Wandlervergleich: Behringer UltragainPro vs. Motu24io

?

---

Guest
Moin Leute !!!

Wie in einem anderen Thema beschrieben habe
ich mir ein neues Aufnahmesystem zusammen
gebaut.

Nicht nur dass das System an sich anständig laufen
muss .. die QUalität soll ja auch stimmen.

Aus diesem Grunden habe ich mit einem bekannten
mal die Wandler getestet.

Genutzte Hardware System 1 (meines)
RME GIGI 9636
Behringer Ultragain PRO ADA8000
Waldorf Microwave 2
Steinberg Cubase SX3.1
Midi: Motu Midiexpress 128

System 2 (bekannter)
Motu 24io ( Wandler System mit PCI Karte)
Waldorf Microwave2
Steinberg Cubase SX3.1
Midi: Emagic AMT8

Testaufbau:
-Es wurde ein Cubase SX Projekt erstellt.
-Der Microwave2 wurde als Externes Instrument eingebunden.
-Midi und Sounds wurden in´s Arrengement integriert 100% gleiche Vorraussetzungen
- Es wurde mit 32bit und 44,1Khz aufgenommen
- Es wurde in Echtzeit mit 16bit und 44,1khz exportiert
- Es wurde gleichermaßen eingepegelt

Nun sollten etwaige Differenzen lediglich durch die
Wandler herrühren. Was meint Ihr ?

Ich werde natürlich nicht verraten welcher Wandler
nun welche Aufnahme gemacht hat ;-)
Die Nummerierungen sind auch quer durch den
Garten gewürfelt ;-)

Wir sind auf die Ergebnisse EURER Ohren sehr
gespannt.



Also: Welcher Wandler klingt BESSER ?!?!?!?

Soundbeispiel 1: Synthbass mit Filtersweep

Bass1

Bass2

Trance typischer Oldschool-Arp im Filtersweep

Arp1

Arp2

Sehr schwebendes Pad, Filtersweep

Pad1

Pad2


Für Leute die den Waldorf Microwave2/XT ihr eigen nennen und mit
Cubase SX3.1 arbeiten habe ich mal das Projektfile hochgeladen.
Ich würde mich freuen von Euch Ergebnisse zu hören mit anderen
Aufnahmesystemen ;-)
Motu vs Behringer.rar

Gruß
Fabian
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Schwere Frage... mehr Bass vs. mehr Hoehen... MW2/XT ist eher mittig mit etwas Bassanhebung, da wird man schwer groessere Unterschiede zwischen den Wandlern hoeren koennen...
Die Sounds werden dem Synth nicht wirklich gerecht...
 
?

---

Guest
wir hatte leider nur den mw2 als gemeinsamkeit ...

stimmt, es gibt wirklich weitaus bessere sounds.
euphorisch wie ich bin hab ich einfach irgendwas
genommen um mal "eben schnell" einen vergleich
realisieren zu können, gebe ich dir recht ;-)
 

Plasmatron

Moderator
Ich finde das rauschen bei Pad 2 mit viel mehr hohen Anteilen. Aber über 12 Khz finde ich da nichts mehr, ich werde mal den FFT fragen, ob mein Tinitus da verrückt spielt ;-)
 

Plasmatron

Moderator
JO, wie ich dachte - bei 12khz minus 60dB - geschätzte Auflösung liegt bei 14 Bit..... Also die MW ist nicht soo das Gerät um so einen Test durchzuführen , wie Summa ja schon längst festgestellt hatte

also das Audioprecision wird sich sträuben für deine Aufnahme Strom aus der Steckdoese zu ziehen :)
 

Plasmatron

Moderator
Flüster Modus ON / ( wenn du bedingungslos guten Sound beim Wandeln suchst gibts eigentlich nur Apogee, ich selbst hab zwar RME aber auch nur weil ich nicht die Kohle für Apogee habe.... )
 
?

---

Guest
Die Mikrowelle hatte sich nur gerade angeboten, weil mein bekannter
diese eben auch besitzt ( der wohnt mal gerade 500km weiter )
deshalb kam ein anderes Gerät nicht in Frage.

Die Bedingungen sollten ja möglichst gleich sein und Klangunterschiede
ausschliesslich durch die Wandler herrühren ( Die Kabel mal aussen vor gelassen ... gibt ja Leute die auch da Unterschiede feststellen können :D )

Dennoch höre ich Unterschiede vor allem in den höhen udn in den Bässen.
Der Motu klingt ein wenig HiFi mäßiger und der Behringer linearer.

Aber wirklich scheisse, wie es sich bei Behringergräten vermuten lässt,
klingt es nicht

Gruß
Fabian
 
?

