Virus TI - AU plugin aber Analog Outs - geht das?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von ARNTE, 17. September 2010.

  1. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich spiele mit dem gedanken meinen guten alten virus B zu vertickern und mir dafür nen TI zu holen. vorab habe ich aber ein paar fragen, die ich mir auch nach der durchforstung der access seite nicht sicher beantworten konnte.

    ich würde den virus gern in mein recht umfangreiches midi-setup integrieren und dabei die "normalen" analog outs (am besten alle 6) an meinen hardware mischer anschließen. andererseits würde ich das AU plug in logic 8 gerne nutzen um bequemer zu automatisieren, editieren und total recall wäre auch schön. geht das?
    ich stelle mir das so vor, dass ich pro multipart den jeweiligen audioout wählen kann.
    total cool wäre es, wenn ich pro multipart sogar alternativ einen der analog outs oder die direkte ausgabe des sounds in logic (inklusive der möglichkeit weiterer plug in nachbearbeitung) wählen könnte, und diese dann hinterher über einen beliebigen ausgang meines audiointerfaces wieder auf meinen mischer schicken. hier gibt es dann aber vermutlich latenzprobleme (?). wenn diese aber konstant wären (also zum beispiel immer genau 128 ms), dann könnte ich das ja sehr einfach durch ein globales delay auf den entsprechenden spuren kompensieren, oder? also, klappt das alles so oder habe ich irgendwas grundsätzliche falsch verstanden?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Grundsätzlich geht das schon. Die Latenzkompensation bewirkt allerdings, dass Spuren über die internen USB Outs im Timing korrekt sind und die Spuren über Direct Outs dann zu früh gegenüber dem Rest ausgespielt werden.
    Das ist bei normal gespielten Parts dann kein Problem, diese Midispuren per Trackdelay zu verzögern. Sounds mit Arpeggiator folgen aber weiterhin der Virus-Clock und lassen sich dann besser nur intern ausgeben.
     
  3. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    oh, daran hatte ich ja noch gar nicht gedacht! wenn ich komplett nur die analogen outs des virus nutze ließe sich das aber kompensieren?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Muss ich mal später ausprobieren, es kann sein dass der Latenzausgleich da trotzdem zwischenschießt sobald das Plugin läuft. Hab das hier mit logic 9 laufen.
     
  5. Zolo

    Zolo aktiviert

    In der Anleitung wird sogar ausdrücklich empfohlen das Plugin mit den analogen Ausgängen beim Mixdown zu nutzten weil diese wegen der Latenz genauer sind als das USB Streaming.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klappt das denn bei Dir? Mit Logic scheint das hier nicht zu gehen, sondern es verhält sich wie oben beschrieben.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe es extra nochmal ausprobiert. Nein, der Latenzausgleich zieht das trotzdem nach vorne bei Nutzung der Direct Outs, auch wenn ich alle 16 Parts umschalte. Selbst bei komplett ausgeschaltetem Latenzausgleich in Logic ist es nicht sauber im Timing. Wie gsagt, das lässt sich zwar ausgleichen, nicht jedoch wenn der interne Arpeggiator im Spiel ist.
     
  8. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    das wäre dann fast schon ein K.O. kriterium :sad:

    achso, da gibts es doch die option "direct monitoring". wenn ich das richtig verstanden habe, ist das was anderes als die "normale" nutzung der analog outs.
    oder kennt jemand noch einen anderen workaround?
    was mir noch einfällt: man könnte die arpegien als midiwerte ausgeben, aufnehmen und den arp dann ausschalten. bisserl unpraktisch, würde aber funktionieren...
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Direkt Monitoring meint wahrscheinlich den kleinen Schalter "D" in den Slots? Das macht auch keinen Unterschied. Das ist eher dazu geeignet, um beim Einspielen von Parts keine Latenz zu haben. Falls es noch andere Möglichkeiten gibt würden die mich auch interessieren. Eventuell mache ich ja was falsch.
     
