Waldorf Attack für iPad

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von shiroiyuki, 14. Juni 2015.

  1. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Hey ho,

    hab grad gesehn das es den Attack von Waldorf jetzt auch als iPad app gibt.
    Das Teil hat ne 24 Kanal Soundengine.

    Muß leider erst Apfel Credits an der Tanke ziehn aber werd mir den mal ansehn.

    https://itunes.apple.com/de/app/attack- ... 50390?mt=8

    Kostenpunkt: 15 Tacken
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Phrase Vocoder ist genial. Attack kann damit quasi jeden Text singen.
     
  3. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Wenn ich mir die Rezensionen im App-Store hierzu durchlese, ist bei dieser App offensichtlich noch einiges nach zu bessern.
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Sagst Du uns auch was oder müssen wir jetzt alle selber im Appstore nachschauen?
     
  5. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

  6. mikesonic

    mikesonic Moderator

    auf dem ipad2 lässt sich die sound-edit seite nicht bedienen.
    das ist neben dem zu lesenden fehlenden midi-sync das hauptproblem.
    jetzt ist die frage:
    5.- € sparen und jetzt kaufen oder warten bis alles gefixed ist, dann aber 20.- €
     
  7. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    Waldorf, die werden es nie kapieren, da hat doch fast jedes Produkt bei Release probleme gehabt. wie kann man midi sync nicht implementieren ?? auf die idee muss man mal kommen! :)
     
  8. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Ohje, die Reszensionen lesen sich wirklich nicht gut :sad:

    Das ist mal wieder Schade...
    Hatte ich zuletzt beim Beathawk son einen halbgahren Mist, riesen Tam Tam vorher gemacht aber dann total buggy, echt peinlich wie dann hinterhergeflickt wurde. :doof:

    Beim Attack scheints ja echt gravierende Mängel zu geben, warum man sich da nicht mehr Mühe gegeben hat, der erste Eindruck ist immer noch der bleibenste... :selfhammer:
     
  9. Auf dem iPad mini lief es gestern soweit problemlos bei mir. Nur MIDI Sync habe ich noch nicht getestet. Und mal ganz ehrlich: Das Teil klingt wirklich gut und das für gerade mal 16 €. Was das ganze Genöle jetzt wieder soll, verstehe ich echt nicht. Dann wartet man eben etwas ab, bis die Sachen nachgereicht wurden und gut ist.

    Gestern morgen hatte ich weder Attack App, noch möglich Bugs, die damit verbunden waren. Ich war zwar um 15,99 € reicher, aber dennoch hat sich mein Leben seit Installation nicht gravierend geändert. Bis auf die Tatsache, dass ich momentan einen Drumsynth habe, den ich fröhlich absamplen kann und der irgendwann sogar einen MIDI-Sequencer bekommt. Toll. Konnte mein Attack PlugIn damals auf dem Rechner nicht und ich habe es trotzdem gerne eingesetzt.
     
  10. mikesonic

    mikesonic Moderator

    das "genöle" war der informationsaustausch über probleme bei midi sync und der
    nicht funktionierenden sound-edit seite beim ipad2.
    hätte ich das vorher gewusst hätte ich das mit dem kauf erstmal bleiben lassen.
    dafür ist ein forum da, oder?
     
  11. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    Das hängt wohl davon ab, wie du als kunde behandelt werden möchtest.
    Ob du jetzt 15 oder 150 Euro ausgibst sollte keine Rolle spielen, auf jeden Fall möchtest du ein funktionierendes Produkt. Midi Sync ist Pflicht, das der Rest halbwegs funktioniert auch. Waldorf ist bekannt dafür, dass Bugs nicht oder erst spät gefixt werden, nicht nur bei der Hardware. Willst du sie dabei auch noch unterstützen? Das wenigstens alle Generationen von tablets, so viele sind es nun wirklich nicht, getestet werden, darf man sich wohl erwarten. An sich gibt es genau für so etwas Beta-Tester und das sollte NICHT der Kunde sein.

    Da gehts auch um Wertschätzung der Firma den Kunden gegenüber, die Haltung von Waldorf (leider nicht nur Waldorf) lässt da auf einiges schliessen ...
     
  12. Mal doof gefragt: wo steht denn, dass MIDI Sync unterstützt wird? Dass es ein sinnvolles Feature ist, steht natürlich außer Frage, aber in der App-Beschreibung steht nur MIDI. Das kann ja alles und nichts bedeuten.
     