---

Guest
Plasmatron schrieb:
Ich finde das rauschen bei Pad 2 mit viel mehr hohen Anteilen. Aber über 12 Khz finde ich da nichts mehr, ich werde mal den FFT fragen, ob mein Tinitus da verrückt spielt ;-)
Pad2 ist Motu, Pad1 Behringer ;-)
 

Plasmatron

Moderator
Also Kabel sind hörbar bis zu einem gewissen Grad und messtechnisch auf jeden fall immer feststellbarere Unterschiede da . wirklich ein großer klanglicher Unterschied ist nicht zu erkennen bei deinen Aufnahmen, ich habe eher insgesamt eine bessere Abzeichnung , mehr Transparenz und Kontrast vermisst - bei beiden Files... Im bezahlbar Bereich ist finde ich RME so das beste und dann kommt das große A.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Mir fehlt das Cubase SX, sonst koennte ich zum Vergleich 'ne digital Version aus dem MWPC liefern...
 

Plasmatron

Moderator
aber ich glaube die Unterschiede von den Programmen sind eher zu vernachlässigen , Logic oder Cubase - Sonar .. solange man keinen Algo nutzt wie EQ oder Bouncing - du mußt dir mal die Wellenformen im Editor von beiden Files vergleichen zB mal Bass 1 und 2 - ....

interessant wäre mal Bouncing Ergebnisse von den Sequenzern zu vergleichen -
 
?

---

Guest
Auch da soll es wohl Unterschiede geben ( Logic verglichen mit Cubase )

Kann das leider nicht bestätigen, hab´s nur irgendwann mal in einem
Forum gelesen. Oft spielt auch der Kopf eine große Rolle dabei, deshalb
habe ich mir verkniffen in meinem Thema zu sagen welches File
von welchem Gerät aufgenommen wurde.

Natürlich gibt es bessere Geräte die aber auch gleich viel teurer sind.
Irgendwo gibts eine Grenze dessen was im bezahlbaren Rahmen ist,
kosten/nutzen Faktor sollte schleisslich auch stimmen.

Dennoch bin ich sehr beruhigt, dass die Behringers mit dem Motusystem
mithalten können.
Immerhin ...
3 Behringer + RME System mit 24 Kanälen ~800€
Motu 24io aktuell ~1400€

Meine Tendenz war vor dem Kauf eher Motu, auch im Laden war ich noch
kurz am überlegen, aber das Geld ... wie immer :D
 

Plasmatron

Moderator
Ja die unterschiede entstehen aber nicht bei einem Audio File im vergleich ohne jegliche Bearbeitung, jedenfalls hört das keiner ! Aber so in der Summe über einen Buss geschickt und dann gebounct, da wundert man sich bei Logic immer das es vorher irgendwie anders geklungen hat - deswegen nutzen mitlerweile eigentlich alle Studios Summingboxen
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Plasmatron schrieb:
aber ich glaube die Unterschiede von den Programmen sind eher zu vernachlässigen , Logic oder Cubase - Sonar .. solange man keinen Algo nutzt wie EQ oder Bouncing - du mußt dir mal die Wellenformen im Editor von beiden Files vergleichen zB mal Bass 1 und 2 - ....

interessant wäre mal Bouncing Ergebnisse von den Sequenzern zu vergleichen -
Geht eher darum dass ich seine Projekt-Datei nicht laden kann :)
 

serenadi

||||||||||||
Bass 1 klingt imho etwas runder, Bass 2 dagegen neutraler, analytischer.
Der erste gefällt mir bässer.

Die Arp und Pads zu vergleichen fällt mir schwerer, ich finde, ist eher Geschmacksache.
 

tomcat

*****
F.A.B. schrieb:
- Es wurde mit 32bit und 44,1Khz aufgenommen
Haben nicht Motu & Behringer nur 24 Bit Wandler? Grübel. Möglicherweise bring ich da was durcheinander. Aber eigentlich müsste es ja egal sein. Oder doch nicht? ;-)


Btw. Ich hab eine Motu mit Behringers dran. Wird irgendwann mal 2x 24io weichen müssen weil mir die Ports zu wenig werden. Allerdings brauch ich vorher ein Standgerät, am Laptop ist da nix
 
?

---

Guest
Die Behringer auf jeden Fall, allerdings arbeitet Cubase intern mit 32 bit.
Wussten allerdings nicht ob das Auswirkungen auf die Aufnahme hat,
deshalb haben wir es mal auf 32bit belassen und gut is.

Vielleicht kann da jemand etwas zu sagen der sich damit besser auskennt :)
 

Plasmatron

Moderator
Summa schrieb:
Plasmatron schrieb:
aber ich glaube die Unterschiede von den Programmen sind eher zu vernachlässigen , Logic oder Cubase - Sonar .. solange man keinen Algo nutzt wie EQ oder Bouncing - du mußt dir mal die Wellenformen im Editor von beiden Files vergleichen zB mal Bass 1 und 2 - ....

interessant wäre mal Bouncing Ergebnisse von den Sequenzern zu vergleichen -
Geht eher darum dass ich seine Projekt-Datei nicht laden kann :)

:oops:

:D

aber mit dem Bouncen das wäre mal ein Test , ich hab Nuendo
 


News

Oben