Warum wieder Vinyl ?

Ich muss mal eine ketzerische Frage stellen. Sind Karbonfasern nicht wesentlich härter als Vinyl?
Ich hab seit 20 Jahren so eine Carbon Bürste von Reloop. Die ist wunderbar weich und Goldwert wenn ich daran denke wieviel Staub die schon von den Platten geholt hat. Hab auch noch keine Schäden dadurch entdeckt.
 
So eine Wand von LPs hat halt Features die ein Streaming-Dienst nicht hat:
Zudem ist es so daß Vinyl nie gleich Vinyl ist. Jede Platte ist verschieden. schwer, leicht, Dick ,dünn, megadick und mega -wabbelig dünn. Alte pressungen haben andere Stanzringe, manche sind am Rand spitz zusammelaufend, andere gewölbt mehr oder weniger, mal mit scharfen ,mal mit abgerundeten Kanten.
Manche Platten haben Labels die sehen in live-original einfach besser aus als abfotografiert. Nicht nur wenn sie metallische Farben haben.
Manchmal macht es Spaß auf discogs einfach nur zu gucken was es von dieser oder jener alles für Pressungen gegeben hat. Die sind oft unterschiedlich von Labels, Covers und manchmal auch Titelversion.
Die alten Schallplatten haben einen besonderen Duft, wenn sie nicht bei einem Kettenraucher in der Bude verweilen mußten. Dieser besondere Geruch ,ich vermute es kommt von der Pappe katapultiert mich
immer wieder mal nach 1986 oder früher oder später. Fakt ist daß Schallplatten und ihre Hüllen heute nicht mehr über diesen Duft verfügen und die alten ihn scheinbar konserviert haben. Ich habe nur sehr wenige
bis keine Schallplattenproduktionen nach dem Millenium entdeckt die diesen Geruch noch hatten. Ich muß nochmal genau gucken bzw. mich durchschnuppern. Der Geruch ist ähnlich wie der eines Schreibwarenladen.
Ich meine die riechen heute auch noch so gut wie damals. Muß mal darauf achten wenn ich wieder mal hingehe.
 
Das Bewusstsein sich hier einen echten Wert geschaffen/erarbeitet zu haben

Die Krux hierbei ist, dass man den wahren Wert der eigenen Vinyl Sammlung faktisch nie realisieren wird.
Dies ginge nur wenn man jede Scheibe einzeln auf Discogs verkauft, ich sage 95% aller Sammler werden das nicht durchziehen.
Entweder wird an die Kinder vererbt, oder, es wird so laufen, dass man irgendwann so ein Vinyl-Einkäufer anruft und der gibt dir pro Platte 2-3 Euro.
Oder die ganz üblen Vertreter, kommen vorbei, suchen sich die Rosinen raus, ziehen dich ab und lassen dich mit dem Restmüll zurück, die für Sie nur Ladenhüter sind ☺️
Und wenn vererbt wird, werden die Kindern die Scheiben an einen Ankäufer raushauen.
 
Stimmt, die Antiquitäten duften häufig nach
...
muffigem Dachboden 😝
Ne ,des mein ich jetzt nicht. Klar, das gibt es auch ist aber selten, nach meiner Erfahrung zumindest. Alles was oberhalb VG ist darf sowieso nicht nach feuchten Keller riechen.Ich hab auch schonmal ne Platte zurückgehen lassen weil sie extremen Kellerschimmelgeruch im Pappdeckel hatte.

Gehört halt dazu. Kommt ja alles in Schonhüllen dann ist es nicht mehr ganz so wild.
so Hüllen brauch ich nicht. Ich geh mit meinen Scheiben vorsichtig um. Will die Pappe direkt fühlen und sie nicht erst aus ner Hülle ziehen müssen die dann irgendwo rumwabbelt und ich sie nicht wiederfinde
weil sie ja transparent ist und somit gut getarnt ;-)
 
Au, das ist Heavy! Ich hab so 700, was ich auch schon viel finde. Hab mich immer gezügelt und kauf seit ein paar Jahren pro Jahr ungefähr das was ich mir neu zulege an der Zahl.
Das ist bei mir ne ziemlich gleichmäßige Rotation von kommen und gehen. Aber die Neuzugänge sind immer noch leicht in der Überzahl :mrgreen: Es wächst also doch noch das Vinylmonster aber wesentlich langsamer
als zu seiner Hochzeit.
Aber ich finds cool. Vor allem weil man ja echt viel Beschäftigung hat zu gucken was man noch braucht und was nicht wirklich. Klar...maches gibt man niemals her...wobei ich mich selbst da schon getäuscht habe.
Selbst ich änder mich leicht mit der Zeit obwohl ich Veränderungen hasse wie ein Wellensittich :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab auch schon immer verkauft, da ich ja auch zukaufe. Aber manchmal ist man faul und dann ist es doch wieder ne ganze Ecke mehr geworden.
 
Ich hab auch schon immer verkauft, da ich ja auch zukaufe. Aber manchmal ist man faul und dann ist es doch wieder ne ganze Ecke mehr geworden.
ja, bei der Masse ...das hält einen auf Trap gewiss :cool: Ist ein schöne Hobbi. Manch einer war Sammler und wurde dadurch zum Händler mit oder ohne echtem Laden. Ich find das cool.
 
tatsächlich habe ich es in den letzten jahren geschafft relativ konsequent auszudünnen. (auf ca. 300)
bzw. was nicht mehr gehört oder aufgelegt wird kommt wech...

neuzugänge sind nur noch ca. 10 stk im jahr.
 
