt die reine Lehre zum sequencing?

    Ist Midi befleckt, also ich mag z.B. Sachen wie algomusic Atomic oder den soft m185 sehr, oder ist der Aufsteig zu höheren Weihen nur bei ausschließlich analogem sequencing möglich?

    Wie macht Ihr das so?

    Grüße, Dirk
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    :selfhammer:
    Ich hatte neulich ein Nahtoterlebniss, in dem mir Gott sagte, das er keinen reinlässt, der MIDI benutzt. In den Himmel kommt nur, wer stets mit kontinuierlichen, reellen Größen musiziert. Zähleinheiten dürfen ganzzahlig sein, seit Bach darf aber auch niemand mehr rationale Frequenzverhältnisse verwenden.

    Im Ernst, wenn du mit irgendwas glücklich bist und zu einem ansprechenden Ergebnis kommst, dann erkennst du einen Dummschwätzer daran, dass er dir sagt: "Solange du diese Technik benutzt, kann das nichts werden."
    Etwas mehr Selbstvertrauen schützt auch davor, dass man permanent benutzt und verarscht wird.
     
  3. kl~ak

    kl~ak -

    wie meinen ? linksanschlag ? http://www.gutefrage.net/frage/woher-we ... schlag-hat

    was für einen vco ?

    octavschalter ja/nein ?


    und wenn ich das richtig verstehe: man tuned seinen vco auf die 1v/oct-spreizung - wo der regler steht ist total boogy - wenn du den auf ganz links stimmst kannst du doch nicht mehr stimmen (nach unten) = also blödsinn _ die meißten vco´s sind dann eh im lfo-mood da kannst du überhaupt keine frequence mehr messen :opa: also nur mit wirklich superequipment ... also vergiss die frage und calibriere einfach deine vco´s

    wenn du glück hast ist deiner schon dabei - wenn nicht kannst du ja noch ergänzen: viewtopic.php?f=36&t=56933&hilit=tune+vco#p589864
     
  4. Beim Minimoog mache ich es so: schlage die Taste A an, schalte die 440Hz dazu an und drehe den Tuning-Knopf nun so, dass eine möglichst minimale Schwebung entsteht. Zuvor drehe ich Cutoff auf und minimiere alle Modulationen, stelle den Wave-Schalter auf Dreieck.
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    Im Modularsystem selbst nutze ich grundsätzlich kein Midi, ist mir zu untight und umständlich.
    In Ausnahmefällen höchstens mal eine Midi Clock, um z. B. eine X-Base mit dem Sequenzer zu synchronisieren.
     
  6. kl~ak

    kl~ak -

    ich glaueb es geht eher um rack und darum, dass der vco bei einer bestimmten reglerstellung einen bestimmten ton von sich gibt ...
     
  7. seht ihr, schon habe ich mich unverständlich ausgedrückt. Wenn ein Blinder schon über Farbe redet.

    @jaash: danke für den Verweis, ich glaube das erläutert einiges, werde mich da mal durchlesen.

    @bernie: das mit dem "tight" habe ich schon gelesen/gehört (vince clarke als prominenter Vertreter dieser Meinung). Leider hab ich noch kein feeling dafür. Da gibts wohl auch noch viel zu lernen.

    Aber modular ist schon lustig, soviel ist klar.

    Grüße, Dirk
     

Diese Seite empfehlen