  10. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ehrlich gesagt hab ich das glaub ich noch nie ausprobiert. Ich arbeite immer übers Plugin oder arbeite ohne Rechner mit den Ausgängen ohne Plugin halt. Übrigens war ich erstmal entsetzt das man nicht einfach den Audioausgang angeben kann pro Kanal! Also kann man schon, aber keine verschiedenen.

    Dazu muss man extra in den Multimode wechseln wo man quasi ein Tool hat wo man die Presets in Slots laden muss. Ich dachte der eigentlich Mode wäre schon der Multimode gewesen, aber Pustekuchen. Find DIESEN Multimode total nervig :roll:
     
  11. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner


    ach du heimatland! :shock:
    das wird ja immer bunter...
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Verstehe ich nicht, es gibt doch den Sequencer Mode dafür (Single + Multi Buttons gleichzeitig drücken)?
     
  13. Zolo

    Zolo aktiviert

    JAAAAA GENAU. Und genau dort kann man den Kanälen keine verschiedenen Ausgängen zuordnen. Große Scheisse oder ?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe die Einzelausgänge gar nicht verkabelt, deswegen hab ich das nie probiert. Ist das wahr?
     
  15. Zolo

    Zolo aktiviert

    Habs auch erst vor 2-3 Monaten gemerkt, als ich auf die Idee kam den TI zusätzlich als Effektgerät zu nutzten: Aux Send in den Input und von Ausgang 5-6 zurück in den Mischer... Und dann (Band)Echo und Reverb nutzten - macht echt laune.

    Ja kann das jemand bestätigen mit dem Multimode ? Oder hab ich was übersehen ?
     
  16. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    jetzt mal langsam, das war ja quasi fast meine ausgangsfrage! so wie ich das vertsanden habe, kann man das doch im editor einfach pro slot einstellen, oder? und alternativ müsste das doch auch direkt am gerät gehn? beim virus B geht das noch sehr simpel im "common menü" (natürlich auch im single-multimoder (der jetzt wohl sequencer mode heißt)).
     
  17. Zolo

    Zolo aktiviert

    Gute Frage auf jeden Fall. Ich werde nachher mal rummprobieren. Bin trotzdem gespannt was andere meinen.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aaalso, ich glaube Zolo hat da etwas übersehen. So wie ich das verstehe, reden wir hier erstmal über die Nutzung per normaler Midischnittstelle. Per Plugin kann man das natürlich pro Part bestimmen.

    Es gibt ja jetzt 3 Modes: Single, Multi oder Sequencer.

    Der Multimode hat den Vorteil, dass man die Multis abspeichern kann und die zugehörigen Patches keine Verweise auf den Patchspeicherbereich sind, sondern komplett neu mit den Multis abgespeichert werden. Die Originale bleiben unverändert.

    Im Sequencermode kann man das Setup nicht speichern. Einzelausgänge lassen sich aber pro Part anwählen, dazu muss man "Multi" und "Edit" zusammen drücken. Dann ist das kein Problem. Lustigerweise heißt die Parameterseite dann auch im Sequenzermode "Edit Multi", was nicht grad elegant gelöst ist.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hoffe ich kann jetzt helfen:

    Du schliesst alle 3 Stereopaare an deinen Mixer.Öffnest Virus Control und stellst angenommen für 3 Patches jeweils einen Analogen Output ein.Geht alles über Virus control.
    Die Frage ist ob du wirklich alles seperat abmischen möchtest.EQ, Hall, Delay und was sonst noch dazu gehört gibs pro Part im Virus und lässt sich bequem Im Plugin einstellen.
     
  20. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    okay, dass das soweit prinzipiell geht ist inzwischen klar. dass ich das will (um z.b. die tollen EQs meines pultes und externe FX, Comps etc. zu nutzen) ist auch klar. unklar ist, ob dass ganze ohne latenzprobleme läuft - speziell beim einsatz des arpeggiators. und noch spezieller beim gleichzeitigen einsatz der analogen und internen outputs auf unterschiedlichen multiparts.

    trotzdem vielen dank für deine hilfe!
     
