Vintage Drumcomputer mit Accompainment

MaEasy

||||||||||
Geiles Moped! :) Ich kann diesbezüglich auch die JVC-Keyboards empfehlen, das KB-700 mit analogen Drums gibts noch! oft für nen Appel und nen Ei. Sehr vielseitig und schöner warmer Klang, auch als String Maschine ne Wucht. Und die Disco-Maschine KB-800, da sind die Drums digital, mittlerweile etwas rarer und beste Handclap! ;-) Aber da muss dieser Composer mit dran sein, da hat man pro Style jeweils 4 unterschiedliche Variationen für Arp, BAss, Drum und Fill-In, super!!! Den Synth Bass auf die BAssspur schalten und das Teil grooved ab. Machen beide richtig Laune! Gibt auch abgespeckte Varianten von denen, ich habe mittlerweile das 500, 700 und 800er und überlege mir die nochmal zu schießen, das Preis-Leistungsverhältnis ist Bombe. Das 700er kann man in dem "Traumschiff"-Lied von mir hören (YouTube), wer mag kann da ja mal reinzappen ...

Hier der Link
www.youtube.com/watch?v=JXJ2agzh4Xc
 

MaEasy

||||||||||
Bezgl. Solton Disco 64: Da das Teil ziemlich rar ist und das Inet sich weitestgehend ausschweigt, in der transportablen Orgel Solton B1000s ist das Disco 64-Ding 1:1 drin eingebaut. Hab jetzt so ein Ding bekommen, muss noch ein bisschen dran rumbasteln, ein paar Stecker und die Federn vom internen Federhall sind ab. Dis Kiste hat zusätzlich auch noch nen monophonen Preset-Synth drin, eine Stringmaschine, Zugriegelorgel mit Leslie mit allem pipapo. Und angeblich die Soundchips vom Prophet 5!?

Fettes Schiff! :phat:
 

MaEasy

||||||||||
Bin noch nicht dazu gekommen. ;-) Möchte noch das KORG SAS-20 ins Rennen werfen, steht seit ein paar Tagen hier. Fällt zwar auch unter die Gattung "Arranger-Keyboards", ist aber voll analog und die Begleitautomatik tönt herrlich warm und fett. Angeblich sind da wohl Bauteile des Polysix drin. Die Drums klingen auch schön old-school, die Snare mag ich und die HiHats errinern mich an meinen MAM ADX-1. Der eingebaute Chorus (Stereo-Effekt) lässt sich auch wunderbar mit externen Instrumenten benutzen (hat nen Mic/Line-Eingang). Klingt gut. Sogar als PreAmp lässt sich das SAS-20 "missbrauchen" ...top!

Noch zum SAS-20: Weiß hier jemand zufällig was auf der SC-01-Cartridge drauf ist? Die suche ich, falls die jemand hat, bitte mal melden. Die 02er und 03er Karte hab ich mit dem Teil zusammen bekommen ...achso, Jean Michel Jarre hat die Kiste wohl auch benutzt (Rendezvous 5?) ...
 

inVrs

|||
Bin seit ein paar Tagen auch im Besitz von einem alten Solton Disco 64, das Ding klingt echt brutal. Prophet 5 SSM drin, gerade der Filter auf dem Bass ist echt irre.. Sehr gerne hätte ich den italienischen Schlagersänger live erlebt, der damit in den frühen 80er Hotellobbys "beschallt" hat haha!!

Anyway, das Ding wurde aus einem feuchten Keller gerettet, war total verrostet etc. Ich war fast schon geschockt, das es dann tatsächlich an ging und prinzipiell funktioniert! Leider kann ich nur einige wenige der Preset-Rhythmen anwählen, der Rest funktioniert nicht :sad: Sprich, man selektiert einen anderen Rhythmus, aber es bleibt auf dem alten hängen. Stuck on Lambada sozusagen ;-)
Und die Polysektion setzt manchmal aus. Der Rest funktioniert soweit. Wer kann helfen? Schaltpläne etc? Hat es jemand geschafft, das Ding mit Clock In oder Out zu modden? Das wäre ein Traum!
 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Ich hätte ein Video des Solton Arranger Plus anzubieten:



AnalogAudio1

"The Solton Arranger Plus is similar to the Solton Programmer 24. It is a drum machine with digital PCM drum samples and integrated arranger, which uses analog sound generation. It was produced in Italy by Ketron in 1987. It has single outputs for bass and drums. You could also play all sounds via MIDI, MIDI-sync to other drum machines possible as well. In the intro I used a delay effect from the Korg SDD-3000. The last sequence used a reverb on the drum output. A nice machine for Italo-pop!"
 

oli

|||||||||||
Re: Vintage Drumcomputer mit Accompaniment

Wo wir gerade bei Solton sind: Der Polyvox ist ebenfalls sehr cool, allerdings höllisch selten und im Prinzip unagemessen teuer für das, was er ist:



Wie den Disco 64, die Elka Wilgamaten oder die Godwin-Geräte sollte man sowas niemals ohne externe Tastatur kaufen.

Stephen
Es wird übrigens gerade ein Solton Polyvox für 399,- VB in Fulda verkauft - leider ohne externe Tastatur:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/solton-polyvox-analog-synt-drum-machine-seuqencer-auch-tausch/980481487-74-4887
 
Habe gerade Disco 64 mit Fusspedale gefunden, jetzt noch Tastatur + Manual. Werr kann helfen? Funktioniert prima weiter!
 

Feinstrom

|||||||||||||
Disco-64? Prima!
Das Pedal ist nicht zwingend notwendig - die Automatik nimmt den tiefsten gespielten Ton der Tastatur als Bass-Grundton (wenn ich das richtig in Erinnerung habe).
Aber die Tastatur brauchst du (oder ein Service-Manual und Fähigkeiten, dir irgendwas selbst zu bauen oder eine andere Tastatur anzupassen).

Kürzlich habe ich erfahren, dass die Stecker des Disco-64 und die des Elgam Carousel identisch sind (ob sie auch identisch belegt sind, weiß ich allerdings nicht!), und ich habe auch zu meinem Carousel ein Solton-Basspedal dazubekommen. Vielleicht hilft dir das ja bei der Suche.

Anfang Mai ist bei uns in der Nähe ein Musikerflohmarkt, da werd ich mal die Augen für dich aufsperren.

Schöne Grüße,
Bert
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben