Waldorf microwave XT, UPAW Codierung

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von drdel, 12. März 2008.

  1. drdel

    drdel -

    Dear All -

    ich habe eine Frage zur UPAW Codierung.

    Mithilfe von WordPad unicode und MIDIox habe ich eine upw-Datei geschrieben, die nur die nötigsten Infos enthält. Insbesondere habe ich den Freitext weggelassen und die Anzahl der Steuerzeichen '09'h und '0D 0A'h reduziert.

    Die resultierende syx-file war leider nicht identisch mit der aus fm2.upw generierten Wavetable Control File, fm2.syx (das sind die Beispiel-Dateien von den Waldorf Sites, waldorf.electro-music.com bzw. www.waldorfmusic.de).

    Warum ist hier das Ergebnis verschieden von fm2.syx? Hat das eine Auswirkung, und welche?

    Kann ich diese Datei "ohne Gefahr" in den mwXT übertragen, oder muss ich sie noch modifizieren?

    Danke!
    drdel


    sourcefile fm3uni.upw

    +++snip+++
    wavetable 97
    fmflag: -1
    window: -1
    fca: 15.0
    fma: 3.0
    mda: 3000
    P1: fca
    I1: -15.0/70
    +++end+++


    plain HEX (edited, renamed into fm3unj.upw)

    77 61 76 65 74 61 62 6C 65 20 39 37 0D 0A 66 6D 66 6C 61 67 3A 20 2D 31 0D 0A 77 69 6E 64 6F 77 3A 20 2D 31 0D 0A 66 63 61 3A 20 31 35 2E 30 0D 0A 66 6D 61 3A 20 33 2E 30 0D 0A 6D 64 61 3A 20 33 30 30 30 0D 0A 50 31 3A 20 66 63 61 0D 0A 49 31 3A 20 2D 31 35 2E 30 00 2F 37 30


    outfile fm3unj.syx

    plain HEX

    F0 3E 0E 7F 13 00 60 01 02 0D 0E 0C 00 0D 0E 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 01 0E 00 00 00 06 00 00 00 0B 0B 08 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 04 0E 02 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 00 00 00 00 0F 0F 0F 0F 70 F7

    265 bytes
    xsum = 70h

    differences vs. fm2.syx

    fm2.syx / fm3unj.syx
    0F / 0E
    0F / 02
    09 / 00
    03 / 00
     
  2. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Frage dieses am besten mal Georg "swissdoc" Müller im Waldorf Forum. Der kennt das alles noch gut.
     
  3. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich glaube, das hatte drdel schon direkt an mich getan, ich habe das Mail mit meinem damals neuen Handy (vor ein paar Wochen) gelesen und dummerweise dort gelöscht. Da war es dann weg. Komplett.

    Nun kann ich mich der Sache also annehmen.

    Sorry für die Umstände.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vielleicht hier gleich reinposten, dann erübrigt sich die Frage für Andere auch und man spart ne Mailingliste (bin da auch nicht mehr drin).
     
  5. emagics sounddiver hat doch eine graphische editierfunktion für die upaw`s

    oder programmierst du gerne?
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Emagic gibt es nicht mehr, die alte Version auf OS9 war ja noch stabil, aber jetzt geht da nicht mehr viel mit. Es stimmt aber, da wäre alles schon drin und funktioniert. UPAWs kann man damit auch bauen.
     
  7. drdel

    drdel -

    Erstmal vielen Dank für Eure Antworten soweit. + hallo swissdoc, ich würde mich sehr freuen, wenn Du Zeit findest, mal in die Sache reinzusehen.

    Kurz zum SoundDiver UPAW Editor: habe ich in meiner Version noch nicht gefunden :-/ habe Version 3.0.5

    Danke und viele Grüße - drdel
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Also mal so vom Schiff weg:

    - Lange ist es her, dass ich mich damit beschäftigt habe, von daher mag ich mich nun arg vertun, aber mal schauen.

    - UPAW kam mit V2.0 für den MicroWave, ich habe ein Soundset erstellt mit ein paar UPAWs drinnen, diese habe ich mit einem Polyframe Hack auf dem Atari erstellt. Michael Haydn hat bis zur Messe damals UPAW und die anderen V2.0 Features dann noch schnell im Sound Diver eingebaut.

    - Der UPAW Assembler kam dann etwas später von Stefan. Auch er ist für den MicroWave.

    - Im MWII/XT sind UPAWs auch möglich, ich habe das damals mal getestet. Es sind aber in der SysEx Doku ein paar kleinere Fehler, da muss man also evtl. ein wenig probieren. Das betrifft aber eher die Waves und nicht die Tables.

    - Sidenote, der Speech Synth "DEADBEEF" ist totes Fleisch im MWII/XT, also funktioniert nicht.

    - Ob UPAW für den MWII/XT im SoundDiver supportet ist, weis ich nicht.

    - UPAW im SoundDiver beim MicroWave sollte gehen, allerdings muss man den MicroWave "erkennen lassen", sonst wird V2.0 nicht erkannt.

    - Dann sollte es im Wavetable Editor auftauchen, ich kann es hier gerade nicht testen, weil meine Authorisation abgelaufen ist und die CD finde ich gerade nicht...

    - Der outfile fm3unj.syx Code sieht eigentlich gut aus, 0E für MWII/XT, Global Device /F, Wavetable 96, die erste Usertable, 12DEC0DE, wenn es hilft, mal die Checksum auf 7F (Ignore) setzen.

    - Das mit dem Editieren von fm3unj.upw verstehe ich nicht, solange der Assembler das parsen kann, sollte das alles egal sein.

    - Es sollte schon gehen, diese SYX Datei in den MWII/XT zu dumpen, kaputt geht er sicher nicht

    - Ich habe noch ein Turbopascal Source gefunden, der schreibt direkt ein SYX File zum Ausprobieren, ist für den MicroWave V2.0, wenn es hilft kann ich die paar Zeilen schicken

    - Viel Spass
     
  9. swissdoc

    swissdoc back on duty

    - UPAW für MWII/XT ist im SoundDiver enthalten, einen XT im SD installieren, eine der Userwavetables mit Doppelclick editieren und oben links kann man zwischen UPAW und Normal umschalten
     
  10. drdel

    drdel -

    Perfekt! Herzlichen Dank Euch allen für die Hilfe!!

    :P

    drdel
     

Diese Seite empfehlen