Waldorf Quantum - Hybrid Synth - Version 2.0

  • Themenstarter reznor
  • Datum Start
  • Schlagworte
    analog filter granular hybrid multisampling polyphon quantum sampling synthesizer waldorf waldorf quantum
Kevinside

Kevinside

|||||
Wiegesagt ich hab das Video gesehen und es wurden sogar einige meiner Fragen beantwortet...

Es ist ja auch egal... Wenn noch mehr Quantum kommt, dann wird es kommen...

Für mich persönlich ist Quantum oder Iridium ganz klar mit der GUI (Touchscreen) und den entsprechenden Controller (Potis) verbunden...
Sprich das Touchscreen ist ein wesentlicher Bestandteil für die Software... Die Wavetable Kategorie stammt ja vom Nave... Dann haben wir die VA Sektion, die eher uninteressant ist... Vieleicht werden die anderen Syntheseformen noch für Software potiert (Ipad z.b)... Particle, Resonator und Kernels...
Das tolle am Quantum ist sicherlich nicht die VA Sektion, sonderen eben der Granular Sampler, die Resonator Sektion und die Kernels (FM,AM und co) mit Sinus Wavetables und Samples...

Ich hoffe, das es die Quantum Engine auf Arm schafft (sprich Ipad und Co)...
Weitere Hardware? Was könnte das sein... Wiegesagt Quantum gibt es schon lange und die Desktop Version hat Jahre gedauert... Meine Meinung war der Schritt notwendig, um die Quantum Features einen breiteren Publikum zugänglich zu machen...Denn so toll der Quantum auch ist... Der Preis hat viele sicherlich abgeschreckt... Ich selber habe letztlich auf den Quantum verzichtet, weil die analog Filter mir persönlich nicht gefallen haben. Zu neutral, zu wenig Charakter... Auch fand ich den Quantum immer etwas dumpf im Sound...das ist rein subjektiv... Aber als ich den Solaris getestet habe, war das wie eine Offenbarung...
Wie auch immer der Quantum ist ein hervoragender Synth und jeden Cent wert... Mit dem Iridium kommen nun viel mehr in den Genuss... Und wenn noch mehr kommt...Sehr schön...

Und sry für die Frage, aber was habe ich Dir getan...
 
Otterl

Otterl

zwangserleuchtet
Quantum dumpf?
Meines Erachtens verhält es sich gerade umgekehrt: der Solaris klingt vergleichsweise dumpf/warm im Verhältnis zum bisweilen grell klingenden Quantum.
Fast schon logisch, denn der Solaris will ja analog klingen was er auch kann; von den Wavetables mal abgesehen.
 
Voodoo

Voodoo

|||
.......
Das tolle am Quantum ist sicherlich nicht die VA Sektion, sonderen eben der Granular Sampler, die Resonator Sektion und die Kernels (FM,AM und co) mit Sinus Wavetables und Samples...
.....
Das Tolle ist, das man alles gleichzeitig innerhalb eines Sounds hat. Der VA ist für sich gesehen auch sehr gut. Aber hier macht es wirklich auch die Mischung
Das kling jetzt wenig aufregend, sollte man aber nicht unterschätzen........
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Ich frag mal hier wenn mein Interesse auch eher dem Iridium gilt. Ist der Sample-Vorrat des Quantum ähnlich hochwertig/ umfangreich wie bei Omnissphere ? Mir geht es da v.a. um die OS-Kategirien "Psychoacustic", "FX and Noise" und "Textures". Die Antwort kann vermutlich nur "Nein" sein, aber zumindest ein "gibt Sachen in diese Richtung" wäre schonmal gut. Meine Kronos-Samples von Kapro können da eigentlich nicht mithalten, wenn sie auch alleine betrachtet ganz nützlich sind. Ich befürchte fast, daß es sich beim Quantum auch um ähnliches Material (das gleiche) von Kapro handelt.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Du hast 4GB Samples - die du eher selbst machst. Es gibt Presets und Werkskram, für meinen Teil ist das aber ziemlich auf Texturen fokussiert und die klassischen Röchelsamples fehlen, da ist man eigentlich bei Omnisphere so gesehen "besser aufgestellt" weil vielseitig ausgewählt zumal der Chef da ja auch gerade Miterfinder der Röcheldigitalsamples ist (D50).

