Vocal ohne Stimme

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von t_argon, 9. Januar 2018.

  1. t_argon

    t_argon ....

    Hallo,

    gerne möchte ich in meiner Musik mehr mit Vocals experimentieren. Keine ganzen Songs, oder vielleicht doch irgendwann?
    Meine Stimme bringt nix, wer will die schon hören? Und extra einen Sänger buchen, nicht was ich brauche.

    Aus dem Grund meine Idee und gleichzeitig Frage an Euch.

    Ich möchte Texte von Software quasi "vorlesen" lassen und mit Vocoder zum "singen" bringen.
    Habe bereits eine Reader-Homepage gefunden, und jage die WAVs durch ein kostenloses Vocoder-VST. Klingt zwar ganz witzig, ist aber vom Sound recht unflexibel.

    Habt Ihr Ideen oder Vorschläge, wo ich flexiblere Robo-Reader finde? Gibt es auch Vocoder-VST, die ich mit anderen Software-oder Hardware-Klangerzeugern kombinieren kann? (Windows 64 bit)

    Oder habt Ihr noch ganz andere Herangehensweisen?

    VG, Thomas
     
  2. mnb

    mnb -

    vocaloid?
     
  3. ollo

    ollo ||

    virtualant gefällt das.
  4. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Ich hab ganz interessante Effekte (!), nicht so sehr geile Qualität, aber tolle Sounds damit erzeugt, Sprachaufnahmen/Samples aus Roboreadern durch den Vocoder an meiner Mininova (oder eben MicroKorg wer den hat) zu jagen :D

    Meistens benutz ich dafür Google Translate oder eine von den Text-to-Speech Libraries von meinem Android Phone, sowohl Google als auch (aktuell) Samsung haben nämlich da ziemlich Gute im Angebot und die sind natürlich auch "free" wenn man denn das Gerät besitzt.

    Aber den Plogue muss ich mir auch endlich mal ziehen, ja.
     
  5. t_argon

    t_argon ....

    Danke für die bisherigen Ideen.

    Vocaloid ist sehr Manga-lastig? Und je nach Stimmfarbe eine weitere Lizenz? Oder wie läuft das? Hat das einer von Euch?

    Plogue teste ich gleich mal an. Scheint schon mal dahin zu gehen, wo ich so hin gewollt haben könnte.

    Bei Hardware-Vocoder tue ich mich noch sehr schwer. Konnte noch nicht das Gerät finden, welches mich wirklich überzeugt. Und Modular einen bauen, wird mir zu teuer (=gerade mit der damit verbundenen Scheidung). Somit bin ich derzeit auf direkte WAV.-Files angewiesen, die ich dann in NI Maschine weiterbearbeite.
     
  6. subsoniq

    subsoniq ....

    ich kann nicht singen, aber dafür mein vocoder:mrgreen:
    als software is der orange vocoder super
     
  7. ollo

    ollo ||

    Als Software außerdem natürlich noch sehr gut:

    Air Loom, als additiver Synth auch sehr gut als Vocoder einsetzbar
    Vocal Synth
    Vocalizer Pro
    Rob Papen Predator hat auch einen eingebauten Vocoder

    Der Vocalizer Pro ist bei diversen Sales in der Plugin Boutique für etwas über 20€ als No-Brainer zu bekommen, grade kostet er aber 45€
     
  8. oli

    oli ||||

    hairmetal_81 und intercorni gefällt das.
  9. oli

    oli ||||

    Der supertolle Track in dem Demovideo ist übrigens von @intercorni :)
     
    hairmetal_81 und intercorni gefällt das.
  10. oli

    oli ||||

  11. Phil999

    Phil999 ....

    mein Ratschlag ist, die eigene Stimme zu schulen. Da liegt immenses Potential brach. "Meine Stimme bringt nix" ist nur eine Erkenntnis, dass die ersten Versüche gescheitert sind. Was an sich schon eine wertvolle Erkenntnis ist. Deine Stimme ist zu viel mehr fähig als Du glaubst.

    Die Entfaltung der Stimme ist schwierig aus verschiedenen Gründen. Erstens hat man oft keinen Raum, um die eigene Stimme auszudrücken. Solch einen Raum findet man oft nur in einem Wald oder in freier Ebene. In Stadtraumnähe auch zeitlich begrenzt, also eher zu nächtlichen Zeiten. Zweitens ist man oft unsicher und zaghaft, alleine ohne Führung und Anleitung.

    Das trifft eben auch zu für Vocoder.
     
  12. Scherer

    Scherer ..

    Alter Ego von Plogue ist der Hammer, da kann man einiges rausholen.

    Ansonsten kommt es drauf an, was Du für'n Sound machst. Ich selbst hab ich auch keine gute Stimme und dazu noch ziemlichen Slang :) Trotzdem nehme ich immer wieder Sprechpassagen auf und pitche die 3-5 Halbtöne runter, damit die Stimme mehr Volumen bekommt. Dann nen knackigen Kompressor/Limiter drauf, um alles laut zu machen, evtl. noch nen Bitcrusher. Damit klingt das dann meist schon amtlich genug.
     
  13. Ich hab letztens in einem Video Realivox Blue gesehen: http://realitone.com/blue/
    Da hat man dann keine Vocoder sondern kann sich quasi eine richtige Männer oder Frauenstimme erstellen.
     
  14. t_argon

    t_argon ....

    So. Habe jetzt mal den Alter Ego angecheckt. Da auch als VST ne lustige Sache.
    Und gleich mal nen Electro-A-capella-Track gebastelt. Drums aus Marie- und Bones-Voice. Klick klick.
    Bass-Line aus ein paar tiefen Oh.
    Läuft.

    Danke für den heißen Tipp.
     
  15. blauton

    blauton 6 von 5

    Ich hab beides, Vocaloid und Alter Ego.
    Vocaloid klingt natürlicher, man muss jede Stimme extra kaufen und zT bekommt man nur
    die "Lite" Version von Vocaloid geliefert, die läuft standalone und ist nicht soo toll zu bedienen
    weil man in der kein MIDI importieren kann.