Was an deiner Frage war ketzerisch?
Naja, eben etwas zu hinterfragen, was mehr oder minder alle verwenden 😅
Ich würd gern mal eine ungeschnittene/glänzende Plattenseite unter dem Mikroskop sehen, die ein bisschen mit der Karbonbürste abgewedelt wurde.
Ich glaub euch das schon, dass das total okay ist, ich kann’s mir nur mechanisch nicht so leicht vorstellen, warum die Kohlefasern im weicheren Vinyl kein Riefen hinterlassen.
 
Zudem ist es so daß Vinyl nie gleich Vinyl ist. Jede Platte ist verschieden. schwer, leicht, Dick ,dünn, megadick und mega -wabbelig dünn. Alte pressungen haben andere Stanzringe, manche sind am Rand spitz zusammelaufend, andere gewölbt mehr oder weniger, mal mit scharfen ,mal mit abgerundeten Kanten.

Exakt. Manche Pressungen aus bestimmten Ländern sind auch meistens eher dünner zB viele meine DDR Amiga Pressungen oder manche Südamerikanische. Komischerweise ist meine einzige Nordkoreanische Pressung ('ne 10") relativ normal von der Dicke. *lol*
 
Naja, eben etwas zu hinterfragen, was mehr oder minder alle verwenden 😅
Ich würd gern mal eine ungeschnittene/glänzende Plattenseite unter dem Mikroskop sehen, die ein bisschen mit der Karbonbürste abgewedelt wurde.
Ich glaub euch das schon, dass das total okay ist, ich kann’s mir nur mechanisch nicht so leicht vorstellen, warum die Kohlefasern im weicheren Vinyl kein Riefen hinterlassen.

vielleicht nach einer Million Umdrehungen ich glaube du überschätzt das.
aber trotzdem neben meiner Carbonbürste habe ich noch eine aus Ziegenhaar.
Ziegenhaar, Baby 😄
 
meine einzige Nordkoreanische Pressung ('ne 10") relativ normal von der Dicke.
Hm, keine Ahnung , Wahrscheinlich hat da kaum einer einen Plattenspieler gehabt als Vinyl noch Hauptmedium war. 🤔
Die Amis hatten ja immer Supermassive Cover aus fester Pappe im gegensatz zu den (natürlich damals schon Umweltbewußteren) Europäern.

Vor ein paar Tagen kam ne Scheibe aus USA von 1986. Die Soundtracks für einen Film. Das Cover kannste nicht knicken so fest ist das.
47526547bl.jpg


47526548ks.jpg


47526549vv.jpg
 
Ich ziehe gerade um. 1 USB Stick wäre einiges leichter und platzsparender als 4-5000 Platten.
Von dem ganzen Gear wiegen die Kabel schon mehr als ein Laptop.
Vielleicht sollte ich doch noch schnell den Ankäufer anrufen…
M hat 5000 Platten
RR hat mehr Hot Wheels als M Platten
und RR hat mehr Platten als M Hot Wheels

wieviel Platten hat RR
 
ich hab nichts davon gezählt
aber ich schätze vielleicht maximal 20%
 
Bitte was? 😵
Wo hast du die denn her und was ist da drauf?

Laut Google Lens/ Translate ist es ein "Best of" von kommunistischen (Propaganda) Filmen/TV Revue's , Jahr leider unbekannt (schätze 60er Jahre).

korea_1.jpg

korea_2.jpg

Ist auch auf Discogs

Habe ich vor ca 8-9 Jahren am Flohmarkt gefunden (in einem anderen/falschen Nordkoreanischen LP Plattencover/sleeve drinnen), der Typ räumte Wohnungen ... der hatte immer obskure Vinyl Sachen. *hahaha*
 
Exakt. Manche Pressungen aus bestimmten Ländern sind auch meistens eher dünner zB viele meine DDR Amiga Pressungen oder manche Südamerikanische.
Ich hab hier ne Platte aus England die ich immer gerne auflege besonders wegen einem Song und die ist wirklich so als hätten die zum Vinyl noch Blei reingegossen.
Das wirkt aber nur so weil sie nicht besonders dick ist. Ich hab sie gerade mal gewogen und es sind "nur" 170 Gramm. Aber sie kommt mir schwerer vor als eine dicke 180 Gramm Hip Hop
Platte. Das täuscht. Die Hip Hipp Platte ist Daumendick, da fällt das nicht so auf. Ach da muß ich an die Bravo "Breakdance Sensation" von 1984 denken. Das war so ne 0,5 mm Heftbeilage
1984 in der Bravo. Der crasse Gegensatz zu fett und schwer ..kennt die noch jemand?




 
Ich schreib es mal kurz hier rein, ich würde gerne gelegentlich online kleine DJ Sets machen auf Twitch und bräuchte daher einen zweiten Dreher, will aber nicht so viel ausgeben, da der ja nur ganz selten überhaupt im Einsatz sein wird.
Ich wollte euch daher mal fragen ob ihr eine Meinung zum Reloop RP4000 MK2 habt. Ist so etwas halbwegs brauchbar?
 
Ich wollte euch daher mal fragen ob ihr eine Meinung zum Reloop RP4000 MK2 habt. Ist so etwas halbwegs brauchbar?
Hier kannst du die Reloop Modelle einigermaßen vergleichen:

Ich persönlich würde für den 7000er gehen aber für gelegentliches Auflegen sollte der 4000er reichen.
Für experimentelle/unkonventionelle Sachen hat der 7000er zusätzlich +/-50% Pitch. Wenn man aber bei einem Stil herkömmlich bleibt braucht man das nicht zwingend.

Interessant wäre evtl ob der 4000er eine 0%-einrastung hat. Könnte störend sein.
Als größtes Manko sehe ich das feste Cinchkabel da dran. Dafür gehören Reloop und auch Technics gesteinigt. Daher wieder +1 für 7000er.

Tja an Vestax kommt halt nichts ran 😜
 


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben