Verloren in der weiten Welt der virtuellen Musik

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von The Dust, 13. Januar 2008.

  1. Spiele seit einem halben Jahr E-Gitarre und bis jetzt machts mir großen Spaß (bin Autodidakt, also versuche ohne Lehrer zu lernen). Habe eigentlich schon früher immer wieder auf einem kleinen 2-stimmigen Jamaha Kinderkeyboard herummgeklimmpert (was ich heute immer noch mache ;-) )und ich habe ein ganz anderes Gefühl als bei der Gitarre. Beim Klavier konzentriere ich mich irgendwie nur aufs selbst komponieren, weil ich immer irgendwas spiele wo ich mir sage "das war gut, nochmal..." und so bin ich immer am herumexperimentieren. Bei der Gitarre beschäfte ich mich "ernsthaft" mit den verschiedenen Techniken, Skalen, Musiktheorie, Songs nachspielen....aber das Komponieren fällt mir ungleich schwerer. So, nun will ich mit dem Pc über eine Software ein bisschen komponieren . Also, ich brauche jetzt ein Eingabegerät, und da dient mir die Tastatur (jetzt werden Pianisten aufschreien :D ) sehr gut, ein Master Keyboard ist mir einfach zu teuer. Und das zweite ist die Software....und da kenne ich mich nicht mehr so recht aus. Habe den Magix Music Maker 2007 und der hat mir schon gut gefallen (vor allem ist er EINFACH zu bedienen....ist mir noch nie passiert das ich bei solchen Softwares gleich auf Anhieb Erfolge erzielt habe). Allerdings ist der im Programm enthaltene Synthesizer im Vergleich zum "Reaktor Soundschool Analog"(ein anscheinend sehr guter Freeware Synthie) sehr bescheiden und das stört mich schon sehr (korrigiert mich wenn ich einen Käse zusammenrede ) Dann gebe es ja Cubase. Wäre das eine bessere Alternative ? Habe die Möglichkeit es preisgünstiger von einem Musiklehrer zu bekommen, die Schülerversion sozusagen (allerdings macht es bei den meisten Probleme wegen der "Latenz"...braucht man für Cubase mehr als eine normale Soundkarte um keine 3 sekündigen Verzögerungen zu erhalten?). Und da gibs ja noch das neue kostenlose "Independence Free 2.0", kennt das schon jemand ? Oder was gäbe es noch für Wege die euch so einfallen ?
    PS: Wusste nicht genau wo ich das posten konnte, ich hoffe hier ist es nicht ganz falsch....
     
  2. Wenn du 'komponieren' willst, dann Cubase.

    Ableton Live für die Bühne, soll besser (und sicherer) sein dafür.


    Ein Tipp: Hör mit Magix MusicMaker und/oder MusicStudio auf. Gib dafür kein Geld mehr aus.
    Warum: wenn es jetzt schon absehbar ist, einigermaßen professionell zu arbeiten mit diversen Instrumenten (ich meine jetzt die "anfassbaren" Instrumente) und irgendwann eine einigermaßen gute Soundkarte fällig wird, dann ist es nett, mit Cubase, Fruity Loops, Ableton, etc. nebenbei z. B. für den Anfang zu arbeiten.
    Musikmaker und MusicStudio 2007 fallen da raus. Funktioniert mit einer guten Karte und den anderen Cubase, Fruity, etc. nicht.

    Wenn Magix, nimm Samplitude! Muss nicht die teuerste sein. Eine SE-Version gibt es alle paar Wochen in einer PC- oder Musik-Zeitung. Und verträgt sich mit Cubase etc.

    Blöd an den MusicMakern und MusicStudios ist auch die sogenannte Update-Politik, die aber keine ist. Wird aber irgendwann teuer, wenn du drei davon holst.

    Sieh dich genau um, dann gibt es hier und da preiswerte Möglichkeiten für Cubase (am besten in/für MIDI), auch Samplitude (am besten für Audioaufnahmen), leider weniger für Ableton (am besten für Live-Acts).
    Und: es gibt noch Reaper, die Vollversion kostenlos zum Probieren.

    viele Grüße, deSynthese
     
  3. Na toll, Cubase Sx 3 funktioniert auf Vista, das ich benutze, anscheinend nicht. Stimmt das echt ? Steinberg wird doch einen Patch oder so was anbieten ? Das ist jetzt schlecht :sad: . Und der Musik Maker 2007 ist auch nicht das Wahre, wie ich kürzlich erkannt habe. Da ich auf der Computertastatur spiele(und wenn ich mir ein Keyboard hole dann auch nur ein kleines mit höchstens 37 Tasten), komme ich nicht besonders hoch rauf oder tief runter....Der Softsynth Soundschool Analog (der mir immer besser gefällt) hat da die Einstellung "Intervall" und ich kann mit der Shift-Taste eine Oktave hoch schalten, also bin ich Tonhöhenmäßig nicht eingeschränkt. Das gibs beim Musik Maker nicht. Dann kann ich während ich den Synth vom Maker benutze nicht spielen(also es wird kein Sound ausgegeben), ich muss immer hin und her schalten...absolut unpraktisch. Also Musik Maker und Cubase stehen schon mal nicht mehr zur Auswahl.....
     
  4. rsmus7

    rsmus7 -

    also um in Musik machen einzusteigen, würde ich Reaper
    http://www.reaper.fm/
    oder Tracktion http://www.mackie.com/products/tracktion3/index.html als Sequencer empfehlen,
    Tracktion ist recht einfach zu bedienen und Reaper etwas anspruchsvoller,
    aber dafür sehr günstig, und es gibt halt das programm als shareware,
    d.h. du kannst es vollfunktionsfähig antesten
    und kaufst es erst wenn es dir gefällt.
    bezüglich soundkarte, da kannst du mal den asio4all treiber ausprobieren,
    http://www.tippach.net/asio4all ,
    mit dem kann man fast alle soundkarten recht latenzfrei nutzen,
    auf dauer wäre natürlich eine bessere soundkarte anzuraten,
    als einstieg könntest du eine von m-audio nehmen, z.b. die audiophile 2496,
    gibt es auch gebraucht immer wieder mal bei e-bay für kleines geld,
    und die ist sehr zuverlässig.

    ansonsten würde ich noch www.kvraudio.com empfehlen,
    da findest du auch jede menge freeware zum musikmachen,
    synths und effekte en masse.
    und schau hier mal in den freeware thread,
    da sind schon die besten mit aufgeführt.

    und frag einfach hier im forum
     
  5. So, habe jetzt Reaper und Tracktion ausprobiert aber beide scheinen nicht ganz das zu sein was ich suche(Reaper zb. erscheint mir ein Mischpult zu sein). Ich will es mal so sagen: Suche ein Programm das möglichst so wie Cubase funktioniert, also mit den ganzen Midispuren und den kleinen Quadraten in die man dann etwas einspielen kann ;-) , weniger ein Mixer oder Bearbeiter für schon vorhandene Musik. Gut, ich könnte ja den Music Maker(der genau das ist was ich meine) mit gescheiten Insprumenten(die der Maker nicht hat...) in Form von Plugins erweitern. Kennt da jemand ein großes Freeware Paket mit Klavier, Drums, Synths usw.(das nennt sich dann vsti) ? Brauche sicher nicht das Non-plus-ultra, sollte halt dem Durchschnitt genügen...
     
  6. rsmus7

    rsmus7 -

    hmmm,

    also ich glaub dann hast du reaper nicht richtig verstanden,
    in reaper kannst du genau wie in cubase midispuren anlegen
    und in "Quadraten" (=items) aufnehmen.
    Die kannst du dann auch noch weiter editieren.
    Vielleicht siehst du dier mal das manual und ein paar tutorials dazu an.
    bei cubase geht das ganze auch nicht schneller oder einfacher.
    und du kannst in reaper auch track-templates speichern,
    also Spuren mit den plugins, die du dann in anderen songs wieder laden kannst.
    und der mischer ist für das mischen der spuren,
    und den hat cubase auch genau so.
    reaper ist ein vollwertiger sequencer, mit midi und audio fähigkeit.

    freeware gibt es kaum so ein allround paket,
    kannst dir aber mal ne fachzeitschrift kaufen,
    die haben meist einige plugins dabei,
    z.B. die englische ComputerMusic
    aber bei www.kvraudio.com findest du fast alle freeware.
    Auch bei www.plugindex.de (auf deutsch) gibt's einiges.
     
  7. Jo, das glaube ich langsam auch....:roll:
    Bleibe erstmal beim Musik Maker, da ich mit dem noch am meisten Ergebnisse erzielt habe, wobei ich jetzt weis auf welche Software ich später umsteigen kann :)
     
  8. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    :hallo: erstmal...

    Es gibt hier auch einen Freeware Thread, einfach mal nach suchen...
     

Diese Seite empfehlen