Velleman K8042 Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 16. August 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich arbeite bei meine DIY Modular bis dato mit kleinen Meanwell Schaltnetzteilen .... Nun wollte ich mal ein lineares Netzteil für die VCOs ausprobieren ...
    Da mir der Import etc. eines linearen Netzteils wie dem HCC15 aus den USA zu teuer ist habe ich nach alternativen gesucht.
    MFOS und Oakley haben PSU Platinen die mit Ringkerntravos betrieben werden können ...
    Bin auch noch auf eins von Velleman gestossen, das K8042 ... http://www.velleman.eu/products/view/?id=353668
    Ich brauche + und -15 V

    Hat einer damit schon Erfahrungen gemacht???
    Würde der RKT 5018 mit 2x18VAC und 1.38 A passen?? Die Velleman Beschreibung spricht ja von 1A, MFOS nimmt die selben Power Regulatoren, sagt aber man kann bis ca. 1.5A bei den RKTs gehen ...
    Und vor allem, ist der dann wirklich stabieler als die Meanwell oder ist das nur ein Mythos??
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hier mal ein paar Zwischenergebnisse die ich sammeln konnte.

    Den K8042 kann man mit Ringkern oder Blocktrafo betreiben.
    Die LM317/LM337 vertragen bis zu 1.5 A, allerdings sollte man dann die Kühlkörper verbessern.
    Die 1000uF Elkos sollte man durch 3300 uF Elkos ersetzen, dann läuft das ganze sehr stabil.
    Und wenn man mehr A will kann man auch 2 K8042 koppeln .. das macht dann ca. 2.6A für ca. 80 E ...

    Werde mir das Ding bald basteeln und dann meine Erfahrungen posten.
     
  3. Schau mal regelmäßig auf ebay nach hbb1.5 von condor oder powerone.
    (Globale suche)
    Kosten mit Porto ca.50-60€
     

Diese Seite empfehlen