Texturen gibts schon - aber nicht jeder Typ und alles sodass man nie wieder recorden muss.
Bin aber als sehr preset-kritisch bekannt, mir gefallen die bei wenigen Synths wirklich.
Sind bei nerdigeren Herstellern auch einseitiger ..
Ja - das ist mehr Kapro und so - das ist alles so Tunnelzeug. Alles ok - Cineastenkram, aber es sind nicht meine Filme, die damit vertont werden :)
 
Bjørn-65

Bjørn-65

. . . _ _ _ . . .
Ich frag mal hier wenn mein Interesse auch eher dem Iridium gilt. Ist der Sample-Vorrat des Quantum ähnlich hochwertig/ umfangreich wie bei Omnissphere ? Mir geht es da v.a. um die OS-Kategirien "Psychoacustic", "FX and Noise" und "Textures".
Nee, völlig andere Baustelle.

Ich habe sowohl den Quantum als auch Omnisphere 2.6.

Während Omnisphere ja immer schon einen unglaublichen Samplepool (sowohlqualitativ als auch quantitativ) hatte, ist der Quantum eher das Instrument zum „Selbermachen“.

EDIT: Mick war schneller...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside

Kevinside

|||||
Wie gesagt, war ein subjektiver Eindruck, was den Grundsound des Quantums betraf...

Was ich mir tatsächlich für Quantum und Iridium wüschen würde....

EIN SAMPLE EDITOR oder überhaupt Software Editor... Die Quantum Engine kann soviel mehr als z.b ein Prophet X und dieser hat eine schönes Programm, wo man relativ einfach ein komplexes MultiSample Preset erstellen kann... Der Quantum würde definitiv gewinnen, wenn es ein Programm gäbe, wo man einfach sein eigenes Multisample Instrument und oder Wavetables erstellen kann...Mir würds schon reichen, diese dann auf die SDCard zu speichern und so dann auf den Quantum zu übertragen.... Ich hoffe Waldorf werkelt schon dran...
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Im Prinzip denke ich auch ein bißchen in die Richtung. Beim Montage kann ich mit vertretbarem Aufwand Samples im Melos-Editor bearbeiten, organisieren und dann auf´s Gerät bringen.

War schonmal angesprochen und das scheint beim Quantum mühsamer zu sein. Wer beide besitzt, weiß das ja genau.
 
nox70

nox70

III
Und bitte eine interne Random-Funktion, die entweder in den Parametern oder Prozentual steuerbar ist oder wie im Accelerator sich an den internen Rubriken orientiert und z. B. auf Basis der vorhandenen Pads etwas Flächiges generiert.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Kann das Gerät eigentlich Samples und oder in der Granularsynthese automatisch auf die richtigen Tonhöhen pitchen? Sprich egal was ich nehme ist automatisch bei Taste C dann auch ein C?
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Danke.
Schade, verstehe nicht warum eigentlich. So nehme ich dann immer ein Gitarrenstimmgerät für 10 Euro und mach das dann per Hand. Könnte doch 2020 langsam mal als Automatik integriert sein. Aber kann auch sein dass das sonst niemand braucht.
 
Bjørn-65

Bjørn-65

. . . _ _ _ . . .
Der Fokus liegt ja beim Quantum (zumal mit seinen nur 8 Stimmen) nicht auf dem klassischen Absamplen / Abspielen von Instrumenten, sondern eher auf experimentellem „Verwursten“ von Ausgangsmaterial.

Bei der Granularsynthese z.B. reichen oft schon 1-2 Samples, um zu ganz exorbitanten:schwachz: Ergebnissen zu kommen.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Mir reicht es eigentlich meist einen Einzelton als Sample zu verwenden. Wäre natürlich schön wenn man dann nicht ewig lange braucht um das spielbar auf Quantum/ Iridium zu bringen.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Der Fokus liegt ja beim Quantum (zumal mit seinen nur 8 Stimmen) nicht auf dem klassischen Absamplen / Abspielen von Instrumenten, sondern eher auf experimentellem „Verwursten“ von Ausgangsmaterial.

