waldorf q vs. microwave xt

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von mikesonic, 2. Juli 2011.

  1. mikesonic

    mikesonic Moderator

    nachdem der kürzlich erworbene waldorf q (ganz überraschend) so klingt wie der micro q :floet:
    und die bedienung jetzt nicht so der sprung nach vorne ist, überlege ich ob ein microwave xt
    nicht die bessere wahl wäre?
    um den xt hab ich bisher einen bogen gemacht weil ich den sound schon mit der microwave I abdecke.
    oder?

    wie ist denn die bedienung vom xt verglichen mit dem q (rack)?
    und welcher hat mehr soundtechnische möglichkeiten?
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wenn der Q gleich klingt wie der mQ dann hast Du was an den Ohren :cool:

    Der XT bietet dir die Welt der Wavetables und es gibt eine Menge an exotischen Filtertypen im XT, von denen der Q nur träumen kann. Im XT gibt es ein paar Modifier in der Matrix, die der Q ebenfalls nicht kennt. Der Grundsound ist ein anderer.

    Der MicroWave selber klingt schon direkter "in your face" verglichen mit dem XT.

    Die Bedienung vom XT ist eher mit dem MicroWave zu vergleichen, wobei einige Parameter eben direkt einen Regler haben.

    Die Frage nach der Anzahl der Soundtechnischen Möglichkeiten hat was von Äpfel vs. Birnen, beide lecker aber anders.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vergleichen müsstest du das mit dem Blofeld, da der Q nur 2 Wavetables hat. Der XT kann wesentlich mehr als der alte MW1, er hat FM, Sync und schnellere LFOs und eine tolle Modmatrix mit coolen math. Funktionen (wenn du sowas magst) und LoFi Parameter.

    Der XT und Qrack sind ähnlich zu bedienen, interessant wird es wenn du Wavetables direkt editieren willst, das geht nur per Computer, der Blofeld wäre meiner Ansicht hier passender, wenn du Wavetables verwenden willst oder generell mehr Richtung MW XT gehen möchtest.

    Wir haben hier einige Vergleichsthreads, schon reingeschaut?
    MEhr Möglichkeiten hat der Blofeld, dann der Q und der XT hat seine Stärken im Erstellen von Spectren, die mit dem Q natürlich mangels WTs nicht gehen, dafür hat der Q und Blofeld interesante FM Möglichkeiten, der XT hat dafür sehr spannende Filterspezialmodelle, die zusammen mit der Wave-Hüllkurve eine spannende und komplexe Veränderung bieten. Der Grundsound ist beim Blo deutlich mehr HIFi als bei Q und XT.

    Du möchtest die Synths mit Knöpfen vergleichen, oder? Also deshalb Qrack und XT, oder? ICh hab mich für den XT entschieden, da mit WT wirklich mehr an Obertonstruktur möglich ist und ich andere FM-Möglichkeiten habe. Würde das vom pers. Einsatz von FM und Co machen. Wenn ich heute einen kaufen würde, dann vermutlich einen Blofeld, denn der kann am meisten von allen und der Kompromiss geht noch, wenn man dieses Wavetool von dem Ungarn verwendet und sich dafür nen kleinen PC danebenstellt. Nicht jeder baut Wavetables, deshalb trenn ich das mal ab, ..
     
  4. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Wenn für deine Ohren der Klang sich nicht, oder nicht grossartig, unterscheidet,
    dann füllt der XT gut die Lücke zwischen MW 1 und dem MQ.
    Generell klingen die ganzen Waldi's aber schon anders (zu ihren Vorgängern).


    Gruss
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  6. mikesonic

    mikesonic Moderator

    schon mal danke für die antworten.
    bin gerade verwirrt weil ich den microq nicht parallel zum q-rack laufen hatte
    sondern nur die erinnerung daran.
    ich such mal den unterschied :)
     
  7. DrFreq

    DrFreq Tach


    vom ding her... würde ich den micro q dem xt vorziehen

    ich will die beiden auch icht vergleichen weil es unterschiedliche geräte sind, der xt hat ganz andere vorzüge aber auch im gegensatz micro q viel grössere einschränkungen wenn man die Bedienoberfläche ausser betracht lässt obwohl der Xt mit sicherheit einen eigenen charakter hat. den einzigsten vorteil den ich beim Xt gegenüber dem micro Q sehe sind die komplexen Hülkurven und die User Wavetables. Der Micro Q hat auch Wavetable OSC aber keine Möglichkeit User Wavetables hochzuladen.
     

Diese Seite empfehlen