  13. Wie gesagt, bei mir läuft es ja soweit. Ebenso Nave. Ich bin im Netz nur generell gerne skeptisch, wenn von einigen Usern gleich eine Hexenjagd veranstaltet wird und von einem hohen Ross die Diskussion gleich auf eine Metaebene (...wie möchtest du als Kunde behandelt werden etc.) gehoben wird. Für mich ist das ganz einfach: interessiere ich mich für ein Produkt und möchte ich es kaufen, kaufe ich es (soweit die Finanzen es zulassen).
    Geht es nicht entsprechend der Erwartungen (gesetzt durch vorherige Info, was das Produkt wirklich liefern soll und nicht nach dem Kriterium, was ich gerne hätte), fordere ich Nachbesserung oder gebe das Produkt unter Angabe des Mangels zurück. Das kann man übrigens auch bei Apps, wenn ich mich recht erinnere. Es ist ja nicht so, dass man unbedingt immer genau das Produkt benötigt, zu seinem Glück. Alternativen gibt es ohne Ende - das ist ja das Gute.
     
  14. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    So, allen "Unkenrufen" zum Trotz hab ich mir den Attack aufs Pad (iPad Mini Retina) gepackt.
    Habe keinerlei Probleme bis jetzt gehabt (hör grad die Demos durch nachdem ich ein bischen rumgeschraubt hab).
    Nebenbei bemerkt steht nun in der Artikelbeschreibung gleich oben als erstes das man sich der iPad 2 Problematik bewusst ist und ein Update schon bei Apple im Review ist, kann also nicht mehr lange dauern). Finde ich, wie beim missglücktem Werbetext für den Massen-Rocket, ziemlich flott reagiert von Waldorf!

    Also was ich von vornherein toll finde sind die 24 Tracks die man dort hat, doch der Reihe nach:
    - in der "Sound" Page hat man die ganzen Parameter (2xOSC, Filter, 2xADShapeR, Ringmod usw.) und das Pattern für die Stimme/Track
    - "Effects" Page, hier hat man 4 Multieffekte die man entweder auf Delay/EQ/Drive/Phaser/Flanger/Chorus und Phrase Vocoder schalten kann, dazu gibts noch einen Reverb und Kompressor.
    - in der "Pattern" Page ist dann alles setzbar (wie beim Tenori-On, nur größer :D ).
    - Die "Song" Page ist ziemlich cool, dort kann man die bis zu 1000 Einzelpatterns (ich hab ganz nach unten gescrollt :lol: ) sehen, es sind kleine Vorschaubildchen des "Tenori-On" Gesamtpatterns. Sehr übersichtlich!
    - Die "Pads" Page ist der Knaller, erstmal diese 24 Pads, das ist ne halbe MPC mehr! Aber was mich eigentlich erstaunt hat, man kann die Pads Anschlagdynamisch spielen! :shock: Ich konnts erst nicht glauben, aber es ist so, kA wie die das gemacht haben, ist jetzt auch nicht unbedingt supergenau wie bei einer Tastatur oder richtigen Pads, aber man kann ganz leicht und leise spielen, für volle Anschlagsstärke muß man allerdings ziemlich draufdreschen, das scheint noch verbesserungswürdig zu sein.
    - Die "Mixer" Page ist recht übersichtlich, man hat pro Kanal eine EFX und XOR Zuweisung, Mute/Solo, Fader und einen Master Fader gibts noch. Alles schön mit den Sound Namen beschriftet.

    Die MIDI Sachen hab ich jetzt auch noch nicht ausprobiert, man kann MIDI in den Settings lediglich Ein- und Ausschalten, das ist etwas dürftig geraten.

    Achja, das wichtigste evtl noch kurz: Sound ist gut (hab nur Ohrstöpsel hier im Moment) ;-)
     
  15. Thomas75

    Thomas75 bin angekommen

    Ich habe eigentlich kein großes Interesse an einer weiteren "Groove App", würde den Attack somit auch in erster Linie als Sampling-Quelle nutzen :cool:

    Ich kenne die alte PC-Version nicht - wie sind denn die Drumsounds in der App? Kann man sich schöne Kicks und Snares bauen? Als Haupt-Drumsynth hab ich bisher immer SeekBeats auf dem iPad genutzt, da kann man teilweise schöne Sachen rausholen.
     
  16. Rookie2

    Rookie2 Tach

    Update ist draußen.
    Grafikbug auf IPad 2 und Audiopaste behoben
     
  17. kirdneh

    kirdneh bin angekommen

    Mal ne blöde Frage, wie zum Teufel kann ich ein Drum Set auf die Tastatur verteilen, so das ich alle 24 Sounds auf Midikanal 10 über die Tastatur verteilt spielen kann?

    Ich will die Sounds von einen externen Sequencer antriggern.
     
  18. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    MIDI:

    Habe nun mal das 2box mit dem Attack getestet und folgendes kam dabei raus:

    Die Sounds 1-16 sind auf den MIDI Kanälen 1-16 ab C1 aufwärts tonal verteilt spielbar.
    Auf Kanal 1 (habe nur den ersten getestet) sind von C-1 bis B0 die 24 Sounds in einer festgelegten, den Pads entsprechenden, Tonhöhe verteilt spielbar.

    Ich habe ein CME USB<->MIDI Adapterkabel über das CCK verwendet und eine übelste Latenz festgestellt mit iPad Mini 16GB nixRetina (glaube allererste Mini Generation), daraufhin kam mein iPad Mini 128GB Retina mit der gleichen üblen Latenz zum Einsatz.

    Da ich mit dem MIDI Adapter bisher keinerlei solche Latzenzen wahrgenommen habe (die MPC triggert normalerweise verschiedene Synths darüber an), muß ich leider annehmen das hier die MIDI Implementation nicht ganz gelungen ist.

    Ich finde das sehr sehr schade, da der Attack so zu einer in sich abgeschlossenen Groovebox verkommt...
    Hab eigentlich die Hoffnung gehabt einen super Drum Synth für mein 2box ergattern zu können, aber war wohl leider nix.

    vg
    Sascha
     
  19. hirnfundus

    hirnfundus Tach

    Das würde mich auch mal interessieren.
    Die Anleitung empfielt das Teil mit einem Keyboard zu spielen.
    Da erwarte ich doch die übliche Instrumenten Verteilung auf dem Keyboard.
    Schon seltsam.

    Grüße
     
  20. Crabman

    Crabman bin angekommen

    Glaube das geht nicht,Entwickler hat sich ein paar mal im Audiobus Forum zu Wort gemeldet.Sollte nachgeliefert werden etc...habs mir nicht gekauft,ahnte schon das das wieder mal Waldorf typisch endet.Am Anfang noch vollmundige Versprechungen und schnell ein bugfix hinterher geschoben,der das nötigste zusammen flickt,und seitdem ist Funkstille...wer weiss wann wieder was passiert,dabei hat das Teil noch einige Ecken und Kanten...
     
  21. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das Midi-Konzept ist vom Attack/RackAttack übernommen, dort war es auch schon etwas anders. Man kann eben einige der Sounds polyphon und tonal spielen.
     
  22. waveformer

    waveformer Tach

    Kann man einen RackAttack damit Editieren?
     
  23. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Keine Ahnung...
     
  24. waveformer

    waveformer Tach

    Auf nachfrage bei Waldorf:
    Nein den RackAttack kann man nicht mit der App Editieren.
    Und man kann auch keine Sounds austauschen.

    Also nix für mich.
     
  25. kirdneh

    kirdneh bin angekommen

    Was für ein Schei..., nicht zum editieren, versteh ich nicht, aber was noch schlimmer ist seit OS9 funktioniert die nicht mehr.

    Ich wollte eigentlich meinen Rack Attack damit editieren, typisch Waldorf sag ich mal, Potential verschenkt :selfhammer: , jetzt wollte ich auf der Couch mit Kopfhörer paar sounds programmieren mit der App die ich dann auf meinen Rack Attack übertrage, jetzt geht die APP nicht mehr, bin echt entäuscht von Waldorf... :?
     
  26. kirdneh

    kirdneh bin angekommen

    Endlich ein Update, läuft wieder und auch der Midi Modus wurde erweitert, danke Waldorf !

    Leider ist es immer noch nicht möglich die App als Editor zu verwenden, sehr schade...
     
  27. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich hätte da mal ein paar Fragen bzgl. der App:

    • 1. Wie groß ist die maximale Länge der Samples die ich da nutzen kann?
    • 2. Können die länger als die Anzahl der Takte sein und somit weiterspielen, auch wenn das Pattern wieder von vorne gestartet wurde?
    • 3. Läuft die App gut mit einem Arturia Keystep?
    • 4. Wie schlägt sich die App im Vergleich zum iSpark?
    • 5. Wie hochwertig sind die Effekte, speziell das Delay?
    • 6. Ist die AudioCopy&Paste Funktionalitä recht einfach gehalten?
    • 7. Wie ist das Samplemanagement?
    • 8. Gibt es tatsächlich keine Sample Ordner? D.h., wenn ich 1.000 Samples rüberkopiert oder aufgenommen habe, muß ich zur Auswahl evtl. tausend Positionen nach unten scrollen? :shock:
     

Diese Seite empfehlen