Bei der Granularsynthese z.B. reichen oft schon 1-2 Samples, um zu ganz exorbitanten:schwachz: Ergebnissen zu kommen.
Ja das sehe ich grundsätzlich schon auch so, aber manchmal oder auch öfter kommt man dann eben auf ne Wellenform die man vielleicht doch gerne gleich tonal spielen will. Auch bei Einzelsamples kann es ja sinnvoll sein die noch etwas in eine Tonleiter reinzupitchen. Ich hätte das eben gern (optional) automatisch weil das manuelle irgendwie sinnlose Extraarbeit ist. Vor allem da die Arbeit ja von einem simpelsten Gerät gemacht wird und man dann eben noch per Hand drehen muss weil es nicht integriert ist.
Ich bin aber auch einfach nur ein Spaß nach Feierabend Musizierer und wenn ich so eine Maschine für 2 bis 4k kaufen soll, dann muss die mich auch absolut überzeugen. Und genau die Sache nervt mich bei meinen Samplern eben am meisten. Ansonsten finde ich den Synth (eher Iridium aber egal) das Interessanteste Gerät seit Jahren.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Noch eine Frage : Wie ist das bei denen die Quantum und Blofeld haben ? Wird der Blofeld dann überhaupt noch genutzt, gibt es Sachen die dort anders/ besser sind ?

- Manche Comb-Filter-Sounds am Blofeld treiben mir richtig die Tränen in die Augen so expressiv finde ich die. Im Prinzip geht das ja am Quantum auch oder ist es da nicht so markant ?

- Ist es vielleicht manchmal auch angenehm nicht ganz so viele Möglichkeiten zur Auswahl zu haben und so vielleicht schneller einen schönen Wave-Table-Sound hinzubekommen ?

- Gibt es am Quantum auch einen so schönen Chorus ?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Dahinter steckt idR die Idee "kann ich den ersetzen" - wer so speziellere Sachen hat, muss da meist mit "nein, ist nicht genau dasselbe" bestückt werden.
Ansonsten ist der Q aus der DSP-Schmiede Stenzel, während der Quantum und Iridium von Rolf sind.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Ist nur aus Interesse gefragt, den Platz für den Blofeld-Desktop habe ich schon auf jeden Fall. Wobei Bedienung dort für mich nur per Editor komfortabel machbar ist. Am Iridium hätte ich dann sicher schon mehr Spaß am Gerät.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das ist wahr. Es macht am Q noch Spaß, aber so Matrix-Bedienung ist eigentlich nicht mehr so das Erfolgsmodell.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Fast. Blofeld hat die Wavetables der vorigen Synths, Q nur 2. Es gibt noch ein paar andere Dinge und die Knöpfe sowie Sample-Abspielmöglichkeit.
 
starmogul

starmogul

|||
Es gibt immer noch sehr viele Dinge, die mich am Blofeld überraschen und die der Quantum (noch) nicht hat, z.B. Filter-FM oder Modulation der Ringmod-Lautstärke.
Außerdem ist der Grundsound schon sehr unterschiedlich. Am Blofeld bekomme ich mit vielen Sawtooths eher etwas in Richtung alter Stringsynth, beim Quantum eher in Richtung seidig wie ein 80er Analogsynth.
Klar, mehr Parameter wollen auch beherrscht werden. Trotzdem schalte ich den Blo kaum noch ein.
 
Horn

Horn

|||||||||||
Ich habe ja keinen Blofeld, sondern zwei microQs, von daher weiß ich nicht, ob ich qualifiziert bin zu antworten. Ich kann mir schon deswegen nicht vorstellen, die mQs durch einen Quantum zu ersetzen, weil sie eben 16fach multitimbral sind und in der Praxis deutlich mehr als die 8 Stimmen des Quantum liefern. Zwar nutze ich nie 16fache Multitimbralität, aber vierfach multitimbral verwende ich sie gelegentlich schon. Das können Quantum und Iridium nicht. Kyra könnte da schon eher ein Ersatz sein - hat aber leider keine (richtige) Wavetable-Synthese.

In einer idealen Welt hätte man sie entweder alle oder wäre weise und bescheiden und würde sich auf wenige begrenzen. Quantum und Kyra zusammen wären m.E. eine tolle Kombination, wenn man noch nichts hätte und ganz bei Null anfangen würde.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Du hast 4GB Samples - die du eher selbst machst. Es gibt Presets und Werkskram, für meinen Teil ist das aber ziemlich auf Texturen fokussiert und die klassischen Röchelsamples fehlen, da ist man eigentlich bei Omnisphere so gesehen "besser aufgestellt" weil vielseitig ausgewählt zumal der Chef da ja auch gerade Miterfinder der Röcheldigitalsamples ist (D50).

