Was spielt Alan Wilder hier?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von PySeq, 3. Oktober 2012.

  1. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Hallo,

    was ist denn das für ein schönes Klavierstück, das Alan Wilder hier ab 1:57 spielt:

    Ist das von DM, Recoil oder was anderes?

    Gruß
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Klingt ein wenig nach "That's what friends are for"...

     
  3. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Haha! Nein, es klingt tatsächlich nach Depeche aus ihrer frühen Zeit (ähnlich wie "Stjarna", so eine B-Seite). Da kenn' ich aber eigentlich alles.
    Wenn das ein unveröffentlichtes Stück sein sollte, wäre das für Fans doch ganz spannend.
     


  4. I did it piano, äh, my way...

    Der Komponist ist Claude Francois, der ursprünglich mit dem Song eine gescheiterte Beziehung mit France Gall verarbeitete (mehr hier). Die Melodie wurde dann in einer französischen Komponistengemeinschaft verändert. Schließlich erwarb Paul Anka die englischen Rechte am Song und textete den Song auf das Gründlichste um. Derart verwandelt wurde das Lied Frank Sinatra untergejubelt, und obwohl er es nicht ausstehen konnte, wurde es ironischer Weise zu seiner zentralen musikalischen Erkennungsmarke. Und hier gibt es ein langsam gespieltes Video-Tutorial, für diejenigen, die das Stück selbst an den Tasten ertasten möchten...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    ihr seid ja alle so schlecht....
    :fawk:

    3-4 comments unter dem video oben und ja, das ist eindeutig
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Depeche Mode ist eigentlich was geradliniger, auch das von dir genannte Stueck, weniger verspielt, solche Harmonien kann ich von ihnen eher nicht.
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Nur zu jung (unter 50) ;-) und was die Kommentare betrifft, mit Hilfe schafft das ja jeder :P
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    also um einen david bowie hit von 1972 zu erkennen muss man sicher nicht über 50 sein...
     
  9. Manchmal aber liefern Youtube-Kommentare nur knapp die Hälfte der Wahrheit - oft deutlich weniger.
    Ich zitiere Wikipedia zu Life on Mars? von David Bowie:
    Genau genommen hat David Bowie mit der Klaviermelodie nichts zu tun, jedenfalls nicht als Komponist... :cool:

    P.S.
    Solange Alan Wilder nicht "Zwei Apfelsinen im Haar..." singt, ist doch alles Okay. :mrgreen:
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Aber es hilft enorm dabei ;-)
     
  11. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Ui, ok, "Bowie - Life on Mars" ... Peinlich, das sollte man wohl kennen.

    Natürlich kenn' ich einiges von Bowie - "Heroes", "Let's Dance", "China Girl", "Blue Jean", usw..
    Daß ich diesen Part nicht erkannt hab', liegt daran, daß Bowie für meinen Geschmack aber auch manchmal allzu schräge Sachen gemacht hat, "Black Tie, White Noise" gehört dahin, aber auch dieser "Ziggy Stardust"-Kram. Ich hab' also zwar irgendwo 'ne Best-Of (wo nur dieses "Major Tom"-Zeugs drauf war), bin aber nicht wirklich ein Bowie-Fan.

    Ist schon lustig, hab' nämlich auch die komplette Serie "Life on Mars" gesehen, in der das Bowie-Stück Titelmelodie war, aber immer nur der Refrain, der fragliche Part hier nicht.
    Wie auch immer, schönes Stück, vor allem, wenn es durch die Art des Klavierspiels einen Depeche-Touch bekommt. Jedenfalls vielen Dank für die Aufklärung!
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Sicher? Als Komponist wird Edmund Butt angegeben.

    http://www.imdb.com/name/nm0125220/
     
  13. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Na ja, so'ne Serie braucht ja auch noch normale Filmmusik.
    Ich erinnere mich jedenfalls, daß der "Held" im Auto Bowies "Life on Mars" hört, dann den Unfall hat und im Koma die Handlung als Polizist in den '70ern erlebt.
    Ich meine auch, daß Bowies Stück als Titelmelodie gespielt wurde. Aber das ist schon ein paar Jahre her, daß ich das gesehen habe, und offenbar hat die Erinnerung nicht gereicht, den Pianopart hier zu erkennen.
    Das zu Googeln ist auch nicht so einfach, entweder der Suchbegriff "Life on Mars" bezieht sich auf Bowie oder auf die Serie.
    Offenbar gab es sogar noch eine Nachfolgeserie "Ashes to Ashes", also wieder was mit Bowie. Im deutschen Free-TV hab' ich die aber bisher noch nicht gesehen.
    Vielleicht haben sie ihre Idee damit aber auch ein bißchen überstrapaziert ...

    Aber ich find's trotzdem immer noch geil, wie Wilder im Verlauf des Stücks in die tiefen Tasten greift. Bin nicht sicher, ob Bowie das so hat spielen lassen. Mir gefällt jedenfalls diese Interpretation.
     

Diese Seite empfehlen