  21. Zolo

    Zolo aktiviert

    Also ich habs jetzt mal getestet.

    1. Im Plugin kann man seltsamerweise tatsächlich für jede Spur einen Ausgang angeben (bei Commons). Da frage ich mich doch warum zum Henker das nicht im Standalone geht im Sequenzer mode ??

    2. Es gibt eine Latenz wenn man es per Audio rausroutet. Bei mir war es nicht in Takt zu bekommen!

    3. Allerdings gibts einen WOrkarround, da man bei Punkt 1.) nicht nur die Analogen Ausgänge angeben kann, sondern auch die 3 Virtuellen. So kann man 2 weitere Spuren anlegen und kann somit 3 Stereospuren (mono sollte auch gehen) absolut tight aufn Mixer routen. Beispiel: Ein Sound wird über Virtuellem USB2 Stereo ausgegeben. Jetzt macht man eine neue Spur auf mit Input= USB2 und Output=(Extern raus aus der Soundkarte in Mischer). Quasi umrouten.

    PS: Wußte ich nicht, daß Multimode die geladenen Patches nicht überschreibt. Kam mir mal spanisch vor und ich habe mich schon mal gewundert das da was nicht stimm :mrgreen:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Öhm, schau mal was ich weiter oben geschrieben habe, ich paste es nochmal hier rein ...

    Klar, das geht. Kostet aber Einzelausgänge der Soundkarte, die man evtl. schon für anderes braucht.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, sich unter OSX ein Aggregrat Device zu bauen, das die Ausgänge der Soundkarte und des Virus Ti nutzt. Dann so routen wie beschrieben.
     
  23. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ja, mit den einzelausgängen der soundkarte müsste das klappen. da habe ich in der regel auch noch zwei stereo paare über - das müsste mir normalerweise reichen. nu gut, dann muss ich mich jetzt nur noch um die finanzierung kümmern... :?

    danke an alle für die hilfe!
     
  24. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ja aber das ist doch dann dieser komische Multimode von dem ich eingangs geredet habe, den ich dann so umständlich finde, oder ?

    Stimmt das kostet dann Ausgänge der Soundkarte. Hab ich gar nicht drann gedacht. Außer man nimmt den Virus TI als Soundkarte :mrgreen:

    Find ich eh so geil, daß es eigentlich so ne all-in-one Lösung ist. Würde sogern mitm Macbook und dem Polar Live Act machen!! Einfach nur ein USB Kabel und abgehts... Aber leider (zumindest für mich) viel zu teurer und kostbar um ihn überhaupt ohne Samthanschuhe anzufassen :mrgreen: Erstrecht fürn Club... Aber würde mich echt reizen.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sag mal: Einer von uns beiden muss eine Leseschwäche haben, oder? ;-) :mrgreen:

    Nochmal: Man kann im Multi- und Sequencermode die Einzelausgänge mit der gleichen Tastenkombination erreichen. Das geht in beiden Modes!

    :gay:
     
  26. Zolo

    Zolo aktiviert

    Oooookay - da hab ich tatsächlich was übersehen. Also kann man doch jeden SPur einzeln nem Ausgang zuweisen im Standalone. Auch ohne komischen Multimode. :supi:

    Und um dir den kleinen Schwulen zurückzuschicken:
    Multi+Edit bringt nix - du meintest wohl Shift und Edit :gay:

    Ha ha ;-)
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Cool, ja das geht auch. Multi + Edit klappt aber ebenso (Firmware 4.05).
    So langsam sollten wir beide den Ti mal im Griff haben, wa? ;-)

    Diese Doppel- und Geheimtastenbelegungen können aber schon nerven ...
     
  28. ich bentze ausschließlich das plugin und habe festgestell, dass man über die usb-outs oftmals nen supergroove hinbekommt. hab das schon öfter mal bei basslines beobachtet. mir is klar, dass dann die latenz nich ganz korrekt ist, aber wenn man dann statt usb- die direct outs benutzt is der groove dahin... :heul:
     

Diese Seite empfehlen