Texturen gibts schon - aber nicht jeder Typ und alles sodass man nie wieder recorden muss.
Bin aber als sehr preset-kritisch bekannt, mir gefallen die bei wenigen Synths wirklich.
Sind bei nerdigeren Herstellern auch einseitiger ..
Ja - das ist mehr Kapro und so - das ist alles so Tunnelzeug. Alles ok - Cineastenkram, aber es sind nicht meine Filme, die damit vertont werden :)
Ich finde das Sample-Angebot (bei mir am Iridium) doch sehr gut/ hochwertig und vielseitig. Das meiste ist für mich sehr gut geeignet. Am Montage gibt es z.B. auch eine Handvoll Samples in diese Richtung aber hier ja wirklich im Überfluß.

Das Importieren von eigenen Einzel-Samples finde ich dann doch überraschend einfach gelöst - mach das mal z.B. am Kronos. Dafür braucht man dann wirklich keinen Editor wie hier angesprochen wurde.

Ist ja auch nicht verkehrt wenn man auf Karte erst mal vorhören kann was man wirklich importieren möchte. So sehr oft werde ich das aber zunächst wohl erstmal garnicht machen müssen/ wollen.

P.S. Ich hab gerade wirklich alles durchgehört. Man hat den Eindruck, daß dann irgendwann der Arbeitsspeicher voll ist und man erst nach einem Neustart wieder etwas hören kann.

P.P.S. Sogar ein Bienensample ist dabei.....dann ist es nicht nötig die väterlichen Bienen zwecks Aufnahme zu stören.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
...Der VA ist für sich gesehen auch sehr gut...........
Finde ich auch - das klingt richtig gut, besonders auch mit mehreren Kernel. Hätte ich so nicht gedacht nach den Demos. Kompressor auf Null fand ich schonmal gut und von den Höhen etwas wegfiltern, dann klingt es auch gleich angenehmer.

:opa: Ich glaube ein anderer muß jetzt gehen...
 
solitud

solitud

|
Ich habe mal versucht den Ensoniq ESQ1 in den Quantum zu zaubern.
Ich habe alle 32 Grundsounds des ESQ1 als Presets für den Particle Oscillator gespeichert, so dass man die wie beim Original pro Oscillator einfach auswählen kann.

68425-290d3a979e179348dd3b6ea75e6e0b77.jpg

Beim ESQ1 bestehen die Grundsounds zum Teil aus Multisamples, das habe ich für den Quantum via Keymaps nachvollzogen.
Die Wavefiles habe ich von buchty.net, ein Christian hatte sich die Arbeit gemacht, die direkt aus dem ROM zu lesen. Sein Readme liegt im Archiv.

Ich habe dazu noch selbst ~15 Presets gebastelt, bei denen ich mich sehr nah an der Charakteristik des ESQ1 orientiert habe. Die Hüllkurven des ESQ1 können ja auch negative Werte annehmen, das habe ich versucht mit dem Komplex Modulator umzusetzen, letztendlich fand ich das aber ein bisschen zu verrückt.

Wie auch immer, wenn es jemanden interessiert, hier ist das Zip zum Download mit Installationsanleitung: https://f0f7.net/fe/static/QuantumESQ1_V1.zip

Und hier ein paar Demosounds:
https://soundcloud.com/solitud/quantum-esq1-demo
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Hatten wir den schon?


Waldorf Quantum & Iridium, short Kernel FM ambient drone by CO5MA
 
akula81

akula81

|||
Die erste Beta vom 3.0 OS wurde gestern per Mail verschickt. Die Filtermodelle vom Iridium sind u.a. auch drin:

Dual Filter:
- Analog and digital modes switchable by Tools menu in filter screen
- Digital Filter Models: StateVariable, Nave, Largo, PPG (LPs only), "Quantum" (Compatibility mode from Iridium, LPs only)
- Digital with LP, BP and HP in 12 and 24 dB
- New state parameter with new "Off" and "Bypass" settings



Filter & Digital Former Pages:
- Optional Spectrum Analyzer overlay to filter curve (Tools menu)
- Optional animation of filter curve depending on modulations



Layer:
- New Master Page
- Controlling both layer levels & pan, big VU meters, controller mode
- New bass boost parameter
- Level Page
- Big VUs
- Amp Envelope display



Osc Control:
- New Tools menu with direct copying of setting from other osc



Wavetable Osc:
- New "Legacy" mode adding some digital dust



New Reverb params:
- mod rate
- mod depth
- LR xfade
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben